Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Wessen kind benötigt auch schon nachhilfe in der gschule?

Wessen kind benötigt auch schon nachhilfe in der gschule?

14. September 2011 um 14:26 Letzte Antwort: 31. März 2014 um 13:27

Mich macht das irgendwie traurig und weiß mir auch keinen anderen Rat.
Wir haben jetzt morgen eine Schnupperstunde in einem Nachhilfecenter, da wir privat leider keinen Nachhilfelehrer oder Studenten gefunden haben.
Meine Maus hatte diese Woche ihren ersten Schultag im Gymnasium(5klasse), die grundschule 4klasse war schon echt heftig aber da alle ihre Freunde aufs Gymnasium gehen wollte sie auch und war wirklich ehrgeizig aber es war knapp und sie hat es gerade so geschafft.
Würde mich gern mit anderen Mamis austauschen deren Kids auch Nachhilfe bekommen .
Bringt es was bei euch?
Wie oft gehen die kids dorthin?
Preislich ist das ja schon der Hammer
vorallem wenn man einzelnachhilfe möchte

Mehr lesen

14. September 2011 um 14:47


keiner

Gefällt mir
14. September 2011 um 14:56

Hmmm
Vor diesem Problem stehe ich noch lange nicht.....ich stell nur einfach mal ein paar Fragen, okay?

Um welches Fach/Fächer handelt es sich?
Kann da nicht besser ein Klassenkamerad helfen oder ein älterer Schüler?
Könnt ihr als Eltern da nicht helfen (manchmal weiß man mehr als man glaubt)?

Nachhilfecenter sehe ich skeptisch, seit ich gehört habe, wie dort der Unterricht läuft (Freunde von mir gaben dort Nachhilfe). Es war damals dort (Heidelberg, Schülerhilfe) genau derselbe Frontalunterricht wie in der Schule. Das hilft Kindern, die in der Schule einfach nur abgelenkt sind. Es hilft aber niemandem, der "die Sprache" nicht versteht. Gerade im Bereich Mathematik kommt es darauf an, den Stoff "verständlich" zu machen. Das ist aber oft eine sehr individuelle Geschichte. Der eine kommt mit den mathematischen Begriffen gut zurecht, ein andere braucht möglichst viele anschauliche Beispiele, ein dritter braucht tatsächlich andere Wörter, um die Sachlage zu begreifen.

LG Zimt

Gefällt mir
14. September 2011 um 15:03
In Antwort auf kristi_11897686

Hmmm
Vor diesem Problem stehe ich noch lange nicht.....ich stell nur einfach mal ein paar Fragen, okay?

Um welches Fach/Fächer handelt es sich?
Kann da nicht besser ein Klassenkamerad helfen oder ein älterer Schüler?
Könnt ihr als Eltern da nicht helfen (manchmal weiß man mehr als man glaubt)?

Nachhilfecenter sehe ich skeptisch, seit ich gehört habe, wie dort der Unterricht läuft (Freunde von mir gaben dort Nachhilfe). Es war damals dort (Heidelberg, Schülerhilfe) genau derselbe Frontalunterricht wie in der Schule. Das hilft Kindern, die in der Schule einfach nur abgelenkt sind. Es hilft aber niemandem, der "die Sprache" nicht versteht. Gerade im Bereich Mathematik kommt es darauf an, den Stoff "verständlich" zu machen. Das ist aber oft eine sehr individuelle Geschichte. Der eine kommt mit den mathematischen Begriffen gut zurecht, ein andere braucht möglichst viele anschauliche Beispiele, ein dritter braucht tatsächlich andere Wörter, um die Sachlage zu begreifen.

LG Zimt

Mathe und englisch
Bisher konnten wir ihr schon einiges erklären, allerdings weiß ich von anderen Müttern wie schwer es im gymnasium wird und da denken wir das wenn sie nachhilfe einzelnachhilfe bekommt wo der Lehrer sich ganz aif sie konzentrieren kann es für unsere Tochter besser ist.Wichtig ist ja das sie jetzt von Anfang an mitkommt, weil ja der weitere Stiff in den kommenden Monaten u.Schuljahren aif das jetzt aifgebaut wird.

Gefällt mir
14. September 2011 um 15:06

Also.....
Meine Tochter ist zwar noch weit davon entfernt, aber während meines Studiums habe ich selbst viel Nachhilfe privat gegeben und es hat eigentlich auch immer eine Verbesserung gebracht, wenn die Kiddis regelmäßig gekommen sind.

Das Einzelnachhilfe ein bisschen was kostet ist ja klar, immer hin mit sich ja jemand eine bzw eine Dreiviertelstunde Zeit und kann so aber individuell und gezielt auf die Probleme deines Kindes eingehen. Nachhilfe in der Gruppe ist zwar oft günstiger, aber auch weniger effektiv, weil ja nicht jedes der Kinder das gleiche Problem hat.


Gefällt mir
15. September 2011 um 11:33

@kleenepaula
Wir hatten mal für ein paar Wochen nen älteren Schüler allerdings so hatte ich das Gefühl konnte er ihr die Sachen nicht wirklich gut rüber bringen.
Wir lernen und üben mit ihr täglich und können ihr natürlich schon vieles erklären nur denken wir das gerade jetzt im Gymnasium unsere Hilfeleistung bald zu Ende sein wird.Sicher rechnen ist kein thema nur stimmt halt unser Rechenweg meistens nicht mit dem überein der in der Schule verlangt wird.
Bis auf den Preis macht die Nachhilfeschule einen sehr kompetenten Eindruck, aber dadurch das für unsere Tochter vorerst nur einzelunterricht in Frage kommt( sie lässt sich sehr schnell ablenken) werden das im monat 300 sein für 10 stunden

Gefällt mir
15. September 2011 um 23:59

Hey.....
Du kannst mal versuchen an der Uni Zettel aufzuhängen, da findest du sicher jemand, der das etwas günstiger macht und auch kompent ist

Gefällt mir
31. März 2014 um 11:47

Lernhilfe ohne große Kosten
Hallo liebe Eltern,

ich habe vor einiger Zeit das Lernprogramm TimeOut gefunden. Dies beinhaltet Deutsch, Mathe, Allgemeinwissen für Kinder.

Man kann unter anderem nur das kleine 1x1 abfragen lassen. Viele Kinder haben da ja einige Probleme mit.

Dieie Fragen sind für die Kinder sehr verständlich gestellt und sie lernen wirklich alles, was sie in der Grundschule und den weiterführenden Schulen brauchen. Ein perfekter Übergang wird somit sehr viel leichter.

www.denksoft.de
http://shop.denksoft.de

Es ist eingestuft in 2., 3. oder 4. Klasse.
Diese Programme sind auch schön, um den Unterrichtsstoff zu wiederholen, wenn die Kinder auf die nächste Schule kommen (GS, Gymnasium, Realschule, Hauptschule).

Meine Tochter lernt gerne mit diesem Programm und sie macht so gut wie nichts anderes mehr am PC, weil ihr das Lernen auf einmal so viel Spaß macht. Bei TimeOut wird auch darauf geachtet, dass die Kleinen richtig schreiben (Groß- und Kleinschreibung etc.).
Das finde ich persönlich sehr wichtig, da meine Tochter da einige Schwierigkeiten gehabt hat.

Dieses Programm hat noch ein klasse Spezial!

---- Es startet automatisch und öffnet alle paar Minuten eine Frage, die beantwortet werden muss, bevor das Kind weiter am PC spielen kann ----

Das hat meine Kleine sehr motiviert. Sie hat immer mehr Fragen nacheinander beantwortet, weil sich dann für eine längere Zeit KEINE Frage öffnet hihi

Ich kann dieses Programm echt wärmstens empfehlen.

LG Lisa

Gefällt mir
31. März 2014 um 12:11

Ganz ehrlich
Viele betriebe nehmen lieber einen guten Realschüler als einen schlechten Gymnasiasten.
Ich verstehe es, wenn jemand mal kurz den Anschluss verloren hat, aber wenn das Kind schon zu Beginn so viel Nachhilfe beaucht, ist es auf einer anderen sChulart besser aufgrhoben.
Ab der 7. wird noch mehr angezogen, ab der 9. und 11. klasse nochmals.
Dann lieber das aBi auf einem Wirtschaftsgymnasium oder ähnliches später nachholen.
LG

Gefällt mir
31. März 2014 um 12:14
In Antwort auf an0N_1282693699z

Mathe und englisch
Bisher konnten wir ihr schon einiges erklären, allerdings weiß ich von anderen Müttern wie schwer es im gymnasium wird und da denken wir das wenn sie nachhilfe einzelnachhilfe bekommt wo der Lehrer sich ganz aif sie konzentrieren kann es für unsere Tochter besser ist.Wichtig ist ja das sie jetzt von Anfang an mitkommt, weil ja der weitere Stiff in den kommenden Monaten u.Schuljahren aif das jetzt aifgebaut wird.

In englisch
Muss sie sich srlbst hinsetzen und vor allem Vokabeln immer wieder lernen.
Grammatik anschauen, virl mehr bringen Auslandsaufenthalte.

Mathe ist logisches Verstehen, ein paar Formeln auswendig lernen, eventuell im Grossen einmal eins fit sein. Das ist auch nur pures auswendig lernen.

LG

Gefällt mir
31. März 2014 um 13:26

Hmmmm
Hallo,

ich kann dir nur aus der Sicht einer Grundschullehrerin bzw. ehemaliger Nachhilfelehrerin berichten...

Also erstens: Wenn deine Tochter den Schnitt nur sehr schwer geschafft hat und jetzt schon, zu Beginn der fünften Klasse, so große Probleme hat, wäre es für sie viel sinnvoller, wenn sie nicht am Gymnasium wäre. Der Stoff wird noch deutlich schwieriger...
Aber das war ja eigentlich nicht deine Frage...

Ich habe während meines Studiums sehr viel Nachhilfe gegeben, im Nachhilfestudio sowohl Gruppen- als auch Einzelnachhilfe, bzw. auch Einzelnachhilfe privat...
Ganz ehrlich: Dieser Gruppenunterricht im Nachhilfeinstitut bringt in den meisten Fällen kaum etwas. Da hatte ich meist 3-5 Schüler, oft aus verschiedenen Jahrgangsstufen (z.B. 3. und 4. Klasse), aber auf jeden Fall aus unterschiedlichen Schulen bzw. Klassen. Das bedeutet, dass sie alle einen anderen Stoff aktuell hatten. Letztendlich haben sie meist ihre Hausaufgaben gemacht oder ich habe ihnen noch zusätzliche Übungen gegeben, aber wirklich intensiv Zeit hatte ich für sie nicht.
Die Einzelnachhilfe ist da auf jeden Fall sinnvoller, aber wahnsinnig teuer! (Vor allem fand ich es damals schon erschreckend, wie wenig ICH von dem Geld bekommen habe.)
Dann finde ich es viel sinnvoller, einen Nachhilfelehrer privat zu suchen, entweder einen älteren Schüler oder auch Studenten, manchmal geben auch Lehrer Nachhilfestunden. Das ist in der Regel SEHR viel günstiger. (Und lass dir bitte vom Nachhilfeinstitut nicht erzählen, dass ihre Leute besser qualifiziert sind als private Nachhilfelehrer, das sind genauso Stundenten in der Regel...)

LG
Judit

Gefällt mir
31. März 2014 um 13:27

Datum!!!!
mittlerweile wurde wahrscheinlich längst eine hilfe gefunden

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers