Home / Forum / Mein Baby / Wie 3jährigen ins eigene bett verfrachten?

Wie 3jährigen ins eigene bett verfrachten?

19. Februar 2016 um 12:46

Huhu, wir sind seit Dienstag daheim und ich weiß schon jetzt: der große Bruder muss raus aus unserem Bett Ich stille den Kleinen alle 2 Stunden und jedes Mal wacht mein Großer auf, setzt sich hin und schaut gespannt zu. Nicht, dass mich das stören würde, aber sein Schlaf ist im Eimer und dementsprechend knatschig ist er dann den ganzen Tag über. Jegliche Überredungskünste, dass er weiter schlafen soll, scheitern. Klar, für ihn ist alles neu und aufregend und er muss sich an die Situation gewöhnen, aber Schlaf braucht er deswegen ja trotzdem. Habt ihr Tipps, wie vor allem der Papa das Ganze angehen kann, ohne dass er das Gefühl bekommt, abgeschoben zu werden?

Mehr lesen

19. Februar 2016 um 12:53

Und
wenn Du mit Baby in ein anderes Bett ziehst und er in dem vertrauten Bett bei Papa bleibt? Stell mir das sonst schwierig vor ohne dass er sich abgeschoben fühlt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2016 um 13:33

-
Erstmal herzlichen Glückwunsch.

Wo hat er vorher geschlafen? Auch bei euch oder im eigenen Zimmer?

Ich würde aber auch den Sohn zusammen mit dem Papa ausquartieren, sonst fühlt er sich evtl. Abgeschoben. Vielleicht können die beiden abends noch was zusammen im Kinderzimmer machen, was mit Baby im Bett nicht möglich wäre (um es deinem Sohn schmackhaft zu machen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2016 um 13:53

Sorry vergessen. ...
Herzlichen Glückwunsch natürlich! !!! Und alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2016 um 13:54

Er
schläft allein in seinem Zimmer ein und kommt dann irgendwann nachts angewatschelt. Meist so zwischen 0:00 und 3:00 Uhr. Ab da ist die Nacht dann für ihn beendet, seit sein Brüderchen da ist. Um 8 Uhr gehts dann in den Kindergarten und ab spätestens 11 Uhr ist seine Laune zum Davonlaufen Er sagt immer, er hätte Angst in seinem Bett, er will im großen Bett schlafen usw. Nachtlicht usw. haben wir schon ausprobiert, bringt aber nix.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2016 um 17:34

Ja
das macht unser genauso.
Als die Kleine da war noch nicht, da war er 2 und schlief nur in seinem Bett. Jetzt meldet sich meine Tochter ein bis zweimal die Nacht und unser Sohn kommt wie Deiner zu uns ins Bett.
Meist bekommt er das nicht mit oder dreht sich um. Ich denke mal deiner gewöhnt sich auch dran und schläft dann weiter.
Habt ihr denn sonst ein Ausweichzimmer? Du schläfst erstmal mit Baby woanders und wenn es sich dann weniger meldet wieder bei Euch?
Oder Dein Mann geht wenn er wach wird zu ihm und schmeißt sich da auf ne Matratze?
Also meiner wird 3 und verhindern dass er zu uns will könnten wir auch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2016 um 18:31

Herzlichen Glückwunsch erstmal!
Bei uns ist es so, dass ich mit der Kleinen (mittlerweile 15 Monate, wird aber noch mehrmals in der Nacht gestillt) im Elternbett schlafe und der Papa schläft im Gästebett im Kinderzimmer. Unser Mittlerer (3) schläft im Juniorbett, welches direkt an das Gästebett rangeschoben ist. Nur der Große (5) bevorzugt es alleine in seinem Zimmer zu schlafen. Im Moment ist es so für uns die beste Lösung, auch wenn sie natürlich nicht ideal ist. Zumindest können so alle einigermaßen gut schlafen. Der Tag, an dem wir unser Elternbett wieder für uns haben, kommt bestimmt... irgendwann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2016 um 2:30

Merkwürdig ausser haha ist nichts zu lesen
sag bloss gofem zensiert jetzt deine beiträge

glückwunsch zur geburt! der papa sollte im kinderzimmer schlafen, so kriegen sohn und mann auch wieder mehr schlaf und werden durch euch nicht wach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2016 um 10:54

Ich würde ihn jezt nicht ausquartieren
meine Tochter war auch im Familienbett....die ersten Wochen wurde sie wach.....war alles ungewohnt etc....aber irgendwann hat sie sich dran gewöhnt. Ich kann mir vorstellen das dein Sohn sich sehr abgeschoben fühlt wenn er plötzlich raus muss, aber das Baby bei euch bleiben darf. ich würde warten , bin sicher das wird sich ändern . Ich habs nicht übers Herz gebracht und kann mir vorstellen das dies grosse Eifersucht auslösen kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2016 um 20:12

Ach Lana...
Als Anwältin aus Leidenschaft, aller vom eigenen Fleisch und Blut schändlich aus dem Ehebett verdrängten Männer, sollte doch zumindest ein provokanter Halbsatz drin sein!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2016 um 20:13

Na geht doch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2016 um 6:04

Mein sohn mag sein bett
Und wenn ich rüber zum kuscheln hole will er kurze zeot später wieder ins eigene bett deswegen kenn ich mich mit familienbett nicht aus aber einen gedanken habe ich schon. Würde sich der große nicht benachteiligt fühlen aufeinmal rausgeworfen zu werden weil das baby nun da ist. Vilt probierst du es erstmal? Danach kann man immer noch über eine lösung nachdenken. Oder es wird nach ein paar tagen uninteressant.
Wenn mein sohn schläft könnze um ihn rum das zimmer abgerissen werden ohne das er aufwacht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest