Home / Forum / Mein Baby / Wie beruhigt ihr abends eure Kleinen, wenn sie im Bett schreien?

Wie beruhigt ihr abends eure Kleinen, wenn sie im Bett schreien?

26. Dezember 2008 um 20:53

Meine Maus ist morgen 12 Wochen und seit einiger Zeit probieren wir es immer wieder, sie abends allein ins Bett zu bringen (meist zwischen 7 und 8). Sie schläft dann ca. eine halbe bis eine Stunde, fängt dann an zu muckern und irgendwann an zu schreien. Zuerst gehen wir immer an ihr Bettchen, lassen sie aber liegen und versuchen sie zu beruhigen. Wenn sie sich aber einschreit, nehmen wir sie raus. Doch dann dauert es meist eine ganze Weile, bis sie beruhigt ist. Haben aber auch schon das gleiche Problem gehabt, wenn sie mit im Wohnzimmer im Laufgitter liegt und schläft...wenn sie raus genommen wird, ist Ruhe, sobald sie wieder reingelegt wird, geht es wieder los. Haben schon singen, streicheln, Mobile, CD probiert...hilft alles nichts. Habt ihr evtl. noch Tipps für mich?

LG Giri mit Jassi

Mehr lesen

26. Dezember 2008 um 21:01

Ich würde...
... sie rausnehmen. Sie ist doch noch so klein. Vielleicht will sie deine Nähe spüren. Und bitte nicht nach dem Buch: "Jedes Kind kann schlafen". Das ist für größere Kinder!
Vielleicht braucht sie einfach ihre Mama. Genies es doch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2008 um 21:07
In Antwort auf siv_12038048

Ich würde...
... sie rausnehmen. Sie ist doch noch so klein. Vielleicht will sie deine Nähe spüren. Und bitte nicht nach dem Buch: "Jedes Kind kann schlafen". Das ist für größere Kinder!
Vielleicht braucht sie einfach ihre Mama. Genies es doch.

Schreien lassen
...tu ich sie ja nicht. Ich verstehe nur nicht, warum sie tagsüber nicht so große Probleme damit hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2008 um 21:13
In Antwort auf agape_12638251

Schreien lassen
...tu ich sie ja nicht. Ich verstehe nur nicht, warum sie tagsüber nicht so große Probleme damit hat.

Meinte das nicht so
Hast ja geschrieben, dass du zu ihr gehst. Hab nur schon oft gelesen, dass manche Mamas meinen, ihr Baby müsste mit 8 Wochen schon super toll durchschlafen usw.
Lg Claudia
P.s. Was sagt denn dein Gefühl, was du machen sollst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2008 um 21:15

...
12 woche ist noch ein bisschen arg jung..vorallem erhöht das "schreien lassen" das risiko des plötzlichen säuglingstodes...fang lieber erst mit nem halben jahr an oder später..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2008 um 21:21
In Antwort auf siv_12038048

Meinte das nicht so
Hast ja geschrieben, dass du zu ihr gehst. Hab nur schon oft gelesen, dass manche Mamas meinen, ihr Baby müsste mit 8 Wochen schon super toll durchschlafen usw.
Lg Claudia
P.s. Was sagt denn dein Gefühl, was du machen sollst

Hab ich auch nicht so aufgefasst...
...wollte es nur nochmal sagen, da es ja scheinbar einige gibt, die ihre Kleinen immer schreien lassen. Und zu denen kann und möchte ich mich gar nicht zählen.

Mein Gefühl sagt mir, dass ich sie dann aus dem Bettchen nehmen möchte, wenn ich sie so nicht beruhigen kann...mach ich dann ja auch . Ich habe nur etwas Angst, dass sie es dann immer so machen wird. Deshalb dachte ich mir, ich frag mal nach anderen Erfahrungen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2008 um 21:25

Schlafen...
...sie schläft ziemlich viel am Tag. Irgendwie hat sie noch nicht ganz rausgefunden, wann Tag und wann Nacht ist. Allerdings kann ich mich mittlerweile auch nicht über die Nacht beschweren...meist stille ich sie zwischen 22 und 23 Uhr nochmal und dann erst wieder gegen 6. Am Abend bekommt sie gegen 6, danach wird gewaschen, gewickelt und noch etwas gespielt und dann wird sie müde und schläft. Daher legen wir sie dann auch ins Bett.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2008 um 21:27
In Antwort auf agape_12638251

Hab ich auch nicht so aufgefasst...
...wollte es nur nochmal sagen, da es ja scheinbar einige gibt, die ihre Kleinen immer schreien lassen. Und zu denen kann und möchte ich mich gar nicht zählen.

Mein Gefühl sagt mir, dass ich sie dann aus dem Bettchen nehmen möchte, wenn ich sie so nicht beruhigen kann...mach ich dann ja auch . Ich habe nur etwas Angst, dass sie es dann immer so machen wird. Deshalb dachte ich mir, ich frag mal nach anderen Erfahrungen...

Dann mach das doch
Hab mein erstes Kind und bin auch oft unsicher. Aber im Endefekt denk ich immer, so klein kann man sie doch noch nicht verwöhnen und wenn man merkt das etwas Angewöhnt wird, sollte man nur rechzeitig dagegen steuern.
Geniese die Nähe mit ihr
Lg Claudia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2008 um 21:39

Versuch
doch sie mal zu pucken! mein sohn ist 6,5mon und schläft ohne pucken überhaupt nicht. er macht alle aber nicht schlafen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2008 um 21:48

Hi
Hi liebe Giri,

diese Angst, dass deine kleine Jassi "verwöhnt" wird oder das dann immer so haben will, ist eigentlich total unbegründet. Ich weiß schon, von allen Seiten wird da auf einen eingeredet "lass das Kind doch schreien", "die Kleinen müssen lernen alleine einzuschlafen" oder "was? schläft er / sie immer noch nicht durch?" .... meine Güte ... leider ist die heutige Menschheit absolut gegen Kinder eingestellt, gegen das Liebkosen, das Streicheln, das Fürsorgen ....

Was ich mit Andris mache? ... er wird tagsüber herumgetragen (im Tragetuch, im Känguruhsack, auf dem Arm) ... wie lange, kann ich nicht sagen. Kommt ganz drauf an, wie's halt gerade geht ... Studien haben mittlerweile klar bewiesen, dass Kinder sich schneller und besser entwickeln, aufgeweckter und ruhiger (auch im Schreiverhalten) sind, wenn sie in den Alltag integriert werden ... & Körperkontakt haben.

Weißt du, was das Schöne ist? er schläft alleine ein ... braucht das sogar, scheint mir. Ich leg ihn in sein Bettchen, da "redet" er noch ne Weile vor sich hin ... ab und zu fällt der Schnuller raus und ich muss ihn wieder in den Mund schieben ... aber er schläft meistens alleine ein. Er ist sogar genervt, wenn ich mich mit dazu geselle beim Einschlafen .... es geht einfach wirklich darum, dass ihr Bedürfnis nach Nähe, Körperkontakt gestillt ist.

Es ist wirklich schwer (manchmal) herauszufinden, wann die Kinder Nähe und wann sie Distanz brauchen ... das herauszufinden, ist wohl unsere größte Aufgabe ... aber bleib am Ball.
Durch Jassis Verhalten weißt du doch mittlerweile, dass sie allein nicht einschlafen kann / will ... sie ist ruhig, wenn du sie herausnimmst und was (?) mit ihr machst ... also mach das, dann schläft sie auch. Dann braucht sie das halt .. weshalb solltest du ihr das verwehren?

Das Tag- und Nachtverhalten ist übrigens IMMER verschieden .....

Du kannst auch ruhig mal das Buch lesen ... "BABYJAHRE" von Remo H. Largo ....

lg, Alamea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2008 um 22:10
In Antwort auf zenia_12342696

Hi
Hi liebe Giri,

diese Angst, dass deine kleine Jassi "verwöhnt" wird oder das dann immer so haben will, ist eigentlich total unbegründet. Ich weiß schon, von allen Seiten wird da auf einen eingeredet "lass das Kind doch schreien", "die Kleinen müssen lernen alleine einzuschlafen" oder "was? schläft er / sie immer noch nicht durch?" .... meine Güte ... leider ist die heutige Menschheit absolut gegen Kinder eingestellt, gegen das Liebkosen, das Streicheln, das Fürsorgen ....

Was ich mit Andris mache? ... er wird tagsüber herumgetragen (im Tragetuch, im Känguruhsack, auf dem Arm) ... wie lange, kann ich nicht sagen. Kommt ganz drauf an, wie's halt gerade geht ... Studien haben mittlerweile klar bewiesen, dass Kinder sich schneller und besser entwickeln, aufgeweckter und ruhiger (auch im Schreiverhalten) sind, wenn sie in den Alltag integriert werden ... & Körperkontakt haben.

Weißt du, was das Schöne ist? er schläft alleine ein ... braucht das sogar, scheint mir. Ich leg ihn in sein Bettchen, da "redet" er noch ne Weile vor sich hin ... ab und zu fällt der Schnuller raus und ich muss ihn wieder in den Mund schieben ... aber er schläft meistens alleine ein. Er ist sogar genervt, wenn ich mich mit dazu geselle beim Einschlafen .... es geht einfach wirklich darum, dass ihr Bedürfnis nach Nähe, Körperkontakt gestillt ist.

Es ist wirklich schwer (manchmal) herauszufinden, wann die Kinder Nähe und wann sie Distanz brauchen ... das herauszufinden, ist wohl unsere größte Aufgabe ... aber bleib am Ball.
Durch Jassis Verhalten weißt du doch mittlerweile, dass sie allein nicht einschlafen kann / will ... sie ist ruhig, wenn du sie herausnimmst und was (?) mit ihr machst ... also mach das, dann schläft sie auch. Dann braucht sie das halt .. weshalb solltest du ihr das verwehren?

Das Tag- und Nachtverhalten ist übrigens IMMER verschieden .....

Du kannst auch ruhig mal das Buch lesen ... "BABYJAHRE" von Remo H. Largo ....

lg, Alamea

Danke
für deine lieben Worte! Ja genau...man kriegt von überall her zu hören, dass man die Kleinen nicht zu sehr verwöhnen soll. Aber das Muttergefühl möchte dies gern tun...dafür sind wir doch Mütter...um immer für die Mäuse da zu sein.

Ist ja niedlich, dass Andris da noch vor sich hinredet Jassi macht das immer früh.

Das Buch werde ich mir mal ansehen. Danke für den Tipp.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2008 um 10:49
In Antwort auf agape_12638251

Danke
für deine lieben Worte! Ja genau...man kriegt von überall her zu hören, dass man die Kleinen nicht zu sehr verwöhnen soll. Aber das Muttergefühl möchte dies gern tun...dafür sind wir doch Mütter...um immer für die Mäuse da zu sein.

Ist ja niedlich, dass Andris da noch vor sich hinredet Jassi macht das immer früh.

Das Buch werde ich mir mal ansehen. Danke für den Tipp.

Verwöhnen...
Guten Morgen liebe Giri-Maus!

Verwöhnen ... hihi, das geht im mind. 1. Jahr eh nicht.

Um das Prinzip des "Verwöhnens" zu verstehen und anwenden zu können .. braucht es das ICH, das Verständnis vom "Alltäglichen" und auch die Fähigkeit unterscheiden zu können, was fehlt / gebraucht wird usw.

Kinder vorallem im ersten Jahr leben und gedeihen nach dem Bedürfnis - Befriedigungsprinzip. Da gibt es nichts anderes und alles andere .. also jegliche andere Handlungsweise ist im Grunde mit Kindesmisshandlung gleichzusetzen.

Im ersten jahr ist es wichtig, dass ihre Bedürfnisse befriedigt werden ... sonst gedeihen sie nicht oder werden komische, aggressive usw. Menschen .... (davon haben wir ja leider schon genug .. )
also ... wenn Hunger füttern, wenn müde schlafen lassen, wenn die Windel voll ist wechseln, wenn sie Nähe brauchen kuscheln .... usw.

Hihi .. der plappert immer vor sich hin. Beim Aufwachen, beim Einschlafen, wenn er allein sein will ...

Nur zurzeit ist er nicht ganz so auf der Höhe .. die Grippe schlaucht ihn echt, das arme Kerlchen .... *seufz*

lg, Alamea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2008 um 11:17

Pucken
Hallo liebe Giri,
bei meiner kleinen hat nur Pucken geholfen und zudem haben wir ihr in die Wiege am Kopfende eine "Handtuchwurst" hineingelegt, damit sie es kuschelig hat. Das hat sie immer beruhigt.

Du kannst einen Säugling gar nicht verwöhnen. Anfangs schlief unsere Maus nur ein, wenn sie umhergetragen wurde. Das mag sie jetzt mit 11 Monaten nicht mehr. Pucken funktioniert jetzt leider auch nicht mehr, da sie sich so viel im Bettchen herumträgt. Mittlerweile schläft sie (leider) nur ein, wenn sie zum Einschlafen ihre letzte Milch-Flaschenmahlzeit bekommt. Das ist wahrscheinlich auch nicht optimal aber sehr erleichternd. Evtl. kannst Du das mal versuchen. Ich denke, auch das wird sich irgendwann wieder geben. Oder du badest die Kleine, wenn sie müde wird, gibst ihr dann eine Flasche und legst sie ins Bettchen?

Viel Erfolg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen