Home / Forum / Mein Baby / wie bringe ich meinem kind bei dinge nicht mehr zu tun

wie bringe ich meinem kind bei dinge nicht mehr zu tun

27. Oktober 2009 um 19:43

kein plan wie ich es sonst formolieren soll.also meine tochter wird 16 monate und ist eine gant wilde und lebendige.sie hat wirklich hummeln im arsch sag ich jetzt mal so und hört nieeee.echt nieee.ich habe vor dem pc tisch eine art bank stehn so ne kleine also z.z quasi als stuhl.seit 3 wochen klettert sie auf diese bank und tippt wie wild auf dem pc rum.sie weiss das sie es nicht darf.sie ist auch einmal fast runter gefallen.das wäre was geworden.sie lacht jedes mal wenn ich komme und grinst.sie muss mich oder meinen freund nur hören sie fängt mega an zu lachen dann und trammelt mitn füsschen und haut eben noch doller auf der tastatur rum.ich sage es ihr seit 3 wochen täglich.es passiert ca 20 mal am tag.ungelogen 20mal bestimmt.und ich kann das wohnzimmer ja nicht immer geschlosssen haben oder den pc und alles abbauen.ich sage es manchmal im normalem ton.dann gütig und sehr verständnissvoll ,dann werd ich auch lauter,ernster schreie manchmal.ich versuche es ihr zu erklären auch wenn sie es wahrscheinlich noch nich alles 100 pro versteht.denk ich mal.nichts aber auch nichts hilft.sie hört einfach nicht.
auch wenn wir mit dem kinderwagen loswollen macht sie riesen theater.versucht sich aus den gurten zu befreien oder schmeisst sich im laden hin wenn sie nicht da lang gehen kann wo sie will.also ich weiss ja das kinder nicht immer einfach sind klar.aber komischerweise die kinder die ich so sehe sind nich soo extrem.die ziehen ne schnute wenn sie an gemault werden oder sitzen auch ma ruhug und spielen.das macht meine tochter selten.ich weiss nich woran das liegt .ich kümmere mich ich geh mit ihr viel raus als ausgleich.aber sie hört nich und ist extrem wild.kann man sowas mit der erziehung beeinflussen.was mach ich falsch?Ab und zu hört sie mal wenn ihr papa ertwas lauter wird,aber auch eher selten.

Mehr lesen

27. Oktober 2009 um 19:51

Hallo
Die Phase ist wirklich schrecklich. Meine Tochter hat auch immer Lachkrämpfe bekommen, wenn ich nein gesagt habe. Ne Weile stand im Wohnzimmer kaum ein Möbelstück richtig, alles war so gestellt, dass sie z.B. nicht an die Pflanzen kam oder die Schranktüren auf bekam. Mein DVD-Regal wurde auch oft ausgeräumt. Nach 3 mal hab ich die DVDs meistens rausgenommen und außerhalb ihrer Reichweite gelegt. Nach ein paar Tagen hab ich die DVDs wieder ins Regal und das Spiel ging von vorne los. 3 oder 4 mal wurde sie auch für 1 Minute in ihr Zimmer gesperrt, vor allem wenn sie lautstark gelacht hat, weil sie genau wusste das darf sie nicht. Nach und nach wurde es besser. Die DVDs blieben auch mal 2 bis 3 Tage im Regal, die Möbel rückten langsam wieder an ihren Platz. Mittlwerweile hört sie ziemlich gut. Aber zwischen Beginn und Ende dieser Phase lagenbestimmt mehrere Monate. Da hilft nur konsequent bleiben, viel Geduld und gute Nerven haben und sich immer vor Augen halten: Irgendwann wirds besser.

LG
Morgaine

Gefällt mir

27. Oktober 2009 um 19:59

Hhhm,
mal ehrlich, wenn du deiner tochter 20 mal hintereinander NEIN gesagt hast, meinst du, beim 21. mal denkt sie "ach NEIN hat mama gesagt, dann hör ich mal lieber auf?!" ich denke, das NEIN kommt bei deiner tochter gar nicht an.
ich habe es damals (von meiner pekip-queen) so gelernt: kontakt aufnehmen, also kind schnappen und augenkontakt und auch körperkontakt (arm oder hand halten) und dann ansage a la : guck mich mal an...kind wird dann weggucken (weiß ja, was kommt) und ggf auch weinen, terror machen etc. situation nicht verlassen, nicht aufs kind einquatschen, ruhig bleiben und aufs angucken bestehen (zur not heulphase abwarten) und dann (also teilweise sehr, sehr viel später, ha ha) wenn das kind guckt und auch aufmerksam ist: kurze knappe ansage.
das ist zuerst schwer und auch anstrengend, aber so lernen die kleinen das echt schnell. ich bestehe heute noch oft auf den augenkontakt (und meine maus ist fast 3!) sie weiß dann immer, dass es ernst ist
probiers mal aus, bei uns im kurs hat es bei allen super geklappt!

Gefällt mir

27. Oktober 2009 um 19:59

Hmm also ich würde behaupten das ich ihr sehr sehr viel aufmerksamkeit schenke
ich habe sie auch erst 2 mal abgegeben.sie ist eig nur bei mir.ok und abends auch bei meinem freund also ihren papa.aber den ganzen lieben langen tag kümmere ich mich.wir früstücken zusamm mittag essen.wir spielen ich lese vor aber dann versucht sie mir das buch aus der hand zu reissen.wir sind viel spazieren,und ich lasse sie dann auch aus dem kinderwagen.aber das reicht ihr nich,sie will am liebsten garnicht mehr in den kinderwagen,ja und am späten nachittag kommt das nachbarskind das ist 3 jahre alt uns sie spielen zusammen.eig müsste sie ausgelastet sein.ich geh auch meist erst an dem pc wenn sie im bett ist.ab und zu aber auch mal so 10 um was zz guckeen.also ich lege ihr uch ihre kuscheltierchen oder spieluzeg dann da hin und mache auch maaal was anderes.ich seh das eig nich so das sie zu wenig aufmerksamkeit kriegt.liegt vl im auge des betrachters.denke eig nen kind kann sich doch auch mal 15 min selbst beschäftigen.nen laufstall hatte sie auch nie.darf immer durch die wohung laufen wie sie will

Gefällt mir

27. Oktober 2009 um 20:07

Aso und ps
müsste sie nich eig dann traurig sein wenn ich dann schimpfe und sauer bin.wenn sie nur aufmerksamkeit bräuchte.ich meine warum strampelt sie so mitn füssen und freut sich richtig mega wenn ich schmimpfe und sie da weg hole

Gefällt mir

27. Oktober 2009 um 20:08
In Antwort auf sponti31

Hhhm,
mal ehrlich, wenn du deiner tochter 20 mal hintereinander NEIN gesagt hast, meinst du, beim 21. mal denkt sie "ach NEIN hat mama gesagt, dann hör ich mal lieber auf?!" ich denke, das NEIN kommt bei deiner tochter gar nicht an.
ich habe es damals (von meiner pekip-queen) so gelernt: kontakt aufnehmen, also kind schnappen und augenkontakt und auch körperkontakt (arm oder hand halten) und dann ansage a la : guck mich mal an...kind wird dann weggucken (weiß ja, was kommt) und ggf auch weinen, terror machen etc. situation nicht verlassen, nicht aufs kind einquatschen, ruhig bleiben und aufs angucken bestehen (zur not heulphase abwarten) und dann (also teilweise sehr, sehr viel später, ha ha) wenn das kind guckt und auch aufmerksam ist: kurze knappe ansage.
das ist zuerst schwer und auch anstrengend, aber so lernen die kleinen das echt schnell. ich bestehe heute noch oft auf den augenkontakt (und meine maus ist fast 3!) sie weiß dann immer, dass es ernst ist
probiers mal aus, bei uns im kurs hat es bei allen super geklappt!

Diese ansagen mach ich ja
dann versuchrt sie nach mir zu hauen oder so

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen