Home / Forum / Mein Baby / Wer impft nach einem alternativen Impfplan?

Wer impft nach einem alternativen Impfplan?

7. April 2011 um 8:39

Hallo ihr Lieben,

an die jenigen, die Impfthreads mittlerweile satt haben: nicht böse sein

Ich habe eine Frage an die Mamis, die von dem offiz. Impflan abweichen - wann impft ihr (es geht um 6fach+Pneumokokken und die MMR), was, und was war der Grund für eure Entscheidung?

Zu mir: ich habe einen Zwerg von 10 Wochen (bleibt ungeimpft bis 6 oder 12 Mon.) und eine Tochter (2J.5Mon.), die einen vollständigen Impfschutz gegen 6x+Pneumo hat, MMR haben bislang noch nicht... Nun überlege ich, sie auch gegen MMR impfen zu lassen, da sie bald in den KiGa kommt... Auch für den Kleinen wäre dies sicher von Vorteil. Wie macht ihr das?


Ich möchte im Voraus alle darum bitten, sachlich zu bleiben und keine (weitere) Diskussion a la Pro-Contra entstehen zu lassen! Hier geht es um Erfahrungsaustausch! Daaaaanke!

LG, Mila mit Alissa und Maxim

Mehr lesen

7. April 2011 um 9:01

Ach, weißt du
jeder macht so seine Erfahrungen. Z.B. ich habe schlechtes Gewissen, weil ich meine Tochter gegen den Rotavirus habe impfen lassen - sie hatte 2 Wochen lang starken Durchfall, als hätte sie sich damit angesteckt (war nur noch müde, hat kein Ton von sich gegeben ). Ich habe sie in dieser Zeit dauergestillt... Von der Gabe der zweiten Dosis wurde und von ärztl. Seite abgeraten.

Aufgrund dieser schlechten Erfahrungen kommt die Rota Impfung für uns nicht in Frage.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2011 um 9:41

Meine Erfahrung
Hallo,

ich wollte es mit dem Impfen auch langsam angehen. Die erste Impfung war die gegen Tetanus, hat meine Tochter (jetzt 14 Monate) mit 6 Monaten bekommen. Das war mir wichtig, ab da wurde sie ja schon mobiler und die Gefahr, dass sie sich irgendwo verletzt, größer. Mit 11 Monaten ging es dann weiter mit Pneumokokken und nun kommt als nächstes MMR, da sie mittlerweile zur Tagesmutter geht und die Gefahr einer Ansteckung doch größer geworden ist.
Bislang bin ich sehr zufrieden mit meinen Entscheidungen, meine Tochter war in ihrem gesamten ersten Lebensjahr nicht ein einziges mal krank, kein kleiner Schnupfen, nichts. Ob das nun mit dem vorsichtigen Impfen zu tun hat, weiß ich nicht, ich hab nur gesehen, wie in unserem Umfeld die normal geimpften Kinder ständig irgendetwas hatten.

LG Fine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2011 um 9:47

Halloechen
ich kann dir mal die daten von uns (norwegen) durchgeben

mit 3mon. , 6mon. und 12mon. bekommt man hier die impfung die es in d-land mit 3mon. gibt ( diphtherie, wundstarrkrampf, keuchhusten, kinderlaehmung und hebatitis-infektion)

und dann bekommt sie mit 15mon. die mmr-impfung

meine kleine hat jetzt die ersten beiden impfungen bekommen und hat sie auch beide super gut ueberstanden (ohne "nebenwirkung") und sie bekommt die anderen beiden auch noch, da ich es wichtig finde,das sie gegen bestimmte krankheiten geimpft ist
ausserdem kommt sie ab juni in die krippe und da wird sie sich sicher noch einiges "einfangen"

ich denke es hat alles seine vor- und nachteile und man muss selber entscheiden was fuer einen selber wichtig ist fuers kind

lg
dany+mia (fast 8mon. alt )

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen