Forum / Mein Baby / Vornamen

Wer hat es Namenstechnisch schwer?

15. Juli 2007 um 21:09 Letzte Antwort: 16. Juli 2007 um 12:23

Wenn ihr an eure Kindheit und jugenszeit zurück denkt: Wer hatte es mit seinem Namen sehr schwer? Kanntet ihr jemanden (z.B aus der Schulklasse) der für seinen Namen regelrecht fertig gemacht wurde? Wenn ja, welcher war das?
ich kannte nur einen Friedmar, dem in der Schule immer nachgerufen wurde "Hey Friedmar wir haben Krieg" und so dumme Sachen halt. Ansonsten hatte wir öfter Mal 2 oder 3 Dennise, Stzefanies und Tobiase in der Klasse, die dann mit Nachnamen angeredet wurden (schon als Kind und auch von den lehrern) das fand ich weniger schön... Ansonsten ist es mir nie aufgefallen, das kinder so auf Namen achten. Sie spielen einfach miteinander...

Mehr lesen

15. Juli 2007 um 21:20

Bei uns...
...hatten es vor allem die Alexanders und Maxis schwer. in der 1.-4. klasse hatten wir 4 Alexanders, 3 Maxis und nur zwei jungs mit unterschiedlichen namen, Andreas und Stefan, nur die zwei hat sowieso jeder verwechselt, da sie zwillinge sind und immer die gleichen sachen, (sogar die gleichen socken!) trugen. und später hatten wir mal einen Hansi und eine Sigrid in der klasse, die eig mit ihrem namen völlig zufrieden waren, nur als öfters ein paar lehrer blöde bemerkungen gemacht hatten, haben ein paar in der klasse die zwei immer aufgezogen.. aber im kiga ist es mir noch nie aufgefallen das kinder andere wegen ihrem namen hänseln. im kiga von meinem sohn sind eine Frieda und ein Friedrich, aba namen interessiern kinder einfach nicht so. ihnen ist es egal wie ihre freunde heißen. nur wenn eben andere eltern oder (wie damals bei uns) lehrer oder erzieher blöde bemerkungen abgeben dann schnappen das die kinder natürlich auf...

Gefällt mir
15. Juli 2007 um 21:21

Hmn
Wir hatten in der Klasse einen Benjamin, der mit NN Fleck hieß, was für manche Grund war ihn immer zu ärgern. Sogar einige Lehrer haben da mitgespielt und ab und an, einige Bemerkungen fallen gelassen.
Ansonsten kenne ich eine Valentina, die immer Valen gerufen wurde, was sie irrsinnig gestört hat. Mir fallen noch einige andere ein, die eigentlich ihre Namensabkürzungen gestört haben, aber niemand der es wirklich richtig schwer hatte.

Gefällt mir
16. Juli 2007 um 0:49

Naja
die Marlies bei uns hatte es schon schwer weiss nur nicht mehr ob es an ihrem unmöglichen Verhalten oder ihrem Namen lag. Virginie wurde immer mit Virginia angesprochen und dann gab es das leidliche Problem mit den Patricks, wobei einer deutsch ausgespochen wurde der andere jedoch englisch.
ansonsten hatten wir noch vietnamesische Brüder der eine hieß Minh der andere Ngoc (sprich Noc) die wurden bis zum ende falsch angesprochen!
gehänselt wurde eigentlich niemand wirklich.

hier mal die namen aus unserer Stufe

Isabel
Miriam
Cornelia
Evelyn
Fanny
Jenny 2x
Nancy
Mikhail
Christoph
Stefanie 2x
Anne-Kathrin
Mathias
Minh ^^
Nadin2x
Frank
Felix
Erik Arnold
Anne-Katrin
Martin
Sven
Anja
Nico 2x
Denise
Judith
Yvonne
Diana
Sebastian
Nicole 3x
Michael
Claudia
Sabrina
Doreen
Vivien
Lydia
Nadja
Ngoc ^^
Steve
Daniela

So das wars ^^

Liebe Grüße Hipp

Gefällt mir
16. Juli 2007 um 12:14

Gab und gibt Opfer...
... Damals waren das: Wolfgang und Helge, die waren aber auch irgendwie (sozial) komisch drauf. Dann wurden Witze gemacht über Astrid (Arsch-tritt), Yvonne (Iiiii - wonnn), Caroline (Karoliiine - Waschmaschiiine), aus einigen Steffis wurden "Tiffis" und "Tuffis", weil es einfach viel zu viele gab, aus Kristin wurde Christin (weibl. Christ, statt Kristiiiin eben Kristinnnn), aus Sandra der Klassenstreberin wurde Säääändiiii, fand die super blöd; aus Bianca wurde Biii-Anker, aus Daniela wurde Danii-Esel; aus Viktoria wurde (später dann in Teeni-Tagen) einfach Ficki, war natürlich nicht so schön für sie; aus Melli wurde "Smelli", was übersetzt so viel heißt wie Stinki (to smell = stinken); mit Nachnamen wurde aber nie jemand angesprochen, bloß weil namen häufig waren!

Als Erwachsene leideten an der Uni fast alle unter französischen Namen, die von den anderen dann einfach deutsch ausgesprochen wurden: Niizole, Iii-sabbel...

Die meisten Witze wurden aber immer über Nachnamen gemacht: ich erinnere mich da an ... Sackhaar, Filzlaus, Pimmelmann und die überlichen Sachen...

Gefällt mir
16. Juli 2007 um 12:23

Nun ja...
also eigentlich ist das Problem mit den Namen finde ich gar nicht mal so groß. Im Kindergarten ist es den Kindern eh egal, vielleicht kommt hier und da in der Grundschule mal ein blöder Spruch, aber dann wars das auch wieder. Bei uns wurden damals 3 Kinder immer leicht verspottet wegen ihres Namens, denn sie kamen aus anderen Ländern. Ich kann mich noch an Zwillinge erinnern die Maishe & Indaak hießen. Da wurde hin und wieder ein blöder gerissen. Auch ein Jorge wurde bei uns gelegentlich mal etwas verspottet aber das war nie bös gemeint.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers