Home / Forum / Mein Baby / Wer kennt sich aus mit Kinderrheuma?

Wer kennt sich aus mit Kinderrheuma?

15. Mai 2015 um 21:40

Meine Mittlere Maus (5) hat wahrscheinlich Rheuma . Wir sind noch in Abklärung.

Hat hier jemand ein betroffenes Kind? Ich brauche Infos...

Mehr lesen

15. Mai 2015 um 21:57

Was möchtest du denn
Gerne wissen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2015 um 22:00

Lass mal die
Blutsenkung und die Rheumafaktoren abklären.
hat dein Kind sonst irgendwelche Allergien oder Neurodermitis, irgendwelche anderen Entzündungen im Körper?
Hagebuttenschalenpulver wirkt entzündungshemmend.
ich hatte es mit 22, nach einem halben Jahre hatte ich es in den Griff bekommen.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2015 um 22:07

Also
wie ist das mit den Medis. Was muss da genau eingenommen werden?

Meine Maus ist eine Sportskanone. Mein Mann sagt immer, sie ist die einzige mit sixpack-Bauch von unserer Familie . Ist Sport auf hohem Niveau überhaupt noch möglich? Welche Sportarten sind gut oder eben nicht?

Wie hoch ist die Chance, dass es sich im Alter wieder verwächst?

Spätfolgen? Sie hatte vor 2 1/2 Jahren schon einen grösseren Schub und die Schäden sind ja ireparabel.

Naja, es kann natürlich auch etwas schlimmeres als Rheuma sein. Darüber denke ich lieber nicht nach. Aber zur Zeit deutet alles auf Rheuma. Warte aufs Aufgebot des KH. Da können wir endlich zum Spezialisten und Ultraschall und Röntgen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2015 um 22:11
In Antwort auf strawberryfieldxxx

Lass mal die
Blutsenkung und die Rheumafaktoren abklären.
hat dein Kind sonst irgendwelche Allergien oder Neurodermitis, irgendwelche anderen Entzündungen im Körper?
Hagebuttenschalenpulver wirkt entzündungshemmend.
ich hatte es mit 22, nach einem halben Jahre hatte ich es in den Griff bekommen.
LG

Hatten
vor 2 1/2 Jahren schon Abklärung beim Spezialisten. Hat nichts ergeben. Man sah die Entzündung im Hüftgelenk und hat einen Hüftschnupfen diagnostiziert. Rheumawerte waren negativ. Das bedeutet aber icht, dass sie kein Rheuma hat .

Neurodermitis haben meine leider alle drei...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2015 um 22:17
In Antwort auf EmmaNr3

Hatten
vor 2 1/2 Jahren schon Abklärung beim Spezialisten. Hat nichts ergeben. Man sah die Entzündung im Hüftgelenk und hat einen Hüftschnupfen diagnostiziert. Rheumawerte waren negativ. Das bedeutet aber icht, dass sie kein Rheuma hat .

Neurodermitis haben meine leider alle drei...

Es gibt eine dermatitische
Arthritis... beobachte mal, was passiert, wenn du deiner Tochter die entzündeten Hautstelen mit Kortison behandelst, ob es dann besser wird.

zur Not gibt es Boswellia Separat, in Deutschland unter H15 bekannt, wirkt ähnlich wie Kortison entzündungshemmend.
so kann sie normal weiterleben.
auch ist Hagebuttenpulver entzündungshemmend.

Knorpel bei Kindern kann sich auch wieder regenerieren.
ich habe auch keine Schäden davongetragen.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2015 um 3:22
In Antwort auf EmmaNr3

Also
wie ist das mit den Medis. Was muss da genau eingenommen werden?

Meine Maus ist eine Sportskanone. Mein Mann sagt immer, sie ist die einzige mit sixpack-Bauch von unserer Familie . Ist Sport auf hohem Niveau überhaupt noch möglich? Welche Sportarten sind gut oder eben nicht?

Wie hoch ist die Chance, dass es sich im Alter wieder verwächst?

Spätfolgen? Sie hatte vor 2 1/2 Jahren schon einen grösseren Schub und die Schäden sind ja ireparabel.

Naja, es kann natürlich auch etwas schlimmeres als Rheuma sein. Darüber denke ich lieber nicht nach. Aber zur Zeit deutet alles auf Rheuma. Warte aufs Aufgebot des KH. Da können wir endlich zum Spezialisten und Ultraschall und Röntgen...

Was muss sie denn jetzt nehmen?
du musst es nur so schnell wie möglich behandeln, nichts nehmen und zusehen, wie die Gelenke kaputt gehen ist keine Option.
ich bekam damals Diclophenac und ich glaube sulfasalazine (ist zu lange her)
du musst die betreffende Hautstellen entzündungsfrei halten.
ich konnte wieder Sport nach einer Weile machen.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2015 um 3:24

Hab dir mal eine PN geschrieben.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2015 um 10:26

@strawberryfield
Was hat das denn mit der Haut zu tun? Neurodermitis haben wir im Griff ohne Kortison. Sie hat keine Entzündungen an der Haut. Nur am Hüftgelenk. Aber das kann ja auch ein Hüftschnupfen sein. Da geben wir entzündungshemmende Schmerzmittel. Bei einem Schub kann sie sich nicht mehr bewegen und liegt schreiend auf dem Sofa, sonst sieht und merkt man überhaupt nichts.

Letztes mal waren die Blutwerte ok. Rheuma negativ. Das heisst aber nicht, dass sie definitiv kein Rheuma hat. Meistens dauert eine Diagnose ja lange... So nach dem Ausschlussverfahren. Man sieht immer die Flüssigkeit im Hüftgelenk, so wie bei einem Hüftschnupfen.

Ich weiss, dass man Sport treiben kann. Aber welche und in welchem Masse? Spitzensport (mein Mann war Profi)?

Gem KÄ müsste sie dann Medis nehmen, um weitere Schäden am Gelenk vorzubeugen. Nebenwirkungen?

Hattest Du wirklich Rheuma? Das verschwindet ja nicht nach einem halben Jahr einfach so? Oder nimmst Du immer Medis? Wir waren vor 2 1/2 Jahren ein paar Monate dran und jetzt wieder seit einigen Wochen... Wir werden an einen super Spezialisten überwiesen. Deshalb dauert es etwas mit dem Termin. Das Warten macht mich verrückt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2015 um 11:18
In Antwort auf EmmaNr3

@strawberryfield
Was hat das denn mit der Haut zu tun? Neurodermitis haben wir im Griff ohne Kortison. Sie hat keine Entzündungen an der Haut. Nur am Hüftgelenk. Aber das kann ja auch ein Hüftschnupfen sein. Da geben wir entzündungshemmende Schmerzmittel. Bei einem Schub kann sie sich nicht mehr bewegen und liegt schreiend auf dem Sofa, sonst sieht und merkt man überhaupt nichts.

Letztes mal waren die Blutwerte ok. Rheuma negativ. Das heisst aber nicht, dass sie definitiv kein Rheuma hat. Meistens dauert eine Diagnose ja lange... So nach dem Ausschlussverfahren. Man sieht immer die Flüssigkeit im Hüftgelenk, so wie bei einem Hüftschnupfen.

Ich weiss, dass man Sport treiben kann. Aber welche und in welchem Masse? Spitzensport (mein Mann war Profi)?

Gem KÄ müsste sie dann Medis nehmen, um weitere Schäden am Gelenk vorzubeugen. Nebenwirkungen?

Hattest Du wirklich Rheuma? Das verschwindet ja nicht nach einem halben Jahr einfach so? Oder nimmst Du immer Medis? Wir waren vor 2 1/2 Jahren ein paar Monate dran und jetzt wieder seit einigen Wochen... Wir werden an einen super Spezialisten überwiesen. Deshalb dauert es etwas mit dem Termin. Das Warten macht mich verrückt...

Ich schreib dir gleich eine PN
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2015 um 11:23
In Antwort auf EmmaNr3

@strawberryfield
Was hat das denn mit der Haut zu tun? Neurodermitis haben wir im Griff ohne Kortison. Sie hat keine Entzündungen an der Haut. Nur am Hüftgelenk. Aber das kann ja auch ein Hüftschnupfen sein. Da geben wir entzündungshemmende Schmerzmittel. Bei einem Schub kann sie sich nicht mehr bewegen und liegt schreiend auf dem Sofa, sonst sieht und merkt man überhaupt nichts.

Letztes mal waren die Blutwerte ok. Rheuma negativ. Das heisst aber nicht, dass sie definitiv kein Rheuma hat. Meistens dauert eine Diagnose ja lange... So nach dem Ausschlussverfahren. Man sieht immer die Flüssigkeit im Hüftgelenk, so wie bei einem Hüftschnupfen.

Ich weiss, dass man Sport treiben kann. Aber welche und in welchem Masse? Spitzensport (mein Mann war Profi)?

Gem KÄ müsste sie dann Medis nehmen, um weitere Schäden am Gelenk vorzubeugen. Nebenwirkungen?

Hattest Du wirklich Rheuma? Das verschwindet ja nicht nach einem halben Jahr einfach so? Oder nimmst Du immer Medis? Wir waren vor 2 1/2 Jahren ein paar Monate dran und jetzt wieder seit einigen Wochen... Wir werden an einen super Spezialisten überwiesen. Deshalb dauert es etwas mit dem Termin. Das Warten macht mich verrückt...

Hat sie aktuell
Gelenkscmerzen?
es sind dann mindestens 3 Gelenkpaare, beidseitig betroffen, die Blutsenkung ist erhöht, wenn keine Rheumafaktoren bestehen.
Ich nehme keine Medikamente mehr ein und bin froh darüber.
hol deinem Kind Boswellia Serrat aus dem Internet, du willst nicht, dass die Gelenke dauerhaft geschädigt werden.
Mehr per PN
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2015 um 11:34
In Antwort auf EmmaNr3

@strawberryfield
Was hat das denn mit der Haut zu tun? Neurodermitis haben wir im Griff ohne Kortison. Sie hat keine Entzündungen an der Haut. Nur am Hüftgelenk. Aber das kann ja auch ein Hüftschnupfen sein. Da geben wir entzündungshemmende Schmerzmittel. Bei einem Schub kann sie sich nicht mehr bewegen und liegt schreiend auf dem Sofa, sonst sieht und merkt man überhaupt nichts.

Letztes mal waren die Blutwerte ok. Rheuma negativ. Das heisst aber nicht, dass sie definitiv kein Rheuma hat. Meistens dauert eine Diagnose ja lange... So nach dem Ausschlussverfahren. Man sieht immer die Flüssigkeit im Hüftgelenk, so wie bei einem Hüftschnupfen.

Ich weiss, dass man Sport treiben kann. Aber welche und in welchem Masse? Spitzensport (mein Mann war Profi)?

Gem KÄ müsste sie dann Medis nehmen, um weitere Schäden am Gelenk vorzubeugen. Nebenwirkungen?

Hattest Du wirklich Rheuma? Das verschwindet ja nicht nach einem halben Jahr einfach so? Oder nimmst Du immer Medis? Wir waren vor 2 1/2 Jahren ein paar Monate dran und jetzt wieder seit einigen Wochen... Wir werden an einen super Spezialisten überwiesen. Deshalb dauert es etwas mit dem Termin. Das Warten macht mich verrückt...

Hast ne PN...
mal eine andere Frage, hast du Borreliose und einen verschleppten Scharlachinfekt ausschliessen lassen?
gewisse Streptokokken sind wohl der menschlichen knorpelstruktur ähnlich, deswegen ist es bei Scharlach so wichtig, gleich mit Antibiotika zu behandeln.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2015 um 11:45
In Antwort auf EmmaNr3

@strawberryfield
Was hat das denn mit der Haut zu tun? Neurodermitis haben wir im Griff ohne Kortison. Sie hat keine Entzündungen an der Haut. Nur am Hüftgelenk. Aber das kann ja auch ein Hüftschnupfen sein. Da geben wir entzündungshemmende Schmerzmittel. Bei einem Schub kann sie sich nicht mehr bewegen und liegt schreiend auf dem Sofa, sonst sieht und merkt man überhaupt nichts.

Letztes mal waren die Blutwerte ok. Rheuma negativ. Das heisst aber nicht, dass sie definitiv kein Rheuma hat. Meistens dauert eine Diagnose ja lange... So nach dem Ausschlussverfahren. Man sieht immer die Flüssigkeit im Hüftgelenk, so wie bei einem Hüftschnupfen.

Ich weiss, dass man Sport treiben kann. Aber welche und in welchem Masse? Spitzensport (mein Mann war Profi)?

Gem KÄ müsste sie dann Medis nehmen, um weitere Schäden am Gelenk vorzubeugen. Nebenwirkungen?

Hattest Du wirklich Rheuma? Das verschwindet ja nicht nach einem halben Jahr einfach so? Oder nimmst Du immer Medis? Wir waren vor 2 1/2 Jahren ein paar Monate dran und jetzt wieder seit einigen Wochen... Wir werden an einen super Spezialisten überwiesen. Deshalb dauert es etwas mit dem Termin. Das Warten macht mich verrückt...

Sind bei ihr
mehrere gelenkpaar betroffen, oder ist es nur die Hüfte?
bei Rheuma sind ohne Rheumafaktoren mindestens 3 Gelenkpaar beidseitig betroffen.
hast du auch mal einen Osteopathen drüberschauen lassen?
Mit Hüftschnupfen kenn ich mich jetzt selbst nicht aus, lass mal einen Spezialisten drüberschauen...
sind Wachstumsschmerzen ausgeschlossen? bzw ist sie mal tief gefallen (Rutschbahn, Baum etc?) wenn sie da eine Blockade hat, kann das auch immer wieder starke Schmerzen verursachen.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2015 um 12:53

Also,
ich schreibe hier nocheinmal...

Ich war beim Spezialisten vor 2 1/2 Jahren als es akut war. Nun warten wir auf den neuen Termin. Meine KÄ hat mich sofort überwiesen und auch mehrmals mit dem Spezialisten gesprochen. Ich werde sicher keine Medis verabreichen, die nicht vom Arzt verordnet wurden.

Eigentlich suche ich nur Erfahrungen, um mir die Wartezeit und Angst etwas zu erleichtern...

Hüftschnupfen ist relativ verbreitet und äusserst schmerzhaft fürs Kind. Auch das kann aber nur im Nachhinein und durch Ausschlussverfahren diagnostiziert werden. Meine Kleine hat noch keine Diagnose, da wir eben auf den Termin warten. Es könnte auch ein Tumor sein. Auch auf den Röngentermin warten wir. Es spricht allerdings nichts dafür. Auch nicht für Wachstumsschmerzen oder Epiphyseolysis Capitis Femoris. Ihr seht, ich weiss schon relativ viel .

Ich habe nur gehofft, dass hier jemand ein betroffenes Kind hat und mir weiterhelfen kann. Aber natürlich umso besser, wenn hier niemand betroffen ist

Also, kein Grund fuchsig zu werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2015 um 15:26

Klar gehört
Das zum Rheumatologen.
Meine Ärzte haben mir damals prophezeit, dass ich in 5 Jahren im Rollstuhl enden werde, das wollte ich damals nicht akteptieren.
Vor allem braucht man einen Arzt, der nicht nur die Symptome bekämpft, sondern auf die Ursache behebt.
Bei mir waren verschiedene Ärzte 1993 in Deutschland eher ratlos, in England wurde mir dann geholfen.
Kinderrheuma ist wieder anders.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2015 um 20:38

Oh...
Musste das zuerst googeln... Die Ungewissheit ist schlimm. Ich hatte plötzlich so Angst wegen einem Tumor (meine Cousine hat Knochenkrebs), bis mich dann die KÄ etwas beruhigt hat.

Ach, ich wünsche Dir alles Gute! Melde Dich doch hier, wenn Du mehr weisst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen