Home / Forum / Mein Baby / Wie beim einschlafen helfen?

Wie beim einschlafen helfen?

11. Mai 2007 um 17:48

hallo! ich brauche mal dringend eure meinung und erfahrungen ...

unsere kleine tochter anouk ist jetzt 12 wochen alt. sie konnte bisher nie von allein einschlafen, trotz reizarmer umgebung und liebevoller atmosphäre. irgendwann entdeckten wir den trick, sie in rückenlage in einen baby-sitzsack (mit so kügelchen gefüllt) zu legen und am kopfende sanft zu schütteln. dabei schnuller. so konnte sie sich endlich soweit entspannen, dass sie einschlief. die methode hat sich schließlich als einzig wirksame beim einschlafen bewährt, bis zu 5mal täglich, außer nachts da schläft sie nach stillen gleich weiter. wenn wir es nicht machen, bleibt sie wach, ist unausgeglichen, schreit, ist weinerlich und wirkt gequält.

heute habe ich meine kinderärztin gefragt, ob das mit dem schütteln am sitzsack ok ist. sie war total entsetzt. schütteln habe bei einem baby überhaupt nix verloren. die schlafentwicklung im gehirn sei noch viel zu unreif. schüttel und gehirn wäre gefährlich. eltern sollen da nicht so schräge sachen anfangen. auch wippen, wiegen etc wären absolut tabu!

nun haben wir ein problem! sie schreit seit stunden und will schlafen aber schafft es einfach nicht. sie lässt sich durch nix beruhigen. wenn man nicht sanft schüttelt, behält sie den schnuller auch nich drin.

durch zufall entdeckten wir, dass es sie beruhigt, an einer mullwindel zu nuckeln und damit rumzuspielen. aber kann sie sich dadurch nicht ersticken?!?

habt ihr irgendwelche ideen? brauche eure hilfe, das wäre wirklich total wichtig!

danke. Tine und Anouk

Mehr lesen

11. Mai 2007 um 19:16

Hallo
Habt ihr's mal mit Pucken versucht? Die Begrenzung soll die Babys an die Zeit im Mutterleib erinnern. Das wurde schon im KH gemacht und bei uns hat es sich gut bewährt.

Ausserdem hilft auch Baden am Abend, da wird mein Kleiner richtig müde.

Hoffentlich findet ihr bald das Richtige!

Ales Liebe, Marie & Krümel (bald 15 Wochen "alt")
P.S. Anouk ist wirklich ein wunderschöner Name

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2007 um 19:51
In Antwort auf breda_12333091

Hallo
Habt ihr's mal mit Pucken versucht? Die Begrenzung soll die Babys an die Zeit im Mutterleib erinnern. Das wurde schon im KH gemacht und bei uns hat es sich gut bewährt.

Ausserdem hilft auch Baden am Abend, da wird mein Kleiner richtig müde.

Hoffentlich findet ihr bald das Richtige!

Ales Liebe, Marie & Krümel (bald 15 Wochen "alt")
P.S. Anouk ist wirklich ein wunderschöner Name

Hallo
@ Marie!

Was ist bitte Pucken? Kläre mich bitte auf!

@Tina
Also was würde deine Kinderärztin dann dazu meinen! Gehe gerade jeden Tag mindestens 2-3 Stunden mit meiner Kleinen (3Wochen alt) im Diddimostuch laufen! Und das schuckel mal richtig! Steck sie in mein Tuch und keine 20 Meter später pennt sie! Die Kleinen brauchen halt noch die Nähe! Habe es jetzt selber gemerkt! Dachte auch am Anfang! Kannst sie ja net immer rumtragen! Jeder hat gemeint verwöhn das kind net so! Aber ich muss sagen, die 3 Wochen wo ich das jetzt mache! Ich habe ein ruhiges , ausgeglichenes Baby! Meine Kleine Pennt abend an meinem Busen und Bauch binnen 10 ein! Ohne das sie trinkt! und dann lege ich sie ins bett und sie pennt weiter! Sie braucht halt dieses Ritual!

Lass dich von anderen nicht verunsichern!

Liebe Grüsse

Daria

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2007 um 20:16
In Antwort auf genie_12458939

Hallo
@ Marie!

Was ist bitte Pucken? Kläre mich bitte auf!

@Tina
Also was würde deine Kinderärztin dann dazu meinen! Gehe gerade jeden Tag mindestens 2-3 Stunden mit meiner Kleinen (3Wochen alt) im Diddimostuch laufen! Und das schuckel mal richtig! Steck sie in mein Tuch und keine 20 Meter später pennt sie! Die Kleinen brauchen halt noch die Nähe! Habe es jetzt selber gemerkt! Dachte auch am Anfang! Kannst sie ja net immer rumtragen! Jeder hat gemeint verwöhn das kind net so! Aber ich muss sagen, die 3 Wochen wo ich das jetzt mache! Ich habe ein ruhiges , ausgeglichenes Baby! Meine Kleine Pennt abend an meinem Busen und Bauch binnen 10 ein! Ohne das sie trinkt! und dann lege ich sie ins bett und sie pennt weiter! Sie braucht halt dieses Ritual!

Lass dich von anderen nicht verunsichern!

Liebe Grüsse

Daria

@ Daria
Beim Pucken wird das Baby ganz eng in eine Decke eingeschlagen. Hier eine Anleitung.

http://www.eltern.de/mein_baby/baby_alltag/pucken.-html

Mein Krümel findet es wunderbar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2007 um 21:05
In Antwort auf breda_12333091

@ Daria
Beim Pucken wird das Baby ganz eng in eine Decke eingeschlagen. Hier eine Anleitung.

http://www.eltern.de/mein_baby/baby_alltag/pucken.-html

Mein Krümel findet es wunderbar

Danke
Jetzt! Wusste net das es so heisst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2007 um 21:22
In Antwort auf genie_12458939

Hallo
@ Marie!

Was ist bitte Pucken? Kläre mich bitte auf!

@Tina
Also was würde deine Kinderärztin dann dazu meinen! Gehe gerade jeden Tag mindestens 2-3 Stunden mit meiner Kleinen (3Wochen alt) im Diddimostuch laufen! Und das schuckel mal richtig! Steck sie in mein Tuch und keine 20 Meter später pennt sie! Die Kleinen brauchen halt noch die Nähe! Habe es jetzt selber gemerkt! Dachte auch am Anfang! Kannst sie ja net immer rumtragen! Jeder hat gemeint verwöhn das kind net so! Aber ich muss sagen, die 3 Wochen wo ich das jetzt mache! Ich habe ein ruhiges , ausgeglichenes Baby! Meine Kleine Pennt abend an meinem Busen und Bauch binnen 10 ein! Ohne das sie trinkt! und dann lege ich sie ins bett und sie pennt weiter! Sie braucht halt dieses Ritual!

Lass dich von anderen nicht verunsichern!

Liebe Grüsse

Daria

Ein Tragetuch ist genau das richtige...
Babys brauchen den Körperkontakt zur Mama, das ist sehr wichtig. Immerhin waren unsere Kleinen ja auch 10 Monate im Bauch, rund um die Uhr und vom Fruchtwasser umgeben und auf einmal ist es komplett getrennt von seiner Mami und soll sogar allein in seinem Bettchen schlafen. Körperkontakt ist Lebenswichtig für die Entwicklung und Gesundheit, nein sogar Überlebenswichtig. Es reicht eben nicht nur sein Kind zu windeln, die Flasche in den Mund zu stopfen und sauber zu halten.
Das die Kleine Weint und Schreit kann verschiedene Ursachen haben (Geburtstrauma, stress durch neue Eindrücke wie zB. lauter Verkehr, viel Besuch... , aber auch Stress und Kummer der Eltern, selbst schon während der Schwangerschaft bekommen die Kleinen ganz genau mit und das überträgt sich auf Kind. Und um das alles zu bewälltigen und zu verarbeiten müssen sie weinen und schreien. Wie sonst solln sie das alles loswerden. Und wir müssen sie dabei unterstützen in dem wir sie in unseren Armen halten und weinen lassen. Den Kummer zu unterdrücken durch Schnuller in den Mund stecken und irgenwie versuchen es von seinem Schemrz abzulenken macht die Sache nur schlimmer.
Schau doch mal auf diesen Link:

http://www.geburtskanal.de/index.html?mainFrame=ht-tp://www.geburtskanal.de/Wissen/S/Schreibabies_Tran-enreicheBabyzeit.php&topFrame=http://www.geburtskan-al.de/Advertising/BannerTop_Random.html?Banner=

er hilft dir auf jeden Fall weiter: Ich min mit meiner 10 Wochen jungen Tochter bei einer Schreibabyambulanz, weil es mir genauso wie dir ( dafür muss es kein Schreibaby sein). Kann es wirklich nur empfehlen sich dort vielleicht auch unterstützung zu holen. Da sind Menschen die wirklich ahnung haben, und uns nicht irgenwelche nutzlosen TIPs geben die uns verunsichern.
Uns geht es jetzt jedenfalls viel besser, denn ich verstehe meine Kleine endlich wenn sie Weint und Schreit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen