Home / Forum / Mein Baby / Wie alleine schlafen beibringen OHNE sie schreien zu lassen....

Wie alleine schlafen beibringen OHNE sie schreien zu lassen....

4. Juni 2009 um 22:57

hallo leute,

das schlafen war ja schon immer irgendwie unser problem. jolina wird am 22.6 nun schon 9 monate alt und kann immer noch nicht allein einschlafen.was mich ja im prinzip nicht sooo stören würde, wenn sie nicht soooo lange brauchen würde zum einschlafen.

und zwar sieht es momentan so bei uns aus:

entweder schläft sie tagsüber vormittags und nachmittags oder nur mittags und dann erst wieder abends wenns ins bett geht.

also wenn ich sie tagsüber in ihr bettchen lege zum schlafen, dann auch wirklich erst wenn ich sehe das die kleine müde ist, dann leg ich sie hin, köpfchen streichel, sagen das jetzt geschlafen wird ,küsschen und hab dich lieb sagen, dann geh ich raus, und dann gehts los. madam dreht sich in alle richtungen, hin und her, vorwärts und rückwärts, die dreht sich was das zeug hält. wenn ich dann wieder reingehe, sie richtig hinlege nochmal sage das jetzt schlafenzeit ist, küsschen und dann raus will, bin ich noch nichtmal aus dem zimmer draussen dann liegt sie schon wieder quer im bett. und das ganze geht dann schon mal so zwei stunden, wenn nicht machmal noch länger . und ich weiss nicht mehr was ich machen soll. irgendwann geh ich dann rein und lege meine hand auf ihren bauch, damit sie sich nicht mehr drehen kann, denn so hält sie sich vom schlafen ab, dann sing ich ihr was vor und sie schläft dann auch ein.(leider auch IMMER nur ne halbe stunde )..aber bis dahin ist es immer ein akt.

ich hab sie auch schon öfters einfach so lange im bett gelassen weil ich dachte dann merkt sie das so oder so geschlafen wird, und dadurch vll alleine einschlafen kann oder so, aber das hat alles nix geholfen.
ich bin dann auch immer mal wieder rein, und hab sie beruihgt wenn sie geweint habe und nochmal gesagt das geschlafen wird jetzte und das immer wieder, aber das hilft alles nicht.sie hält sich dann wirklich so lange wach.....

und abend ist es so fast das gleiche spiel, nur das sie da mit in meinem bett liegt und ich mich hnlegen muss, dann dauert es zwar nicht ganz so lange, aber auch ne zeitlang, und das obwohl sie wirklich total müde ist, aber bevor sie einschläft wird sich noch mal gedreht und damit hält sie sich dann wach.

und wenn ich dann immer lese das machne kinder innerhalb von 10 min einschlafen, werd ich immer ganz neidisch..ich weiss ja das nich jedes kind gleich ist.........................ha bt ihr vll noch eine tipp für mich wie ich es packen könnte???

alles bissel verwirrend, aber ich hoffe ihr habt verstanden was ich meine

lg dana und jolina

Mehr lesen

5. Juni 2009 um 0:11

Ehrlich gesagt...
ich glaub nicht, dass das ohne Schreien geht. Ich würd mich jetzt auch nicht dran orientieren, was "andere Kinder" so machen... das bringt dir eh nix

Du musst für dich wissen, wann deine "Schmerzgrenze" erreicht ist. Und dann konsequent durchziehen, was du erreichen willst. Alles andere verwirrt die Kleine nur.

Meinst du wirklich, dass sie sich durchs Drehen vom Schlafen abhält? Vielleicht ist das ihr "Einschlafritual"... ?? Ich würde nicht mehr reingehen und sie "richtig" ins Bett legen, außer sie könnte rausfallen (wird ja vermutlich ein Gitterbett sein, oder?)

Geh nur rein, wenn sie weint. Damit sie merkt, Mama ist noch da... und dann würd ich kein "Programm" abziehen mit Singen und Hände auf den Bauch und sowas... sondern sie kurz streicheln, "Mama ist da", und rausgehen.

Wir haben die Schreimethode durchgezogen, weil mein Kleiner nur mit mir im Bett eingeschlafen ist, vorzugsweise an der Brust irgendwann konnte ich nicht mehr, und hatte dadurch auch die Konsequenz, das durchzuziehen, auch wenn er die ersten 2 Nächte ne Weile gebrüllt/gemeckert hat. Das meine ich mit "Schmerzgrenze"

Da sie vermutlich nur einschlafen "will", wenn du dabei bist, wird das Umgewöhnen nicht ohne Schreien gehen. Aber das ist "nur" meine Meinung

LG

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2009 um 13:58

@Moragh
also sie weint NICHT regelmässig, sie meckert kurz wenn ich sie hinlege, hört aber relativ schnell auf wenn sie anfängt sich zu drehen.ab und zu weint sie dann mal kurz, dann beruhige ich sie und geh wieder raus..naja und so weiter dann..
nun liegt sie auch schon seit einer halben stunde im bett, aber an schlafen nicht zu denken...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2009 um 14:08

DOCH, es geht!!!
Also Ilenia wollte/konnte nie alleine einschlafen.

Da ich anfangs auch noch oft nachts gestillt habe, kannte sie es auch nicht, da ich sie immer bei mir im Bett hatte.

Als sie 1 Jahr alt war, wollte sie immer noch nicht alleine einschlafen, NUR im großen bett und ich neben ihr....
Mit der Zeit wurde mir das echt zu viel, da es oft sehr lange dauerte und sie auch schon aufpasste, dass ich mich nicht rausschleiche wenn sie eingeschlafen i9st!!
Sie hat also auch nicht entspannt geschlafen.

Schreien lassen ist einfach nichts für mich, das haben wir auf Rat des Arztes ausprobiert, aber ich konnte es nicht durchziehen!!!

Dann haben wir es auf die sanftere Methode geschafft, dauert aber auch etwas länger!!!

Hab sie in ihr Bett gelegt (es stand bei uns im Schlafzimmer) und mich auf eine Decke auf den Boden daneben gelegt.
Anfangs hab ich noch ihre Hand gehalten!
Das gab anfangs auch Geschrei, da sie ja ins große Bett neben mich wollte.
ABER ich war neben ihr, sie wusste also, sie ist nicht allein.

Nach einigen Tagen hab ich dann den Abstand immer mehr vergrößert, bis ich mich in mein Bett gelegt hab (2 m von ihrem entfernt).
Sie hat mich immer noch gut gesehen und wusste, ich bin da, aber ist in ihrem eigenen Bettchen eingeschlafen.

Ging dann auch noch ne ganze Weile so, sie hat schon manchmal geweint, aber mir war es wichtig, dass sie nicht das Gefühl hat, alleine zu sein!

Hab mich oft auch schlafend gestellt.

Nach einiger Zeit kann man sie dann hinlegen, gute Nacht sagen und aus dem Zimmer gehen, hat bei uns aber dann schon 4 Monate gedauert, bis es ganz gut klappte.

Muss auich heute noch die Tür halb auflassen und das Licht im Flur muss brennen

Andere Kinder sind da bestimmt unkomplizierter, aber dafür, dass es mit der Schlaferei immer katastrophal war, bin ich jetzt sehr zufrieden!!

Manchmal hat sie auch jetzt noch unruhige Abende und Nächte, wo es einfach nicht klappen will mit dem Schlafen,
aber da hol ich sie auch immer mal wieder zu uns ins Bett.

LG
Kathrin
+ ilenia (übermorgen schon 2 Jahre alt )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2009 um 14:11
In Antwort auf acacia_12342498

DOCH, es geht!!!
Also Ilenia wollte/konnte nie alleine einschlafen.

Da ich anfangs auch noch oft nachts gestillt habe, kannte sie es auch nicht, da ich sie immer bei mir im Bett hatte.

Als sie 1 Jahr alt war, wollte sie immer noch nicht alleine einschlafen, NUR im großen bett und ich neben ihr....
Mit der Zeit wurde mir das echt zu viel, da es oft sehr lange dauerte und sie auch schon aufpasste, dass ich mich nicht rausschleiche wenn sie eingeschlafen i9st!!
Sie hat also auch nicht entspannt geschlafen.

Schreien lassen ist einfach nichts für mich, das haben wir auf Rat des Arztes ausprobiert, aber ich konnte es nicht durchziehen!!!

Dann haben wir es auf die sanftere Methode geschafft, dauert aber auch etwas länger!!!

Hab sie in ihr Bett gelegt (es stand bei uns im Schlafzimmer) und mich auf eine Decke auf den Boden daneben gelegt.
Anfangs hab ich noch ihre Hand gehalten!
Das gab anfangs auch Geschrei, da sie ja ins große Bett neben mich wollte.
ABER ich war neben ihr, sie wusste also, sie ist nicht allein.

Nach einigen Tagen hab ich dann den Abstand immer mehr vergrößert, bis ich mich in mein Bett gelegt hab (2 m von ihrem entfernt).
Sie hat mich immer noch gut gesehen und wusste, ich bin da, aber ist in ihrem eigenen Bettchen eingeschlafen.

Ging dann auch noch ne ganze Weile so, sie hat schon manchmal geweint, aber mir war es wichtig, dass sie nicht das Gefühl hat, alleine zu sein!

Hab mich oft auch schlafend gestellt.

Nach einiger Zeit kann man sie dann hinlegen, gute Nacht sagen und aus dem Zimmer gehen, hat bei uns aber dann schon 4 Monate gedauert, bis es ganz gut klappte.

Muss auich heute noch die Tür halb auflassen und das Licht im Flur muss brennen

Andere Kinder sind da bestimmt unkomplizierter, aber dafür, dass es mit der Schlaferei immer katastrophal war, bin ich jetzt sehr zufrieden!!

Manchmal hat sie auch jetzt noch unruhige Abende und Nächte, wo es einfach nicht klappen will mit dem Schlafen,
aber da hol ich sie auch immer mal wieder zu uns ins Bett.

LG
Kathrin
+ ilenia (übermorgen schon 2 Jahre alt )

Wow
ich gratuliere zu der Geduld und den Nerven! das hätt ich nicht mehr gekonnt.

Unserer kommt jetzt morgens immer zu uns ins Bett sein Gitterbett steht (noch) in unserem Schlafzimmer, bis zum Umzug. Aber abends klettert er ganz eifrig in sein eigenes Bett, so können wir alle besser schlafen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2009 um 14:14

Was moragh
geschreiben hat, stimmt- macht ilenia auch so.

Hin und her wackeln, mit der Decke rumzackern...
Das ist quasi eine Einschlafhilfe!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2009 um 14:20

Hmm..
ich weiss es nicht.....ich hatte sie schonmal lassen machen, weil ich dachte sie schläft dann irgendwann schon ein...aber es vergingen einfach mal um die zwei stunden,und sie schlief immer noch nicht ein.und weil ich ja sehe das sie hundemüde ist (an der brust würde sie sicher sofort einschlafen) denke ich das sie dich durch das drehen abhält...aber es kann natüprlich auch sein das sie es braucht. aber sooo lange??? aber gut, ich werde das mal beobachten und sie machen lassen. ich hoffe nur das die zeit sich dann irgendwnn verkürtzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2009 um 14:27

Also
wenn ich gleich am anfang das lied singe (was ich auch oft mache, einfach damit sie weiss das jetzt schlafenzeit ist) schläft sie dabei aber nicht ein...sondern sie muss sich erst drehen.

das ritual am abend ist eigentl immer fast gleich. wir essen (seit 2 tagen) um 18 uhr abendbrot, gegen 18.30 waschen und schlafi an, dann kann sie noch bissel spielen, gegen 19 uhr gehts dann ins bett (ins grosse bei mir) , fenster verdunkeln, noch ne runde kuscheln, und dann nochmal stillen....und danach fängt sie dann meistens wieder an sich hin und her zudrehen, ich bleib dann neben ihr liegen, stelle mich schlafend (manchmal schlaf ich auch echt ein) und dann irgendwann schläft sie auch ein.

wenn sie nachts wach wird, kann sie auch wieder alleine einachlafen...es geht halt nur um tagsüber.
abends lass ich es erst,al so das ich noch mit dabei bin, weil ich auch noch kein bettgitter habe und in ihr zimmer nachts will ich sie noch nicht legen..

danke für deine hilfe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2009 um 14:28
In Antwort auf acacia_12342498

DOCH, es geht!!!
Also Ilenia wollte/konnte nie alleine einschlafen.

Da ich anfangs auch noch oft nachts gestillt habe, kannte sie es auch nicht, da ich sie immer bei mir im Bett hatte.

Als sie 1 Jahr alt war, wollte sie immer noch nicht alleine einschlafen, NUR im großen bett und ich neben ihr....
Mit der Zeit wurde mir das echt zu viel, da es oft sehr lange dauerte und sie auch schon aufpasste, dass ich mich nicht rausschleiche wenn sie eingeschlafen i9st!!
Sie hat also auch nicht entspannt geschlafen.

Schreien lassen ist einfach nichts für mich, das haben wir auf Rat des Arztes ausprobiert, aber ich konnte es nicht durchziehen!!!

Dann haben wir es auf die sanftere Methode geschafft, dauert aber auch etwas länger!!!

Hab sie in ihr Bett gelegt (es stand bei uns im Schlafzimmer) und mich auf eine Decke auf den Boden daneben gelegt.
Anfangs hab ich noch ihre Hand gehalten!
Das gab anfangs auch Geschrei, da sie ja ins große Bett neben mich wollte.
ABER ich war neben ihr, sie wusste also, sie ist nicht allein.

Nach einigen Tagen hab ich dann den Abstand immer mehr vergrößert, bis ich mich in mein Bett gelegt hab (2 m von ihrem entfernt).
Sie hat mich immer noch gut gesehen und wusste, ich bin da, aber ist in ihrem eigenen Bettchen eingeschlafen.

Ging dann auch noch ne ganze Weile so, sie hat schon manchmal geweint, aber mir war es wichtig, dass sie nicht das Gefühl hat, alleine zu sein!

Hab mich oft auch schlafend gestellt.

Nach einiger Zeit kann man sie dann hinlegen, gute Nacht sagen und aus dem Zimmer gehen, hat bei uns aber dann schon 4 Monate gedauert, bis es ganz gut klappte.

Muss auich heute noch die Tür halb auflassen und das Licht im Flur muss brennen

Andere Kinder sind da bestimmt unkomplizierter, aber dafür, dass es mit der Schlaferei immer katastrophal war, bin ich jetzt sehr zufrieden!!

Manchmal hat sie auch jetzt noch unruhige Abende und Nächte, wo es einfach nicht klappen will mit dem Schlafen,
aber da hol ich sie auch immer mal wieder zu uns ins Bett.

LG
Kathrin
+ ilenia (übermorgen schon 2 Jahre alt )

Also
so werd ich es machen wenn ich die kleine dann mal (irgendwann) nachts in ihr zimmer quartiere...noch schläft sie ja bei mir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2009 um 14:53

Oh ja ich kenne das,
wir hatten auch solche Horror Einschlaf tage Nächte Wochen...bei uns war es so das wir unsere Tochter ziemlich lange gepuckt haben,bestimmt fast 10 Monate und sie immer so lange rum getragen wurde bis sie schlief. Dann wurde das pucken weg gelassen und wir sind mit ihr so lange durchs dunckle Zimmer gelaufen bis sie einschlief. Oberkörper hochkant und wenn der Kopf auf die Schulter sank dann noch eine runde im Arm und dann erst ab ins Bett. Am Anfang dauerte das auch fast 1h später hin zum 1. Geburstag dann nur noch 10 min (mit singen) und so mit 15 Monaten haben wir sie auf den Arm genommen das Schlaflied gesungen und ehe wir im Zimmer waren sank der Kopf auf die Schulter und sie ist dann auch gleich ins Bett gelegt worden. Mittlerweile ist sie 2,5 Jahre und wir gehen mit ihr ins Zimmer beten oder singen und sie wird wach ins Bett gelegt. Meistens spielt sie noch kurz mit dem Schnuller oder Spieluhr aber sie ruft und weint nicht mehr.

Ich hatte Zeiten als sie Klein war da konnte ich nicht mehr ich wollte unbedingt das sie alleine einschläft,aber mit allem was wir versucht haben wurde es nur noch schlimmer. Bis wir uns für die oben genannte Methode entschieden haben und heute ist alles vergessen. Mittlerweile haben wir noch eine zweite Tochter und ich mach mir gar nicht die Mühe irgendetwas an ihrem Schlafverhalten zu ändern. Auch sie wird solange rum getragen bis sie schläft wenn sie müde ist und dann kommt sie in ihr Bett oder schläft auch mal bei uns im Bett. Und dadurch das wir das so entspannt sehen haben wir bei der zweiten auch irgendwie viel weniger Streß.

Ach ja unser beiden Mäuse sind Bauch und Seitenschläfer und sie haben sich auch immer vor lauter Armeschlagen und Drehen im Bett wachgehalten durch das einschlagen in die Decke wurde das ein bißchen reduziert und somit konnten sie besser einschlafen.

Lg Schnullerkette Andrea
mit den ArmSchläfern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen