Home / Forum / Mein Baby / Wer hat seinem Baby mit 4.Monaten schon angefangen mit Brei????

Wer hat seinem Baby mit 4.Monaten schon angefangen mit Brei????

6. Mai 2008 um 20:52

Hallo ich war nämlich heut bei meiner Kinderärztin und meine Maus wird erst nächste Woche 4 Monate und da meinte sie zu mir das ich schon langsam mit Brei anfangen kann. Wer von euch hat das auch gemacht schon anfang des 4. Monats mit Brei angefangen? und haben das eure Kleinen auch gut vertragen bin mir da noch ziemlich unsicher ob ich es wirklich machen soll.

Lg Andrea und Annabelle bald 4 Monate

Mehr lesen

6. Mai 2008 um 20:54

Hallo.
ich habe auf anraten des kia auch mit brei angefangen, als max 4 moante alt war (das ist dann übrigens anfang 5. monat ) bei uns hat das suuuuuper geklappt, max hatte nie irgendwelche verdauungsbeschwerden und die bauchschmerzen waren wir weggezaubert...

lg christina und max fast 8 monate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2008 um 21:14

Hallo
wir haben auch mit 4 Monaten mit Brei angefangen. Mein kleiner hat es super vertragen und hat schon nach paar Tagen ein ganzes Gläschen verdrückt. Heut ist er ein halbes jahr alt und es schmeckt Ihm noh immer .
Versuch es einfach und wenn es doch noch nichts ist wartest noch ein bisl.

lg ivi+sid heut 6 Monate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2008 um 21:31

Ich empfehle
dir auch noch zu warten.
der kleine Körper ist für die ersten sechs Monate darauf ausgerichtet, Milch zu verdauen - es kann ihm einfach zu viel werden mit all den neuen sachen, die du ihm da zumutest. der darm muss einfach reifen. die WHO empfiehlt FRÜHESTENS nach 6 Monaten mit Beikost zu beginnen!

Zu den Empfehlungen der Mamis: Brei gehört nicht in die Flasche - das ist ESSEN und gehört gelöffelt, im Mund eingespeichelt, damit der erste Verdauungsschritt im Mund vollzogen werden kann.

Mit Karotten sollte man nach neuestem Stand nicht beginnen, da sie allergen sind, schwer verdaulich und sie stopfen, das kann auch zu Verdauunsschwierigkeiten, Bauchweh führen. Besser geeignet sind Pastinake, Zuchhini, Brokkoli usw. es gibt schon Babykosthersteller, die diese Zutaten einzeln anbieten. (wer mag, kann auch selbst mal in der Küche experimentieren)

Und ich finde nicht, dass jede Mami das nach Gefühl machen soll, ich finde vorher sich zu informieren, wäre schon wichtig, es geht hier nicht um eine Hose, die ich nach Gefühl aussuche, sondern um die Gesundheit unserer Kinder. Leider werden wir irregeführt von Werbung - den vielen Gratisproben, die uns die Kinderkosthersteller "schenken",... wer weiß denn da noch, was richtig ist.

Hier noch ein paar Hinweise zur Beikostreife:

Bereitschaft zur Beikost signalisiert das Baby, wenn:

*es in der Lage ist aufrecht zu sitzen
der Zungenstreckreflex, durch den das Baby feste Nahrung automatisch wieder aus dem Mund herausschiebt, sich abgeschwächt hat,
*es Bereitschaft zum Kauen zeigt,
*es selbstständig Nahrung aufnehmen und in den Mund stecken kann und sich dafür interessiert,
* es ein gesteigertes Stillbedürfnis zeigt, das sich nicht mit einer Erkrankung, dem Zahnen oder einer Veränderung in seiner Umgebung oder in seinem Tagesablauf in Verbindung bringen lässt.

Dies ist meist etwa mit sechs Monaten der Fall, bei wenigen Kindern früher, bei gar nicht so wenigen später.

Alles Gute, etwas Geduld,
du beginnst sicher nicht zu spät!
Zirbe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2008 um 21:54

Brei
gehört gelöffelt, hab ich dazugeschrieben, weil er im Mund verdaut werden soll - also mit Speichel in Berührung kommen soll, damit der erste Verdauungsschritt passieren kann. Wenn du den Brei mit dem Sauger trinkst, landet er sehr weit hinten im Mund und wird gleich geschluckt, also nix mit Vorverdauung!

Und wo man Wissen herbekommt, ist jeden seine Sache, die einen im Studium, die anderen im Internet, der nächste aus Fachbüchern, manche von der Omi und wiederum welche aus dem Werbebroschüren von HIPP uns Milupa! Was ist nun glaubwürdig?

Freilich macht jede Mami viel nach Gefühl - wie groß sie eine Mahlzeit herrichtet, welche Dinge sie ihr Kind schon selber probieren lässt,... das ist auch schön und gut, aber Beikoststart sollte wirklich frühestens mit 6 Monaten erfolgen, und Brei gehört wirklich nicht in die Flasche (s.o.)

Ja?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2008 um 22:03

OHHH da hab ich wieder was augelöst
Also ich werd meiner Maus trotzdem mal versuchen etwas Brei zu geben wenn schon einige Mamas schon eher angefangen haben und es hat ja meine Kinderärztin empfolen das ich schon langsam anfangen kann umsonst wird sie es mir ja wohl nich sagen oder? also ich denk auch jedes Kind ist anders und ich werd es ausprobieren wenns mir schon die Ärztin sagt dann kann ich ja nix falsch machen.
Danke trotzdem für eure Antworten

Lg Andrea und Annabelle noch keine 4 Monate alt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2008 um 22:18

Frag mal ...
Deinen Arzt, woher er sein Wissen über Säuglingsernährung hat? Die kennen sich da nämlich gar nicht so gut aus!

Und schön, dass es vielen von uns nicht geschadet hat, was da so mit uns gemacht worden ist!

Man sollte übringens immer von der "normalen" Situation ausgehen - ich stell mir das folgendermaßen vor: Mutter mit Baby sitzt im Busch, weitab von der Zivilisation - sie stillt ihr Kind natürlich, was denn sonst? Und käme nie auf die Idee, ihm mit 3 oder 4 Monaten da schon etwas anderes einzuflößen!
Das was wir heute mit den Kindern aufführen, das ist unnatürlich. Dass HIPP tolle Gläschen verkauft, ist in unseren Genen noch nicht angekommen. Der Darm braucht sein halbes Jahr, bis er bereit ist, etwas anderes zu verdauen - du hast doch auch ein Menschenbaby bekommen?! Also gilt das eigentlich auch für Deines!

Das Ja? meinte, ob du mich "gehört" bzw. "verstanden" hast. Dass ich Recht habe, weiß ich, sonst würd ichs ja nicht schreiben!

Guck mal unter www.who.int

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2008 um 23:35

Mein kleiner ist
fast 6 monate und mein kia meinte ich soll nur ab und an mal brei geben da er ja durch die milch satt wird ist nicht so das er jetzt alle 2 std kommt oder so. Ich an deiner stelle würde noc warten wenn er von der milch noch satt wird. Weiß ja nicht was dein baby für ne milch bekommt.Ich bin jetzt auf Bebivita 2 umgestiegen. Brei ist noch nicht so seine sache. Ich sag mir aber auch solang er von der milch satt wird ist das ok.


LG Schneckse


PS: Würde mal de Kia wechseln weil steht ja auch wo überall drauf nach dem 4 ten monat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2008 um 21:22
In Antwort auf hadya_11984104

Hallo.
ich habe auf anraten des kia auch mit brei angefangen, als max 4 moante alt war (das ist dann übrigens anfang 5. monat ) bei uns hat das suuuuuper geklappt, max hatte nie irgendwelche verdauungsbeschwerden und die bauchschmerzen waren wir weggezaubert...

lg christina und max fast 8 monate

Griesbrei und Obst
Mein Sohn (jetzt 17 Wochen) hat bereits mit 2,5 Monaten Griesbrei mit Apfel oder mit banane bekommen. Er hat es super aufgenommen. isst jeden Abend Brei mit frisch geriebenen Apfel oder Birne. Ab und zu bekommt er auch Banane mit dazu. Danach bekommt er Fencheltee mit Apfelsaft (damit der Stuhlgang nicht zu fest wird und er keine Bauchweh bekommt. Seit diesem tag schläft mein kleiner auch durch, was ja für mich nur super ist. Ich rate jeder Mama, dass alles selber auszuprobieren. Lieber Griesbrei mit frischem Obst als irgend ein Gläschen, wo ja fast nur Chemie drin ist.

LG

Glorie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2008 um 22:13

@cascade
...hast du nicht erst in dem "Verstopfungsthread" geschrieben,dass du das Problem der Verstopfung gut kennst..?

Dass macht deutlich,dass dein Kind die ihm zugedachte Ernährung eben doch nicht so gut verträgt wie du meinst...auch wenn es deine Mutter,deine Oma,deine Uroma,...auch schon so mit ihren Kindern gemacht haben,ohne dass es geschadet hat

Der Darm/die Verdauung ist ist immer "Erster" der sich meldet,wenn ernährungstechnisch etwas nicht stimmt bei Babies..und wer Verstopfung bekommt,bei dem stimmt`s definitiv
nicht ganz

Nur mal so als Denkanstoss.

lg,

Kris

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2008 um 22:52
In Antwort auf shari_12164170

Griesbrei und Obst
Mein Sohn (jetzt 17 Wochen) hat bereits mit 2,5 Monaten Griesbrei mit Apfel oder mit banane bekommen. Er hat es super aufgenommen. isst jeden Abend Brei mit frisch geriebenen Apfel oder Birne. Ab und zu bekommt er auch Banane mit dazu. Danach bekommt er Fencheltee mit Apfelsaft (damit der Stuhlgang nicht zu fest wird und er keine Bauchweh bekommt. Seit diesem tag schläft mein kleiner auch durch, was ja für mich nur super ist. Ich rate jeder Mama, dass alles selber auszuprobieren. Lieber Griesbrei mit frischem Obst als irgend ein Gläschen, wo ja fast nur Chemie drin ist.

LG

Glorie

Hallo erstmal,
Meine kleine Maus ist jetzt 4 Monate. Seit 2 Wochen bekommt sie mittags langsam steigernd Brei. In der 1. Woche gabs nur Karotten, in der 2. Woche Karotten mit Kartoffeln, morgen(3. Woche) gibts das erste Mal Karotten- Kartoffeln und Pute. Innerhalb von etwa 4 Wochen könnte sie dann soweit sein dass sie ein ganzes Glässchen schafft und das somit die Mittagsflasche komplett ersetzt werden kann. Man sollte die Nahrungsumstellung zuerst mit der Mittagsmahlzeit beginnen, nach 4 Wochen dann die Abendmahlzeit. Allerdings werde ich keine Fertigabendbreie kaufen. Ich habe Kölln-Flocken gewählt,mit denen kann man abends mit Vollmilch Brei kochen und evtl. mit Früchtebrei mischen. Die 2er Nahrung sollte man doch nur in Verbindung mit Glässchenkost geben.
Mein Rat: Gebt den Kleinen Zeit sich an die feste Kost zu gewöhnen,eine gewisse Regelmäßigkeit aller Dinge im Tagesablauf macht alles einfacher, auch das Essen.
Wann Mamas anfangen ihrem Kleinen Brei einzugeben ist jedem seine Sache. Auf keinen Fall Mama und Kind dazu zu zwingen oder einzureden, nur weils andre auch so machen!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2008 um 9:31

.
Meine Süße ist nun 4 Monate alt und wird voll gestillt. Trotzdem hat sie Verdauungsprobleme. Soviel zum Thema "Verdauung leidet unter früher Beikost".
Und selbst wenn das, was Zirbe hier schreibt, stimmen sollte, gibt es ihr nicht das Recht anderen Müttern das vorschreiben zu wollen.
Jede Mutter kann doch selbst entscheiden, was sie für richtig hält.
Ich frage mich eh, woher Du, liebe Zirbe, Dein Wissen nimmst, dass Du es hier als absolut darstellst. Ich hoffe doch nicht von einem "Studium"? Ich mag keine theoretischen Prinzipienreiter.
Und: Was gut ist fürs Baby und was nicht, darüber ändern sich die Angaben eh ständig. Also gestehe doch jeder Mutter das Recht zu, IHR Baby nach IHRER eigenen Überzeugung zu füttern, baden, wickeln usw.
Nur weil Du von etwas überzeugt bist, heißt das noch lange nicht, dass es auch richtig ist.

PS: Benutzt Du etwa noch Stoffwindeln und trägst Birkenstock?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2008 um 10:15

Hey
ich denke jedem das seine meiner hat mit 4 monaten schon gläschen und brei bekommen. nun ist er 10 monate und bekommt immer noch gläschen und brei auch schon ein bisschen vom tisch und noch dazu ca 4 fläschchen. also ihm geht es gut und hat es super vertragen. lg jessy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2008 um 10:22

Boar
das ist wieder son Thema wo sich ganz gewisse Leute scheinbar dran aufgeilen Woher nimmt ihr euer Wissen??Nichts ist richtig oder falsch,sovieles was gestern noch ok für die Babys war ist heute nicht mehr ok,dass ändert sich doch fast täglich!!!Jeder so wie er meint!
Man sagt eigentlich das man mit Beikost erst um die 17.Lebenswoche beginnen soll!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2008 um 10:40

Schaut ihr auch auf das Datum???
wann ich die Frage gestellt hab???

Lg Andrea und Annabelle

Die ihren Brei über alles liebt und keinerlei Probleme hat!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen