Home / Forum / Mein Baby / Wer hat mit Abstilltablette abgestillt????

Wer hat mit Abstilltablette abgestillt????

4. Oktober 2008 um 17:53

Ich brauche da einen Rat von euch. Ich versuche nach Anweisung meiner Hebi abzustillen. Ich trinke Pfefferminz-Salbeittee aber irgendwie wird es nicht weniger. Ich stille nicht mehr aber Pumpe ab. Ich weiß dass das abpumpen auch den Milchflußreflex anregt aber ich kann nicht anders ich habe soviel Milch dass das ausstreichen der Brust nichts bringt und ich habe so starke schmerzen in der Brust (habe so ein Gefühl ich habe da Steine drin ). Ich hab echt die Schnauze voll habe heute Nacht dem kleinen wieder die Brust gegeben damit er sie leer trinkt. Hab auch ehrlich gesagt es so ein bischen vermisst das Stillen .
Naja, ich möchte ehrlich damit aufhören und denke nun an Abstilltabletten. Wie sind sie so und wie ist die Wirkung? Meine Hebi meinte du bist dann zwei Tage platt (was ich mir nicht so richtig vorstellen kann). Und ist die Milch dann auch sofort weg oder muss man noch abpumpen?
Ich wäre sehr dankbar für eure Antworten.

LG Alina + Alexander 9 Monate

Mehr lesen

4. Oktober 2008 um 17:56

Ich weiß nicht
wie die Abstilltabletten wirken,wenn man schon einen Milcheinschuss hatte. Ich hab dirket nach der Geburt abgestillt,also noch vor Milcheinschuss und mir ging es paar Tage nicht so gut. Könnte aber auch von der Geburt gewesen sein. Oder alles zusammen. Also fit war ich nicht. Kreislauf und so...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2008 um 18:44

Versuch
doch einfach alle paar Tage eine Stillmahlzeit zu ersetzen, also wegzulassen. Wenn Du mekst, die Brust hat sich dran gewöhnt und produziert weniger lässt Du die nächste weg. Im Prinzip stellt man ja auch so seine Milchproduktion mit der Beikost um. Die Brust gewöhnt sich daran, dann nur noch zu bestimmten Zeiten was zu produzieren und die werden ja von Zeit zu Zeit weniger bis irgendwann alle Mahlzeiten weg sind. Den Tee würde ich dazu unterstützend Trinken.
Oder was spricht gegen Weiterstillen, wenn es Dir fehlt?

LG
Morgaine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2008 um 19:30

Hallo
Ich kann dir was dazu sagen.
Ich habe sie 2 mal gehabt ich habe bei meinem 2 sohn nicht gestillt und habe gleich im kh tabletten bekommen und trozdem milcheinschuß bekommen oh mann tat das weh
dann bekam ich die tabletten nicht das wir schlecht war ein bißchen wirr im kopf mußte die dinger 4 wochen nehmen.
Jetzt nach meiner tochter das gleiche ich wollte stillen nur meine tochter machte nicht mit sodass ich wieder mit tabletten abstillen mußte.
Wider 4 wochen lang, es ist nicht innerhalb ein paar tage erledigt dachte ich auch aber ich wurde eines anders belehrt.
Versuch es mit salbeitee und globlis da stehst du besser.
lg

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2008 um 19:59

Ich habe direkt im KH
2 tabletten bekommen und eine zu hause ... alles gut gelaufen .. nur bissel milch-einschuß und nach 1 woche war gut.

alles gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2008 um 20:43

Ich hab
abstilltabletten bekommen. und ich würde es nie wieder tun. mir ging es echt beschissen, dachte ich muß sterben. muß deiner hebi zustimmen. mußte übrigens trotzdem ausstreichen, abpumpen. 4 wochen lang hatte ich theater, und die tabletten hab ich die ganze zeit über nehmen müsse. wenn du nen anderen weg findest wäre der sicher zu bevorzugen..... wobeo ich auch nach 10 wochen abstillen musste, vielleicht macht auch die stilldauer nen unterschied

die tabletten die man gleich im kh nach der geburt bekommt, wirken übrigens nicht so stark, da der prolaktinspiegel erst durchs stillen steigt. deshalb ist das kein so guter vergleich...

viel erfolg!!!

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2008 um 20:57

Ich habs gemacht und würde es nie wieder machen!
Mein erster Sohn war trinkfaul!Na KS hab ich drei Nächte nicht schlafen konnte da ich mit den Hebis im KH nur damit beschäftigt war das Kind anzulegen!!Die Hebis selber haben mir geraten abzupumpen damit ich ENDLICH mal nach der Geburt VOR 3 Tagen schlafen konnte...
Und weil das absolut nicht ging und ich sekbst mit Hilfe meinen Sohn nicht animieren konnte hab ich mit den Tabletten abgestillt! Die waren die Hölle! Tagsüber hab ich sie nachher gar nicht mehr genommen sondern nachts,wenn ich Flasche gemacht hab,dann konnte ich die ganzen Nebenwirkungen verschlafen! Hammer!! Nie wieder! das ist jetzt 5 Jahre her,aber in Erinnerung als wäre es gestern gewesen! Meinen zweiten Sohn hab ich gar nimmer angelegt der bekam gleich die Pulle!

LG Wiebke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2008 um 22:04

Hallo Alina!
Ich habe erst 5 Wochen gestillt und dann mit Abstilltabletten abgestillt.
Im Krankenhaus haben sie mir geraten sie nach folgendem Schema zu nehmen, damit es nicht zu so starken Nebenwirkungen kommt, wie es die anderen hier beschrieben haben:

Ich habe jeweils morgens und abends 1 Tablette aufgeteilt eingenommen. Habe dann z.B. morgen um 7.30 Uhr eine Halbe genommen und und die andere Halbe dann ne halbe Stunde später. Und abends dann genauso. Die letzten 3 Tage habe ich die Tabletten dann langsam auslaufen lassen. Meine Hebi meinte, es wäre wichtig, nicht abrupt aufzuhören, da es sonst zu einem erneuten Milcheinschuss kommen könnte.
Das hat bei mir sehr gut funktioniert und nach 2 1/2 Wochen hatte ich keine Milch mehr. Nebenwirkungen von der Abstilltablette hatte ich gar keine.

Lg
Sonja mit Luis (fast 5 Monate)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2008 um 23:02

Mh...
also ich habe 1x 2 Tabletten eingenommen, direkt am Abend, damit ich das nich so mitbekomme wie die aufn Kreißlauf gehen.
Am Morgen ging es mir recht gut.
Nach und nach ging die Milch...komplett weg war sie aber erst nach ca. einer Woche.
Bis dahin soltle man wenns geht nicht abpumpen um es nicht wieder anzuregen.
Und Brust immer schön rundherum kühlen und vll Quark drauf.
Aber ich empfehle eher die natürliche Variante mit ca. 2 Wochen abpumpen, immer weniger halt und ständig kühlen.
Aber is halt nich jedermanns Sache.
Nach meinem Milchstau mit Schüttelfrost und 40 Grad Fieber und noch einigen anderen Komplikationen wollt ich so schnell wie möglich alles weg haben.

LG Coshi + Yuna-Alexa (11+5 LW)

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2008 um 23:09

Du sagst,
es fühlt sich bei dir an, als hättest du einen Stein in der Brust und dazu hast du schmerzen?
Hast du schonmal untersuchen lassen, ob sich evtl. ein Milchstau oder ein Abszess gebildet hat?
Ich will keine Angst machen, aber deine Schilderung ähnelt teilweise meiner eigenen.

Ich habe trotz der von dir beschriebenen Symptome Abstilltabletten bekommen. Zudem ein Entzündungshemmer.
Das Ergebnis hieß Notaufnahme. Mein Körper war durch den Milchstau und den Abszess und natürlich durch die alltägliche Belastung am Ende, sodaß das Mittel mehr als heftig auf mich eingedroschen hat.

Wenn du das Gefühl hast, daß in deiner Brust was ist (gestaute Milch.....) dann lass bitte beim Arzt oder im Krankenhaus einen US davon machen. Wenn nötig sogar eine Punktion.

Gute Besserung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2008 um 23:23

Die Globuli
heißen Phytolacca.
Empfehlen würde ich D6.
(Die sind in verschiedene Potenzen gestaffelt). D6 ist schon für schwerere Fälle.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen