Home / Forum / Mein Baby / Wie "baby" aus dem schlafzimmer ausquartieren

Wie "baby" aus dem schlafzimmer ausquartieren

30. Januar 2011 um 14:51

also,mein "baby" wird bald 1 jahr alt...
er schläft noch immer bei uns im bett.
aber eigentlich würde ich ihn gerne in sein bett und sein zimmer ausquartieren.
ich hab auch vor ca 2 monaten mal versucht,ihn zum mittagsschlaf in sein bett zu legen. er hat dann allerdings immer nur 1/2 stunde geschlafen und war dann den rest des tages grantig...
auch in unserem bett macht er alleine immer nur 1/2 - 1 stunde mittagsschlaf. da ist der tag dann recht lang... wenn ich daneben liege schläft er mindestens 2 stunden,manchmal auch 3. aber wenn ich mich rausschleiche ,merkt er es nach spätesens 1/2 stunde .

sollen wir sein bett neben unserem erstmal aufbauen oder nochmals mit dem mittagsschlaf im eigenen zimmer beginnen?was meint ihr?
habt ihr tips wie wir es vielleicht doch schaffen könnten ihn langsam und sanft aus unserem schlafzimmer hinauszubefördern ?
ich weiß,dass wir recht spät dran sind und das das alles wahrscheinlich erschwert aber vorher hab ichs einfach nicht geschafft und es war halt immer so bequem weil er nämlich (ausser bei zahnproblemen) IMMER durchschläft ....

LG,
februarmami.

Mehr lesen

30. Januar 2011 um 22:21

...
ich schieb mal...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2011 um 23:02

Hi
Also Elias, jetzt 11 Monate alt, hat auch bis vor 2 Wochen bei uns im Bett geschlafen. Aber dann hatte ich echt keine Lust mehr als er abends um elf immer noch durchs Bett krabbelte! Vor allem ist er schon ein paarmal fast aus dem Bett gefallen, weil er sich nachts auf den Weg gemacht hat.
Ich hab dann sein Bett neben unseres gestellt und ihn reingelegt. Wir haben dann ein halbes Stündchen Händchenhalten gemacht, ich hab ihm was vorgesungen und er ist eingeschlafen. Am zweiten Abend das gleiche. Ab dem dritten Abend hab ich ihm auf dem Arm eine Flasche Milch gegeben und er ist eingeschlafen, dann ab ins Bett und er hat weitergeschlafen. Das geht nun jeden Abend so Er schläft auch so gut wie
durch. Nur hin und wieder brauch er mal eine Runde Händchenhalten und Schlaflied summen.

Ich denke, dass machen wir jetzt eine Weile so und dann mal den nächsten Schritt, selbst einschlafen in Angriff nehmen. Ui und dann der Umzug ins Kinderzimmer zur großen Schwester!
Ich bin auf jeden Fall froh nachts mein Bett wieder für mich zu haben.

Ach ja, ich rücke das Bett nun langsam weiter weg. Und den Mittagsschlaf macht er entweder mit mir im großen Bett oder er schläft bei einer Wasserflasche auf dem Arm gekuschelt ein und wird dann ins Bett gelegt.

Vielleicht konnte dir das helfen

LG
Silke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2011 um 23:17

Hmmm
also meine hat direkt neben mir geschkafen aber in ihrem bett!
Haben das gitter einfach weg gelassen und dann rangeschoben, war auch immer schön praktisch!

Is ja quasi genau wie in meinem bett schlafen

Naja, vor 1 monat habe ich dann das gitter wieder drann gemacht!

Fand sie schon komisch weil sie nciht mehr einfach rüber krabbeln konnte

Noch 1 woch später habe ich sie dann ganz ausquartiert und es klappte super!
Kla manchmal muss ich mal rüber oder saß bzw. sitze 1 std. an ihrem bett und lege sie immer wieder hin!

Aber es ist schon was anderes sein schlafzimmer wieder für sich zu haben
Zumal sie dadurch ruhiger schläft

Ich würde es dir halt etappenweise empfehlen..........

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen