Home / Forum / Mein Baby / Wer praktiziert Familienbett?

Wer praktiziert Familienbett?

24. Februar 2008 um 21:34

Und wie sind eure Erfahrungen damit?

Mehr lesen

24. Februar 2008 um 21:40

....
hmm, also familienbett nenn ichs nich, eher mami-baby bett papa hat sich ins wohnzimmer ausquartiert.

da fabi nachts noch 2x an die brust will, is's für mich bequemer ihn einfach mit in mein bett zu nehmen, er würde aber auch in seinem bett weiterschlafen....

ich hoffe aber, dass er bald durchschälft und wir dann den papa wieder rüberholen können


lg nic+fabi 10mon. der spätestens zur einschulung ausquartiert wird

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2008 um 21:58

Mami-bett!!
huhu, wir praktizieren auch mami-bett. vor der trennung hatten wir familienbett. es gibt nichts schöneres, als mit der maus im arm einzuschlafen, neben ihr aufzuwachen oder von ihren kleinen händchen geweckt zu werden! und grad wenn man nachts noch stillt ist es oberpraktisch! ich hoffe, mein schatz mag noch lange bei mir schlafen!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2008 um 22:13

Hehe
ja neben den würmchen aufzuwachen ist echt toll, aber nich, wenn sie anfangen dir die augenlider hochzuziehen oder auf deiner brust umtoben

mami-bett kann aber auch gefährlich sein, ich bin den einen morgen nach dem ich fabi den nucki reingesteckt hab wieder eingschlafen und dann hats plumps gemacht und er lag unten....einfach rausgekullert...naja das bett is gott sei dank nich hoch und er hat nur kurz gejammert. jetz stell ich immer unsere großen sofakissen neben ihn, dann purzelt er nich mehr raus....

jaja....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2008 um 22:25

Joa
ben muss bei mir schlafen, ob er will oder nicht
die mami braucht noch ganz viel nähe zu ihrem kleinen schatz und diese wunderbare lachen, dass den tag nicht schöner starten lassen könnte
Außerdem ist sie viel zu bequem, wegen jeden schnulli-rausfallen, nachts-hochschrecken aufzustehen und ihn wegen der längeren wartezeit während des schreiens richtig wach zu machen.

da ben und ich ja allein sind ist das auch ok.

übrigens liegt er im bett an der wandseite, das stillkissen ist neben ihm und über seinem kopf (natürlich mit abstand), eine moltonunterlage brauchen wir auch (er ist ja ein speikind).

wie ist das bei euch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2008 um 8:49

???
sorry wenn ich so direkt fragen aber...habt ihr kein sexleben??

Ich mein irgendwann ist ja mal gut mit kind...ich will auch mal für mich und meinen partner sein...ich mein irgendwann ist kind auch zuviel...als ich will allein schon um meine willen nachts (wenns geht) meine ruhe...sonste bekommt man ja nen koller

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2008 um 9:13

Hallo...
Wir praktizieren auch Familienbett ...

Allerdings entscheidet mein Sohn, wann und wie *g*... da wir zur Zeit nur zwei Zimmer haben, geht er abends erst in sein Bett, entweder er schläft dann durch, oder er kommt zu uns...es sind immer Phasen und seit Weihnachten ist es eben so, dass er er sehr oft nachts wach wird und da ich wieder schwanger bin, muss ich ehrlich gestehen, bin ich erholter, wenn er nachts bei mir durchschläft, als wenn ich konsequent und krampfhaft versuche ihn 6 Mal die Nacht, wieder zum Schlafen zu bringen... ... außerdem habe ich ihn gerne bei uns im Bett, mich stört das nicht...meinen Mann auch nicht...

Und nein, wir haben nach Mitternacht kein Sexleben mehr *haha* ... ....

LG Sterntaler & Henry (11 Monate) & Babyboy insider (28.SSW)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2008 um 10:20

Hier...wir!!!
Halllo studentine und alle anderen

Wir (also mein Sohn und ich) praktizieren das Familienbett schon seit seiner Geburt... Anfangs hab ich ihn zu mir ins Bett genommen weil das mit dem Stillen einfach gemütlicher und angenehmer war...

Dann hab ich mich so dran gewöhnt und wir machen es jetzt immer noch (Julian ist mittlerweile ein Jahr alt)...
Klar gibt es immer solche und solche Meinungen dazu, aber ich bin eine Befürworterin... Sicher würd das alles anders aussehen wenn ich einen Freund hätte oder mit dem Vater noch "Kontakt" (*g*) bestehen würde...

Aber so ist es für mich total angenehm - vor allem weil ich so "dumm" war und ihm den Schnulli angewöhnt hab als er noch kleiner war - jetzt kommt er ein paar mal in der Nacht an weil er ihn nicht findet...

Beim nächsten Kind werd ich es in der Anfangszeit auch wieder so machen - allerdings werd ich ihm/ihr dann den Schnulli nicht angewöhnen ...

Lg
Sabi mit Julian

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2008 um 10:32

Familienbett zu viert
Meine beiden Kinder (2,5 und 11 Monate) schlafen mittlerweile bei uns. Der Große hatte damals, als er klein war, nicht so wirklich Interesse dran und auch ich konnte nur sehr schlecht neben ihm schlafen, so dass wir ihn recht schnell umquartiert haben, was auch nie ein Problem war.

Der Kleine war da schon eher auf unser Bett (oder uns ) fixiert. Mittlerweile schlafen beide bei uns und ich finds wirklich schön, zumal es einfach ein erholsamer Schlaf ist. Schlafen kann ich nämlich erstaunlicherweise plötzlich sehr gut mit beiden im Bett. Auch habe ich mittlerweile nicht mehr so häufig morgens Kopfschmerzen, weil ich nicht mehr hochschrecke, wenn ein Kind schreit.

Mir ist es allerdings wichtig, dass sie zunächst in ihrem Bett schlafen. Ab Mitternacht könne sie gerne kommen, aber ich will zumindest in Ruhe ins Bett gehen, lesen oder fernsehen und nicht drauf achten müssen, dass ich ja ruhig hinein gehe etc..

Sex haben wir eh nie in unserem Bett, immer im Gästebett, keine Ahnung warum . Unser Büro/Gästezimmer ist kinderfreie Zone, vielleicht liegts daran

lg
Stefanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2008 um 10:42

Wir auch
Unser kleiner (fast 4 Monate) schläft anfangs in seinem Bett wenn er dann das erste mal aufwacht und hunger hat kommt er mit zu uns. Da geht auch kein weg rein das er wieder in sein Bett geht . Es ist schon schön und er schälft auch besser vorallem hat er nachts immer mal ne Phase wo er wie wild um sich schlägt ich halt ihn dann fest und er schläft weiter, in seinem Bett wäre er sofort wach. Aber langsam wirds eng haben nur ein 1,40 m Bett zu dritt und der kleine liegt jetzt schon immer quer im Bett, dann leg ich ihn meist wieder richtig hin damit ich auch wieder platz hab. Meist stör ich ihn dann in seinem Schlaf und denk mir in seinem Bett wäre es doch besser. Nur hab ich bis jetzt noch nicht die Lust gehabt auf den Terror wenn ich versuch ihn wieder in sein Bett zu legen.

lg ivi+sidney

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2008 um 11:08

Wir auch
Sind ja ganz schön viele hier,zu "zu mehreren" schlafen!Unsere kleine Tochter schläft seit Geburt bei uns,jetzt ist sie 5 Monate und abgesehen von all den anderen Aspekten ist es einfach bequem,solange ich noch (voll) Stille.

Unsere grosse Tochter gesellt sich am Wochenende oft morgens zu uns oder abends für die Gutenachtgeschichte,sie selbst hat als Baby auch bei uns geschlafen und ist dann "ausgezogen",als sie mit zwei ein eigenes Zimmer bekommen hat.
Der Wunsch nach alleine schlafen ging allerdings erstrangig von ihr aus,wobei es mir dann zu dem Zeitpunkt auch entgegenkam.

Soviel also zu dem Gerücht "..wenn die erstmal im Ehebett schlafen wird man sie nie mehr los.."

Das Platzproblem haben wir gelöst indem wir vier 1,40m Matratzen (je zwei aufeinander,damit es höher und bequemer ist)haben,wir haben also sagenhafte 2,80m Schlaffläche

Und ja..auch wir haben ein Sexleben,und das funktioniert so gut,dass es nicht auf "nurabendsodernachtsundimmerimbett" begrenzt ist

Kris

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2008 um 11:41

Kam bei uns nicht in frage
dass unser kleiner bei uns schläft. ich wollte, dass das ehebett unser bett bleibt und nicht zum kinderbett mutiert. irgendwann will man doch auch seine ruhe mit dem partner haben wenn man ja schon den ganzen tag mit dem baby beschäftigt ist. das es villeicht praktisch ist kann ich schon verstehen aber für mich wär das echt nix. würde mich eingeengt fühlen.
lg
niski

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2008 um 11:45

Haben wir 3 Tage gemacht...
Aber ich hab total unruhig geschlafen, da ich ständig Angst hatte, dass mein Kleiner unter die Decke gerät oder so...

Naja, jetzt schläft er im eigenen Bett und schläft da besser und länger. Und ich auch...

Außerdem soll das sogenannte Co-Sleeping einer der Risikofaktoren für den plötzlichen Kindstod sein.

Übrigens stille ich auch voll, aber den kurzen Weg zu seinem Bettchen verkrafte ich schon.

LG, Mela & Carl (*01.11.2007)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2008 um 11:47

Kleines Familienbett
da ich mit dem Vater von meinem Sohn nicht zusammen bin,hatten wir nur ein kleines Familienbett.
D.h. Nico-Alexander&Ich

Er hat 6 Monate bei mir geschlafen und das war total schön und praktisch,wegen dem trinken nachts. Ich hab die Zeit genossen. Als er dann anfing zu robben und mein Bett nicht mehr sicher war,kam er in sein Bett. Hat direkt geklappt und jetzt schläft er ausnahmslos in seinem Bett.

Ich fand es für die ersten Monate sehr praktisch.

lg
Evelyn+Nico-Alexander*9,5Monate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2008 um 13:13
In Antwort auf kristjanna

Wir auch
Sind ja ganz schön viele hier,zu "zu mehreren" schlafen!Unsere kleine Tochter schläft seit Geburt bei uns,jetzt ist sie 5 Monate und abgesehen von all den anderen Aspekten ist es einfach bequem,solange ich noch (voll) Stille.

Unsere grosse Tochter gesellt sich am Wochenende oft morgens zu uns oder abends für die Gutenachtgeschichte,sie selbst hat als Baby auch bei uns geschlafen und ist dann "ausgezogen",als sie mit zwei ein eigenes Zimmer bekommen hat.
Der Wunsch nach alleine schlafen ging allerdings erstrangig von ihr aus,wobei es mir dann zu dem Zeitpunkt auch entgegenkam.

Soviel also zu dem Gerücht "..wenn die erstmal im Ehebett schlafen wird man sie nie mehr los.."

Das Platzproblem haben wir gelöst indem wir vier 1,40m Matratzen (je zwei aufeinander,damit es höher und bequemer ist)haben,wir haben also sagenhafte 2,80m Schlaffläche

Und ja..auch wir haben ein Sexleben,und das funktioniert so gut,dass es nicht auf "nurabendsodernachtsundimmerimbett" begrenzt ist

Kris

Lol!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2008 um 19:03

?
familienbett...heisst??? kind in der mitte, also zwischen mutter und vater?!
ich persönlich halte nicht viel davon..zumindestens nicht, wenn es über einen zeitraum von ca 6 monaten geht. wir hatten ein babybay, das war ok...aber ich war trotzdem froh, als die kleene dann in ihr zimmer gezogen ist, bzw wurde
mich würde interessieren, was eure männer dazu sagen...also LANGFRISTIG. vermissen die EUCH nicht? ich meine jetzt nicht nur den sex...der kann ja auch woanders stattfinden...einfach die nächtliche nähe...

ich persönlich finde, dass das bett UNS gehört. nachts möchte ich meinen mann - und er mich spüren...man ist doch immer noch ein PAAR..und ich finde die nächte ohne baby im zimmer einfach viel angenehmer, für alle.

wenn wir unsere tochter am we morgens ins bett holen ists immer lustig...aber an schlaf ist dann nicht mehr zu denken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2008 um 22:27

Frage dazu
wir haben auch ein Familienbett und finden es toll, aber es ist zu eng (140 cm). Jetzt habe ich überlegt ob es vielleicht sinnvoll wäre ein breiteres Bett für uns zu kaufen und dafür gar kein Gitterbettchen.
Ab wann können kleine Kinder denn in einem normalen Bett schlafen? Ich hab nichts dagegen wenn er noch ne Weile bei uns bleibt (in nem etwas breiteren Bett), aber kann man die Gitterbettzeit einfach so überspringen? Wieviele Jahre wären das denn überhaupt?
Hat jemand Erfahrung?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2008 um 11:19
In Antwort auf esa_12452526

?
familienbett...heisst??? kind in der mitte, also zwischen mutter und vater?!
ich persönlich halte nicht viel davon..zumindestens nicht, wenn es über einen zeitraum von ca 6 monaten geht. wir hatten ein babybay, das war ok...aber ich war trotzdem froh, als die kleene dann in ihr zimmer gezogen ist, bzw wurde
mich würde interessieren, was eure männer dazu sagen...also LANGFRISTIG. vermissen die EUCH nicht? ich meine jetzt nicht nur den sex...der kann ja auch woanders stattfinden...einfach die nächtliche nähe...

ich persönlich finde, dass das bett UNS gehört. nachts möchte ich meinen mann - und er mich spüren...man ist doch immer noch ein PAAR..und ich finde die nächte ohne baby im zimmer einfach viel angenehmer, für alle.

wenn wir unsere tochter am we morgens ins bett holen ists immer lustig...aber an schlaf ist dann nicht mehr zu denken.

@sponti
Mein Freund geht beispielsweise immer wesentlich später ins Bett als ich, somit fällt das gemeinsame kuschelige Einschlafen schon mal weg.

Ich denke, man kann da nicht wirklich "streng" argumentieren, bei uns sind es viele Kleinigkeiten, die dazu führen, dass beide Kinder bei uns im Bett schlafen. Sagen wirs so, mein Freund fänds nicht schlecht, wenn sie bald nicht mehr in unserem Bett liegen , hat aber jetzt nicht wirklich was dagegen. Für mich ist es halt wesenltich einfacher und ich genieße es auch. Mein Freund ebenso, allerdings stört ihn der wenige Platz. Das wars aber eigentlich schon.

Beim ersten Kind hab ich auch noch so argumentiert wie du, aber es ist so schon mühsam genug mit zwei kleinen Kindern, so dass es für mich extrem erholsam ist, nachts nicht mehr aufstehen zu müssen.

lg
Stefanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2008 um 11:23
In Antwort auf juttina

Frage dazu
wir haben auch ein Familienbett und finden es toll, aber es ist zu eng (140 cm). Jetzt habe ich überlegt ob es vielleicht sinnvoll wäre ein breiteres Bett für uns zu kaufen und dafür gar kein Gitterbettchen.
Ab wann können kleine Kinder denn in einem normalen Bett schlafen? Ich hab nichts dagegen wenn er noch ne Weile bei uns bleibt (in nem etwas breiteren Bett), aber kann man die Gitterbettzeit einfach so überspringen? Wieviele Jahre wären das denn überhaupt?
Hat jemand Erfahrung?

@Juttina
Bei Juniorbetten lassen sich doch die Gitterstäbe an der Seite entfernen, so dass du dann ein ganz normales Bett hast. Dieses kann man dann noch wirklich lang benutzen.

Ich würde sagen, so ab 2,5 Jahre kannst du die Gitterstäbe weglassen. Sie fangen eh schon recht früh an, drüber zu steigen, aber dennoch haben wir die Gitter dran gelassen. Kam mir irgendwie sicherer vor.

lg
Stefanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2008 um 11:32

Ich trau es mich nicht
mein freund würd den kleinen auch liebendgerne bei uns liegen haben-ich eigentlich auch. aber ich hab immer angst,dass wir ihn zerquetschen oder er unter die decke kommt gerade weil mein freund richtig schläft,wenn er schläft.
also schläft der kleine im arm seiner mami ein und wird dann in sein bettchen getragen.

habt ihr gar nicht solche ängste?
wie gesagt,hätte ihn so gerne bei uns! aber trau mich nicht jemand ein paar tips und ideen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2008 um 11:36
In Antwort auf sheine_12875888

Ich trau es mich nicht
mein freund würd den kleinen auch liebendgerne bei uns liegen haben-ich eigentlich auch. aber ich hab immer angst,dass wir ihn zerquetschen oder er unter die decke kommt gerade weil mein freund richtig schläft,wenn er schläft.
also schläft der kleine im arm seiner mami ein und wird dann in sein bettchen getragen.

habt ihr gar nicht solche ängste?
wie gesagt,hätte ihn so gerne bei uns! aber trau mich nicht jemand ein paar tips und ideen?

Keine Angst
wir nehmen unseren Sohn immer mit in unser Bett,und da ist noch nie etwas passiert,und wird auch nicht.
Denn glaube mir sobald der kleine im Bett bei uns ist bewegst du dich kein Stück mehr,kaum zu glauben aber war und man kann auch so schlafen die hauptsache ist es das es dem kleinen Mann gut geht!

LG: Dalito1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2008 um 11:42
In Antwort auf hourig_12755538

Keine Angst
wir nehmen unseren Sohn immer mit in unser Bett,und da ist noch nie etwas passiert,und wird auch nicht.
Denn glaube mir sobald der kleine im Bett bei uns ist bewegst du dich kein Stück mehr,kaum zu glauben aber war und man kann auch so schlafen die hauptsache ist es das es dem kleinen Mann gut geht!

LG: Dalito1

Also
manchmal hab ich ihn bei mir liegen gelassen,als er nachts getrunken hatte und ich zu faul war wieder aufzustehen allerdings bin ich dann ganz oft in der nacht wachgeworden, um zu gucken,ob alles ok ist. und unruhig schlafen möchte ich ja auch nicht.
mhhhhhhhh

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2008 um 11:44
In Antwort auf sheine_12875888

Also
manchmal hab ich ihn bei mir liegen gelassen,als er nachts getrunken hatte und ich zu faul war wieder aufzustehen allerdings bin ich dann ganz oft in der nacht wachgeworden, um zu gucken,ob alles ok ist. und unruhig schlafen möchte ich ja auch nicht.
mhhhhhhhh

Schau halt
wie es für euch die beste Lösung ist. Es gibt da kein *muss*! Bei unserem ersten Kind konnten wir auch besser schlafen, wenn er in seinem Bett lag. Es bringt niemandem etwas, auf Teufel komm raus das Familienbett zu forcieren, wenn alle damit schlecht schlafen.

lg
Stefanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2008 um 11:50

@diekleine
Nee angst hab ich ni, das ist irgendwie Mamiinstinkt. Wenn mein kleiner in der mitte liegt und mein Freund dreht sich nachts wach ich sofort auf und hab das im Auge . Auch wenn er bisl vom Kissen rutscht wach ich kurz auf leg ihn wieder richtig hin und schlaf weiter. Ich hab eigentlich einen festen schlaf kannst eigentlich meine Bude ausräumen und ich würde es nicht merken aber sobbald was mit meinen kleinen ist bin ich wach.

lg ivi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2008 um 12:28
In Antwort auf runa_12850644

@sponti
Mein Freund geht beispielsweise immer wesentlich später ins Bett als ich, somit fällt das gemeinsame kuschelige Einschlafen schon mal weg.

Ich denke, man kann da nicht wirklich "streng" argumentieren, bei uns sind es viele Kleinigkeiten, die dazu führen, dass beide Kinder bei uns im Bett schlafen. Sagen wirs so, mein Freund fänds nicht schlecht, wenn sie bald nicht mehr in unserem Bett liegen , hat aber jetzt nicht wirklich was dagegen. Für mich ist es halt wesenltich einfacher und ich genieße es auch. Mein Freund ebenso, allerdings stört ihn der wenige Platz. Das wars aber eigentlich schon.

Beim ersten Kind hab ich auch noch so argumentiert wie du, aber es ist so schon mühsam genug mit zwei kleinen Kindern, so dass es für mich extrem erholsam ist, nachts nicht mehr aufstehen zu müssen.

lg
Stefanie

@ kratzamkopp
natürlich bist DU es...bzw, sind es die mütter, die das ok zum kinderfreien bett geben (müssen)...ein mann kann nur darauf warten ohne die zustimmung der mama wird das sicher nix.

und natürlich kann es praktisch sein..und wenn man es aus diesem grund praktiziert kann es ja noch nachvollziehbar sein..

ABER ich denke, wenn ein kind ewig lange (also sagen wir mal alles was bis/bzw über das 1. lebensjahr geht)...sollte man ggf mal genauer hinschauen. warum liegt ein kind dann noch in der mitte, also zwischen mann und frau?! ich denke, dass ist langfristig einfach nicht der platz für ein kleinkind. ich kenne zb eine frau, die ganz offen zugibt, dass das kind quasi als "schutz, bzw barriere" im ehebett liegt. nach der geburt hat sich die beziehung einfach geändert...sie hat einfach nicht mehr das nähe-bedürfnis zu ihrem mann wie früher. wenn man aus diesem grund das familienbett praktiziert finde ich es sehr traurig.......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2008 um 13:43
In Antwort auf esa_12452526

?
familienbett...heisst??? kind in der mitte, also zwischen mutter und vater?!
ich persönlich halte nicht viel davon..zumindestens nicht, wenn es über einen zeitraum von ca 6 monaten geht. wir hatten ein babybay, das war ok...aber ich war trotzdem froh, als die kleene dann in ihr zimmer gezogen ist, bzw wurde
mich würde interessieren, was eure männer dazu sagen...also LANGFRISTIG. vermissen die EUCH nicht? ich meine jetzt nicht nur den sex...der kann ja auch woanders stattfinden...einfach die nächtliche nähe...

ich persönlich finde, dass das bett UNS gehört. nachts möchte ich meinen mann - und er mich spüren...man ist doch immer noch ein PAAR..und ich finde die nächte ohne baby im zimmer einfach viel angenehmer, für alle.

wenn wir unsere tochter am we morgens ins bett holen ists immer lustig...aber an schlaf ist dann nicht mehr zu denken.

Genau meine meinung
ich finde, dass das elternbett auch elternbett bleiben muss. ich bin ja nicht nur mutter, sondern auch partnerin. kinder kommen eh noch oft genug ins bett, ich muss ihnen das nicht auch noch angewöhnen.........
ich frag mich auch, wie ihr das mit euren partnern macht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wird die 1 Schlafphase immer länger bis zum Durchschlafen?
Von: niski1
neu
26. Februar 2008 um 12:32
Noch mehr Inspiration?
pinterest