Home / Forum / Mein Baby / Wer kennt sich mit hundebissen oder kaninchen aus?

Wer kennt sich mit hundebissen oder kaninchen aus?

29. September 2009 um 21:14

folgendes: wir sind eben spät in den garten gegangen und unsere hasen laufen ja auf der wiese bzw. offenem stall rum.
ein hase von uns scheint plötzlich hinten gelähmt zu sein. er läuft auf den vorderpfoten und zieht das hinterteil mit den beinen hinterher.
ich hab sofort sämtliche tierärzte angerufen. bei uns in der stadt war natürlich keiner mehr da.
hab aber einen in langenfeld erreicht. dort wurde mir gesagt ich solle den hasen abtasten an der wirbelsäule. wenn er nicht frisst und arg zappelt hat er wohl schmerzen. er verhält sich aber normal,frissst auch. aber er reagiert auf nichts hinten,als wäre er eben gelähmt. die tierarzthelferin am telefon meinte es sei zu verantworten das wir bis morgen früh warten und dann kommen weil er ja scheinbar keine schmerzen hat und frisst.
dazu kommt noch das wir kein auto haben,total ätzend.
die tierärztin war auch leider schon weg sonst hätten wir vorbeikommen können.

mit der vermieterin und ihrer tochter machen wir zur zeit den reinsten psycho-terror und schikane mit. alles aufzuzählen wäre viel zu lang. sie wurde sogar handgreiflich mir gegenüber.
heute war die tochter der vermieterin da und hat einen fiesen brief uns geschrieben. sie hat 2 hunde,einen terrier und einen jagdhund.

jetzt weiß ich nicht ob es sein kann das sie die hunde in den garten gelassen hat und sich einer den hasen gepackt hat? muss man dann tiefe bisswunden sehen oder kann er trotzdem den hasen verletzt haben ohne das man was sieht?
woher kann der hase sonst die verletzung haben? es gibt nichts im garten wo er gestürzt sein kann..

kennt sich jemand damit aus?

es fällt mir so schwer meine olli so anzusehen. ich hab sogar geweint und wäre am liebsten in die tierklinik gefahren aber 1. haben wir kein auto und 2. die 3 kinder noch hier...ich hätte es hundert pro gemacht wenn die tierarzthelferin gesagt hätte ich solle sofort in die klinik.

was hättet ihr gemacht,euch auf die helferin verlassen oder doch ncoh gefahren?
vielleicht hätte ich nachbarn fragen sollen ob sie mit einem fahren können..
meint ihr ich soll jetzt noch jemanden fragen und doch in eine tierklinik fahren?

mir ist das total unangenehm. ich hoffe ich werd jetzt nicht verurteilt oder so..ich bin wirklich tierlieb und es ist fällt mir wirklich schwer,bin total unsicher....

ist es richtig zu warten bis morgen früh oder meint ihr die tierarzthelferin hat keine ahnung und es ist falsch?

ich mach mir so einen kopf...wenn sie wirklich die hunde da losgelassen hat..wie kann man so herzlos sein und das an den tieren auslassen

wie würdet ihr nun handeln?

LG *anja*

Mehr lesen

29. September 2009 um 21:47

Huhu stella!
der hase ist sowieso immer seeehr scheu und ängstlich...daher schwer einzuschätzen ob er verstört ist. das fell war hinten and en seiten verklebt, weiß jetzt abe rnicht ob er sich dort geleckt hat,durchs "schleifen" ist oder wirklich von einem hund? keine ahnung..ich hoffe die können einem sagen ob es ein biss war.
also ich bring jetzt rene noch ins bett und bequatsche es mit meinem freund ob wir nun fahren oder nicht.
das ist so furchtbar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2009 um 23:40

Hi!
und was hast jetz gemacht?
Ich wär heute noch in die Klinik gefahren. Ich würd mir da zu viele Gedanken machen.
Meine Molly hat selbst schon mal ein kleines Kaninchen aufgestöbert. So schnell konnte ich gar net schauen. Das Kleine hat dann auch seine Füsschen nachgezogen.
Bin dann mit ihm zum TA und der konnte zwar keinen Bruch, aber ne starke Quetschung feststellen.
Hab dann den kleinen Hasen zu ner Frau gefahren die schon mal nen Wildhasen aufgezogen hat.
Will damit also nur sagen, dass das durchaus ein Hund gewesen sein kann.
Versteh auch irgendwie net wie ihr die Hasen da laufen lassen könnt wo auch Hunde sind Vor allem fremde Hunde. Das würde ich nur in meinem eigenen Garten machen wo keiner rein kommt.
Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2009 um 0:15
In Antwort auf lydia_12265726

Hi!
und was hast jetz gemacht?
Ich wär heute noch in die Klinik gefahren. Ich würd mir da zu viele Gedanken machen.
Meine Molly hat selbst schon mal ein kleines Kaninchen aufgestöbert. So schnell konnte ich gar net schauen. Das Kleine hat dann auch seine Füsschen nachgezogen.
Bin dann mit ihm zum TA und der konnte zwar keinen Bruch, aber ne starke Quetschung feststellen.
Hab dann den kleinen Hasen zu ner Frau gefahren die schon mal nen Wildhasen aufgezogen hat.
Will damit also nur sagen, dass das durchaus ein Hund gewesen sein kann.
Versteh auch irgendwie net wie ihr die Hasen da laufen lassen könnt wo auch Hunde sind Vor allem fremde Hunde. Das würde ich nur in meinem eigenen Garten machen wo keiner rein kommt.
Viel Glück!

@apfelringe:
wir sind jetzt nicht in die klinik gefahren,wir fahren morgen früh zum arzt,dann kommt mein vater aus mönchen gladbach und bringt das auto.

es ist unser eigener garten! da kommt ja keiner rein,es ist sogar eine mauer drum. wir waren mal drin und haben den schlüssel in der tür stecken lassen. da kam unsere evrmieterin und nahm ihn weg um ihn nachzumachen weil sie einen ersatzschlüssel ahben will. sie wollte sogar einen von unserer wohnungstür haben bzw. hatte einen den sie uns nicht aushändigen wollte. sie schnüffelte hier rum. es kama uch mal die polizei weil sie eben handgreiflich wurde.

in der haustür haben wir das schloss ausgewechselt,laut polizei dürfen wir das.
vom garten noch nicht.
also niemand kann in den garten rein! ausser sie oder eben ihre tochter weil sie einfach mal den schlüssel abgezogen hatte und sich nahcgemacht hat.
der garten liegt weit hinter dme haus: um dort hinzugelangen muss man ums haus gehen (da ista ber auch ein hoftor),über den hof durch die garage und dort gelangt man in den garten der auch eine mauer drumherum hat. nebenan ist nur wald oder gärten von nachbarn...

wir haben haben nun doch auf die tierarzthelferin gehört und fahren morgen früh hin.
mir ist trotzdem etwas komisch dabei die nacht zu warten...aber wir haben jetzt auch keinen gefunden der mit uns eben fahren würde

LG *anja*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2009 um 0:20

@moragh:
nein,eben nicht. im garten ist nur eine flache wiese...wüsste jetzt nichts wo es gestürzt sein kann

der bauch war ganz weich. nein,es fällt weder seitlich um noch hält es den kopf schief. es ist so recht fit. frisst,verhält sich normal,nur eben seeehr ängstlich und scheu,aber das war es eigentlich immer schon. es zieht den popo mit den hinterläufen hinterher. vorne läuft es normal,es frisst...und wnen man es streichelt hinten oder fester tastet reagiert es eben nicht.

jetzt mach ich mir vorwürfe das wir auf die tierarzthelferin gehört haben

die krankheit kenn ich nicht...sie meinte am telefon es könnte nur gestürzt oder von einem tier gepackt worden sein. was anderes hat sie garnicht erwähnt
ich ha sie extra nochmal gefragt ob man es verantworten kann wennw ir erst morgen früh kommen, wozu sie mir raten würde...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2009 um 9:03


wollte mal erzählen wie es mit dem hasen ausging:

am mi. ist mein vater mit ihm zum tierarzt gefahren. wir hatten morgens die U3 und er hat es für mich übernommen,so musste ich nicht mit allen 3 kindern dahin und konnte trotzdem noch zum arzttermin.
er konnte den hasen erstmal da lassen weil die praxis total voll war. sie haben ihn nicht sofort untersucht
dann wurde ich nach der untersuchung als die kinder mittagsschlaf hielten von der tierarzthelferin angerufen.
sie haben ihm schmerzmittel und ein medikament für die nerven gespritzt weil sie meinten es könne auch sein das er eine quetschung hat,das er irgendwie sich vertreten hat oder dergleichen, die länger braucht um abzuheilen.
sie haben ihn NICHT geröntgt wg. den kosten
sie meinten wir sollen am do. wiederkommen. wenn es ihm dann nicht besser geht,DANN würde erst geröntgt werden
naja. jetzt kommt aber das schlimmste:
ich hatte meinem vater extra gesagt er soll den hasen in den stall bringen,NICHT rauslassen. (er hat ihn für mich abgeholt weil die kinder noch schliefen und ich da bleiben wollte).

naja,was macht mein vater? er hat ihn im garten rausgelassen
und was ist nun passiert? gute frage,der hase ist nicht mehr da.
seit mi. hab ich ihn wie eine blöde gesucht. entweder hat er sich in einer grube/gang versteckt und kommt nicht mehr raus oder...ich weiß es nicht
ich hab alles abgesucht,sogar eine höhle noch etwas ausgegraben das er vielleicht rauskommt oder ich ihn rausholen kann....nichts. keine spur.
er kann ja auch nirgends im garten eigentlich abhauen...
ist mir echt ein rätsel. auf der wiese lagen ein paar fellfetzen,jetzt weiß ich nicht ob er zoff mit den anderen beiden ahsen hatte oder ob sich ein tier ihn geholt haben kann...
keine ahnung.

tja,so sieht es leider aus. ich war total wütend auf meinem vater. hab ihm extra noch gesagt er soll ihn nicht rauslassen und vorallem frag ich mich wie man auf den gedanken kommen kann so ein krankes/verletztes tier im garten laufen zu lassen..ist doch klar das er in den stall gehört....

rene fragt natürlich dauernd nachd em hasen,wo er ist...weiß nie was ich sagen soll..einfach sagen er ist weg ist ja auch blöd..ich bin auch traurig darüber,er war mein liebling unter den kaninchen

also ein hundebiss war es wohl nicht
ich hätte es ja lieber gehabt das geröntgt wird. hatte ich auch gesagt,ich hab gesagt ist es nicht besser sofort zu röntgen das man weiß was los ist als erst irgendwelche medis zu spritzen? wären nur 33 euro gewesen...hatte extra gefragt. aber die helferin meinte "man muss ja auch an die kosten denken. vielleicht ist es nur eine quetschung die länger zum heilen braucht und es morgen nach der spritze besser geht"

was haltet ihr nun davon?
vielleicht hätte ich lieber auf das röntgen bestehen sollen

echt total daneben gelaufen
ich war echt blöd
ich hätte selber fahren sollen und dort auf ein röntgenbild bestehen sollen dann wäre olli vielleicht noch hier

Lg *anja*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2009 um 12:04

Es tut mir leid für euch/ihn
Eine Freundin von mir hatte das auch mal bei ihrem Kaninchen und der Tierarzt meinte das es das wohl des öfteren bei denen gibt das sie sich selbst beim Springen das Rückenmark durchtrennen .Er wurde dann eingeschläfert

Bei den Hunden denke ich das er Verletzungen haben würde....

Sag mal habt ihr keine Tierärzte die Notdienst haben .Wir wohnen in nem kleinen Kaff und ich kann hier Tag und Nacht 3 Tierärzte und ne Kleintierklinik erreichen

Wie gehts dem kleinen denn heut???

LG und alles Gute Sery

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2009 um 12:06

Mist sry
Jetzt lese ich erst weiter und sehe das er weg ist
Tut mir leid!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club