Forum / Mein Baby

Wer kennt sich mit Pseudo-Krupp aus?

13. Februar 2011 um 14:30 Letzte Antwort: 13. Februar 2011 um 16:00

Unsere Süße hatte heute Nacht ihren zweiten Pseudo-Kruppanfall. Jetzt bin ich in zweierlei Hinsicht verunsichert:

1. Wir haben es hinbekommen ohne Zäpfchen (will ich ihr ungern gleich geben, wenn es sich irgendwie vermeiden lässt), aber ich weiß nicht genau, ab wann ich das geben MUSS. Sie ist recht bald eingeschlafen, hat aber die ganze Nacht stark "geschnarcht". Ist das ok, oder muss man dann auch ein Zäpfchen geben, kann es zu einer Sauerstoffunterversorgung im Schlaf kommen oder würde das Kind dann nicht eher wieder wach?

2. Sie hat heute im Laufe des vormittags Fieber bekommen bis fast 40. Paracetamol wirkt bis jetzt ganz gut. Habe jetzt ein bisserl Bammel, wie es weitergeht, wann muss ich doch noch zum Arzt fahren. Mir geistern da so Geschichten von Lungenentzündungen, die im Moment überall übelst verbreitet sein sollen im Kopf herum.

Bräuchte mal jemand, der mir in der Sache "Händchen hält" und ein paar Tipps hat.

Mehr lesen

13. Februar 2011 um 14:35

Wir
leiden auch regelmässig darunter und hatten in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wieder einen. Es ging ganz gut ohne Zäpfchen und ich gebe auch nur eins, wenn es sehr akut wird. Sprich, wenn er kaum in der Lage ist zu atmen und ich es mit offenem Fenster und kaltem Wasser nicht gelindert bekomme. Nach solchen Nächten lasse ich auch das Fenster auf Kipp und wenn nichts mehr kommt, dann gehe ich auch nicht zum Arzt. Erst wenn es so akut war, dass ich ihm ein Zäpfchen geben musste.

LG

Gefällt mir

13. Februar 2011 um 14:54

Du
wirst es kaum glauben, aber wir hatten heute nacht mit unserem sohn (knapp 20 monate) den mittlerweile 4. (oder sogar schon 5.?!) anfall und haben es diesmal das erste mal ohne zäpfchen hinbekommen.
wir haben unserern schatz nach dem ersten bellen zu uns ins bett geholt, ihn mit dem oberkörper höher gelagert und dann das veluxfenster über uns aufgemacht. das ganze hat 3 stunden gedauert, dann hat er endlich fest und ohne husten geschlafen.
wir haben ihn dann auch erst in sein bett gebracht.
das nach dem pseudokrupp der infekt kommt ist ja ganz normal, wir warten noch - bei uns ist es meist 1-2 tage später erst der fall. ich würde an deiner stelle morgen zum arzt, einmal abhorchen lassen. mit der zeit bekommt man da auch routine, ich gehe zb erst, wenn ich wirklich nicht mehr weiter weiß - oder wenns halt ganz schlimm ist (ist aber auch schon mein 2. kind).

noch mal zum zäpfchen, ich glaube man merkt schon, wenn es gar nicht mehr mit den üblichen tricks geht und das zäpfchen geben muss. auf jeden fall, wenn das kind luft zieht, also auch die haut zwischen den rippen einzieht.
wir sind sogar schon mal mit rettungswagen in die klinik, weil wir solche panik hatten aber wie bereits gesagt, mit jedem anfall wird man gelassener und ruhiger.


Gefällt mir

13. Februar 2011 um 14:57

Na ja
aber das kind quält sich ja auch, weil der husten so wehtut. mein arzt meinte zb, das man es erst mit einem normalen schmerzzäpfchen versuchen sollte, bevor man die kortisonkeule rausholt (wobei man das zäpfchen ja nun auch nicht alle 2 tage gibt....). erst wenn das kind wirklich luft zieht und die haut zwischen den rippen dadurch eingezogen wird, ist ein zäpfchen notwendig. so hat uns das unser doc erklärt.

Gefällt mir

13. Februar 2011 um 16:00

Hallo
mein Sohn ist zwar schon 5 aber er hat schon unzählige Anfälle gehabt. Ohne Zäpfchen ging es bei uns leider nie (außer das erste Mal-da hatten wir ja noch keine dafür mussten wir da zum 1. Mal ins KH) weil er immer sehr sehr schlecht Luft bekommt sowie zyanotisch wird. D.h. er bekommt richtig blaue Lippen usw. Waren schon mehrmals im Krankenhaus.
Also ich würde an deiner Stelle auch das Zäpfchen geben wenn sie wirklich schlecht Luft bekommt. Die Mäuse haben ja auch Angst... Wünsch Deiner Tochter schnelle Besserung
LG

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers