Home / Forum / Mein Baby / Wickeln

Wickeln

18. Juli 2018 um 11:07

Hallo ihr Muttis da draußen,

ich habe ein Problem bzw. eine Frage an euch.
Meine Hebamme sagte zu mir ich solle meine kleine erst Stillen und weil sie meist einschläft dabei, zwischenwickeln und ihr dann die andere Brust geben. Bei der ersten Brust trinkt sie ziemlich zügig und schläft relativ schnell ein, trotz meiner Versuche sie wach zu rütteln.
Wenn ich sie dann gewickelt habe, braucht sie aber bei der zweiten Brust teilweise bis zu 2h oder länger bis sie dann so müde ist, das sie einschläft. Sie trinkt, schläft ein, ich lege sie in den Stubenwagen, sie wacht auf und hat noch Hunger. Dann lege ich sie wieder an.Und das geht dann wirklich teilweise Stundenlang so. Wenn sie brüllt lässt sie sich auch nicht beruhigen. Erst wennsie satt ist, dann ist Ruhe.
Nun haben mir verschiedene Leute empfohlen, sie vor dem Stillen zu wickeln, damit sie dann in Ruhe schlafen kann. Problem hierbei ist, das sie logischerweise totalen Knast hat und beim Wickeln schreit wie am Spieß.
Dafür schläft sie nachdem Stillen ein und dann auch mal eine Stunde durch. Sie ist am 24.06 geboren, also etwas über 3 Wochen alt.
Nun weiß ich langsam gar nicht mehr wie ich es richtig machen soll. Sie schläft auch nicht wirklich fest sondern fängt zwischendurch plötzlich an mit schreien. Wenn ich den Stubenwagen bewege, ist aber bald wieder Ruhe.
Habt ihr vielleicht einen Rat oder einen Tipp, wie ich es am besten machen könnte?
Ich bin total verunsichert...

lg lokisgeleit

Mehr lesen

18. Juli 2018 um 11:16

Mach dich doch nicht narrisch wegen der Reihenfolge.
Oder vielmehr wenn es bis auf das Motzen durch Hunger besser ist sie vor dem stillen zu wickeln, dann mach das doch. Das dauert ja keine Stunden. Und wenn sie eben doch noch mal eine große Portion abdrücken sollte während oder nach dem stillen wickel sie wieder.
Mit der Zeit gewöhnen sie sich auch daran, dein Kind ist ja noch sehr klein.
Das war nur ein Tip von der Hebamme. Du kannst es trotzdem auch mal anders versuchen. Finds raus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 13:03

Also sie nimmt sogar sehr gut zu. 
Heute früh habe ich sie erst gewickelt und dann gestillt und sie hat jetzt schon knapp 2h geschlafen. Zwischendurch hat sie aber "Anfälle", heißt sie schreit los und sobald ich den Stubenwagen bewege, ist wieder Ruhe. Aber sie hängt eben nicht mehr stundenlang an meiner Brust, was es für mich echt einfacher macht.
Ich werde das Schreien riskieren und einfach einige Tage erst Wickeln und dann Stillen. Wenn sie dadurch eher schläft und nicht stundenlang trinkt, ist mir das ganz recht...

Danke für die Meinungen!

LG

PS. Ist mein erstes Kind, dadurch lass ich mich wahrscheinlich auch so verrückt machen. Und meine Hebamme ist noch jung und nicht lange im Geschäft....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 13:35
In Antwort auf lokisgeleit

Hallo ihr Muttis da draußen,

ich habe ein Problem bzw. eine Frage an euch.
Meine Hebamme sagte zu mir ich solle meine kleine erst Stillen und weil sie meist einschläft dabei, zwischenwickeln und ihr dann die andere Brust geben. Bei der ersten Brust trinkt sie ziemlich zügig und schläft relativ schnell ein, trotz meiner Versuche sie wach zu rütteln.
Wenn ich sie dann gewickelt habe, braucht sie aber bei der zweiten Brust teilweise bis zu 2h oder länger bis sie dann so müde ist, das sie einschläft. Sie trinkt, schläft ein, ich lege sie in den Stubenwagen, sie wacht auf und hat noch Hunger. Dann lege ich sie wieder an.Und das geht dann wirklich teilweise Stundenlang so. Wenn sie brüllt lässt sie sich auch nicht beruhigen. Erst wennsie satt ist, dann ist Ruhe.
Nun haben mir verschiedene Leute empfohlen, sie vor dem Stillen zu wickeln, damit sie dann in Ruhe schlafen kann. Problem hierbei ist, das sie logischerweise totalen Knast hat und beim Wickeln schreit wie am Spieß.
Dafür schläft sie nachdem Stillen ein und dann auch mal eine Stunde durch. Sie ist am 24.06 geboren, also etwas über 3 Wochen alt.
Nun weiß ich langsam gar nicht mehr wie ich es richtig machen soll. Sie schläft auch nicht wirklich fest sondern fängt zwischendurch plötzlich an mit schreien. Wenn ich den Stubenwagen bewege, ist aber bald wieder Ruhe.
Habt ihr vielleicht einen Rat oder einen Tipp, wie ich es am besten machen könnte?
Ich bin total verunsichert...

lg lokisgeleit

Meine Hebamme hat das auch so empfohlen und bei uns hat es auch nicht gepasst. Irgendwie war's nicht so praktisch. Ich hab dann immer vorher gewickelt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 13:41

Das ist absolut unnötig, wenn das Baby gut zunimmt. 
Warum verursacht die Hebamme so einen Stress? Sollte sie nicht eigentlich dazu beitragen, solchen Stress zu reduzieren? 
Wickel vorher, lass sie schlafen und bei der nächsten Runde gibt es halt die andere Seite. Und dann freu dich über ein entspannteres Baby. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 14:10
In Antwort auf lokisgeleit

Hallo ihr Muttis da draußen,

ich habe ein Problem bzw. eine Frage an euch.
Meine Hebamme sagte zu mir ich solle meine kleine erst Stillen und weil sie meist einschläft dabei, zwischenwickeln und ihr dann die andere Brust geben. Bei der ersten Brust trinkt sie ziemlich zügig und schläft relativ schnell ein, trotz meiner Versuche sie wach zu rütteln.
Wenn ich sie dann gewickelt habe, braucht sie aber bei der zweiten Brust teilweise bis zu 2h oder länger bis sie dann so müde ist, das sie einschläft. Sie trinkt, schläft ein, ich lege sie in den Stubenwagen, sie wacht auf und hat noch Hunger. Dann lege ich sie wieder an.Und das geht dann wirklich teilweise Stundenlang so. Wenn sie brüllt lässt sie sich auch nicht beruhigen. Erst wennsie satt ist, dann ist Ruhe.
Nun haben mir verschiedene Leute empfohlen, sie vor dem Stillen zu wickeln, damit sie dann in Ruhe schlafen kann. Problem hierbei ist, das sie logischerweise totalen Knast hat und beim Wickeln schreit wie am Spieß.
Dafür schläft sie nachdem Stillen ein und dann auch mal eine Stunde durch. Sie ist am 24.06 geboren, also etwas über 3 Wochen alt.
Nun weiß ich langsam gar nicht mehr wie ich es richtig machen soll. Sie schläft auch nicht wirklich fest sondern fängt zwischendurch plötzlich an mit schreien. Wenn ich den Stubenwagen bewege, ist aber bald wieder Ruhe.
Habt ihr vielleicht einen Rat oder einen Tipp, wie ich es am besten machen könnte?
Ich bin total verunsichert...

lg lokisgeleit

Wickel und stille doch einfach nach Bedarf. Warum diese oder jene Reihenfolge. Schlafen lassen und gut is. Warum das Kind unnötig stören mit wickeln. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 19:30

Die Hebammen sagen dass meist, weil das Saugen an der Brust die Verdauung beim Baby anregt und deshalb beim stillen oft die Windel voll machen.
Aber ganz ehrlich, handhabe das nach deinem Gefühl. 
Ich habe unsere Kleine auch immer vorher gewickelt. Und ich habe sie nie wach gemacht, um sie zu wickeln. Schlafende Kinder weckt man nicht, finde ich. Und wenn sie mal eine Stunde in voller Windel schläft, ist das auch nicht schlimm. Scheint sie ja dann nicht zu stören😉

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 20:00

Nein meine stört es auch nicht wenn die Windel voll ist.
Ich habe sie vor 1 1/2h gestillt,vorher gewickelt. Und beim stillen hat man deutlich gehört das was in die Hose ging.
Aber ich habe sie nicht neu gewickelt. Das mache ich nachher,ich denke sie wird in einer halben Stunde wieder Hunger haben.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 21:18

Das ist imo so ein total blöder Hebammen Tipp.

Habe ich beim ersten auch bekommen. Ich hatte späten Milcheinschuss und generell passte es mit dem Stillen nicht beim ersten. Da bekam ich den Rat natürlich auch.

Totaler Stress für Baby und Kind. Und Stress ist absolut nicht gut beim Stillen.


Beim zweiten habe ich geschaut, dass er trinkt, viel schläft und wir es einfach gemütlich haben. Der hat besser gestillt und zugenommen. Wahrscheinlich auch, weil ich entspannter war...


Ich meine unter uns: Wer kommt auf die Idee ein selig schlafendes Baby zu wecken? Wohl nur Hebammen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2018 um 6:32

Ich find den Tipp auch komisch. Meiner ist zwar erst eine Woche alt, aber die Hebammen im KH haben es mir auch so beigebracht, dass man erst wickelt und dann stillt, damit das Kleine dann beim Stillen einschlafen kann. Funktioniert bei uns von Geburt an sehr gut.
Dass man immer beide Brüste anbieten soll ist doch nur bis zum Milcheinschuss wichtig? Danach ist es zumindest laut Lektüre besser, wenn sie eine Brust leertrinken, weil es ja so konzipiert ist, dass zuerst wässrige Milch für den Durst und dann sättigende Milch für den Hunger kommt. Wenn du also zuviel wechselst, kriegt sie nie die sättigende Milch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2018 um 13:29
In Antwort auf lokisgeleit

Hallo ihr Muttis da draußen,

ich habe ein Problem bzw. eine Frage an euch.
Meine Hebamme sagte zu mir ich solle meine kleine erst Stillen und weil sie meist einschläft dabei, zwischenwickeln und ihr dann die andere Brust geben. Bei der ersten Brust trinkt sie ziemlich zügig und schläft relativ schnell ein, trotz meiner Versuche sie wach zu rütteln.
Wenn ich sie dann gewickelt habe, braucht sie aber bei der zweiten Brust teilweise bis zu 2h oder länger bis sie dann so müde ist, das sie einschläft. Sie trinkt, schläft ein, ich lege sie in den Stubenwagen, sie wacht auf und hat noch Hunger. Dann lege ich sie wieder an.Und das geht dann wirklich teilweise Stundenlang so. Wenn sie brüllt lässt sie sich auch nicht beruhigen. Erst wennsie satt ist, dann ist Ruhe.
Nun haben mir verschiedene Leute empfohlen, sie vor dem Stillen zu wickeln, damit sie dann in Ruhe schlafen kann. Problem hierbei ist, das sie logischerweise totalen Knast hat und beim Wickeln schreit wie am Spieß.
Dafür schläft sie nachdem Stillen ein und dann auch mal eine Stunde durch. Sie ist am 24.06 geboren, also etwas über 3 Wochen alt.
Nun weiß ich langsam gar nicht mehr wie ich es richtig machen soll. Sie schläft auch nicht wirklich fest sondern fängt zwischendurch plötzlich an mit schreien. Wenn ich den Stubenwagen bewege, ist aber bald wieder Ruhe.
Habt ihr vielleicht einen Rat oder einen Tipp, wie ich es am besten machen könnte?
Ich bin total verunsichert...

lg lokisgeleit

Oh man was Hebammen immer so für Ideen haben! 
Ob du direkt nach dem stillen oder davor oder nach dem Schläfchen wickelst ist total egal. Wickeln und dann wieder anlegen finde ich total störend für das Kind 
meiner hat übrigens auch immer nur eine Seite getrunken und dann geschlafen 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2018 um 17:45
In Antwort auf lokisgeleit

Hallo ihr Muttis da draußen,

ich habe ein Problem bzw. eine Frage an euch.
Meine Hebamme sagte zu mir ich solle meine kleine erst Stillen und weil sie meist einschläft dabei, zwischenwickeln und ihr dann die andere Brust geben. Bei der ersten Brust trinkt sie ziemlich zügig und schläft relativ schnell ein, trotz meiner Versuche sie wach zu rütteln.
Wenn ich sie dann gewickelt habe, braucht sie aber bei der zweiten Brust teilweise bis zu 2h oder länger bis sie dann so müde ist, das sie einschläft. Sie trinkt, schläft ein, ich lege sie in den Stubenwagen, sie wacht auf und hat noch Hunger. Dann lege ich sie wieder an.Und das geht dann wirklich teilweise Stundenlang so. Wenn sie brüllt lässt sie sich auch nicht beruhigen. Erst wennsie satt ist, dann ist Ruhe.
Nun haben mir verschiedene Leute empfohlen, sie vor dem Stillen zu wickeln, damit sie dann in Ruhe schlafen kann. Problem hierbei ist, das sie logischerweise totalen Knast hat und beim Wickeln schreit wie am Spieß.
Dafür schläft sie nachdem Stillen ein und dann auch mal eine Stunde durch. Sie ist am 24.06 geboren, also etwas über 3 Wochen alt.
Nun weiß ich langsam gar nicht mehr wie ich es richtig machen soll. Sie schläft auch nicht wirklich fest sondern fängt zwischendurch plötzlich an mit schreien. Wenn ich den Stubenwagen bewege, ist aber bald wieder Ruhe.
Habt ihr vielleicht einen Rat oder einen Tipp, wie ich es am besten machen könnte?
Ich bin total verunsichert...

lg lokisgeleit

Lass dich nicht verunsichern, du als Mama weißt am besten, wann dein Kind etwas und was es braucht. Mach es so, dass es für dein Baby und dich am besten ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Schwuler Mann mit Kinderwunsch
Von: jaron82.
neu
18. Juli 2018 um 16:20
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen