Home / Forum / Mein Baby / Wessen Kind hat auch dauernd ne mittelohrentzündung?

Wessen Kind hat auch dauernd ne mittelohrentzündung?

27. Juni 2009 um 20:18

Hallo, mein Sohn hat dauernd ne Mittelohrentzündung. Hat gerade wieder mal ne woche antibiotika hinter sich und fasst dich trotzdem dauernd ans Ohr.


war auch schon beim HNO arzt usw. da war alles ok!!!


Hat das auch jemand??? Und wenn ja wie habt ihr es wieder hin bekommen?

Mehr lesen

27. Juni 2009 um 20:21

Was für Röhrchen???
Kenn ich garnicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2009 um 12:35

Unerer hatte es...
Hallo,

unser Sohn (4) hatte von September 2008 bis März 2009 sage und schreibe 12 Mal Mittelohrentzündung, davon wurde 9 Mal mit Antibiotikum behandelt.

Wir haben alle gemacht, was uns von verschiedenen Ärzten geraten wurde doch kaum war er wieder gesund, kam die nächste Entzündung.

Anfang März haben wir ihm dann die Polypen entfernen lassen. Dazu wurden bei ihm Schnitte in beiden Trommelfellen gemacht, damit das Sekret besser ablaufen kann und das Ohr trocken ist. Hinzu kamen dann noch in beiden Ohren Paukenröhrchen, die 1 Jahr drin bleiben müssen.

Seit März ist er gesund und hatte keine einzige Mittelohrentzündung mehr.

Wie gesagt, wir haben auch alles andere versucht, bis wir uns zu der OP entschieden haben und wir haben auch mehr als nur einen HNO-Arzt aufgesucht.

Wir sind froh, dass wir uns für die OP entschieden haben und so unserem Sohn helfen konnten.

Gruß
Gutzele

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2009 um 13:34

Hallo
meine große(4)hatte zum Glück bisher nur eine Mittelohrentzündung.Aber der Sohn meiner Freundin hatte 8 in nicht mal 2,5Monaten.
Sie war beim HNO und dem Lütten wurden im März die Polypen entfernt und Paukenröhrchen eingesetzt.Die Röhrchen sind dazu da das die Flüssigkeitsansammlung hinter dem Trommelfell ablaufen kann.
Ist nichts wildes der Eingriff dauert ca.10-15Min.und dann ist alles erledigt.
Meine große stand auch schon vor der Polypenentfernung+Paukenröhrch en,da sie durch diese eine Mittelohrentzündung eine ganze Menge an Flüssigkeit hinterm Trommelfell sitzen hatte und dementsprechend kaum noch was hören konnte.Zudem waren ihre Polypen sehr groß die konnte der Doc sofort sehen als er ihr in den Mund schaute.
Wir haben extra Nasenspray bekommen und das hat echt gut geholfen.Ihr Höhrtest vor 3Wochen war um 50% besser wie der davor.
Allerdings wird so eine Entfernung der Polypen meist erst mit 5Jahren gemacht da die Polypen ab dem 5.Lebensjahr nicht mehr nachwachsen.Kenne nämlich leider auch Kinder denen die Polypen mehrmals im Jahr nachgekappt wurden da diese immer wieder extrem nachwuchsen.
In"Notfällen"so wie bei dem kleinen meiner Freundin(3Jahre)machen sie das auch eher.
Ich würde wirklich nochmal mit deinem HNO sprechen,gemacht werden muß defenitiv etwas denn sonst wird es nicht wirklich besser!
Ich kann dir aber sagen das bei den Kids die ich kenne die diese Prozedur hinter sich haben sich keine Mittelohrentzündung mehr eingeschlichen hat--->Ausnahmen gibt es immer

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2009 um 19:48

Danke für eure beiträge
Also ich werde morgen nochmal nen Termin beim HNO machen, um zu schauen, ob die Ohren OK sind und ob er vielleicht diese Polypen hat.


Er ist jetzt 19 Monate alt. Wie wird denn die Untersuchung gemacht??? Wegen den Polypen???


Und wenn er welche hat und die wirklich erst später operiert werden, muß ich dann jetzt ständig mit den Entzündungen kämpfen????

Die Kügelchen werde ich mal ausprobieren.... nimmt man die so täglich oder erst wenn eine Entzündung da ist????



LG Kalina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook