Home / Forum / Mein Baby / Wer hatte auch den T--Schnitt beim Kaiserschnitt? und weitere Kinder bekommen

Wer hatte auch den T--Schnitt beim Kaiserschnitt? und weitere Kinder bekommen

27. August 2014 um 19:08

Ich wollte mal fragen wie das dann so laufen würde? Wir wollten so gerne noch ein Kind haben, nur jetzt habe ich extreme Angst. Ich habe meinem Mann gesagt das ich wahrscheinlich den Kinderwunsch nicht mehr nachkommen will eben aus Angst das da eine Uterusruption (was auch immer das ist) die Ärzte haben gesagt das ich nicht mehr auf dem normalen Weg entbinden werde können. UNd auch vor ET der KS ausgeführt werden müsste. Das verunsichert mich sehr. Allgemein die Frage wie die Schwangerschaft verlaufen wird, ob es mit der Narbe Probleme gibt?
klar wir haben ja jetzt erst unseren kleinen Schatz bekommen und eigentlich wollten wir mit dem 4. Kind nicht lange warten ( bei uns dauert es ja meist, bis sich da was einnistet)
Nun sagte die Ärztin das ich ca. Jahr warten müsste? was ja O.K gewesen wäre, wenn diese Angst nicht wäre.

Ich brauche eure Erfahrungen mal zu einer weiteren Schwangerschaft, bzw zum weiteren KS/Geburt
vielleicht ist es nciht nur die körperliche Wunde die heilt mit der Zeit, aber beschäftigen tut es mich halt einfach

Lg

Mehr lesen

27. August 2014 um 19:27

Na Mahlzeit
ja, das Wort alleine hat mir schon gehörig den Verstand radiert, und jetzt fühl michauch nciht besser
aber danke für die Aufklärung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2014 um 19:34

Also keine gute Folge Geburt
in dem Fall

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2014 um 20:45

Hey du!
Warum haben die überhaupt nen T-Schnitt gemacht? Das ist doch alles andere als üblich.

Was die Folgeschwangerschaften angeht würde ich mir keinen Kopf machen, die Narben heilen und sind später fast genauso stark wie das restliche Gewebe. Nach jedem KS ist die Rupturwahrscheinlichkeit etwas höher, aber nicht viel... da sind die meisten Einleitungen risikoreicher als einfach "mal nen KS gehabt zu haben".
Aber auch wenn es wieder einer werden sollte (dazu würde ich mir an deiner Stelle eh ne zweitmeinung einholen) ist das doch kein Drama.... wenn man vorher weiß was passieren wird ist alles ganz anderst als wenn es aus heiterem Himmel kommt. Mein erster KS war für mich auch noch ein riesen Drama, der zweite war dagegen ein Spaziergang - sowohl was den eigentlichen KS angeht als auch die Schmerzen hinterher (die Nerven wachsen wohl nie mehr ganz so zusammen wie vorher, deswegen ist es beim 2. mal nicht so schlimm)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2014 um 20:59

Hallo
Also meine Freundin bekam bei ihrem ersten Sohn auch ein T Schnitt, da er erst in der 24ssw war und zu klein für einen normalen Schnitt. Ich glaube damit sie ihn besser greifen konnten? Aber genau weiß ich das nicht. Sie hat danach Zwillinge ausgetragen 28ssw, wieder T Schnitt, ein Junge starb nach 5 Tagen (innerhalb von 2 Jahren). 5 Jahre später wurde sie wieder schwanger, diesmal wurde der Muttermund zugenäht und sie trug ihre Tochter bis zur 40ssw aus! Wieder per KS geholt, keine normale Geburt. Aber ich weiß nicht ob T oder normal...

Also weitere Schwangerschaften gingen.

Ich hatte auch einen KS, aber kein T Schnitt. Mein Schnitt ist aber sehr lang. Da mein Kind sehr groß/breit/schwer war! Sie ist jetzt ein Jahr, ich hoffe auch, dass ich nochmal normal entbinden kann

Glg

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2014 um 21:07

Ich dachte sonst immer,
dass man einen T-Schnitt (auch) äußerlich sieht. Wurde dann aber von einer Freundin eines besseren belehrt, dass die äußere Narbe normal ist und "nur" die Gebärmutter im T-Schnitt eröffnet wurde.
Hier ist es auch ganz gut beschrieben:

http://www.geburt-nach-kaiserschnitt.de/der-kaiserschnitt-1.html

Simply, ist es im Mutterpass irgendwo vermerkt, dass du einen T-Schnitt hast? Oder wurde das hinterher mitgeteilt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 11:31

Hattest Du tatsächlich
eine Ruptur?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 11:49

Es geht hier speziell um den T-Schnitt,
NUR nach diesem gibt es berechtigte Sorgen bzgl. weiterer Schwangerschaften.
Den gibts heute extrem selten und mich würde auch interessieren, weshalb die TE einen solchen Schnitt bekommen hat.

Durch die heute gängige Schnitttechnik steht einer nachfolgenden spontanen Entbindung nichts mehr im Weg (bis auch wenige Ausnahmen oder gleichbleibender
KS-Indikation natürlich).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 11:58

Da ich grad meinen Namen gelesen habe
Ja, ich hatte eine Ruptur. Allerdings geschah die unter Wehen. Ich wurde bei meinem Sohn (wollte gern nach KS spontan entbinden) eingeleitet und unter den starken, pausenlosen Wehen ist meine Gebärmutter eingerissen, was man erst im OP gesehen hat (der KS wurde wegen schlechter Herztöne gemacht).

Aber wie gesagt, das ist höchstwahrscheinlich aufgrund der starken Wehen passiert, ein weiteres Kind würde man daher bei 37+0 holen, um jegliche Wehentätigkeit zu umgehen. Das minimiert die Gefahr einer Ruptur, aber ausschließen kann man sie nie nach einem KS, egal, ob man einen oder 5 hatte.

Direkt zum T-Schnitt kann ich nichts sagen, ich dachte, den macht man nicht mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 12:49
In Antwort auf bastelbiene

Da ich grad meinen Namen gelesen habe
Ja, ich hatte eine Ruptur. Allerdings geschah die unter Wehen. Ich wurde bei meinem Sohn (wollte gern nach KS spontan entbinden) eingeleitet und unter den starken, pausenlosen Wehen ist meine Gebärmutter eingerissen, was man erst im OP gesehen hat (der KS wurde wegen schlechter Herztöne gemacht).

Aber wie gesagt, das ist höchstwahrscheinlich aufgrund der starken Wehen passiert, ein weiteres Kind würde man daher bei 37+0 holen, um jegliche Wehentätigkeit zu umgehen. Das minimiert die Gefahr einer Ruptur, aber ausschließen kann man sie nie nach einem KS, egal, ob man einen oder 5 hatte.

Direkt zum T-Schnitt kann ich nichts sagen, ich dachte, den macht man nicht mehr.

Ich wusste nicht mal das es sowas überhaupt gibt
bis sie mir nachd er OP sagten das es ein T-Schnitt ge,acht wurde.
Ja wegen Wehen umgehen, sagten die mir ja auch das sie vor dem ET dann einen KS machen würden
Ja wie ging es dir danach?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 13:02
In Antwort auf gofemvip1

Ich wusste nicht mal das es sowas überhaupt gibt
bis sie mir nachd er OP sagten das es ein T-Schnitt ge,acht wurde.
Ja wegen Wehen umgehen, sagten die mir ja auch das sie vor dem ET dann einen KS machen würden
Ja wie ging es dir danach?

Warum wurde der gemacht??
Das ist ganz selten und extremen Situationen üblich. Also entweder Extremfrühchen (aber wirklich gerade an der Grenze der Überlebensfähigkeit) oder es war so ein Notfall, bei dem jede Sekunde zählte??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 13:29
In Antwort auf gofemvip1

Ich wusste nicht mal das es sowas überhaupt gibt
bis sie mir nachd er OP sagten das es ein T-Schnitt ge,acht wurde.
Ja wegen Wehen umgehen, sagten die mir ja auch das sie vor dem ET dann einen KS machen würden
Ja wie ging es dir danach?

Körperlich super.
Ich habe mich schnell erholt. Die Ruptur war ja an der Stelle der alten Naht, von daher war es von der Heilung her kein Problem, ich war sogar schneller fit als nach dem ersten Kaiserschnitt.

Psychisch war das schon ein Hämmerchen, zu wissen, dass mein Sohn und ich wohl in Lebensgefahr gewesen wären, wenn er uns nicht mit seinen miesen Herztönen gerettet hätte. Dagegen ist die Tatsache, dass ich nie mehr spontan entbinden darf, ein Klacks.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 13:32
In Antwort auf florina911

Warum wurde der gemacht??
Das ist ganz selten und extremen Situationen üblich. Also entweder Extremfrühchen (aber wirklich gerade an der Grenze der Überlebensfähigkeit) oder es war so ein Notfall, bei dem jede Sekunde zählte??

Herztöne wurden unter den Wehen tachyrad
KS war da besprochen,. Geburtstillstand, und er lag eben in der Nabelschnurr cerwickelt sehr ungünstig das sie sogar die Saugglocke gebraucht hatten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 13:38
In Antwort auf gofemvip1

Herztöne wurden unter den Wehen tachyrad
KS war da besprochen,. Geburtstillstand, und er lag eben in der Nabelschnurr cerwickelt sehr ungünstig das sie sogar die Saugglocke gebraucht hatten.

Das ist die KS-Indikation,
aber was soll der Grund für den T-SCHNITT sein??
Das verstehe ich gar nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 13:39
In Antwort auf florina911

Das ist die KS-Indikation,
aber was soll der Grund für den T-SCHNITT sein??
Das verstehe ich gar nicht!

Ich bin kein Arzt, der T-schnitt wurde aufgrund der ungünstigen Kindslage gemacht
wurde mir gesagt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 13:44
In Antwort auf sinchenlinchen

Ich dachte sonst immer,
dass man einen T-Schnitt (auch) äußerlich sieht. Wurde dann aber von einer Freundin eines besseren belehrt, dass die äußere Narbe normal ist und "nur" die Gebärmutter im T-Schnitt eröffnet wurde.
Hier ist es auch ganz gut beschrieben:

http://www.geburt-nach-kaiserschnitt.de/der-kaiserschnitt-1.html

Simply, ist es im Mutterpass irgendwo vermerkt, dass du einen T-Schnitt hast? Oder wurde das hinterher mitgeteilt?

Steht im Mupa
vermerkt ja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 13:49
In Antwort auf gofemvip1

Steht im Mupa
vermerkt ja

Also hab gerade geschaut wie es genau
im Mupa drinne steht .

In Itm erschwerte Kindesentwicklung,T-Schnitt,Uterotomie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 14:17

Danke nutellalein
ich dachte ich schreib chinesisch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 14:25


naja...ich bin wehleidig
es tut schon noch weh, aber kein Vergleich mehr zu den ersten 7 Tagen
Ich habe meinen Haushalt schon wieder ganz gut im Griff und die Kinder auch soweit. Mein Mann will ich da nicht zuviel zu muten. Aber er hilft echt viel (nur finde ich danach nix mehr wieder )
Laufen ist besser geworden, manchmal wie ein Mönch aber sonst. es reisst halt immer noch tierischw enn ich mich falsch bewege.
Der kleine wächst super gut, obwohl er anscheinend die letzten beiden nächte unter Blähungen litt. (habe eine halbe Stunde Takte hinter mir)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 18:30

Gut
möglich dass du einen T-Schnitt hättest, das würde erklären, weshalb du so schwer die Möglichkeit bekommen hast, danach spontan zu entbinden.
Und es würde die "übervorsichtige" Hebamme erklären (denn bei heftigen Wehen krümmen sich einige Frauen in sämtliche Richtungen).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 18:46
In Antwort auf florina911

Gut
möglich dass du einen T-Schnitt hättest, das würde erklären, weshalb du so schwer die Möglichkeit bekommen hast, danach spontan zu entbinden.
Und es würde die "übervorsichtige" Hebamme erklären (denn bei heftigen Wehen krümmen sich einige Frauen in sämtliche Richtungen).

Ach ich Schlafkanone...
Die Antwort auf die Frage, ob Du tatsächlich eine Ruptur hättest, lässt sich mit der Antwort auf diese Frage beantworten:
Hast Du eine Vollnarkose bekommen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 19:05

So lala
ich heul so viel, das regt mich selber auf. Mein Mann schaut manchmal recht hilflos aus der Wäsche. muss mal die nach der op dir zeigen.
so fit, sieht er aus, während ich gepennt hab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook