Home / Forum / Mein Baby / Wer hat sich bei BEL für Kaiserschnitt entschieden?

Wer hat sich bei BEL für Kaiserschnitt entschieden?

15. Januar 2015 um 13:12

Und fandet ihr das im Nachhinein richtig?
Ich hab noch 2 Wochen bis ET und am ET einen Kaiserschnitttermin, weil das Baby, das lange richtig lag sich letzte Woche mit dem Kopf nach oben gedreht hat. Sowohl mein Arzt als auch die im Krankenhaus haben mir die Alternativen erklärt: Versuchen, das Baby zu wenden, wobei das schwierig sein kann, weil es mit dem Kopf hinter der Plazenta liegt und man auf der herumdrücken müsste, wobei etwas kaputt gehen oder sie sich sogar ablösen könnte.
Natürliche Geburt in BEL: Ich habe schon zwei Kinder natürlich bekommen und sie würden das machen. Aber ich habe Angst, dass es einen Grund gibt, warum gerade dieses Kind falsch herum liegt (in Nabelschnur verwickelt oder Nabelschnur zu kurz). Ich habe gehört, dass es oft gut geht. Aber wenn etwas schief geht ist es schnell schlimm, weil das Kind keinen Sauerstoff bekommen oder gar ersticken kann. Ist der Po geboren und geht es nicht weiter kann man es ja nicht zurückschieben und auch keinen Not-KS mehr machen.

Wie auch immer, ich will diese größten Risiken ausschließen und deshalb einen KS. Aber es scheint mir wie eine Wahl zwischen Pest und Cholera. Jetzt bedauern mich alle. Hab viele Freundinnen, die einen Not-KS hatten und das furchtbar fanden.
Aber inzwischen weiß ich halt auch, dass viele natürliche Geburten nicht so schön ablaufen, wie es die Hebamme im Geburtstvorbereitungskurs erzählt. Bei meiner jüngeren Tochter wurde z.b. der Natur ihren Lauf gelassen. Ich hatte einen hohen Blasensprung, über Tage unbemerkt Fruchtwasser verloren. Als sie endlich unter natürlichen Wehen auf die Welt kam, hatte sie schrumpeligeHaut, grünes Fruchtwasser und, so sagte auch die Hebamme Stress gehabt. Sie war ein Schreibaby und hat noch mit 2 Jahren Panik bekommen, wenn sie nachts ihre Wasserflasche nicht fand. Das muss ihr Geburtstrauma gewesen sein.
Jo, langer Post, ich weiß auch nicht, was ich hören will. Vielleicht nur ein bisschen Aufmunterung. Das Baby muss halt irgendwie raus. Ich hab keine romantischen Erwartungen an eine schöne Geburt, ich will nur, dass es uns beiden nachher gut geht.
LG, Nina

Mehr lesen

15. Januar 2015 um 13:23

Über
Sinn und Unsinn von spontanen BEL- Geburten kann ich dir nichts sagen, aber zum Thema Kaiserschnitt. Der KS ist eine OP und auch nichts traumhaft Tolles (für mich jedenfalls), aber ein geplanter KS lässt sich nicht mit einem Not-KS vergleichen. Ich wusste sehr früh, dass meine Geburt ein Kaiserschnitt sein muss und hatte dementsprechend Zeit, mich darauf vorzubereiten.
Er ist besser als sein Ruf!
Natürlich hatte ich Schmerzen und hab gedacht, ich kann niemals mehr schmerzfrei laufen, aber auch das geht vorbei! Ich habe am dritten Tag nach dem Kaiserschnitt die Klinik verlassen können. Auf eigenen Beinen; mit meiner Tochter!
Insofern... Wenn du dich für einen Kaiserschnitt entscheidest, ist es viel wert, sich innerlich darauf einzustellen und sich vorzubereiten!
Viel Glück!

Falls du Fragen hast; frag!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2015 um 13:29

Danke, sehr lieb
Vor schmerzen hab ich keine Angst, weil ich weiß, dass die kommen. Bei meiner Großen bin ich so gerissen, dass ich zwei Wochen nicht richtig sitzen konnte.
Aber eine Frage hab ich: Wie ging das mit dem Stillen (wenn du es gemacht hast)? Klappte das gleich? Und musstest du immer eine Schwester rufen, wenn du das Baby aus seinem Bettchen nehmen wolltest (bzw. wie lange)?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2015 um 13:37
In Antwort auf audrea_12764369

Danke, sehr lieb
Vor schmerzen hab ich keine Angst, weil ich weiß, dass die kommen. Bei meiner Großen bin ich so gerissen, dass ich zwei Wochen nicht richtig sitzen konnte.
Aber eine Frage hab ich: Wie ging das mit dem Stillen (wenn du es gemacht hast)? Klappte das gleich? Und musstest du immer eine Schwester rufen, wenn du das Baby aus seinem Bettchen nehmen wolltest (bzw. wie lange)?

Mein
Milcheinschuss hat ca 6 Tage gedauert, was im Rahmen liegt nach einem Kaiserschnitt. Ich hab die Kleine immer angelegt und musste eine Woche lang zufüttern, aber danach lief alles normal, und ich stille sie immer noch ( 8,5 Monate ist sie jetzt alt). Den KS hatte ich morgens um 8:00; gegen 13:00 Uhr bin ich das erste mal aufgestanden. Am ersten Tag und in der ersten Nacht brauchte ich Hilfe, um zur Toilette zu gehen und und mein Baby aus dem Bettchen zu heben, aber am zweiten Tag schon konnte ich es allein!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2015 um 13:39

Ich.
Und mir wurde sowohl die äußere Wendung als auch eine Spontangeburt aus BEL angeboten, ich habe aber kein gutes Gefühl dabei gehabt.

Der KS war geplant, ging ruhig und komplikationslos über die Bühne und war ein schönes Erlebnis. Also nicht mit einem Not-KS vergleichbar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2015 um 13:54

Ich
habe mich bei meiner großen Tochter für den ks entschieden. War mein erstes Kind und ich hatte sehr wenig Fruchtwasser. Also fiel auch die Wendung aus. Ich finde, dass ich richtig entschieden habe. Der ks ging sehr ruhig und problemlos. Natürlich fand ich die spontane Geburt bei meiner zweiten Tochter besser, schöner usw. Trotzdem war die Entscheidung richtig damals. Ich hätte es mir nicht verziehen, wenn etwas schief gegangen wäre.
Wenn du allerdings bereits auf normalem Wege entbunden hast ist das natürlich eine andere Entscheidung. Entscheide so, wie es für dich in Ordnung ist und wobei du ein besseres Gefühl hast.
Mir wollten sie damals 2 Wochen vor Et einen ks machen, um die Gefahr eines Not-ks zu umgehen, wenn ich vorzeitig Wehen bekommen hätte. Darauf hab ich mich nicht eingelassen. Letztendlich wurde sie 3 Tage vor Et geholt und es ging ihr sehr gut und mir auch. Milcheinschuss hatte ich trotzdem 48 h nach Geburt und konnte gut stillen.
Alles Gute.
Lg manguuu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2015 um 14:01

...ks nach stundenlangen wehen
Mein Kind hat sich ganz spät in BEL gedreht...Ich konnte mich nicht auf einen KS einlasssen und hab mich für eine spontangeburt entschieden.Hatte eh ein KH ausgewählt,das auf diesem Gebiet spezialisiert ist,daher war das kein Problem...Allerdings kam es dann doch anders,weil die Geburt trotz vollständig geöffnetem Mumu nicht weiterging.Der Po wollte nicht ins Becken...Also hat der Arzt mich informiert,dass er nun einen KS macht...Somit wurde mir die entscheidung angenommen,damals war es schlimm,heute bin ich damit versöhnt...Der KS an sich war gar nicht schlimm,die schmerzen danach schon,aber es wurde ja ganz schnell besser.Stillen hat prima geklappt.

Stünde ich nochmal vor der Entscheidung würde ich direkt nen KS wählen,allerdings erst wenn die wehen eingesetzt haben,also wenn das Kind soweit ist.das geht in einigen KH...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2015 um 18:57

Meiner
lag bis kurz vorm ET in BEL und hat sich dann gedreht. Ich hätte eine spontane Geburt gewählt weil ich ein GUTES Gefühl hatte. Wenn du das nicht hast dann mach den KS.
Eine Wendung hätten sie bei mir wegen Vorderwandplazenta nicht probiert.

Aber ich stand auch fest hinter der Entscheidung keinen KS zu machen weil ich davor noch mehr Angst hatte. Bin auch gleich zu den Ärzten hin und sagte ich wills probieren, die merkten das ich mir einen KS nicht " aufschwätzen" lassen würde, außer sie hätten wirkliche Bedenken gehabt.

Ps. Mein Großer kam nach 3,5 Stunden spontan ohne Probleme etc. er bekommt heute mit 2,5 ebenfalls regelmäßige Weltuntergänge wenn er nachts sein Wasser nicht findet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2015 um 8:11

Ich
hatte einen Traum Kaiserschnitt!! Meine Kleine war schon ab der 25. Woche BEL.
Zuerst war ich total enttäuscht, dass ich nicht natürlich gebären konnte. Ich habe mich auch mit der äusseren Wendung beschäftigt. Ich habe mich schlau gelesen und das geht sicher in den meisten Fällen gut, es kann aber auch total schief gehen.
Und ich wollte nicht aus Egoismus (und was anderes ist das nicht) mein Baby gefährden.
So habe ich mich mit dem geplanten KS abgefunden. Du musst auch das Gute sehen, du weißt, wann es losgeht. Du kannst noch duschen, alles in Ruhe packen usw.
Der KS an sich war für mich sooo toll. Es war eine wunderschöne Erfahrung. Der Milcheinschuss kam bei mir etwa vier Tage später, ich musste trotzdem nicht zufüttern und ich habe danach 9 Monate voll gestillt
Die Schmerzen waren wirklich auszuhalten, habe in den ersten Tagen eben relativ viele Schmerzmittel genommen, so dass ich mich sofort allein um mein Baby kümmern konnte. Aufstehen konnte ich schon am selben Tag und nach etwa 10 Tagen hatte ich eigentlich gar keine Schmerzen mehr.

Also, freu dich auf die Geburt! Es gibt wahrlich Schlimmeres!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2015 um 8:41

Hallo
Also aus Egoismus ein Kind in Beckenendlage spontan zur Welt bringen? Was ist das denn für ein Unsinn?!

Kinder, die aus aus einem triftigen Grund in BEL sitzen, also kurze Nabelschnur etc., die lassen sich zu 95% nicht natürlich entbinden, weil sie sich einfach nicht ins Becken bewegen, bleiben quasi darauf einfach sitzen und nichts passiert.

Ansonsten ist eine BEL wohl die natürlichste aller Geburten weil man der Sache einfach ihren Lauf lassen muss und gar nicht groß eingegriffen werden kann.

Ich hätte mich wahrscheinlich für eine spontane Geburt entschieden, wenn dir aber ein Kaiserschnitt wohler ist, dann lass es machen. Unbedingt. Es bringt ja gar nichts, mit Angst in den Kreisssaal zu gehen.

Bei mir lag meine Kleine bis 38. SSW in Bel und ich hätte es probieren wollen, hätte man gemerkt, es geht nicht voran, dann ein KS. Zum Glück war es dann aber eine SL.

Entscheide, wie du es für richtig Hals, lass dir da nicht rein reden.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2015 um 9:03
In Antwort auf amyloid

Ich
hatte einen Traum Kaiserschnitt!! Meine Kleine war schon ab der 25. Woche BEL.
Zuerst war ich total enttäuscht, dass ich nicht natürlich gebären konnte. Ich habe mich auch mit der äusseren Wendung beschäftigt. Ich habe mich schlau gelesen und das geht sicher in den meisten Fällen gut, es kann aber auch total schief gehen.
Und ich wollte nicht aus Egoismus (und was anderes ist das nicht) mein Baby gefährden.
So habe ich mich mit dem geplanten KS abgefunden. Du musst auch das Gute sehen, du weißt, wann es losgeht. Du kannst noch duschen, alles in Ruhe packen usw.
Der KS an sich war für mich sooo toll. Es war eine wunderschöne Erfahrung. Der Milcheinschuss kam bei mir etwa vier Tage später, ich musste trotzdem nicht zufüttern und ich habe danach 9 Monate voll gestillt
Die Schmerzen waren wirklich auszuhalten, habe in den ersten Tagen eben relativ viele Schmerzmittel genommen, so dass ich mich sofort allein um mein Baby kümmern konnte. Aufstehen konnte ich schon am selben Tag und nach etwa 10 Tagen hatte ich eigentlich gar keine Schmerzen mehr.

Also, freu dich auf die Geburt! Es gibt wahrlich Schlimmeres!

Es
ist wohl eher egoistisch zu sagen, ach ne keine lust es normal zu versuchen macht mal nen KS ( nicht auf die TS bezogen!) als zu sagen ok ich versuche es. Wo ist es bitte egoistisch der Natur ihren lauf zu lassen?

Bei dem Gespräch mit den Ärzten sagten diese mir das eine Geburt aus BEL für erfahrene Hebammen und Ärzte nicht gefährlicher ist wie eine aus SL. Die Griffe bei bedarf sind etwas anders und die meisten können das nicht mehr, aber das Risiko ist nicht höher! Man darf nicht vergessen das der tolle KS ebenfalls Risiken hat die nicht ganz ohne sind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2015 um 10:06

Ich kann dich nur bestärken, ein Kaiserschnitt ist bei BEL
sehr sinnvoll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2015 um 10:07

Nein
schrieb ich alle KS mams sind egoistisch? Nein, also. Ich schrieb, die die sagen sie haben keine Lust es normal zu probieren sind für mich egoistisch. Das ist ein Unterschied.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2015 um 10:14

Ganz
genau, das Risiko ist erhöht. Das kann keiner bestreiten, deshalb machen auch nur wenige Krankenhäuser spontane Geburten bei BEL (..und das liegt sicher nicht an der Geldgier der Krankenhäuser...).
Es geht sicher meistens gut, aber eben nicht immer. Und solange ich das in der Hand habe, würde ich mich immer wieder für die risiko-ärmere Variante entscheiden.
Der Natur ihren Lauf lassen, ist nicht immer das Beste...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2015 um 10:41

Da
geb ich dir recht, das BEL kein "keine Lust" grund ist. Dies bezog sich auch nur auf amys Beitrag und mehr nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2015 um 10:42

Du
wenn jemand sagt er hat Angst vor ner normalen Geburt hat das nichts mit keine Lust zu tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2015 um 14:05

Habt alle schon mal vielen Dank ...
für eure Antworten und Berichte! Vielleicht dreht es sich ja auch noch von allein. Heute liegt der Kopf jedenfalls schon nicht mehr da, wo er gestern war - glaub ich. Bin mir aber nicht sicher, ob ich rechts oben den Po oder den Kopf fühle. Wahrscheinlich will das Baby gar nicht mehr kuscheln, wenn es auf der Welt ist, weil ich jetzt schon dauernd an ihm herumtaste ... Ist auf jeden Fall schon mal aufbauend, dass manche von euch den Kaiserschnitt sogar schön fanden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2015 um 19:35

Hey
Ich hatte einen Notkaiserschnitt und es war furchtbar! Für mich das schlimmste Erlebnis in meinem Leben! Aber meine Tochter hätte es anders nicht geschafft, womöglich gäbe es sie jetzt nicht. Ich wünsche mir nichts sehnlicher als eine normale Geburt erleben zu dürfen. Aber würde mir ein Arzt sagen, dass mein Baby in BEL liegt, würde ich einen KS machen lassen!

Ich würde diese Qualen, die es für mich waren, nochmal durchmachen, aus Angst dass meinem Baby was passiert!

Ich hatte ein Traumbaby, ausgeglichen bis zum getno, 11 Monate gestillt, gesund, super drauf..

Eventuell dreht sich dein Baby ja noch, aber wenn nicht, hat es zu 90prozent seinen Grund...

Ein Kaiserschnitt ist nur für die Mutter die schlechtere Geburt, für das Baby wesentlich sicherer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2015 um 19:38
In Antwort auf toniama

Es
ist wohl eher egoistisch zu sagen, ach ne keine lust es normal zu versuchen macht mal nen KS ( nicht auf die TS bezogen!) als zu sagen ok ich versuche es. Wo ist es bitte egoistisch der Natur ihren lauf zu lassen?

Bei dem Gespräch mit den Ärzten sagten diese mir das eine Geburt aus BEL für erfahrene Hebammen und Ärzte nicht gefährlicher ist wie eine aus SL. Die Griffe bei bedarf sind etwas anders und die meisten können das nicht mehr, aber das Risiko ist nicht höher! Man darf nicht vergessen das der tolle KS ebenfalls Risiken hat die nicht ganz ohne sind

Das einzige
Risiko welches bei einem KS höher ist, ist das Baby mit einem Skalpell zu verletzen. Ansonsten brigt die natürliche Geburt 195 mehr Risiken.. Für das Baby!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest