Home / Forum / Mein Baby / Wie alt ward ihr beim letzten Kind?

Wie alt ward ihr beim letzten Kind?

28. Januar 2018 um 12:01

Hallo

Aus aktuellem Anlass würde ich gerne mal wissen, wie alt ihr beim letzten Kind ward. Ich habe einen Sohn, der ist 11 Jahre alt und ich bekam ihn mit 27....werde im Frühling 39. Von seinem Vater bin ich seit 2,5 Jahren getrennt...ich wollte immer gerne ein 2. Kind haben, nur hat es einfach nicht mit meinem Ex gepasst.
Jetzt habe ich einen Mann kennengelernt, er ist auch 38 und er hat noch keine Kinder, aber Kinderwunsch ist da. Wir kennen uns seit 2 Monaten, also noch recht frisch...nur es steht fest das er ein eigenes Kind möchte. Ich steh dem ja auch offen entgegen, nur mein Alter macht mir Gedanken will ja auch nix übers Knie brechen, ein bischen sollte man sich ja schon kennen...und ich hatte eigentlich schon abgeschlossen mit dem Thema 2. Kind...
Wäre dankbar über Erfahrungsberichte

Lg und einen schönen Sonntag euch allen

Mehr lesen

28. Januar 2018 um 12:17

Ich werde beim letzten 33 sein wenn es kommt.
Habe mein erstes auch mit 27 bekommen. Nummer 2 mit 28, Nr 3 mit 31.

Wenn es zwischen euch passt, ihr beide Kinderwunsch habt und du dir vorstellen kannst noch mal ganz von vorne zu beginnen, warum nicht

Es gibt (in meinen Augen) kein Alter in dem man zu alt ist. Jeder so, wie es für ihn stimmt.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2018 um 13:17

Ja das hab ich auch vor, also erstmal langsam angehen lassen...ich mach mir aber so meine Gedanken weil ich das Gefühl hab mir rennt die Zeit davon. Ich warmit meinem Ex 2 Jahre zusammen als ich schwanger wurde und soviel Zeit hab ich ja jetzt nicht mehr irgendwie...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2018 um 13:19

Oh wie schön, merkst Du denn einen großen unterschied wegen Deinem Alter beim letzten Kind? Also ich meine ich merke ja selbst das ich nachts z.B. nicht mehr so fit bin wie mit Mitte 20

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2018 um 13:47

Zusammenziehen wäre mir auch sehr wichtig.  Ich finde erst da sieht man ob es klappen kann. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2018 um 13:50
In Antwort auf pustew

Zusammenziehen wäre mir auch sehr wichtig.  Ich finde erst da sieht man ob es klappen kann. 

Ja das stimmt, vorher würde ich auch nicht wollen...und da kommt wieder mein Alter ins Spiel...wie gesagt, irgendwie kommt es mir so vor als ob ich eben nicht so viel Zeit habe mit allem wie ich es gerne hätte. Vielleicht mach ich mir auch einfach zuviel Stress...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2018 um 17:51

Danke erstmal für alle Antworten...

Ich hab doch gar nichts davon gesagt das ich JETZT SOFORT schwanger werden möchte
Vordergründig ging es mir ums Alter, da ich ja nun nicht mehr die jüngste bin...klar lerne ich ihn ertmal kennen, aber solche wichtigen Fragen kläre ich nunmal gerne am Anfang einer Beziehung, damit jeder weiß woran er ist

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2018 um 19:17

Ich hab mein drittes Kind mit 38 bekommen. Aber ungeplant, mit dem Vater bin und war ich nie zusammen, wir hatten nur was sexuelles und ich bin dann trotz Pille schwanger geworden.
Zu alt fühle ich mich eigentlich nicht. Ich bin körperlich und geistig gut drauf. 

Allerdings würde ich nichts überstürzen... Die 1-2 Jahre kannst du dir noch gönnen. Ob 39 oder 41 macht den Kohl auch nicht mehr fett. Du solltsst dir Zeit nehmen, die Beziehung in Ruhe aufbauen, ihr solltet euch besser kennen und ja, auch zusammenleben. Ich hatte vor ein paar Jahren auch so nen Freund, große Liebe, Kinderwunsch, alles super - bis wir zusammenzogen. Nach 6 Monaten hab ich ihn rausgeschmissen, weil das ging gar nicht mehr. Er war faul, nervig, hat sich mit den Kindern nicht mehr verstanden. Hätte ich mir also ziemlich schnell "ein Kind machen lassen" wär ich ziemlich blöd da gestanden.... 

12 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2018 um 22:34

Genau so ist es bei mir 😁. Unheimlich 😂

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2018 um 0:23

Manche bekommen ihr erstes Kind mit über 40...

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2018 um 5:33

Und als Risikoschwangere sollte man dann besser kein Kind mehr bekommen?  
Also alle unter 18 und alle über 35?

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2018 um 10:23

Dann bin ich komplett raus.
Nicht das der Staat auf dicke, +35 Frauen jagt macht :p 

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2018 um 12:50
In Antwort auf xmunix

Hallo

Aus aktuellem Anlass würde ich gerne mal wissen, wie alt ihr beim letzten Kind ward. Ich habe einen Sohn, der ist 11 Jahre alt und ich bekam ihn mit 27....werde im Frühling 39. Von seinem Vater bin ich seit 2,5 Jahren getrennt...ich wollte immer gerne ein 2. Kind haben, nur hat es einfach nicht mit meinem Ex gepasst.
Jetzt habe ich einen Mann kennengelernt, er ist auch 38 und er hat noch keine Kinder, aber Kinderwunsch ist da. Wir kennen uns seit 2 Monaten, also noch recht frisch...nur es steht fest das er ein eigenes Kind möchte. Ich steh dem ja auch offen entgegen, nur mein Alter macht mir Gedanken   will ja auch nix übers Knie brechen, ein bischen sollte man sich ja schon kennen...und ich hatte eigentlich schon abgeschlossen mit dem Thema 2. Kind...
Wäre dankbar über Erfahrungsberichte

Lg und einen schönen Sonntag euch allen

fast 31...die erste ss war übel, die 2te dagegen richtig gut, dafür die nächte danach bescheiden. persönlich glaube ich nicht, dass das alter entscheident ist, sondern eher die eigene veranlagung wie man mit sowas umgeht und auch viel vom kind abhängig...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2018 um 13:55

wo du recht hast, haste recht...eine partnerschaft sollte schon stabil sein bevor man überhaupt an eine ss denkt, aber was wenn die ss eher kommt als die festigkeit der partnerschaft? soll sie abtreiben oder wie?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2018 um 15:37



Oh man, nochmal...wo bitte hab ich gesagt das ich JETZT schwanger werden möchte von ihm? Es sind nur meine Gedanken die ich mir dazumache aber sicher nicht geplant nach 2 Monaten...

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2018 um 13:01

Also ich war weder mit 39 noch jetz mit 41 eine Risikoschwangere. Das Alter alleine macht einen nicht automatisch dazu. Da müssen schon noch andere Faktoren dazu kommen. Und die einzige Frau mit behindertem Kind, die ich kenne, war bei der Geburt 25 und die Behnderung entstand auf Grund von Sauerstoffmangel während der Geburt.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2018 um 14:17

Das Alter spielt eine Rolle, aber nur weil man älter ist, ist man nicht eine total Risikoschwangere, so wie du das hier darstellst. Das ist völlig übertrieben. Und für eine ältere Zweitgebärende ist auch die viel zitierte Statistik bei weitem nicht so schlecht wie bei einer älteren Erstgebärenden.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2018 um 14:48

Hm, ich hatte in meiner zweiten Schwangerschaft weniger Probleme als in der ersten (mit 21), und das obwohl ich "uralt" war (also 38, naja). Risikoschwanger bedeutet vieles und nicht gleich halbtot, wie hier wieder getan wird.
Natürlich sind die Chancen, ein behindertes Kind zu bekommen, höher, aber letztlich ist auch das individuell verschieden. Gebau deshalb wird genau die bei der Pränataldiagnostik errechnet, weil das Alter nur ein Faktor ist

Aber sie will sowieso warten, deswegen ist es echt unnötig darüber zu diskutieren ob man nach 2 Monaten Beziehung einer Risikoschwangerschaft gewachsen ist, das ist nicht das Thema. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2018 um 20:46

Das war bewusst überspitzt. Das nächste Mal schreib ich es dazu

Es will ja auch niemand wegdiskutieren und wenn es muni nicht bewusst wäre, hätte sie den Thread auch nicht eröffnet.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2018 um 20:23

Hallo,
ich habe mein erstes Kind mit 30 und mein zweites mit 38 bekommen. Das Zweite war auf Grund meines Alters eine Risikoschwangerschaft. Aber bei Gott, es kann immer was passieren. Ich arbeite mit schwerst körperlich und Geistigbehinderten Menschen und die Geschichten zeigen mir, das die wenigesten aufgrund von hohem Alter Behindert sind. Und dann gibt es heute ein dichtes Netz an Unteruschungen, wie z.B. den Angeltest, der schon vor der zwölften Woche feststellen kann, ob dein Kind eine Trisomie-Erkrankung hat und du kannst sogar das Geschlecht schon erfahren, wenn du willst. Wird über dein Blut diagnostiziert. Was du dann daraus machst, ist deine Sache. Ich habe auch viele Freundinen die mit 40/41 schwanger geworden sind und die Kinder sind alle gesund und die Schwester meines Mannes mit 34 und dennoch hatte das Kind das Downsyndrom. Es ist vieles Pech oder Glück. Natürlich ist die Wahrscheinlichkeit höher, aber wenn du dir darüber schon gedanken machst, würde ich es wirklich überdenken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2018 um 22:28
In Antwort auf elisabethlilly

Hallo,
ich habe mein erstes Kind mit 30 und mein zweites mit 38 bekommen. Das Zweite war auf Grund meines Alters eine Risikoschwangerschaft. Aber bei Gott, es kann immer was passieren. Ich arbeite mit schwerst körperlich und Geistigbehinderten Menschen und die Geschichten zeigen mir, das die wenigesten aufgrund von hohem Alter Behindert sind. Und dann gibt es heute ein dichtes Netz an Unteruschungen, wie z.B. den Angeltest, der schon vor der zwölften Woche feststellen kann, ob dein Kind eine Trisomie-Erkrankung hat und du kannst sogar das Geschlecht schon erfahren, wenn du willst. Wird über dein Blut diagnostiziert. Was du dann daraus machst, ist deine Sache. Ich habe auch viele Freundinen die mit 40/41 schwanger geworden sind und die Kinder sind alle gesund und die Schwester meines Mannes mit 34 und dennoch hatte das Kind das Downsyndrom. Es ist vieles Pech oder Glück. Natürlich ist die Wahrscheinlichkeit höher, aber wenn du dir darüber schon gedanken machst, würde ich es wirklich überdenken.

Interessant was alles so in meinen ausgangspost interpretiert wird...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2018 um 23:01

🤔 Hmmm ich war zu Beginn der Ss 35 und übergewichtig 🤤 ohweiohwei... und nu??? Als Risikoschwangere galt ich ganz und gar nicht bei meiner Ärztin. 
Und ja lori, das haben wir gut hinbekommen 😁😁😁

Also lori ich muss dir Recht geben, das war ganz schön unvernünftig von mir 😁...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2018 um 7:34
In Antwort auf xmunix

Interessant was alles so in meinen ausgangspost interpretiert wird...

Was hab ich denn falsch interpretiert???
Machst du dir nicht sorgen wegen deinem Alter??? Steht doch so in deinem Text? Also ging ich davon aus, das dass und das noch nicht lange kennen deines Partners (was ich nicht beurteilen will und kann, da es gut oder schlecht gehen kann, wenn auf einmal ein Kind da ist) dich zögern oder nachdenken lässt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2018 um 8:11

Ja danke, ich dachte schon ich kann einen Text nicht mehr interpretieren und hab etwas falsch gemacht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2018 um 8:11
In Antwort auf elisabethlilly

Ja danke, ich dachte schon ich kann einen Text nicht mehr interpretieren und hab etwas falsch gemacht.

Oder bin ihr damit irgendwie auf die Füße getreten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2018 um 9:18
In Antwort auf elisabethlilly

Oder bin ihr damit irgendwie auf die Füße getreten.

Sorry, das war eher allgemein auf ein paar Antworten bezogen, nicht speziell auf Deine.
Ne, eigentlich hab ich mir nicht im besonderen Sorgen wegen Behinderungen gemacht, arbeite auch selbst als Heilpädagogische Fachkraft und weiß auch um diese Riesiken, nur das ist nicht unbedingt meine Hauptsorge.
Danke auch für Deine Ausführliche Antwort.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2018 um 11:33
In Antwort auf xmunix

Hallo

Aus aktuellem Anlass würde ich gerne mal wissen, wie alt ihr beim letzten Kind ward. Ich habe einen Sohn, der ist 11 Jahre alt und ich bekam ihn mit 27....werde im Frühling 39. Von seinem Vater bin ich seit 2,5 Jahren getrennt...ich wollte immer gerne ein 2. Kind haben, nur hat es einfach nicht mit meinem Ex gepasst.
Jetzt habe ich einen Mann kennengelernt, er ist auch 38 und er hat noch keine Kinder, aber Kinderwunsch ist da. Wir kennen uns seit 2 Monaten, also noch recht frisch...nur es steht fest das er ein eigenes Kind möchte. Ich steh dem ja auch offen entgegen, nur mein Alter macht mir Gedanken   will ja auch nix übers Knie brechen, ein bischen sollte man sich ja schon kennen...und ich hatte eigentlich schon abgeschlossen mit dem Thema 2. Kind...
Wäre dankbar über Erfahrungsberichte

Lg und einen schönen Sonntag euch allen

Beim letzten bin ich momentan noch 25, hoffe allerdings darauf das es bei uns nochmal ein viertes Wunder geben wird Allerdings möchte ich auch dann nicht älter wie 30 sein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2018 um 12:54
In Antwort auf xmunix

Sorry, das war eher allgemein auf ein paar Antworten bezogen, nicht speziell auf Deine.
Ne, eigentlich hab ich mir nicht im besonderen Sorgen wegen Behinderungen gemacht, arbeite auch selbst als Heilpädagogische Fachkraft und weiß auch um diese Riesiken, nur das ist nicht unbedingt meine Hauptsorge.
Danke auch für Deine Ausführliche Antwort.

Okay
Ich bin Heilerziehungspflegerin, aber dennoch hab ich mir darüber sehr viele Gedanken gemacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2018 um 13:24
In Antwort auf elisabethlilly

Okay
Ich bin Heilerziehungspflegerin, aber dennoch hab ich mir darüber sehr viele Gedanken gemacht.

Ja Gedanken hab ich mir allerdings auch mit 27 darüber gemacht...denn dieses Risiko besteht ja immer. Klar, älter halt mehr, aber das wäre für mich kein Grund kein Kind mehr zu bekommen 😊

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2018 um 12:31

Bei einer Risikoschwangerschaft geht es doch nicht um fair oder unfair. Es geht darum, das man als übergewichtiger Mensch ( zu denen ich auch zähle) eine höhere wahrscheinlichkeit hat, an Zucker in der Schwangerschaft zu erkranken, oder an einem Blutdruckdefizit, oder an Thrombosen ... das lässt sich leider nicht von der Hand weisen. Aber auch untergwichtige Frauen gelten als Riskiko. Eine Freundin meiner Schwester wog bei ihrer ersten Schwangerschaft nur 45kg bei einer größe von 168cm. Auch sie galt als Risiko und wurde engmaschig kontrolliert. Sie mussten schauen wie gut sich das Kind entwickelt, Fruchtwassermenge usw.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2018 um 13:40
In Antwort auf elisabethlilly

Bei einer Risikoschwangerschaft geht es doch nicht um fair oder unfair. Es geht darum, das man als übergewichtiger Mensch ( zu denen ich auch zähle) eine höhere wahrscheinlichkeit hat, an Zucker in der Schwangerschaft zu erkranken, oder an einem Blutdruckdefizit, oder an Thrombosen ... das lässt sich leider nicht von der Hand weisen. Aber auch untergwichtige Frauen gelten als Riskiko. Eine Freundin meiner Schwester wog bei ihrer ersten Schwangerschaft nur 45kg bei einer größe von 168cm. Auch sie galt als Risiko und wurde engmaschig kontrolliert. Sie mussten schauen wie gut sich das Kind entwickelt, Fruchtwassermenge usw.

Ich kann nur von mir sprechen, ich finde eh, dass in D die Schwangerschaft engmaschig und ausreichend kontrolliert wird. Ich wurde obwohl, der erste Zuckertest unauffällig war im Januar zu Ende der Ss nochmal getestet weil unser Baby so groß ist und da war dann der Nüchternwert erhöht. Ich darf halt jetzt weniger KH essen und täglich meinen Blutzucker messen aber eingeschränkt bin ich deswegen auch nicht... hätte man den zweiten Test nicht gemacht wüsste niemand davon. Ich weiß auch nicht ob ich wegen dem Wert nicht selbst schuld war 😳, denn vor dem Test hatte ich mich drei Wochen fast nur von Nudeln ernährt 😳. Seit ich wieder ausgewogen esse ist alles tippitoppi. 
Man könnte jetzt auch sagen, mieze du bist über 35 und dick, deswegen ist das jetzt so noch zum Schluss gekommen. Aber das kann man auch nicht mit Sicherheit sagen. Und obwohl ich momentan dick bin, achte ich schon immer auf gesunde Ernährung im großen und ganzen. Wer niemals sündigt, darf den ersten Stein werfen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2018 um 23:24
In Antwort auf elisabethlilly

Bei einer Risikoschwangerschaft geht es doch nicht um fair oder unfair. Es geht darum, das man als übergewichtiger Mensch ( zu denen ich auch zähle) eine höhere wahrscheinlichkeit hat, an Zucker in der Schwangerschaft zu erkranken, oder an einem Blutdruckdefizit, oder an Thrombosen ... das lässt sich leider nicht von der Hand weisen. Aber auch untergwichtige Frauen gelten als Riskiko. Eine Freundin meiner Schwester wog bei ihrer ersten Schwangerschaft nur 45kg bei einer größe von 168cm. Auch sie galt als Risiko und wurde engmaschig kontrolliert. Sie mussten schauen wie gut sich das Kind entwickelt, Fruchtwassermenge usw.

ich habe am anfang jeder schwangerschaft immer so 43 bis 45 kg gewogen bei einer größe von 166 cm, ich bin deswegen nie als risikoschwangere eingestuft gewesen, nur bei der 2. weil ich nach 6 mon wieder schwanger war,

zum thema, ich wollte mit 30 mein letztes kind haben und mit 33 hat sich meine kleine in unser leben geschlichen, dann war aber endgültig schluß obwohl ich noch weitere hätte haben wollen,
ich habe mein mann eine woche gekannt und da haben wir schon über kinder gesprochen, ein halbes jahr später waren wir verheiratet und meine erste war unterwegs, lg
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2018 um 16:12
In Antwort auf xmunix

Hallo

Aus aktuellem Anlass würde ich gerne mal wissen, wie alt ihr beim letzten Kind ward. Ich habe einen Sohn, der ist 11 Jahre alt und ich bekam ihn mit 27....werde im Frühling 39. Von seinem Vater bin ich seit 2,5 Jahren getrennt...ich wollte immer gerne ein 2. Kind haben, nur hat es einfach nicht mit meinem Ex gepasst.
Jetzt habe ich einen Mann kennengelernt, er ist auch 38 und er hat noch keine Kinder, aber Kinderwunsch ist da. Wir kennen uns seit 2 Monaten, also noch recht frisch...nur es steht fest das er ein eigenes Kind möchte. Ich steh dem ja auch offen entgegen, nur mein Alter macht mir Gedanken   will ja auch nix übers Knie brechen, ein bischen sollte man sich ja schon kennen...und ich hatte eigentlich schon abgeschlossen mit dem Thema 2. Kind...
Wäre dankbar über Erfahrungsberichte

Lg und einen schönen Sonntag euch allen

Früher habe ich immer gesagt, Gott, über 30 würde ich Kein Kind mehr bekommen. Dann bin ich doch schon viel zu alt! 
Meine ersten beiden habe ich mit 18 und 21 bekommen. Meine beiden Kleinen mit 31 und 33! Und jetzt würde ich auch ein weiteres Kind nicht ausschließen, obwohl ich mich den 36 nähere... Und wenn es noch drei Jahre dauert... Kein Problem! 
Ich weiß ja, dass ich in meinem Alter noch nicht tot bin und sehe meine Mutter mit ihren Enkeln auch noch in den Indoorparks rumtoben. 
Meine Ex-Nachbarin hat mit 43 noch einen 35 jährigen mit Kinderwunsch aufgerissen und ihm eine hübsche, gesunde, tolle Tochter geschenkt. Und bei der besten Freundin meiner Mutter, die mit 44 plötzlich schwanger wurde (Die dachte schon, das sind die Wechseljahre) haben wir auch nicht schlecht geguckt. Die zieht heute Sohn und Pflegekind gemeinsam auf und ist wirklich glücklich und jung geblieben. 
Habe gerade erst gelesen, dass Mütter heutzutage immer älter werden, weil sie erstmal Karriere machen wollen, um ihren Kindern später etwas bieten zu können. Daher mache ich mir persönlich keinen Stress. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2018 um 16:03

Dass es kein Risiko gibt hat hier keine geschrieben und muni ist sich des Risikos durchaus ja auch bewusst, sonst wäre sie sich nicht so unsicher und würde hier nicht fragen. Finde ich richtig blöd dass iemmer wieder behauptet wird, hier hätten ein pasr geschrieben, dass es kein Risiko gibt. Das ist einfach Quatsch! 
Die Frage, ob sie das Risiko eingehen will, kann sie aber nur für sich selbst beantworten. Alle anderen hier nicht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen