Anzeige

Forum / Mein Baby

Wer hatte von Euch eine Frühgeburt vor der 37 SSW?

Letzte Nachricht: 24. August 2010 um 22:51
S
selina_12886881
08.02.06 um 23:16

Hallo zusammen,

erst einmal herzlichen Glückwunsch allen Mamas.

Ich musste in der 25 SSW ins KH, da ich wahnsinnig Nierenschmerzen bekommen habe. Es stellte sich heraus, dass ich eine doppel Niere auf der linken Seite habe und das ich einen Nierenkolik habe, vermutlich auch Nierensteine. Aber dieses konnten sie nicht wegen der SS überprüfen, da sie mich nicht Röntgen dürfen. Jedenfalls habe ich 2 Schienen operativ eingesetzt bekommen. Leider hat das alles nicht viel genützt, da die Schmerzen immer schlimmer wurden. Ich habe über 10 Tage Schmerzmittel bekommen und meine kleine sollte schon geholt werden. Zum Glück haben die Schmerzen etwas nach gelassen, so das sie die kleine doch nicht geholt haben. Die Schmerzen sind momentan zum aushalten, aber ich weis nicht wielange es so bleibt.

Ich bin momentan 29+0 und die Ärzte haben mir gesagt, ich müsste noch bis zur 38 SSW am besten mit den Schmerzen durchhalten. Das werde ich sicherlich nicht schaffen, da auch die rechte Niere anfängt weh zu tun.

Das ist mein 2. Kind und ich mach mir natürlich große Sorgen!

Deshalb habe ich da mal zwei Fragen an Euch!

In welcher SSW habt ihr Eure Babys bekommen und warum sind sie zu früh gekommen?

Gab es hinter her Probleme mit den kleinen und sind sie Gesund?

LG Nicole + Alina 29+0

Mehr lesen

S
svea_12045686
08.02.06 um 23:27

Frühchen
Hallo!
Ist bei mir schon etwas länger her, doch ich habe Leonie in der 36 SSW zur Welt gebracht (35+4). Ich lag seit der 30 SSW in der Klinik an der Tokolyse. Frühgeburtsbestrebungen und war froh, dass sie nicht noch früher kam. Warum ist bis heute nicht geklärt. Wahrscheinlich eine Muttermundschwäche. Muss mich wieder drauf einstellen.
Leonie ging es aber nach der Geburt super. Die Werte waren 9 - 10 - 10. Auch das Gewicht (2720 Gramm) und 47 cm Größe waren super gut. Auch bis heute (sie ist jetzt 18 Monate alt) merkt man ihr nichts von ihrer Frühgeburt an. Sie war in nichts später dran.
Bei uns ging alles gut.
Wünsche auch dir alles Gute und halte durch, so lange es geht.
Liebe Grüße
Neli

Gefällt mir

A
an0N_1245605099z
09.02.06 um 12:15

Ja, ich
Hallo Nicole,

ich kenne diese schrecklichen Nierenprobleme und Schmerzen während der SS, wobei es bei mir nicht ganz so schlimm war wie bei es bei dir zu sein scheint. Tut mir echt leid, ist nicht lustig sowas.
Ich hatte letztes Jahr Geburtstermin Ende Juni, Anfang Juli. Im April musste ich ins Krankenhaus, da ich in der Nacht plötzlich extreme Schmerzen bekam. Ich vermutete schon, dass es die Nieren waren, die Ärzte allerdings meinten, ich hätte Wehen und ein Harnwegsinfekt. Ich bekam Schmerzmittel, Antibiotika und hing am wehenhemmenden Mittel. In Wirklichkeit stellte sich dann heraus, dass meine Nieren extrem gestaut waren. Die Gebärmutter drückte die Nieren zusammen, das tat höllisch weh. Ich konnte nichts mehr machen, musste mich immer wieder hinlegen, war total mühsam. Nach einer Woche schickten sie mich wieder nach Hause. Besser war aber nichts. Im Gegenteil. Die Nieren taten immer mehr weh und Anfang Juni, am 1. Juni, um genau zu sein, musste ich um 6Uhr morgens wieder ins KH, da ich es nicht mehr aushielt. Sie wollten mich am nächsten Tag in eine Spezialklinik schicken, um der Sache genauer auf den Grund zu gehen. Da war ich 36+4. Dann ging alles ganz schnell. Um 18Uhr Blasensprung, um 20:33 war mein Süßer da. Er hatte 2947g und war 48cm groß. Bis auf nen Geburtsschock war er voll in Ordnung, zum Glück! Heute ist er kugelrund und man sieht ihm nicht an, dass er um 4 Wochen zu früh kam. Und schwupp war er raus aus mir, hatte ich keine Nierenschmerzen mehr, so ne Erlösung alles in allem!

Wünsch dir alles Liebe, halte durch!
Lisa

Gefällt mir

M
mave_12759364
09.02.06 um 13:20

Hallo Nicole,
ich hatte meine kleine letztes Jahr im April in der 36+1 SSW entbunden. Lena musste per Notkaiserschnitt geholt werden, da ich eine Schwangerschaftsvergiftung bekommen hatte. War auch zwei Tage vorher im KKH, meine Werte waren extrem schlecht.
Die süsse hatte dann auch nur 1860g und war 44cm groß, zudem hat sie ein Loch im Herzen.
Wir haben seit der Geburt sehr viele Probleme,
Lena wiegt nur 5600g und isst meistens sehr sehr schlecht (schon seit der Geburt), hat deswegen auch keine Kraft zum Sitzen und krabbeln, obwohl sie schon möchte.
Das Loch wird aber wahrscheinlich im Frühjahr zugemacht, da es so nicht weitergehen kann.

Wüsche dir viel Glück mit Alina, bei der Entbindung und berichte öfter mal, wie es euch geht.


Lg Manu

Gefällt mir

Anzeige
S
selina_12886881
09.02.06 um 13:59

Hallo zusammen
vielen dank für Eure Antworten.

Ihr habt es ja alle 3 weit geschafft bis nach der 36 SSW. Ich hoffe ich schaffe es auch so weit.

@Manu es tut mir sehr leid für deine kleine, aber ich hoffe das alles gut wird.

LG Nicole

Gefällt mir

A
asami_12325268
12.02.06 um 19:17

Es wird alles gut!
Ich selbst bin jetzt in der 36 .SSW und hatte in der 30. SSW Frühgeburtsbestrebungen. Toi, toi, toi, es ging bis jetzt alles gut!

Die Freundin meiner Schwester entband im November ihr Kind in der 24. SSW. Es ging alles sehr schnell und war ganz fürchterlich, denn sie bangten 3 Monate um das Leben des Kleinen. Jetzt konnten sie ihn mit nach Hause nehmen und alles ist in Ordnung.

Meine Schwester ist Grundschullehrerin und hat ein Mädchen in ihrer ersten Klasse, die auch in der 24. SSW zur Welt kam. Meine Schwester meinte, daß sie ganz normal entwickelt sei, also keine geistigen Schäden habe. Sie ist nur in der körperlichen Entwicklung etwas hinten dran. Ihre Milchzähne fielen später raus, was ja nicht schlimm ist.

Also halte die Ohren steif, das wird klappen.

Viel Glück und ganz liebe Grüße!!!

Juddl

Gefällt mir

A
an0N_1254000399z
28.05.06 um 21:59

Kopf hoch !!
Hallo,
als erstes möchte dich dir mal sagen das ich es ganz toll finde das du deinem Kind zu Liebe so tapfer bist. Nun zu deiner Frage : also ich habe meine Tochter in der 26 ssw zur Welt gebracht. Sie wog 970 Gr, und war 37 cm groß, ein winzling also.
Man hat mir die letzten 2 Wochen vor der Geburt Lungenaufbau-Sprtizen gegebebn. Bekommst du die auch ?ß wenn nicht, frag deinen Arzt mal danach. Sie helfen deinem Zwerg , damit sich duie Lunge kräftigt. Mir sagte man damals das es wichtig wäre in die 30 ssw zu kommen da dann die Lunge die nötige reife hat und die Chancen das das Kind durchkommt extrem steigen. Hat aber leider nicht geklappt. Meine süße lag leider noch 14 Wochen in der Klinik. Erst auf der Intensiv und dann auf der Frühgeborenenstation. Heute ist sie Top-fit , sie ist nun schon sechs. Sicherlich war das damals ein Schock für uns alle, aber das schfft man !!! Kopf hoch !! Bei mir haben die Ärzte damals einen doppler-Ultraschall gemacht, damit messen sie Blutzufluß zum Kind und sie können auch sehr genau Grösse und Gewicht bestimmen. frag mal danach. Sicher bin ich gerne bereit dir weitere Fragen zu beantworten. Laß dich bitte nicht von anderen verrückt machen die Ärzte sind heute schon so weit. Ich wünsche dir alles gut für euch beide !!! Lieben Gruß Michaela
PS: das kind meiner Zimmernachbarinkam in der 24 ssw mit 550 gramm und 33 cm zur Welt und ist heute auch fit !!

Gefällt mir

Anzeige
K
katie_11961765
28.05.06 um 22:13

35 SS
meine tochter habe ich in der 35 ss bekommen. als ich bei meiner hebamme war haben wir ctg gemacht und sie hatte festgestellt das ich wehen habe und der muttermund schon geöffnet war. ich habe aber nix gemerkt von den wehen aber sie wollte wohl raus. wurde dann ins kh überwiesen dort haben sie nur die ganze zeit ctg kontrolliert und da ich immer nur ein leichtes ziehen merkte haben sie mir nach drei tagen tabletten gegeben damit ich die wehen spüre die ja vorhanden waren. außerdem habe ich schon fruuchtwasser abgelassen obwohl ich noch kein blasenprung hatte. jedenfalls ist war sie 45 cm groß und 2100 g schwer. Sie hatte am anfang nur keine lust zu trinken und wir mußten sie die ersten drei tage immer wecken und an die brust wollte sie auch nicht, ansonsten hatte sie noch die neugeborenen gelbsucht. im moment nach acht wochen geht es ihr richtig gut sie hat gut zugenommen und auch die u3 war in ordnung und wir sind zufrieden mit ihr

Gefällt mir

E
enola_11962841
28.05.06 um 22:30

Hallo Nicole!
Bin gerade auf Deinen Beitrag aufmerksam geworden. Wie ist es ausgegangen bei Dir? Ich hoffe, dass alles gut geangen ist.
Ich hatte in der SSW 34+1 einen Blasensprung und 18 Stunden später kam mein Kleiner Schatz mit 41 cm und 2420g zur Welt. Nächste Woche Freotag wird er ein Halbes Jahr als und wiegt jetzt schon 7,5 kg und ist 66 cm groß, ist also ein ganz normales Baby geworden, was nicht abgestillt werden will. Am Anfang hatten wir einige Problemchen, er musste ein paar STunden nach der Geburt beatmet werden, hat dann erst nciht essen wollen (jetzt kann er von meiner Brust nciht genug kriegen ), hatte ganz doll Gelbsucht und eine INfektion. Aber er hat alles heil überstanden und ist echt ein lecker Kerlchen!

Ich hoffe, Bei Dir ist auch alles in Ordnung!

LIebe Grüße, Karah

Gefällt mir

Anzeige
G
gota_12561468
06.07.06 um 14:09

34+1
hi nicole,

mir ist die Fruchtblase gerissen, da war ich 34+1. Ich musste in ein Klinikum mit Kinderintensiv verlegt werden und Lea ging es vond er ersten Sekunde an gut. Lass dir doch jetzt schon mal die beiden Spritzen für die Lungenreifung geben, falls du sie noch nicht bekommen hast. Ich habe die Spritzen bekommen, als ich 3 Wochen vorher aufgrund vorzeitiger Wehen ins KH musste. Das war gold wert! Lea musste nicht beatmet werden und hatte eine richtig kräftige Stimme.

Alles Gute Maria

Gefällt mir

B
beth_12569577
08.07.06 um 17:28

Hallo
meine Tochter ist in der 29 + SSW geholt worden, eil ich eine Schwangerschaftsvergiftung hatte und ich auch probleme mit den Nieren hatte / habe. Bei uns war es auch so das wir zwei wochen vorher lungenaufbauspritzen bekommen hatten. Jolina wog bei der Geburt 1320 g und war 41 cm klein! Aber ihr ging es von anfang an richtig gut, besser als in meinem bauch! Mir sagte man damals auch das es wichtig ist bis zur 30. woche zu kommen.

Sie war dann die erste zeit auf der nero station und ist dann auf die kinderintensiv (neugeb.) gekommen. Wenn die kleinen gut zugenommen haben und keine sonstigen probleme sind muß man bis kurz vor dem eigentlichen geburtstermin dableiben (bei uns war es zwei wochen früher)

Heute ist jolina zwei jahre und ihr gehts blendent! Kannst ja mal unter Bilder nachsehen habe ein Album von ihr drin! Auch noch welche wo sie im krankenhaus war!

Alles Gute für Euch!

N

Gefällt mir

Anzeige
L
louiza_12087278
13.07.06 um 22:15

32.ssw
Hallo meine kleine musste wegen einer schwangerschaftsvergiftung in der 32. ssw per notkaiserschnitt geholt werden.Sie wog 1700gramm und war 44cm groß.nach der geburt wurde sie kurz beatmet und lag später an einer atemhilfe.Anfangs musste sie auch noch mit einer sonde ernährt werden weil man mir sagte das babys erst ab etwa 2000gramm einen saugreflex haben.Nach 4 wochen durfte sie nach hause obwohl sie gerademal 2200gramm hatte.Mir wurde aber gesagt wenn sich die babys gut entwickeln ist das durchaus möglich.Heute ist sie 4 monate alt und ist wohl auf.wenn ich jemandem erzähl das sie ein frühchen war glaubt das keiner.Sie hält mit der entwicklung eines normal geborenem baby fast mit und ansehen tut man ihr auch nichts.ich denke die kleinen die so einen schweren start ins leben hatten sind immer kleine kämpfernaturen.
liebe grüße doreen

Gefällt mir

M
mave_12759364
21.07.06 um 12:14
In Antwort auf louiza_12087278

32.ssw
Hallo meine kleine musste wegen einer schwangerschaftsvergiftung in der 32. ssw per notkaiserschnitt geholt werden.Sie wog 1700gramm und war 44cm groß.nach der geburt wurde sie kurz beatmet und lag später an einer atemhilfe.Anfangs musste sie auch noch mit einer sonde ernährt werden weil man mir sagte das babys erst ab etwa 2000gramm einen saugreflex haben.Nach 4 wochen durfte sie nach hause obwohl sie gerademal 2200gramm hatte.Mir wurde aber gesagt wenn sich die babys gut entwickeln ist das durchaus möglich.Heute ist sie 4 monate alt und ist wohl auf.wenn ich jemandem erzähl das sie ein frühchen war glaubt das keiner.Sie hält mit der entwicklung eines normal geborenem baby fast mit und ansehen tut man ihr auch nichts.ich denke die kleinen die so einen schweren start ins leben hatten sind immer kleine kämpfernaturen.
liebe grüße doreen

Hallo Doreen,
hab grad deine Antwort gelesen, meine kleine (fast 15 Monate) wurde auch wegen einer Schwangerschaftsvergiftung in der 36 SSW per Notkaiserschnitt geholt. Lena hatte 1860g und war auch 44cm groß. Wurde anfangs auch mit der Sonde ernährt und mit Atemhilfe. Wir durften Lena nach drei Wochen mit 2200g mit nach Hause nehmen.
Ist eure kleine gesund?
Lg Manu

Gefällt mir

Anzeige
B
birgit_11892245
21.07.06 um 14:03
In Antwort auf mave_12759364

Hallo Doreen,
hab grad deine Antwort gelesen, meine kleine (fast 15 Monate) wurde auch wegen einer Schwangerschaftsvergiftung in der 36 SSW per Notkaiserschnitt geholt. Lena hatte 1860g und war auch 44cm groß. Wurde anfangs auch mit der Sonde ernährt und mit Atemhilfe. Wir durften Lena nach drei Wochen mit 2200g mit nach Hause nehmen.
Ist eure kleine gesund?
Lg Manu

Hallo Manu & Doreen,
*misch mich ein* Meine Älteste wurde auch als Notfall in der 32. SSW geholt, wog 1290 Gramm (38 cm), wird demnächst 9 Jahre alt (volles Programm: Sonde, Atemhilfe,...) und ist rundum gesund und vollständig! Bis sie 4 war, hatten wir mit Untergewicht zu kämpfen, und sie war als Baby sehr nervös, was vielleicht an den 8 Wochen im KKH liegen könnte. Aber seitdem - toi, toi, toi. Vielleicht macht euch das noch ein bisschen Mut! Alles Liebe für euch, tiny

Gefällt mir

M
mave_12759364
21.07.06 um 20:05
In Antwort auf birgit_11892245

Hallo Manu & Doreen,
*misch mich ein* Meine Älteste wurde auch als Notfall in der 32. SSW geholt, wog 1290 Gramm (38 cm), wird demnächst 9 Jahre alt (volles Programm: Sonde, Atemhilfe,...) und ist rundum gesund und vollständig! Bis sie 4 war, hatten wir mit Untergewicht zu kämpfen, und sie war als Baby sehr nervös, was vielleicht an den 8 Wochen im KKH liegen könnte. Aber seitdem - toi, toi, toi. Vielleicht macht euch das noch ein bisschen Mut! Alles Liebe für euch, tiny

Hallo,
wollte dich noch fragen, mit wieviel Untergewicht habt ihr gekämpft? Weisst du vielleicht noch wieviel deine Tochter mit 15 Monaten gewogen hat und wie groß sie war? Würde mich echt interessieren.....Lena hat einen Herzfehler und wiegt 7kg. Wir kämpfen immer noch mit dem Gewicht, der Herzfehler wurde per OP behoben aber sie nimmt immer noch nicht zu, darum interessiert mich was andere Kinder in dem Alter wiegen.
Lg Manu

Gefällt mir

Anzeige
B
birgit_11892245
21.07.06 um 22:21
In Antwort auf mave_12759364

Hallo,
wollte dich noch fragen, mit wieviel Untergewicht habt ihr gekämpft? Weisst du vielleicht noch wieviel deine Tochter mit 15 Monaten gewogen hat und wie groß sie war? Würde mich echt interessieren.....Lena hat einen Herzfehler und wiegt 7kg. Wir kämpfen immer noch mit dem Gewicht, der Herzfehler wurde per OP behoben aber sie nimmt immer noch nicht zu, darum interessiert mich was andere Kinder in dem Alter wiegen.
Lg Manu

Gewicht
Hi Manu,

also mit 13 Monaten wog Eva 7900 Gramm; mit 15 Monaten wird es nicht so viel mehr gewesen sein. Allerdings war sie im Prinzip gesund, mit 15 Monaten hatte sie aber ihren ersten Asthma-Anfall. Wenn sie Atemprobleme hatte, wollte sie erst recht nicht essen; deshalb lautete noch mit 3 1/2 Jahren das "Kampfziel" bei einer Kur, die 10 kg zu erreichen (von unten!) Sie hat es nicht geschafft.

Der Knoten platzte erst, als sie ungefähr 6 war. Dann fing sie auf einmal an zuzunehmen, die Schatten unter den Augen gingen weg, und jetzt hat sie ein richtig rundes Bäuchlein (ganz ungewohnter Anblick) und wog gestern 28 kg (knapp 9 Jahre).

Ich habe damals (bei der erwähnten Kur) Rat bei einer Ernährungstante gesucht, die meinte, sie soll kriegen, was reingeht, jeden Tag ein Ei, jede Soße mit Butter und Sahne und wenn sie mag auch mal Creme fraiche pur aus der Dose Da sie außerdem sehr gern Gemüse isst, haben wir das dann eben so gemacht. Dann fiel sie wenigstens nicht mehr bei jeder kleinen Erkältung, wenn sie mal keinen Appetit hatte, um.

Vermutlich werdet ihr wohl noch eine Weile zu kämpfen haben... Wünsche euch alles Liebe!

Grüße, tiny

Gefällt mir

H
heaven_12511004
31.07.06 um 7:48

Hallo Nicole,
unser "Kleiner" kam in der 30. SSW zur Welt, Notkaiserschnitt, weil ich Wehen bekam und eine Entzündung hatte. Habe in der 25. SSW einen Blasensprung bekommen und noch 5 Wochen damit im Krankenhaus gelegen.

Unser Sonnenschein war 1370 G "schwer" und 40 cm "groß".

Er hat danach noch 3 Monate im Krankenhaus verbracht. Wurde nach 2 Wochen an einem Leistenbruch operiert und hat uns in den ersten 3 Monaten echte Sorgen gemacht. Doch als er dann nach Haus durfte gings bergauf.

Heute ist er sehr klein für sein Alter. Er wird wohl demnächst mit Wachstumshormon behandelt. Er ist 6 Jahre und seine Mittelhandknochen haben die Größe eines 3-jährigen.

Aber ansonsten: na gut sein Essverhalten........aber das kennen die meisten "Frühchenmamis" ja nur zu gut.....

Doch dieses Kind ist ein SONNENSCHEIN durch und durch...............immer gut drauf. Wickelt jeden um den Finger.

Also Nicole, klar man macht sich Sorgen: große sogar doch dein Kind wird merken ob du positiv mit ihm in die Zukunft blickst oder nicht...............

Und einen kleinen Rat von mir am RANDE: lass dich bitte nicht von den Kinderärzten verrückt machen, achte lieber darauf, was dir dein "Bauchgefühl" sagt.


ICH DRÜCKE EUCH GAAAAAAAAANZ FEST DIE DAUMEN.

GAAAAAAAANZ liebe Grüsse

JULIA

Gefällt mir

Anzeige
J
jenny_12366716
14.08.06 um 15:33

Hallo meine Tochter kam in der 36+4 woche
Meine kleine ist in der 36+4 woche geholt worden da ich starke probleme mit dem magen hatte , sie wurde eingeleitet , es hat 3 tage gedauert bis sie dann endlich da war, es waren nicht grosse probleme , klar ist es besser deso länger deso besser, aber sie hat es gut geschafft, sie hatte kleine anpassungs schwieigkeiten, mit dem verschlucken das sie dann weiter atmen sollte, aber das hat sich sehr schnell gelegt, sie war eigentlich kern gesund, habe sie dann nach 18 tagen mit nach hause von der frühgeborenen station bekommen. Aber ein so grosses problem ist es in dieser woche noch nicht, es kommt ja auch immer ein wenig auf das gewicht an was das kind hat und wie es sich macht und das gewicht hält.

Allerdings vor der 36 oder 37 woche würde ich es nicht holen lassen, das baby entwickelt sich wieter und die lunge reift jetzt richtig heran.

Ich wünsche dir alles gute wenn fragen sind ruhig melden, auch nach der geburt.

Lg Silvia

Gefällt mir

M
meryl_12350192
15.08.06 um 19:14

Hallo Nicole!!
Ich habe in der 31+2 SSW Zwillinge entbunden, da bei mir eine Fruchtblase geplatzt war. Es ging per Kaiserschnitt da ich nur eine Lungenreife-Spritze bekommen habe und es für die beiden zu anstrengent gewesen wär.
Aber es ist alles richtig gut gegangen. Eric und Finn waren 4 Wochen auf der Früchenintensiv und 2 Wochen auf der Frühchen-Station. Es lag vielleicht auch daran das die beiden schon richtig groß waren eric wog 2150g und Finn 1770g. Eric hat eine Woche später Früchengelbsucht bekommen, aber das ist nichts schlimmes.
Jedenfalls geht es den Beiden richtig super. Sie sind jetzt 13 Monate wiegen um die 12kg und sind ca. 85cm groß, echte Riesen.
Ich hoffe du kommst bis zur 36 SSW, ab da sind die Lungen eigentlich schon ausgereift, natürlich umso länger desto besser.

LG Vero

Gefällt mir

Anzeige
L
leyla_12447896
17.09.06 um 0:11

Ganz knappe Frühgeburt...
Hallo an alle.
Ich habe meinen Sohn in der 34+3 bekommen. Meine Schwangerschaft verlief ganz gut. Keine Propleme, nicht einmal krank gewesen. Doch eine Woche zuvor wurde festgestellt, dass meim Baby zu klein ist. Ich sollte viel essen laut meiner Ärztin und mich ruhen. Aber ein paar Tage später habe ich stechende schmerzen bekommen im Bauch, schwindelanfälle und richtig viele Wassereinlagerungen im ganzen Körper. Dann ging alles schnell. Bin ins KH, von da in unser Klinikum wo es eine Kinderklinik auch gibt und nach dem mich 3 Ärzte untersucht hatten gabs einen Notkaiserschnitt mit Vollnarkose. Mein Sohn ist geboren mit 1080gr und 39cm. Noch 2 Tage später und mein Sohn und ich wären gestorben habe die Ärzte gesagt. Mein Kind hat keine versorgung mehr von mir bekommen, da hat er sich bemerkbar gemacht. Was richtig gewesen ist, wussten die Ärzte auch nicht genau, aber es wär schlimm ausgegangen. Nach dem Kaiserschnitt hat mein Körper eine Schwangerschftsvergiftung bekommen. Die Leber hat etwas versagt. Das sowas danach passiert, ist selten. Aber mittlerweile gehts Berg auf. Mein Sohn ist 12 Wochen alt und zuhause. Er hat sich tapfer gehalten im KH und entwickelt sivch richtig gut. Ich muss gucken was die Zeit bringt, ob er was behalten hat (kleine Frühchen schäden). Ich bin froh das es heute so gute Medizin gibt. Es hat uns das Leben gerettet. Besonders dir Frühchenstation meinem Sohn. Also keine Angst, auch kleine Würmer werden groß. )

Hab mal eine Frage: Hat nochjemand mit Vollnarkose einen Kaiserschnitt gehabt? Wie fandet ihr das? Fehlt euch was von der Geburt?

Liebe Grüße Mia

Gefällt mir

M
mave_12759364
18.09.06 um 20:41
In Antwort auf leyla_12447896

Ganz knappe Frühgeburt...
Hallo an alle.
Ich habe meinen Sohn in der 34+3 bekommen. Meine Schwangerschaft verlief ganz gut. Keine Propleme, nicht einmal krank gewesen. Doch eine Woche zuvor wurde festgestellt, dass meim Baby zu klein ist. Ich sollte viel essen laut meiner Ärztin und mich ruhen. Aber ein paar Tage später habe ich stechende schmerzen bekommen im Bauch, schwindelanfälle und richtig viele Wassereinlagerungen im ganzen Körper. Dann ging alles schnell. Bin ins KH, von da in unser Klinikum wo es eine Kinderklinik auch gibt und nach dem mich 3 Ärzte untersucht hatten gabs einen Notkaiserschnitt mit Vollnarkose. Mein Sohn ist geboren mit 1080gr und 39cm. Noch 2 Tage später und mein Sohn und ich wären gestorben habe die Ärzte gesagt. Mein Kind hat keine versorgung mehr von mir bekommen, da hat er sich bemerkbar gemacht. Was richtig gewesen ist, wussten die Ärzte auch nicht genau, aber es wär schlimm ausgegangen. Nach dem Kaiserschnitt hat mein Körper eine Schwangerschftsvergiftung bekommen. Die Leber hat etwas versagt. Das sowas danach passiert, ist selten. Aber mittlerweile gehts Berg auf. Mein Sohn ist 12 Wochen alt und zuhause. Er hat sich tapfer gehalten im KH und entwickelt sivch richtig gut. Ich muss gucken was die Zeit bringt, ob er was behalten hat (kleine Frühchen schäden). Ich bin froh das es heute so gute Medizin gibt. Es hat uns das Leben gerettet. Besonders dir Frühchenstation meinem Sohn. Also keine Angst, auch kleine Würmer werden groß. )

Hab mal eine Frage: Hat nochjemand mit Vollnarkose einen Kaiserschnitt gehabt? Wie fandet ihr das? Fehlt euch was von der Geburt?

Liebe Grüße Mia

Hallo,
ich hatte auch einen Notkaiserschnitt mit Vollnarkose, die Schwangerschaftsvergiftung allerdings vorher. Lena wurde um 18.35 Uhr geboren, wurde mir nach der OP nur kurz an den Kopf gelegt und dann auf die Frühchenstation gebracht, ich durfte sie erst am nächsten Tag besuchen. Das fand ich alles mehr als schlimm......
Von der Geburt her fehlt mir nichts, die Ärzte sagten halt bei einer 2en Schwangerschaft würde ich zu mehr Untersuchungen müssen, bei der kleisten Veränderung müsste ich ins Krankenhaus.
Haben die Ärzte das zu dir auch gesagt?
Wie hast du den Kaiserschnitt empfunden?
Lg manu

Gefällt mir

Anzeige
L
leyla_12447896
18.09.06 um 23:33
In Antwort auf mave_12759364

Hallo,
ich hatte auch einen Notkaiserschnitt mit Vollnarkose, die Schwangerschaftsvergiftung allerdings vorher. Lena wurde um 18.35 Uhr geboren, wurde mir nach der OP nur kurz an den Kopf gelegt und dann auf die Frühchenstation gebracht, ich durfte sie erst am nächsten Tag besuchen. Das fand ich alles mehr als schlimm......
Von der Geburt her fehlt mir nichts, die Ärzte sagten halt bei einer 2en Schwangerschaft würde ich zu mehr Untersuchungen müssen, bei der kleisten Veränderung müsste ich ins Krankenhaus.
Haben die Ärzte das zu dir auch gesagt?
Wie hast du den Kaiserschnitt empfunden?
Lg manu

Hallo zurück...
zu mir haben die das nicht gesagt. Ich war aber schon ganz oft während der Schwangerschaft beim Arzt. Total viele Ultraschalls gemacht, Untersuchungen usw. Aber niemand hat was festgestellt das nichts stimmt. Bei einem zweiten Kind würd ich mal denken, dass es genauso ist. Gerade wenn man schon sowas mitgemacht hat. Wie meinen die Ärzte das, bei der kleinsten Veränderung?Bei einer neuen Schwangerschaft oder jetzt danach?Ich muss nur regelmäßig zur Blutabnahme. Meine Werte sind immernoch nicht ok.
Also der Kaiserschnitt an sich fande ich gut.Konnte am nächsten Tag aufstehen, hatte keine großen Schmerzen und alles war nach knapp 3-4Wochen sogut wie weg.Aber es ist auf der anderen Seite schade, dass ich nicht weiß wie der kleine aus mir gekommen ist.Ab und zu kann ich das garnicht begreifen wenn ich ihn angucke. In dem einen Moment war er im Bauch und dann war ich im nächsten wieder dünn und Baby da. Ich finde das ganz komisch.Und du? Geht es dir genauso?Wenn es nur 1/2 Narkose gewesen wäre, dann wäre das auch nicht so schlimm gewesen. Ich durfte auch erst am nächsten Tag zur Frühchenstation. Wie kam es zu der Vergiftung bei dir?Wieviel kam sie zu früh?Ist sie gesund?Wie alt ist sie denn jetzt?

Liebe Grüße..

1 -Gefällt mir

M
mave_12759364
20.09.06 um 20:14
In Antwort auf leyla_12447896

Hallo zurück...
zu mir haben die das nicht gesagt. Ich war aber schon ganz oft während der Schwangerschaft beim Arzt. Total viele Ultraschalls gemacht, Untersuchungen usw. Aber niemand hat was festgestellt das nichts stimmt. Bei einem zweiten Kind würd ich mal denken, dass es genauso ist. Gerade wenn man schon sowas mitgemacht hat. Wie meinen die Ärzte das, bei der kleinsten Veränderung?Bei einer neuen Schwangerschaft oder jetzt danach?Ich muss nur regelmäßig zur Blutabnahme. Meine Werte sind immernoch nicht ok.
Also der Kaiserschnitt an sich fande ich gut.Konnte am nächsten Tag aufstehen, hatte keine großen Schmerzen und alles war nach knapp 3-4Wochen sogut wie weg.Aber es ist auf der anderen Seite schade, dass ich nicht weiß wie der kleine aus mir gekommen ist.Ab und zu kann ich das garnicht begreifen wenn ich ihn angucke. In dem einen Moment war er im Bauch und dann war ich im nächsten wieder dünn und Baby da. Ich finde das ganz komisch.Und du? Geht es dir genauso?Wenn es nur 1/2 Narkose gewesen wäre, dann wäre das auch nicht so schlimm gewesen. Ich durfte auch erst am nächsten Tag zur Frühchenstation. Wie kam es zu der Vergiftung bei dir?Wieviel kam sie zu früh?Ist sie gesund?Wie alt ist sie denn jetzt?

Liebe Grüße..

Hallo,
die kleine hält mich auf Trab und gestern war nichts drin mit schlafen.....
Bei ner kleinsten Veränderung meinen sie, viel zu hoher Blutdruck, Blutung, Oberbauchschmerzen usw.......
Nein, das finde ich nicht komisch wegen dem Kaiserschnitt, ich hätte halt nur viel lieber eine normale Geburt mit Wehen gehabt. Lena kam vier Wochen zu früh, wog 1860g-44cm lang und hatte einen Herzfehler. Heuer im April ist sie operiert worden, seitdem geht es einigermaßen bergauf. Sie ist nächsten Montag 17 Monate alt. Wie alt ist dein kleiner? Gesund?
Wie es zu der Vergiftung kam weiss ich leider nicht und bei dir?
Lg Manu

Gefällt mir

Anzeige
L
leyla_12447896
20.09.06 um 22:40
In Antwort auf mave_12759364

Hallo,
die kleine hält mich auf Trab und gestern war nichts drin mit schlafen.....
Bei ner kleinsten Veränderung meinen sie, viel zu hoher Blutdruck, Blutung, Oberbauchschmerzen usw.......
Nein, das finde ich nicht komisch wegen dem Kaiserschnitt, ich hätte halt nur viel lieber eine normale Geburt mit Wehen gehabt. Lena kam vier Wochen zu früh, wog 1860g-44cm lang und hatte einen Herzfehler. Heuer im April ist sie operiert worden, seitdem geht es einigermaßen bergauf. Sie ist nächsten Montag 17 Monate alt. Wie alt ist dein kleiner? Gesund?
Wie es zu der Vergiftung kam weiss ich leider nicht und bei dir?
Lg Manu

Süß..
sie war auch so ein kleiner süßer zwerg. sooooo niedlich. Mein kleiner hat ein Blutgerinsel im Kopf. Ist im Bauch schon passiert. Dadurch das die Versorgung nicht mehr bestand kam das. Das Blut hat nen holraum verursacht und der ist mit Wasser gefüllt. Es ist an der Motorik hälfte am Hirn. Was da nicht richtig funktioniert kann man erst sagen wenn er anfängt zu reden, krabbeln, laufen.. Dann müss ich gucken was eine einschränkung hat. Danach wird er dann in Therapien behandelt.Bis jetzt bewegt er sich gut und nimmt auch alles wahr. Abwarten. Er ist am Freitag 13Wochen alt.War für dich schlimm oder wie du gesagt bekommen hast mit dem Herz?Ich wäre fast zusammen geklappt. manchmal denke ich wieso das mich bzw mein Baby getroffen hat. Habe mich an alles gehalten, nicht geraucht, nicht getrunken, gesund gegessen.. Und andere die alles verbotene gemacht haben, da ist alles ok. Ist nicht nett der Gedanke, aber ab und zu kommt das in mir hoch. Hast du auch mal so gedacht?
Meine vergiftung kam anscheind durch den geschwächten Körper danach. Weiß ich auch nicht genau.
Liebe Grüße Mia

Gefällt mir

M
mave_12759364
21.09.06 um 20:33
In Antwort auf leyla_12447896

Süß..
sie war auch so ein kleiner süßer zwerg. sooooo niedlich. Mein kleiner hat ein Blutgerinsel im Kopf. Ist im Bauch schon passiert. Dadurch das die Versorgung nicht mehr bestand kam das. Das Blut hat nen holraum verursacht und der ist mit Wasser gefüllt. Es ist an der Motorik hälfte am Hirn. Was da nicht richtig funktioniert kann man erst sagen wenn er anfängt zu reden, krabbeln, laufen.. Dann müss ich gucken was eine einschränkung hat. Danach wird er dann in Therapien behandelt.Bis jetzt bewegt er sich gut und nimmt auch alles wahr. Abwarten. Er ist am Freitag 13Wochen alt.War für dich schlimm oder wie du gesagt bekommen hast mit dem Herz?Ich wäre fast zusammen geklappt. manchmal denke ich wieso das mich bzw mein Baby getroffen hat. Habe mich an alles gehalten, nicht geraucht, nicht getrunken, gesund gegessen.. Und andere die alles verbotene gemacht haben, da ist alles ok. Ist nicht nett der Gedanke, aber ab und zu kommt das in mir hoch. Hast du auch mal so gedacht?
Meine vergiftung kam anscheind durch den geschwächten Körper danach. Weiß ich auch nicht genau.
Liebe Grüße Mia

Hallo Mia,
ja sie war auch so klein und zierlich. Kam dein kleiner auch gleich ins Wärmebettchen?
Ob es schlimm war? Hmm, ich glaub wir haben das die ersten Tage gar nicht so wirklich realisiert was das bedeutet, was auf uns alle zukommt. Mit so etwas habe ich mich vorher nie befasst und auch nicht daran gedacht, das genau unser Baby das hat. Es war schon schlimm, seit der OP geht es bergauf. Lena ist immer noch sehr zierlich, wiegt jetzt 7700g und ich bin mittlerweile wirklich total mit den Nerven fertig.
Wie geht es dir da bei deinem Sohn?
Lg Manu

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
L
leyla_12447896
21.09.06 um 23:30
In Antwort auf mave_12759364

Hallo Mia,
ja sie war auch so klein und zierlich. Kam dein kleiner auch gleich ins Wärmebettchen?
Ob es schlimm war? Hmm, ich glaub wir haben das die ersten Tage gar nicht so wirklich realisiert was das bedeutet, was auf uns alle zukommt. Mit so etwas habe ich mich vorher nie befasst und auch nicht daran gedacht, das genau unser Baby das hat. Es war schon schlimm, seit der OP geht es bergauf. Lena ist immer noch sehr zierlich, wiegt jetzt 7700g und ich bin mittlerweile wirklich total mit den Nerven fertig.
Wie geht es dir da bei deinem Sohn?
Lg Manu

Huhu...
also mein kleiner war erst im Brutkasten. Ca. 4 1/3 Wochen. Danach kam er ins Wärmebettchen. Ich habe es auch erst so richtig alles mitgeschnitten, als er dann plötzlich zuhause war. Die erste Woche war sehr schwer, doch jetzt gehts. Aber kann dich gut verstehen. Bin auch oft mit den Nerven fertig. Bei dir wegen dem herz, oder weil dich die Mutterrolle sehr anstrengt?Mich beides. Er schreit sehr viel und will fast nur auf den Arm. Soll man auch machen, weil die zuneigung der ersten Wochen wegen Krankenhaus fehlt bei ihm. Aber es ist anstrengend. Dann immer zu den Untersuchungen..
Habe manchmal das Gefühl, dass mich andere nicht verstehen, dass es anstrengend ist. Kennst du das? Was strengt dich am meisten an?

Lg Mia

Gefällt mir

M
mave_12759364
22.09.06 um 20:35
In Antwort auf leyla_12447896

Huhu...
also mein kleiner war erst im Brutkasten. Ca. 4 1/3 Wochen. Danach kam er ins Wärmebettchen. Ich habe es auch erst so richtig alles mitgeschnitten, als er dann plötzlich zuhause war. Die erste Woche war sehr schwer, doch jetzt gehts. Aber kann dich gut verstehen. Bin auch oft mit den Nerven fertig. Bei dir wegen dem herz, oder weil dich die Mutterrolle sehr anstrengt?Mich beides. Er schreit sehr viel und will fast nur auf den Arm. Soll man auch machen, weil die zuneigung der ersten Wochen wegen Krankenhaus fehlt bei ihm. Aber es ist anstrengend. Dann immer zu den Untersuchungen..
Habe manchmal das Gefühl, dass mich andere nicht verstehen, dass es anstrengend ist. Kennst du das? Was strengt dich am meisten an?

Lg Mia

Hallo Mia,
ist dein kleiner so lange wach? Um halb zwölf lieg ich normal schon zwei Stunden im Bett.
Die Mutterrolle strengt mich schon auch sehr an, Lena hat ein Leben für 2, den ganzen Tag auf Entdeckungsjagd und wehe Mama möchte sich mal 5 min hinsetzen, geht ja gar nicht...Husch, da läuft sie schon zum nächsten Ort.
Keine Sorge, mich versteht auch keiner. In unserer Familie sind fast keine kleine Kinder da und sie sind alle der Meinung, ich bin ja den ganzen Tag zuhause, mach mir ein schönes Leben, kann schlafen wann ich will......usw. Bei dir auch so?
Am meisten strengt mich an, dass ich die meiste Zeit mit Lena alleine bin (mein Mann ist Kurierfahrer und nur am Week zuhause) und wir hier frisch zugezogen sind und wenige kennen. Kommst du oft raus?
Lg Manu

Gefällt mir

Anzeige
L
leyla_12447896
25.09.06 um 22:20
In Antwort auf mave_12759364

Hallo Mia,
ist dein kleiner so lange wach? Um halb zwölf lieg ich normal schon zwei Stunden im Bett.
Die Mutterrolle strengt mich schon auch sehr an, Lena hat ein Leben für 2, den ganzen Tag auf Entdeckungsjagd und wehe Mama möchte sich mal 5 min hinsetzen, geht ja gar nicht...Husch, da läuft sie schon zum nächsten Ort.
Keine Sorge, mich versteht auch keiner. In unserer Familie sind fast keine kleine Kinder da und sie sind alle der Meinung, ich bin ja den ganzen Tag zuhause, mach mir ein schönes Leben, kann schlafen wann ich will......usw. Bei dir auch so?
Am meisten strengt mich an, dass ich die meiste Zeit mit Lena alleine bin (mein Mann ist Kurierfahrer und nur am Week zuhause) und wir hier frisch zugezogen sind und wenige kennen. Kommst du oft raus?
Lg Manu

Bin wieder da..
habs nicht geschafft die tage. marvin hat gerad wachstumsschübe und will sehr viel getragen werden. der kleine liegt meistens spätestens um neun im bett. dann mache ich mein haushalt und geh dann immer nach zwölf ins bett. am tag schaff ich das nicht und abens habe ich zeit. ich bin alleine. der vater und ich sind nicht zusammen. da ist man schon mehr gefordert. kennst du ja die woche über,ne?meine eltern greifen mir unter die arme. das ist schon ok.ja und alle meinen man kann den ganzen tag faulenzen.aber da stimmt nicht.mutter ist ein harter aber schöner job. wenn man es einmal hat, dann kann man sich es garnicht ohne mehr vorstellen..grinz.
ich bin auch nicht so oft weg. ich geh eher allein spazieren.habe 2mädels.die eine hat 3kinder und wohnt 15km weg und hast sehr viel damit zu tun. hat kaum zeit.die andere hat 1kind, aber irgendwie auch nicht so richtig zeit. kenne nicht so viele mit babys. aber mein onkel hat jetzt auch nen kleinen jungen bekommen und seid dem geh ich mit denen öfters mal raus.die kennt auch noch andere und so langsam komm ich in die "mama scene" auch rein. grinz. woher kommst du? ich wohn in so nem kleinen dorf 45km von kassel. da geht nicht so viel ab.landleben. und kannst du viele muttis?wie alt bist du?

gruß mia

Gefällt mir

M
mave_12759364
26.09.06 um 21:07
In Antwort auf leyla_12447896

Bin wieder da..
habs nicht geschafft die tage. marvin hat gerad wachstumsschübe und will sehr viel getragen werden. der kleine liegt meistens spätestens um neun im bett. dann mache ich mein haushalt und geh dann immer nach zwölf ins bett. am tag schaff ich das nicht und abens habe ich zeit. ich bin alleine. der vater und ich sind nicht zusammen. da ist man schon mehr gefordert. kennst du ja die woche über,ne?meine eltern greifen mir unter die arme. das ist schon ok.ja und alle meinen man kann den ganzen tag faulenzen.aber da stimmt nicht.mutter ist ein harter aber schöner job. wenn man es einmal hat, dann kann man sich es garnicht ohne mehr vorstellen..grinz.
ich bin auch nicht so oft weg. ich geh eher allein spazieren.habe 2mädels.die eine hat 3kinder und wohnt 15km weg und hast sehr viel damit zu tun. hat kaum zeit.die andere hat 1kind, aber irgendwie auch nicht so richtig zeit. kenne nicht so viele mit babys. aber mein onkel hat jetzt auch nen kleinen jungen bekommen und seid dem geh ich mit denen öfters mal raus.die kennt auch noch andere und so langsam komm ich in die "mama scene" auch rein. grinz. woher kommst du? ich wohn in so nem kleinen dorf 45km von kassel. da geht nicht so viel ab.landleben. und kannst du viele muttis?wie alt bist du?

gruß mia

Tja,
Lena hat grad auch einen Riesenschub hinter sich. Keine Lust auf Schlafen, ich werd auch gleich ins Bett gehen
Ich bin 23 Jahre und du?
Wir kommen aus der Nähe von Deggendorf (Niederbayern), da wohnen wir auhc in einer Siedlung/Dorf. Ich bin seit 2 Wochen in der Mutter-Kind-Gruppe und habe mich bereits mit einer angefreundet die genauso alt ist wie ich und und die kleine auch in Lenas Alter, wir treffen uns einmal die Woche. Ansonsten ist es eher bescheiden, wir sind hier zugezogen und ich kenn auch so noch nicht viele.
Lg Manu

Gefällt mir

Anzeige
L
leyla_12447896
26.09.06 um 22:43
In Antwort auf mave_12759364

Tja,
Lena hat grad auch einen Riesenschub hinter sich. Keine Lust auf Schlafen, ich werd auch gleich ins Bett gehen
Ich bin 23 Jahre und du?
Wir kommen aus der Nähe von Deggendorf (Niederbayern), da wohnen wir auhc in einer Siedlung/Dorf. Ich bin seit 2 Wochen in der Mutter-Kind-Gruppe und habe mich bereits mit einer angefreundet die genauso alt ist wie ich und und die kleine auch in Lenas Alter, wir treffen uns einmal die Woche. Ansonsten ist es eher bescheiden, wir sind hier zugezogen und ich kenn auch so noch nicht viele.
Lg Manu

Huhu,
ich bin 22 Jahre. Sind wir ja garnicht so alt . eine mutter-kind-gruppe gibts auch bei uns in der nähe. ich werde mich da auch anmelden. auch fürs baby schwimmen-hab ich heute gelesen. tut bestimmt ganz gut dem kleinen. mal gucken ab wieviel monate das ist.
so. jetzt geh ich auch mal schlafen

gruß Mia

Gefällt mir

E
efua_12080703
27.10.06 um 14:49

Frühgeburt in der 32 Woche
Hallo Nicole

Ich habe meine letzte Tochter in der 32 Schwangerschaftswoche bekommen. Die schwangerschaft wurde festgestellt da war ich in der 7 Woche und als ich in der 13 Woche war, bekam ich sehr starke Blutungen. Ich mußte dann ins Krankenhaus, strengste Bettruhe. Mein Frauenarzt hat mir immer Hoffnung gemacht das ich es bis zur 38 Woche durchhalten muß, und da es mein 5 Kind ist meinte er das ich das schon schaffe. Er hat mir aber auch immer wieder gesagt das ich sehr vorsichtig sein muß da ich das Kind verlieren könnte. Ich bin dann nach einer Woche wieder nach Hause und 2 Wochen später wieder in die Klinik weil die Blutung wieder stärker wurde. So ging es dann bis zur 32 Woche. rein ins Krankenhaus und wieder nach Hause. In der 32 Woche ging dann mein Muttermund auf und ich bekam sehr starke Wehen. Ich mußte dann in die Uniklinik, dort haben sie mich am Tropf gelegt mit einem Wehenhemmenden Mittel. Das hat aber nix gebracht, die Wehen wurden immer stärker. Ich lag nur eine Nacht am Tropf, nächsten Morgen haben sie mir den Tropf abgenommen weil sie das Baby nicht mehr halten konnten. Sie wog gerade mal 1795g und war 42,5 cm groß. Sie war gesund und das war das wichtigste für mich. Sie lag noch 5 Wochen in der klinik weil sie Probleme mit dem essen hatte. Jetzt ist sie 6 Monate Alt und man sieht ihr überhaupt nicht an das sie ein Frühchen war.

Gruß Nadine

Gefällt mir

Anzeige
K
kerrie_12569610
05.12.06 um 14:15

Geburt in 35+5.ssw
Meine Tochter kam am 27.09.06 in der 35+5.ssw wegen ssdiabetis zur welt. ihr gings supi bis auf das ihre hüfte nicht ganz ausgereift war. muss noch us bekommen in januar. also bis jetz gibts keinerlei probleme. die trinkt normal und hat sonst keine anderen anzeichen das etwas sein könne.

LG naddl

Gefällt mir

W
wenda_12047423
18.01.07 um 20:31

Frühgeburt
Hallo Nicole,

das mit deiner Schwangerschaft hört sich ja nicht wirklich toll an. Das tut mir total leid für dich.

Ich habe meine Jungs in der 32 SSW per Kaiserschnitt zur Welt gebracht. Sie wollten einfach nicht mehr. Sie hatten es aufeinmal ziemlich eilig, auf die Welt zu kommen. Okay, es war ein Notkaiserschnitt, aber es ist alles super gelaufen. Jan hatte ein Gewicht von 2840 g und eine Größe von 50 cm und Nico ein Gewicht von 2450 g und eine Größe von 49,5 cm. Sie mussten danach zwar noch 2 Wochen in der _Kinderklinik liegen, aber nur weil sie noch nicht alleine die Menge getrunken haben, die sie mussten. Sie waren aber kerngesund. Und auch jetzt, 2 1/2 Jahre später ist alles bestens. Sie sind für Zwillinge und für Ihr alter finde ich sehr groß und auch sehr pfiffig.

Aber natürlich hat dein Arzt auch recht, du solltest es solange wie möglich noch versuchen auszuhalten. Es ist für die kleine mit Sicherheit am besten.

Liebe Grüße
Yvonne

Gefällt mir

Anzeige
I
ikraam_12374499
23.01.07 um 13:26

Vincent kam in der 28 SSW... Dieses Erlebnis soll MUT machen....
Hallo zusammen....

Mein Sohn kam in der 28 SSW zur Welt, Probleme gab es aber schon von Anfang an....

Nachdem ich im Februar 2005 eine Fehlgeburt hatte, wurde ich drei Monate später wieder Schwanger und war von der ersten Minute an sehr ängstlich, dass ich mein Baby wieder verlieren würde...
In der 12 Schwangerschaftwoche bekam ich ganz starke Blutungen und bin zu meiner Frauenärztin gegangen.
Ihre Diagnose : Fehlgeburt,da die gesamte Gebärmutter eingeblutet war uns man nicht mehr erkennen konnte.
Ich wurde noch an diesem Tag in Krakenhaus überwiesen um eine Ausschabung machen zu lassen.
Im Krankenhaus hat mich die Stationsärztin nochmals untersucht und einen OP-Termin gegen 13.00 Uhr anberaumt.
Um 12.30 wurden mir dann die Zugänge für die Narkose gelegt, zu diesem Zeitpunkt hatte ich natürlich keine Hoffnung mehr.
Kurze Zeit später kam der Chefarzt zu mir ins Zimmer und wollte mich nochmal untersuchen ( was ein Glück hab ich Chefarztbehandlung ), von dort aus sollte es direkt in den OP gehen.
Bei der Untersuchung schaute er so komisch auf den Bildschirm und sagte dann plötzlich, dass er nochmal einen Kollegen drüberschauen lassen wolle. Ich wartete kurz und dann kamen die zwei zurück. Der Chefarzt zeigte dem Kollegen was auf dem Bildschirm, dieser nickte nur und dann sagte sie zu mir:
In der Gebärmutter sieht man einen kleinen Punkt, der pulsiert, mehr aber auch nicht. Es könnte das kleine Herzchen sein...
Der OP-Termin wurde auf den nächsten Tag verschoben...
Am nächten Tag konnte man meinen Sohn schon wieder sehen und ich wurde nach zwei Tagen wieder nach Hause entlassen... Ich war sooo glücklich, aber dennoch sehr aufgeregt, da meine Angst natürlich immer schlimmer wurde...
In der 18 Schwangerscaftswoche bekam ich wieder starke Blutungen, ab zum Arzt, aber Gott sei dank, Entwarnung, alles okey...
In der 25 SSW stürzte ich im Wald als ich mit meinen Hunden spazkieren ging, wieder bekam ich starke Schmerzen und ließ mich noch in dieser Nacht von meinem Mann ins Krankenhaus fahren. Im Krankenhaus wurde ein erhöhter Entzündungswert festgestellt, aber die Ärzte wußten nicht, woher die Schmerzen und dieEntzündung her kam. Naja, sie wollten mir zunächst den Blinddarm raus nehmen, als ich mich weigerte wurde ich weiter untersucht und dann kamen sie auf die Idee, dass es auch die Nieren seien könnten und sie wollten mir einen Blasenkatheter zwischen Niere und Blase setzten. Nach einem langen Gespräch mit dem Internisten, ließ ich mir diesen Katheter NICHT setzten, da überhaupt nicht feststand, ob es daran lag.
Ich wurde mit Antibiotika behandelt und die Werte wurden besser.
Nach einer Woche bin ich dann aus dem Krankenhaus entlassen worden.
Nach weiteren zwei Wochen hatte ich meine schriftlichen Prüfungen vom Studium her. Schon bei der Vorletzten Prüfung fühlte ich mich nicht gut. Die letzte Prüfung schrieb ich dann mit Wehen und Blutungen...
Danach ab zur Frauenärztin, sie stellte fest, dass der Gebärmutterhals schon stark verkürzt war und Wehentätigkeit vorhanden war. Sie spritzte mir die Lungenreife und verordnete mir Bettruhe. Am nächsten Tag, bekam ich nocheinmal ie Lungenreife gespritzt und da stellte die Ärtzin fest, dass eine Geburt nur noch im Krankenhaus verhindert werden könne.

Im Krankenhaus wurden dann ein Blasensprung und eine Infektion in der Fruchtblase festgestellt.
Ich durfte nur noch liegen und bekam starkes Antibiotikum.
Nach zwei Tagen, die Ärtze waren eigentlich bis dato guter Dinge, kam am Nachmittag die Ärztin zu mir ins Zimmer und teilte mir mit, dass die Werte sehr schlecht geworden wären, sie vermuten, dass sie noch an diesem Tag das Kind holen müßten.

Ich lag bis 23.00 Uhr im Kreissaal, dann wurde mir nochmals Blut abgenommen und die Werte bestimmt...
Plötzlich ging alles sehr schnell und um 00.01 Uhr wurde mein Sohn per Kaiserschitt geboren, ( 28 SSW.)

1480gr., 40 cm, ....
.....Er schrie sofort und konnte selber atmen, brauchte aber ein bisschen Sauerstoff zur Unterstützung...

Nach zwei Wochen auf der Intensivstation wurden wir schon auf die normale Frühchenstation verlegt...

Nach weiteren 5 Wochen durfte er nach Hause...

Außer einem kleinen Loch im Herzen ( nicht schlimm, aber kann vielleicht später einmal nicht Tiefseetauchen *gibt schlimmeres, Grins* ) und eine ganz leichten motorische Entwicklungsverzögerung, hat mein Sohn überhaupt nichts von seiner Frühgeburt zurück behalten, man sieht es ihm nicht einmal an...

Wir machen einmal die Woche Krankengymnatik und einmal Frühförderung, und ich denke in ein paar Monaten, hat er alles aufgeholt.

Er ist jetzt 1 Jahr und einen Monaten und mein absoluter Sonnenschein...

Und ich denke dieser Beitrag zeigt, dass man sich vorher nicht zu verrückt machen sollte, trotz Frühgeburt kann alles gut gehen.....

Viel Glück

Gruß
Tina



Gefällt mir

G
gerry_11938082
10.02.07 um 22:56

Frühgeburt 33 SSW
Hallo!
Unser Sohn Tom ist in der 33 SSW in der Beckenendlage geboren, er wog 1930g und war 46 cm und brauchte aber nicht beatmet zu werden, er war nur 2 Tage im Inkubator und 8 Tage im Wärmebettchen. Von Geburt bis zur Entlassung war er 18 Tage im Krankenhaus. Er ist kerngesund und entwickelt sich bestens. Er kam 6 Wochen zu früh, weil ich auch einen Nierenstein habe und der kleine lag mir genau mit dem Kopf auf der Niere. Ich war vor der Entbingung mehrere Male im Krankenhaus wegen den Nierenschmerzen und mir wurde immer wieder gesagt, ich sollte doch bis zur 38 SSW mit den Schmerzen durchhalten. Mein Problem war auch das ich kaum noch was Essen konnte. Es war auch mein 2.Kind.

Ich wünsch dir vel Glück das du bis zur 38 SSW durchhältst mit den Schmerzen ist nicht zu Spaßen.


LG Nicole+Tom 8 Wochen alt

Gefällt mir

Anzeige
K
keno_12268389
19.02.07 um 23:29

Hallo
hallo erstmal,
also ich habe in der 33 woche meine kinder bekommen allerdings waren es zwillinge.
sie hatten ein gewicht von 2020gramm und 1950Gramm.
sie sind jetzt eineinhalb und putz munter.
lg isabelle

Gefällt mir

M
monifa_12846940
26.02.07 um 14:59

Meine Marike kam in der 34 ssw
Hallo Nicole,

meine kleine kam mit 1590 gr und 39 cm auf die Welt und ist total lebendig! Marike so heißt sie wurde per Notkaiserschnitt geholt aufgrund einer Schwangerschaftsvergiftung.

Die kleinen bleiben wenn sie früher geholt werden ungefähr bis zum Geburtstermin in der Klinik.

Dort werde sie wirklich liebevoll aufgepäppelt!

Hoffe ich konnte dich beruhigen..

alles alles gute

sabrina u Marike

Gefällt mir

Anzeige
V
veca_12707674
08.03.07 um 13:32

Mina wurde in der 31+0SSW geholt
Hallo.
Meine Tochter wurde 9 Wochen zufrüh geholt, weil sie sich kaum noch bewegt hat und in kürzester Zeit massiv Wasser eingelagert hat auch in der Lunge. Nachdem sie per Notkaiserschnitt geholt wurde, mussten wir leider feststellen, das sie unter massiven Blutmangel litt. Sie hatte mir ihr Blut über die Plazenta abgegeben.Weil sie nur noch ein siebtel der normalen Blutmenge besaß, hat sie die körperlichen Bewegungen aufs minimum reduziert um das ganze zu überleben.Wie ich später erfahren habe ist sie dem Tod nur ganz knapp entkommen.In unserem Kinderkrankenhaus was sehr groß ist, hat noch kein Kind zuvor das alles überlebt hat.Es geschehen noch Wunder. Sie ist jetzt 4 Monate alt und entwickelt sich ganz prima 60cm lang und 6150g schwer.Sie wird laut der Ärzte keine Schäden davon tragen.Heutzutage ist es kein Problem mehr Babys in der 30SSW aufzupäppeln. Trotzdem wünsche ich dir natürlich dass du es so lange wie möglich aushältst und alles gut geht.Wenn du es aber gar nicht mehr aushalten kannst, fühle dich bloß nicht schlecht deswegen. Wir drücken Euch die Daumen.
LG Ricky+Mina
PS:Mädchen sind sehr robust und können einiges ab

Gefällt mir

J
jodie_12291042
08.03.07 um 16:34

Frühgeburt in der 28 SSW
HAllo auch ich hab so eine Geschichte zu erzählenn ich einfach aber ich hoffe ich kann damit Mut machen!!
Es war meine zweite Schwangeschaft, drei Monate nach der Enbindung meines ersten Sohnes, der per Kaiserschnitt auf die Welt!
Es war nicht geplant da sich so schnell wieder Schwanger werd aber egal! WIr haben uns riesig darüber gefreut, vorallem weil unser großer Sohn Tim so ein Prachtkerl ist! In der 14 Woche fingen die Probleme an ich hatte auf dem weg zum Einkaufen plötzlich Blutungen und dachte mir schon das ich eine Fehlgeburt hab also bin ich ins Krankenhaus aber die sagten das es soweit in Ordnung sei und sie nicht sehen woher das Blut kommt, ich blieb noch 3 wochen im Krankenhaus und wurde dann entlassen! Wieder ZUhause war alles wie immer doch in der 21 Woche hatte ich Wehen und wieder starke Blutungen, wieder im Krankenhaus hat man festgestellt das ich ein riesiges Hämatom an der Gebärmutter hab was sich langsam ablöst! Wieder 3 wochen Krankenhaus war das Hämatom weg aber niemand konnte die Ursache festellen, also schickten sie mich mit vielen Medikamenten und Bettruhe nach Hause! Wie jede Mutter weiß, kann man mit ein fast einjährigen Sohn nicht den ganzen Tag im Bett liegen, vorallem wenn der Mann arbeitet und nicht ständig eine Oma da ist!
In der 28 Wochen hab ich es wohl mit der Bewegung übertrieben, mitten in der Nacht, ich weiß es heute noch es ging um 23,12 uhr los, bin mit starken Wehen und starken Blutungen aufgewacht doch meinen Mann habe ich erst mal Schlafen lassen, ich bin auf der toilette zusammen gebrochen, zum glück war meine Mutter in der Nebenwohnung nch wach und kam zu uns rüber und fand mich! ich hatt viel blut verloren und bin mit meinen Mann in Krankenhaus, dort aufgenommen, bekam ich gleich wehenhemmende Mittel die auch halfen doch ich hatte immer noch starke Blutungen! Sie haben den Herzschlag des Kindes gemessen und es war keiner zu hören, es war die HÖLLE für mich!! ich wurde sofort in den OP gebracht und mein kleiner wurde geholt!!
Es ging noch mal alles gut und er brauchte zwar noch sauerstoff aber er lebte!! Und jetzt wissen wir auch was mit mir los ist, Meine Kaiserschnitt narbe war noch zu frisch und deshalb ging sie auf immer wieder ein kleines stück je größer der kleine wurde!!
wir hatten noch mal großes glück unser Benjamin war 1220 gramm schwer und 37 cm klein aber er lebte, heute ist er schon 2 jahre alt und schon wie ein großer!
Viel Glück allen denen die ein Baby erwarten!!!

Gefällt mir

Anzeige
S
sarya_12442755
18.03.07 um 10:11

Hey
Meine Zwillinge kamen in der 36+5ssw.. ( mit Wehen)

und der kleine kam in der 38+3ssw ( auch mit Wehen)


Ich wünsche dir ganz arg viel Glück du schaffst das schon

LG ANNA

Gefällt mir

L
lovisa_12058757
05.04.07 um 8:07

Hallo Nicole
ich war in der 33+1 SSW als ich Tomi bekamm bisher konnten mir die Ärzte nicht sagen weshalb und warum ich so Früh und so starke Wehen bekamm die nicht mehr gestoppt werden konnten. Tomi wird jetzt im nächsten Monat vier Jahre alt und ist ganz gesund. Bis zu seinem zweiten lebensjahr habe ich mir immer wieder Gedanken gemacht ob er sich nicht doch anders entwickelt als andere Kinder im gingen ja schließlich ein paar Wochen ab. Aber heute kann ich sagen das diese sorgen total unbegründet waren, auch wenn er nach ansicht der Ärzte etwas später krabbeln, laufen und Sprechen gelernt hat als "NORMALE" Kinder doch heute kann ich sagen auch wenn es so ist das gibt es überall und nicht nur bei Frühchen.

Denke nicht zuviel nach, den heut zu Tage ist die medizin so weit das es sogar Frühchen von 500g schaffen und danach total gesund sind. Klar macht man sich gedanken und Sorgen aber Positiv Denken ist immer noch am besten und am schönsten.

Wenn die Ärzte dir schon sicher sagen können das es ein Frühchen wird dann schau dir doch einmal die Kinderintensiv an und lass dich von den Schwestern beraten damit du ein sicheres Gefühl bekommst das für deine Kleine alles dort getan wird damit sie sich wohl fühlt z.B. Kängaruhing mit Mama was sehr schön ist für Mama und Kind.

Ich wünsche dir alles gute

Dani mit Tomi

Gefällt mir

Anzeige
A
alene_11898500
06.04.07 um 21:56

Hallo
hallo ich heisse anne und bin 17 jahre alt.
ich wurde mit 16 schwanger, die ersten monate ging es gut doch ab den 4 mon musste ich ständig ins keh weill ich immer wieder vorwehn hatte.
Im 6 mon hatte man mir den blinddarm entwernt.
Meine schwangerschatf war sehr komplieziert da meine gebärmutter sich einmal um ihre eigene agxe gedreht hatte und nach hinten weggeklappt war und eingeglemt war.
Der geburskanal war damit dicht, ich bin im 8 mon wieder ins keh und ab da an musste ich bis zur geburt bleiben mein sohn kamm in der 35+2 woche paer kaisserschnit zur welt die ärtze wollten ihn nicht länger drin lassen da sonst die wand gerissen währe und ich und mein sohn innerlich verblutet währen.
Mein sohn musste nur noch 3 wochen im keh bleiben um das trinken zu lernen er konnte alles schon allein (atmen) da ich die lungreifung bekommen habe.
Mein sohn wog zur geburt 1880g und war 46cm groß
Jetzt ist er 3 mon alt und wiegt jetzt 5200g und ist 58cm groß. Also auch wen er ein früschen war er hat sich super rauß gemacht und ihm geht es super gut

liebe grüße anni und kind

Gefällt mir

L
laryn_12323774
15.04.07 um 17:14

...
meine tochter kam in der 35 ssw mit einem gewicht von 1980g und 45 cm größe per kaiserschnitt zur welt. sie musste wegen einem bauchwandbruch so früh geholt werden. aber das wusste ich schon seit der 14 ssw. sie war aber richig fit und konnte auch alleine atmen, musste aber wegen der op und weil sie halt früh geboren ist bis zum abend noch zusätzlich beatmet werden. zwei tage lang wurde sie komplett über einen katheter der am bein lag, ernährt und danach wurde der nahrungsaufbau mit 8x 5ml glucose und 5% davon über die magensonde, da sie noch nicht immer zum essen aufgewacht ist. erst nach 6 tagen hat sie 5ml muttermilch bekommen. aber der sehr langsame narungsaufbau hat bei ihr mit dem bruch zu tun gehabt, da man da sehr vorsichtig aufbauen muss, da der darm vom fruchtwasser etwas gereizt ist. sie musste auch für einen tag zur phototherapie, weil ihr bili wert etwas gestiegen ist. nach 5 wochen durfte sie schon heim. der arzt hat auch gesagt, dass sie sich sehr schnell von allem erholt hat, da die kinder normalerweise, nach einem bauchwandbruch viel länger im krankenhaus sind. von da gab es eigentlich auch keine probleme mit ihr, sie hatte halt kolliken, aber das ist ja nichts außergewöhnliches. und sie hat sich auch gut entwickelt sie konnte schon mit 4 monaten an der hand gehen und mit 8 monaten hat sie sich überall hochgezogen und ist am sofa gelaufen und jetzt mit 9 monaten läuft sie schon, noch etwas wackelig aber sie läuft. und auch mit dem essen klappt alles gut. sie trinkt auch seit dem 3/4 monat wasser aus einem becher, sie fand des halt interessant und des hat auch von anhieb geklappt. sie is halt etwas kleiner, aber mein freund und ich sind auch eher klein, von daher. ich hab mir am anfang auch erst große sorgen gemacht wegen der op, wie sie sich entwickelt usw. aber ich hab mich da nicht verrückt machen lassen. auch meine schwester war eine frühgeburt in der 31 ssw und hat sich auch prächtig entwickelt und keine probleme ( sie ist 12 jahre).

Gefällt mir

Anzeige
L
laryn_12323774
15.04.07 um 17:16
In Antwort auf laryn_12323774

...
meine tochter kam in der 35 ssw mit einem gewicht von 1980g und 45 cm größe per kaiserschnitt zur welt. sie musste wegen einem bauchwandbruch so früh geholt werden. aber das wusste ich schon seit der 14 ssw. sie war aber richig fit und konnte auch alleine atmen, musste aber wegen der op und weil sie halt früh geboren ist bis zum abend noch zusätzlich beatmet werden. zwei tage lang wurde sie komplett über einen katheter der am bein lag, ernährt und danach wurde der nahrungsaufbau mit 8x 5ml glucose und 5% davon über die magensonde, da sie noch nicht immer zum essen aufgewacht ist. erst nach 6 tagen hat sie 5ml muttermilch bekommen. aber der sehr langsame narungsaufbau hat bei ihr mit dem bruch zu tun gehabt, da man da sehr vorsichtig aufbauen muss, da der darm vom fruchtwasser etwas gereizt ist. sie musste auch für einen tag zur phototherapie, weil ihr bili wert etwas gestiegen ist. nach 5 wochen durfte sie schon heim. der arzt hat auch gesagt, dass sie sich sehr schnell von allem erholt hat, da die kinder normalerweise, nach einem bauchwandbruch viel länger im krankenhaus sind. von da gab es eigentlich auch keine probleme mit ihr, sie hatte halt kolliken, aber das ist ja nichts außergewöhnliches. und sie hat sich auch gut entwickelt sie konnte schon mit 4 monaten an der hand gehen und mit 8 monaten hat sie sich überall hochgezogen und ist am sofa gelaufen und jetzt mit 9 monaten läuft sie schon, noch etwas wackelig aber sie läuft. und auch mit dem essen klappt alles gut. sie trinkt auch seit dem 3/4 monat wasser aus einem becher, sie fand des halt interessant und des hat auch von anhieb geklappt. sie is halt etwas kleiner, aber mein freund und ich sind auch eher klein, von daher. ich hab mir am anfang auch erst große sorgen gemacht wegen der op, wie sie sich entwickelt usw. aber ich hab mich da nicht verrückt machen lassen. auch meine schwester war eine frühgeburt in der 31 ssw und hat sich auch prächtig entwickelt und keine probleme ( sie ist 12 jahre).

...
ach ja und noch was, bei mir wurde keine lungenreifung durchgeführt

Gefällt mir

L
latifa_12632535
20.04.07 um 8:25

Hallo
Also sven ist in 34.+2 SSW gekommen. Ich hatte die ganze Schwangerschaft über schmerzen und sehr früh schon wehen und irgendwann wollte er raus... trotz Wehenhemmer. Den hatte ich Samstags bekommen, weil ich da schon 2 cm geöffnet war und am montag war ich dann schon auf 4 cm( trotz Hemmer) und da meinte der Arzt man könne es nicht halten.
Sven war aber superfit... ich hatte in der 29. Woche schon lungenreifespritzen bekommen. Er hat alleine geatmet, ab dem 3. Tag habe ich ihn voll gestillt. und nach zweieinhalb Wochen konnten wir nach Hause.

Sven ist jetzt fast 15 Monate. Er läuft noch nicht frei, aber das machen andere Kinder auch nicht immer. Sonst ist er genauso abenteuerlustig wie andere auch
Viel Glück

lg
Nicole

Gefällt mir

Anzeige
R
roshna_12705084
24.04.07 um 12:59

35 + 0
Mein Sohn ist in der 35 Woche per Kaiserschnitt geholt worden, nachdem mehrere Einleitungsversuche fehlgeschlagen sind (wollte eingentlich "normal" gebären).

Ich hatte zu Anfang eine total problemlose Schwangerschfaft und mir ging es prima, bis ich dann ab dem 5. Monat ständig Gallenkoliken bekam. Zweimal bin ich per Rettungswagen in die Klinik, weil wir am Anfang noch nicht wußten, woher die Schmerzen kommen und die jeweils notdiensthabenden Ärzte nur "schwanger" und Bauchschmerzen gesehen haben.
Ich hatte auch zuerst totale Panik, dass was mit dem Kind ist.

Im Krankenhaus wurde dann per Ultraschall festegestellt, dass ich so an die 17 Steine in der Gallenblase hatte.

Ich bin dann bis zum Ende der Schwangerschaft regelmäßig mit Koliken in die Klinik gekommen, da mir sonst niemand Schmerzmittel, die stark genug waren, geben durfte.

Na ja, auf jeden Fall wurde dann auch noch festgestellt, dass mein Zwerg nicht mehr wuchs, er hat ab der 30. Woche einfach nicht mehr zugenommen, und wurde dann in der 35 Woche geholt. er wog 1910 g und war 43 cm groß

Nachdem die Ärzte mir schon mit Brutkasten und künstlicher Ernährung gedroht hatten, war ich (und mein Mann natürlich auch) heilfroh, dass er kerngesund war und auch heute noch ist.

Da ich weiß, wie weh Koliken tun (ich find Wehen sind ein Witz dagegen), wünsche ich dir nur, dass du noch ein bíßchen durchhalten kannst, denn jeder Tag, den deine Kleine länger drin bleibt ist gut.

Gefällt mir

M
maris_12148126
24.08.10 um 19:18

Ich habe eine normale geburt und ein frühchen und bin jetz wieder schwanger
Hallo mein Name ist tine. Ich bin 21 Jahre alt und Mutter von 2 Kindern. Meine grosse ist nun schon 2 Jahre alt und auf normalem weg zur Welt gekommen.
Nun ist mein zweiter Sonnenschein Jeremy da. Er kam so urplötzlich auf die Welt , so das wie immer niemand damit rechnete ...Am 27 März 2010 fing alles an , als ich mit meinem Mann Geschlechtsverkehr hatte. Ich bekam Blutungen und heftige Unterleibsschmerzen und wir fuhren ins Krankenhaus. Dort sagte man uns Frau ......., uns guckt die Fruchtblase an und seit mindestens 5 Tagen ist der Muttermund offen. Es ist ein highlight das sie noch keine Wehen hatten oder ähnliches. Ihr Kind hätte so nur noch drei Tage überleben können .(da er falsch herum im bauch lag mit dem kopf nach oben).Ich fragte anschließend wie es jetzt nun weiter geht . Dort sagte man mir es tut uns leid sie müssen in das Vivantes Krankenhaus nach Neukölln und dort wird ihr Kind per Notkaiserschnitt geholt werden müssen.. Sie haben glück das sie in der 26. SSw und 5 tage waren sonst würden wir ihr Kind nicht mehr retten können. Darauf hin hatte ich tierische angst das er es nicht überleben wird rief im Krankenwagen meinen Mann an und erzählte ihm alles. Er machte sich die größten vorwürfe und hatte auch tierische angst .Ich habe ihn dann erstmal aufgebaut und gesagt es ist gut so das wir es so mit bekommen hätten mein schatz, denn sonst hätten wir in ein paar tagen keinen Sohn mehr. Er rief so schnell wie möglich meinen Schwager Steven an der ihn dann ins Kh nach Neukölln fuhr .Ich selber war schon da und lag denke mal schon um diese zeit auf dem Op Tisch. Laut Ärzte kam unser süßer Junge Mann Jeremy um 14.28 Uhr auf die Welt und brachte 1080 gramm auf die Waage bei einer Länge von 36 cm und einem Kopfumfang von 25 cm. Er kam sofort auf die Intensivstation und ich auf mein Zimmer wo ich nach einer stunde oder so aufwachte und merkte mir fehlt was. Ich hätte heulen können blieb aber stark, denn mein Mann meine Schwägerin und deren Mann waren da und fingen mich auf. Noch am gleichen Abend im Halbschlaf durfte ich zu meinem Sohn. Als ich ihn dort sah hatte ich Angst. Angst er könnte es nicht schaffen. Die Ärzte sagten er ist soweit stabil und tapfer so das er die nächsten 24 stunden gut überstehen würde. Ein paar tage später durfte ich aufstehen und in einem Rollstuhl mit meinen Mann zu unserem Sohn Jeremy fahren. Ich hatte tierisch geweint wo ich ihn gesehen habe und bin froh das mein Mann mal wieder neben mir stand und mich aufgefangen hat. Er selber war stark und hat mich noch mit gestützt. Was ich tierisch süß von ihm finde,( ich glaube ich werfe mal ein kleines danke ein )das ich es ohne ihn bis heute nicht schaffen würde zu unserem Engel zu fahren. Der Arzt kam zu uns nachdem der kleine 3 tage alt war und berichtet uns endlich die guten Nachrichten das der kleine Krümel fast alleine atmen will und immer mehr zunehme .Was uns sehr freute .Ich ging wieder auf mein Zimmer und wartet sehnsüchtig den nächsten Tag ab wie es dem kleinen nun ginge. Ich war früh am morgen um 8 da als man mir sagte Frau Grieger ihr Sohn ist soweit stabil das er nur noch wenig Sauerstoff braucht und sie von daher gerne Känguruhen können. Na klar hab ich dann zu der Schwester gesagt ich freue mich und komme dann heute Abend zum känguruhen. Heute ist der 2 .April gestern wurde ich entlassen und mir fehlt was zuhause .Meine große Tochter ist seit dem Kaiserschnitt bei ihrer Oma und ich soll sie ja nicht vor Sonntag abholen .Jeremy ist im Kh und somit ist hier so viel ruhe das man schon einsam werden könnte. Es ist öde und zu ruhig. Am Abend von 1. April telefonierte ich gerade mit meiner Schwester als ich eine sms von meinen Bruder bekam (er ist Vater geworden)Ich habe mich sehr gefreut. Aber auch das tat ein wenig weh denn sie und er können den kleinen Maximilian mit nehmen nach paar tagen und ich?? Ich muss noch so lange warten. Wieder wurde mir da klar das ich mich im Moment noch nicht so als Mutter für ihn fühle sondern eher als eine Frau die ihm Milch gibt. Heute ist der 2 April und wir waren bei unserem kleinen Engel. Ihm geht es von tag zu tag immer besser und heute durfte mein Mann mit ihm kuscheln. Erst schlief er und Jeremy war wach und nach einer kurzen Sekunde war es andersrum. Als er dann von der Schwester wieder in den Inkubator gepackt wurde hat unser kleiner Engel gequietscht und rebelliert.
Ich vermisse den kleinen jeden Tag ein wenig mehr. Aber ich bin ja auch jeden Tag bei Ihm. Hätte ich nicht so viele Leute die mich unterstützen und für mich da sind würde ich das gar nicht durchhalten bzw. schaffen.....er ist jetz 5 monate und auser sauerstoff geräten geht es ihm gut

Gefällt mir

Anzeige
M
maris_12148126
24.08.10 um 22:51

1 kind 2 normale geburt/2 kind zu früh 3 gerade unterwegs
Hallo mein Name ist tine. Ich bin 21 Jahre alt und Mutter von 2 Kindern. Meine grosse ist nun schon 2 Jahre alt und auf normalem weg zur Welt gekommen.
Nun ist mein zweiter Sonnenschein Jeremy da. Er kam so urplötzlich auf die Welt , so das wie immer niemand damit rechnete ...Am 27 März 2010 fing alles an , als ich mit meinem Mann Geschlechtsverkehr hatte. Ich bekam Blutungen und heftige Unterleibsschmerzen und wir fuhren ins Krankenhaus. Dort sagte man uns Frau ......., uns guckt die Fruchtblase an und seit mindestens 5 Tagen ist der Muttermund offen. Es ist ein highlight das sie noch keine Wehen hatten oder ähnliches. Ihr Kind hätte so nur noch drei Tage überleben können .(da er falsch herum im bauch lag mit dem kopf nach oben).Ich fragte anschließend wie es jetzt nun weiter geht . Dort sagte man mir es tut uns leid sie müssen in das Vivantes Krankenhaus nach Neukölln und dort wird ihr Kind per Notkaiserschnitt geholt werden müssen.. Sie haben glück das sie in der 26. SSw und 5 tage waren sonst würden wir ihr Kind nicht mehr retten können. Darauf hin hatte ich tierische angst das er es nicht überleben wird rief im Krankenwagen meinen Mann an und erzählte ihm alles. Er machte sich die größten vorwürfe und hatte auch tierische angst .Ich habe ihn dann erstmal aufgebaut und gesagt es ist gut so das wir es so mit bekommen hätten mein schatz, denn sonst hätten wir in ein paar tagen keinen Sohn mehr. Er rief so schnell wie möglich meinen Schwager Steven an der ihn dann ins Kh nach Neukölln fuhr .Ich selber war schon da und lag denke mal schon um diese zeit auf dem Op Tisch. Laut Ärzte kam unser süßer Junge Mann Jeremy um 14.28 Uhr auf die Welt und brachte 1080 gramm auf die Waage bei einer Länge von 36 cm und einem Kopfumfang von 25 cm. Er kam sofort auf die Intensivstation und ich auf mein Zimmer wo ich nach einer stunde oder so aufwachte und merkte mir fehlt was. Ich hätte heulen können blieb aber stark, denn mein Mann meine Schwägerin und deren Mann waren da und fingen mich auf. Noch am gleichen Abend im Halbschlaf durfte ich zu meinem Sohn. Als ich ihn dort sah hatte ich Angst. Angst er könnte es nicht schaffen. Die Ärzte sagten er ist soweit stabil und tapfer so das er die nächsten 24 stunden gut überstehen würde. Ein paar tage später durfte ich aufstehen und in einem Rollstuhl mit meinen Mann zu unserem Sohn Jeremy fahren. Ich hatte tierisch geweint wo ich ihn gesehen habe und bin froh das mein Mann mal wieder neben mir stand und mich aufgefangen hat. Er selber war stark und hat mich noch mit gestützt. Was ich tierisch süß von ihm finde,( ich glaube ich werfe mal ein kleines danke ein )das ich es ohne ihn bis heute nicht schaffen würde zu unserem Engel zu fahren. Der Arzt kam zu uns nachdem der kleine 3 tage alt war und berichtet uns endlich die guten Nachrichten das der kleine Krümel fast alleine atmen will und immer mehr zunehme .Was uns sehr freute .Ich ging wieder auf mein Zimmer und wartet sehnsüchtig den nächsten Tag ab wie es dem kleinen nun ginge. Ich war früh am morgen um 8 da als man mir sagte Frau Grieger ihr Sohn ist soweit stabil das er nur noch wenig Sauerstoff braucht und sie von daher gerne Känguruhen können. Na klar hab ich dann zu der Schwester gesagt ich freue mich und komme dann heute Abend zum känguruhen. Heute ist der 2 .April gestern wurde ich entlassen und mir fehlt was zuhause .Meine große Tochter ist seit dem Kaiserschnitt bei ihrer Oma und ich soll sie ja nicht vor Sonntag abholen .Jeremy ist im Kh und somit ist hier so viel ruhe das man schon einsam werden könnte. Es ist öde und zu ruhig. Am Abend von 1. April telefonierte ich gerade mit meiner Schwester als ich eine sms von meinen Bruder bekam (er ist Vater geworden)Ich habe mich sehr gefreut. Aber auch das tat ein wenig weh denn sie und er können den kleinen Maximilian mit nehmen nach paar tagen und ich?? Ich muss noch so lange warten. Wieder wurde mir da klar das ich mich im Moment noch nicht so als Mutter für ihn fühle sondern eher als eine Frau die ihm Milch gibt. Heute ist der 2 April und wir waren bei unserem kleinen Engel. Ihm geht es von tag zu tag immer besser und heute durfte mein Mann mit ihm kuscheln. Erst schlief er und Jeremy war wach und nach einer kurzen Sekunde war es andersrum. Als er dann von der Schwester wieder in den Inkubator gepackt wurde hat unser kleiner Engel gequietscht und rebelliert.
Ich vermisse den kleinen jeden Tag ein wenig mehr. Aber ich bin ja auch jeden Tag bei Ihm. Hätte ich nicht so viele Leute die mich unterstützen und für mich da sind würde ich das gar nicht durchhalten bzw. schaffen.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige