Home / Forum / Mein Baby / Wer kent sich 100% aus?kindsname nach heirat

Wer kent sich 100% aus?kindsname nach heirat

21. Mai 2012 um 15:13

Meine Tochter( 12 Monate) hat meinen Nachnamen auch hab ich das alleinige Sorgerecht.Anfang September werde ich heiraten und würde sehr gerne den Namen meines Verlobten annehmen, da wir uns auch ein gemeinsames Kind wünschen und es schöner fänden wenn alle gleich heißen würden.Außerdem sieht mein Verlobter meine Tochter wie sein eigenes Kind und auch für meine Tochter ist er ihr Papa( oder dada wie sie sagt )
Nun frag ich mich obund da der Erzeuger Steine in den Weg legen könnte, eigentlich wollte ich ihm nix von der Hochzeit sagen.Es besteht zwischen ihm und der kleinen kein Kontakt.
Kennt sich da eine von euch aus?

Mehr lesen

21. Mai 2012 um 16:26

Wenn Du
mit dem leiblichen Vater nicht verheiratet warst und dein Kind deinen Mädchennamen hat, geht es.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2012 um 17:42
In Antwort auf shoppingwahn

Wenn Du
mit dem leiblichen Vater nicht verheiratet warst und dein Kind deinen Mädchennamen hat, geht es.

Oh gott, nein mit dem erzeuger war ich nie verheiratet
ja die kleine und ich haben meinen Mädchennamen.Das wäre echt toll wenn das klappt vorallem ohne das der Erzeuger davon erfährt, also von der Heirat und dem Nachnamen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2012 um 18:44

Hallo
das selbe in grün bei meiner Schwester.
Ja das geht. Solange dein dann Ehemann dein Kind nicht adoptieren möchte, kannst du den Nachnamen ändern lassen. Falls dein Mann dan deine Tochter adoptieren möchte, dann muss man den leiblichen Vater um Unterschrift bitten.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2012 um 12:29
In Antwort auf ryanne_12875438

Hallo
das selbe in grün bei meiner Schwester.
Ja das geht. Solange dein dann Ehemann dein Kind nicht adoptieren möchte, kannst du den Nachnamen ändern lassen. Falls dein Mann dan deine Tochter adoptieren möchte, dann muss man den leiblichen Vater um Unterschrift bitten.
LG

Danke
ne Adoption ist bisher kein Thema, da würde auch der Erzeuger nicht mit spielen auch wenn kaum Kontakt und keine Beziehung zwischen ihm und der kleinen besteht.(Das gleiche gilt auch für die Eltern des Erzeugers)
Für meinen Verlobten ist meine kleine schon längst auch seine Tochter und er ist ihr dada
genauso ist es bei meinen zukünftigen Schwiegereltern für die meine Tochter ihre Enkelin ist und bessere Oma und Opa als die zwei gibt es neben meinen Eltern auch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2012 um 12:44

Ja hast du
danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2012 um 13:02

Jeder kann ja seinen namen ändern...soweit ich weiß
Ich denke wenn du für die kleine sorgerecht hast dann entscheidest auch du ob die kleine den namen ändert... Und wenn es noch nicht mal den namen von ihrem dad hat.
Wie hier schon gesagt wurde, erkündige dich im standesamt kannst es auch telefonisch machn. Viel glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2012 um 13:34

Ja
Wurde die ja eigentlich alles schon beantwortet....

Du hast das alleinige Sorgerecht und sie trägt deinen Mädchennamen.
Alles wie bei uns, wir haben letzten August geheiratet

Nach der Hochzeit lässt du eine Einbenennung machen, kostete hier (Berlin) 35 Euro und dein Kind bekommt eine komplett neue Geburtsurkunde! Du brauchst dafür die alte Urkunde und die Bestätigung, dass du das alleinige Sorgerecht hast... müsste ich, glaub ich, auch nochmal bezahlen ....

Voilà, ihr seid EINS

Sooo schön <3

Alles Gute euch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2012 um 14:15

...
NEIN, er muss nichts abtreten und es muss auch nicht adoptiert werden. In der dann neu ausgestellten Geburtsurkunde steht dann der leibliche Vater, aber der Geburtsname ist dann der, den SIE nach der Hochzeit annimmt !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2012 um 22:20

Der leibliche Vater muss der Einbenennung zustimmen!
Ich habe mich diesbezüglich mal bei einer Fachanwältin erkundigt....

Der Vater muss der Einbenennung zustimmen und wenn er das nicht macht, kannst Du auf Zustimmung klagen. Wenn er dann keinen richtig guten Grund hat (dazu zählt nicht, dass es halt sein Kind ist) entscheidet das Gericht immer zugunsten der "neuen" Familie. Dann hättest Du zwar einen Umweg, aber letztendlich ist es mehr als unwahrscheinlich, dass er die Einbenennung verhindern kann!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2012 um 22:23
In Antwort auf sinja_12570978

Der leibliche Vater muss der Einbenennung zustimmen!
Ich habe mich diesbezüglich mal bei einer Fachanwältin erkundigt....

Der Vater muss der Einbenennung zustimmen und wenn er das nicht macht, kannst Du auf Zustimmung klagen. Wenn er dann keinen richtig guten Grund hat (dazu zählt nicht, dass es halt sein Kind ist) entscheidet das Gericht immer zugunsten der "neuen" Familie. Dann hättest Du zwar einen Umweg, aber letztendlich ist es mehr als unwahrscheinlich, dass er die Einbenennung verhindern kann!

Muss er nicht
Nur wenn das Kind seinen Namen trägt und das tut es in diesem Fall nicht. Und das Sorgerecht hat sie auch alleine also kann diese "Namensschenkung" direkt nach der Eheschließung erfolgen! Ich weiß es deshalb weil wir es auch gemacht haben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2012 um 22:58

....
MOTTI hat Recht! Sie hat das alleinige Sorgerecht und das Kind trägt IHREN Mädchennamen..... es bedarf KEINER Zustimmung des Erzeugers!!

LG
Weetzie mit No.el und Mi.ka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook