Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Wer hat noch ein Schlimme Geburt gehabt etwas länger !!!

Wer hat noch ein Schlimme Geburt gehabt etwas länger !!!

3. Dezember 2008 um 17:11 Letzte Antwort: 4. Dezember 2008 um 9:10

HUHU,

Meine kleine ist am 01.11.2008 10.06 nach 18std Kampf per KS zur Welt gekommen
ihr Köpfchen wollte wohl nicht durch ich hätte so gerne spontan entbunden ,das schlimmste war aber danach weil ich während und nach der Op stark geblutet habe daraus ein Blutarmut bei mir war und ich nach
6 tagen schlißlich einer Bluttransfusion zustimmte !!

Ich konnte mich in den ersten tagen nicht um mein Kind kümmern stillen selber essen und zur Toilette
ich war so schwach,nun fühle ich mich als hätte ich mein Kind nicht richtig zur welt gebracht
sobald ich höre andere haben ein wassergeburt alles lief super spontang entbunden ........
muss ich heulen,oft wie grade jetzt habe ich richtig komische leicht depressive gedrückte Stimmung,
ich liebe meine Maus über alles für sie würde ichs nochmal tun aber alles war sooo schlimm
und eigentlich wollte ich noch mehr Kinder was man sich aber bei so einer geburt nochmal überlegt!!!

Vielleicht vermiss ich auch dehalb so sehr meinen Kugelbauch zurück weil die SS echt schön war!!!

Gibt es vielleicht andere denene es ähnlich ergangen ist!!!
Und wie geht ihr damit um?????

GGLG Tamara&Lilly 32 Tage alt

Mehr lesen

3. Dezember 2008 um 17:34

Hallo..
Das hätte glatt ich schreiben können..
Habe am 05.09entbunden...habe auch keine schöne geburt gehabt..
meine maus musste nach 12 std auch per not ks geholt werden...weil die herztöne nicht mehr ok waren und es mir auch nicht mehr gut ging..wurde garnicht darauf vorbereiet weil es die ganze zeit hieß die kleine kommt gleich mumu war schon nach 6 std komplett auf..und dann ging nix mehr..die kleine hat die letzte kurve nicht bekommen..und so hieß es dann nach 12 std schnell ne vollnarkose und not ks...

hatte danach auch das gefühl das ich meine maus nicht richtig zur welt gebracht hab und war traurig das ich die ersten schreie,das baden,messen,wiegen und und und nicht mitbekommen habe...
aber mittlerweile gehts wieder...

lg annette

Gefällt mir
3. Dezember 2008 um 20:12

Hallo du
habe letztes Jahr im Nov. entbunden. Nach fast 20 Stunden Wehen wurde ein NOt-KS gemacht da meine Maus net gerutscht ist und ein Sterngucker war.
Dies hat aber nur rein zufällig ein Oberartz per US entdeckt den meine Mutter rein geschickt hat.
Wär der net gekommen, ich weiss net wie lang ich da noch gelegen hätte.
Naja hatte zwar ne Pds und schmerzmittel aber es war trotzdem schlimm. Nix gegessen, dauernd Medikamente, keinen Schlaf, Schmerzen und 3 mal erbrochen...

Nach dem KS war ich so Ko dass ich nur noch schlafen wollte und Fiona gar net richitg gesehen hatte.
Hatte am nächste Tag dann mit meiner Narbe zu kämpfen das ich echt dachte ich sterbe vor schmerzen wenn ich aufstehe und habe dann die Wochenbett depri bekommen.
Fand Fiona zwar total süss usw aber ich dachte ich schaffe das alles nicht. Hatte auch keine Nerven ihr die Flasche zu geben und zu wickeln(hing auch noch mit der Narbe zusammen)

Als wir eine Woche später entlassen wurden habe ich direkt angefangen mit meinem Mann Umzugskisten gepackt da wir 550 km weit weg gezogen sind. Mein Mann meinte immer ne leg dich hin und so. Aber ich war der Meinung: IHc bin mama ich muss alles machen.
Ich hab mcih viel zu sehr übernommen.
War ne scht schlimme zeit in der ich auch fast nix gegessen hatte(aber so hab ich wenigstens abgenommen) die erst 2 Mon. später besser wurden.

Und seitdem ist alles supi bei uns!Genisse jeden Tag mit meiner kleinen laufmaus!

lg

Gefällt mir
3. Dezember 2008 um 20:37

Hatte zum Glück...
keinen KS aber dafür ne extrem lange und schmerzhafte Geburt. War 2 Nächte und 3 Tage in den Wehen gelegen ohne das sich der Muttermund geöffnet hätte. Von demher hatte ich natürlich auch 2 Nächte so gut wie keinen Schlaf und war igendwann völlig fertig weil ich auch nicht ständig irgendwelche Medikament haben wollte. Am dritten Tag am CTG hab ich in einer tour nur noch geheult weil ich nicht mehr konnt, naja und dann hab ich ca. 2 Stunden vor der Geburt entlich mal ne PDA bekommen die aber nur ne halbte Stunde gewirkt hat. Aua aua!!
Meine Kleine ist dann allen übels auch noch gleich danach in die Klinik gekomme. Durfte sie nur mal ganz kurz sehen
Die Geburt hat sie so mitgenommen das sie große Stoffwechselstörungen hatte und musste dann ne Woche auf der Intensivstadion bleiben. Herztöne sind dann bei der Geburt auch immer mehr abgesackt bei den Wehen...hmm naja. Könnt heulen wenn ich dran denk aber trotzdem wars das schönste Erlebnis was ich je erlebt hab, weil ich seitdem meine kleine hab
Aber trotzdem denk ich manchmal wär für sie bestimmt ein Kaiserschnitt besser gewesen nach so langer Wehenzeit!

Ich glaub dir das das ein blödes Gefühl ist wegen dem KS aber glaub mir, das wichtigste ist das sie fit und gesund sind!!

LG Bienchen mit Maus (jetzt schon 5 Monate )

Gefällt mir
3. Dezember 2008 um 21:39

Du schreibst mir aus der Seele!
Hey Tamara,

erstmal wünsch ich dir alles Liebe zur Geburt deiner Maus. Ich weiß haargenau, wie du dich fühlst! Das ist sooo ein schlimmes, trauriges, leeres Gefühl in einem, oder? Alle erwarten von einem, dass man sich freut, gut gelaunt und quietschvergnügt mit einem schlafenden Baby um die Ecke geschoben kommt und sich über jedes doofe, gut gemeinte Geschenk freut. Bei mir war die Realität auch anders. Ich habe 21 Stunden im Kreißsaal gelegen, mir die Seele aus dem Leib geschrien, obwohl ich genau DAS nicht wollte. Im Endeffekt waren die Wehen gar nicht so schlimm, sonden die Geburt an sich hat bei mir ein Trauma ausgelöst. Unsere kleine hatte die Nabelschnur zweimal um den Hals, ich konnte nicht mehr pressen, dann kam die Saugglocke und zwei Ärztinnen lagen auf meinem Bauch und haben gedrückt. Es war so schlimm. Wenn ich daran zurückdenke, ist es wie ein Horrorfilm gewesen, der 21 Stunden dauerte.

Es ist klar, dass du dich danach schlecht fühlst. dich kann ich gut verstehen.. 18 Stunden liegst du da und dann machen sie dir den Bauch auf... Das ist gemein. Aber du bist mit dem Wundervollsten Geschenk der Welt belohnt worden. Das musst du dir immer und immer wieder sagen. KLar, die ersten Wochen werden nicht leicht sein. Aber wenn deine kleine Lilly dich das erste Mal anlacht, wirst du wahrscheinlich heulen vor Freude!

Ich kann dir einen Tipp geben, was dir vielleicht helfen wird. Ich selber war bei einer sehr lieben, einfühlsamen psychologin. Nur zweimal, aber es war ausreichend und effektiv! Ich konnte mir alles von der Seele reden und heulen wie ich wollte. Sie hat mich einfach verstanden. Mit unserer Kleinen war ich schon mehrmals beim Osteopathen weil sie durch die Saugglocke mehrere Fehlstellungen an der Halswirbelsäule hatte und die ersten Wochen nur geschrien hat. Jetzt geht es ihr auch zum Glück besser.

Sie lacht jeden Tag wie ein Honigkuchenpferd und ich könnte heulen vor Freude !

Ich wünsche dir und deiner Maus alles Liebe! Es wird gut werden, versprochen !

LG
Softi und Carla (14 Wochen)

Gefällt mir
3. Dezember 2008 um 22:29

Bei mir auch
Die Geburt von Elias hat 40 Stunden gedauert. 30 Stunden davon hatte ich minütlich Wehen...nur nicht lang genug. (Für mich war eine halbe Minute mehr als lang). Er wollte nicht ins Becken rutschen und wir hatten dann sechs Stunden absoluten Geburtstillstand. Habe nach einem KS gebettelt. Dieser war dann nur halb betäubt (scheiß PDA). Zwei Tage später spielte mein Herz verrückt und ich bekam zusätzlich Wochenbettfieber. Habe Elias die ersten drei Wochen kaum gesehen, und wenn war ich so schwach das ich ihn nicht mal richtig heben konnte.
Das waren mit Abstand die schlimmsten Wochen in meinem Leben und ich muß heute noch weinen wenn ich bei "Mein Baby" oder so schöne Geburten sehe.
Und ich habe ein schlechtes Gewissen weil ich ihn allein lassen mußte die ersten Wochen.
Trotz allem haben wir aber ziehmlich schnell eine ganz enge Bindung aufgebaut, hatte erst Angst das das nicht möglich sein wird.
Wie ich damit umgehe kann ich garnicht sagen. Ich verdränge es und hoffe das ich das mit der Zeit vergessen kann.

Gruß Susi und Elias (6,5 Mon)

Gefällt mir
4. Dezember 2008 um 9:10

Danke für die lieben Antworten!!!
Tut echt gut Verstanden zu werden und zu wissen die Gefühle sind "OK"

Ich werde wohl noch ein wenig damit zu knabbern haben und tränen werden bestimmt noch einige fließen
aber wichtig ist das ich gesund bin und meine Maus!!!

Und es stimmt grad die ersten Wochen darf man sich nicht "weg " nehmen lassen mit den kleinen!!

Vielen Dank glg Tamara

(so eine geburt ist doch echt wahnsinn was da von Frau "verlangt" wird würde kein Mann schaffen )

Gefällt mir