Home / Forum / Mein Baby / Wichtig: Nebenjob in der Elternzeit, allgemeine Fragen hierzu.

Wichtig: Nebenjob in der Elternzeit, allgemeine Fragen hierzu.

1. November 2008 um 12:05

Hallo!

Ich habe an Euch mal ein paar Fragen:
Ich würde gerne in meiner Elternzeit einen Nebenjob (als freier selbständiger Mitarbeiter) bei einer anderen Firma (keine Konkurrenz) annehmen. Aus dem Grund, weil die Arbeitszeiten dort abends sind, das kann mir mein Hauptarbeitgeber nicht anbieten.

Nun meine Fragen:
1. Wie viel darf ich höchstens in dem Nebenjob verdienen? Muss dazusagen, dass ich noch bis nächstes Jahr Elterngeld bekomme (habe das Elterngeld bei hälftiger Auszahlung auf die doppelte Dauer gewählt).
2. Muss ich die Nebentätigkeit meinem Hauptarbeitgeber mitteilen?
3. Darf mein Hauptarbeitgeber mir die Nebentätigkeit verbieten?
4. Wie sieht es aus, wenn ich bei meinem Hauptarbeitgeber kündigen wollte während der Elternzeit? Was ist zu beachten?
5. Wie ist es mit der Krankenversicherung usw. dann geregelt?

Ich hoffe, dass mir jemand von Euch helfen kann und sagen schonmal Danke.

LG Punibaby

Mehr lesen

1. November 2008 um 13:46

Hallo
ein ähnliches thema haben wir zur zeit auch.
wenn du während des elterngelds arbeiten gehst, musst du den vertrag bzw verdienstbescheid beim versorgungsamt einreichen und dann bekommst du entsprechend geld abgezogen, kenne zwei mamis die das auch so machen und bekommen trotz 1x die woche arbeiten dadurch weniger elterngeld.
du musst deinen bisherigen arbeitgeber fragen ob du woanders arbeiten darfst, und normal ist es so, falls er was für dich frei hat musst du dort arbeiten.
krankenversichert bist du solange du noch elternzeit bei deinem alten arbeitgeber hast noch über ihn, d.h. du kannst dich nicht familienversichern.
soweit hab ich mich bisher schlau machen können da es auch mich betrifft, mehr weiss ich leider nicht.

LG Shnuffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2008 um 20:43

Hallihallo
...also, alles weiß ich da jetzt auch nicht aber ich versuchs mal:

1. Verdientshöhe ist egal. Wird dir in jedem Fall vom Elterngeld abgezogen.
Kannst ja mal bei der Elterngeldstelle noch nachfragen

2. Mußt Du dem Hauptarbeitgeber mitteilen

3. Ja, theroretisch darf er Dir das verbieten.

4. Ist, glaub ich kein Problem. Weiß aber denk ich mal, auch die Elterngeldstelle?

5. Würde ich direkt bei der Krankenversicherung nachfragen.

Liebe Grüße,
Susi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2008 um 19:24

Hallo
Schon mal Danke für Eure Antworten!

Ich sehe das Problem nur darin, dass ich bei der "neuen" Firma nicht angestellt bin, sondern eine freie Mitarbeiterin bin. Habe auch keine festen Lohn im Monat, sondern einen festen Stundenlohn bei freier Zeiteinteilung bzw. kann selbst entscheiden wie viel ich in einer Woche arbeiten will.

Weiß vielleicht sonst noch jemand was?

LG Punibaby

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2008 um 19:33

Aaalso
1. du darfst in der elternzeit wöchentlich bis zu 30 std. arbeiten.wenn du das elterngeld auf 2 jahre aufgeteilt hast, dann wird dir nichts mehr abgezogen, du hast das 1jahr ja schon um. ich hab damals extra auf der elterngeldstelle angerufen und die haben mir das so gesagt.
2. du musst es ihm nicht mitteilen, solang du in der elternzeit bist, danach schon.
3. er darf die tätigkeit nur verbieten, wenn du bei der konkurrenz anfangen willst, ansonsten nich.

zu 4 und 5 kann ich dir leider nich helfen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Frage wegen dem Maxi Cosi Wagen "Maxi Cosi Citi CX"
Von: tamika_12505970
neu
2. November 2008 um 19:01
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen