Home / Forum / Mein Baby / Wie einschlafen ohne Brust???

Wie einschlafen ohne Brust???

8. Oktober 2009 um 11:19

Hallo Mädels,

ich weiß es ist ein umstrittenes Thema, aber ich muss trotzdem fragen...
Eigentlich wollte ich es meinem Kleinen nie angewöhnen, aber irgendwie hat es sich doch so eingebürgert, dass er fast ausschließlich an der Brust einschläft. (Es ging die ersten zwei Monate ohne, dann hatte er ewig lang Schnupfen und konnte anders nicht, weil die Nase so verstopft war und nur durchs Nuckeln frei wurde.)
Abends macht es mir weniger aus, weil er sich danach problemlos ins Bett ablegen lässt. Meist wacht er sogar halb auf, schaut mich an, ich streichel ihm über den Kopf und danach schläft er sofort ein...
Aber tagsüber ist es wirklich lästig: Er schläft ja wie gesagt fast nur an der Brust ein (außer im Kinderwagen, da geht es auch, kann aber auch keine Dauerlösung sein) und wenn er dann schläft und ich ihn weglegen will, geht er hoch wie eine Sirene! Aber ich kann doch nicht ständig stundenlang mit ihm da sitzen so lang wie er tagsüber schläft?
Außerdem möchte ich bald mit Beikost anfangen, das heißt, dass er mittags dann seinen Brei bekommen würde. Da wär es doch auch blöd, wenn er dann irgendwann zum Mittagessen keine Brust mehr braucht (da kann man ja auch besser woander Mittag essen), aber zum Schlafen danach soll er nuckeln? Das widerstrebt mir schon irgendwie...

Hat jemand Tipps, wie ich ihn sanft zum Einschlafen OHNE Brust - zumindest tagsüber - bringen kann? (Bitte nicht den Tipp mit Schreienlassen, das mach ich bestimmt nicht!)

LG!
Judit

Mehr lesen

8. Oktober 2009 um 11:43

Danke
Danke für deine Antwort!
Ja, ich sehe es auch nicht als Fehler, wenn er bei mir an der Brust einschläft, und bisher sind wir ganz gut damit zurecht gekommen... Und wie gesagt, am Abend stört mich das Ganze auch überhaupt nicht!
Ich hab vergessen zu erwähnen, dass er mittlerweile fünf Monate alt ist, dh. ich kann ihn nicht mehr einfach so auf dem Sofa liegenlassen, auch nicht in unserem Bett, weil er sich mittlerweile drehen kann und ich dann Angst hätte, dass er herunterfällt. Sonst müsste ich die ganze Zeit bei ihm bleiben und das ist ja auch nicht Sinn der Sache...

Klar werde ich ihn auch nach einführung der Beikost weiter stillen, es werden ja nicht alle Mahlzeiten sofort ersetzt. Insgesamt möchte ich uns beiden da noch VIEL Zeit lassen! Aber ich würde mir halt wünschen, wenn er mittags mal "richtig" isst, d. h. mit dem Brei satt wird, dass ich dann die Brust nicht NUR zum Nuckeln auspacken muss. Ich fänds halt auch schön, wenn wir mal essen gehen können, ohne dass ich ihn dabei stillen muss...

LG!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2009 um 11:55

Noch was...
Mir ist aber auch aufgefallen dass er meist länger schläft wenn er mal allein eingeschlafen ist, als wenn ich ihn in den Schlaf stille... >So wacht er meist schon nach 20-30 Minuten weinend auf, wenn er selbst eibschläft, schläft er oft auch 1,5-2 Stunden und wacht lächelnd auf... Will ja nur das beste für den Kleinen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2009 um 12:44

Einschlafen....
Bei uns hat das so geklappt:

Wir legen ihn wach ins Bett. Während wir ihn hinlegen reden wir mit ihm - so zur Ablenkung wenn er dann im Bett liegt bekommt er seinen Nucki und seine Stoffwindel zum kuscheln. Dann bekommt er Bauch und Stirn gestreichelt und wenn er auf der Seite liegen möchte Stirn streicheln und Po "tätcheln". Meist schläft er dann binnen 2 Minuten ein und wenn er noch nicht so richtig zur Ruhe kommt erzählen wir ihm zusätzlich noch was.

Also schreien lassen würde ich ihn auch nicht aber wenn du merkst er fängt an zu ningeln dann nicht gleich aus dem Bett nehmen sondern erstmal mit streicheln und reden probieren.

Was sagt denn der kleine zu einem Mobile?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2009 um 13:44
In Antwort auf mami03092

Einschlafen....
Bei uns hat das so geklappt:

Wir legen ihn wach ins Bett. Während wir ihn hinlegen reden wir mit ihm - so zur Ablenkung wenn er dann im Bett liegt bekommt er seinen Nucki und seine Stoffwindel zum kuscheln. Dann bekommt er Bauch und Stirn gestreichelt und wenn er auf der Seite liegen möchte Stirn streicheln und Po "tätcheln". Meist schläft er dann binnen 2 Minuten ein und wenn er noch nicht so richtig zur Ruhe kommt erzählen wir ihm zusätzlich noch was.

Also schreien lassen würde ich ihn auch nicht aber wenn du merkst er fängt an zu ningeln dann nicht gleich aus dem Bett nehmen sondern erstmal mit streicheln und reden probieren.

Was sagt denn der kleine zu einem Mobile?


Danke auch dir für die Antwort!

So ähnlich versuche ich es auch immer wieder, aber er fängt immer nochmehr zu weinen an... Ein Mobile hatte er früher auch, aber inzwischen ist ihm das wohl zu langweilig geworden. Er kommt halt irgendwie gar nicht zur Ruhe, will ständig irgendwas in der Hand halten und spielen... Oder etwas anschauen, dann grinst er immer totol süß...
Teilweise ist es ja schon so, dass er nicht mal mit der Brust tagsüber einschläft oder nur für eine Viertelstunde... Danach ist er ca. eine Stunde einigermaßen gut drauf, dann wieder todmüde. Bis wir ihn dann irgendwie zum Schlafen bekommen, vergeht oft mehr als eine Stunde, dann schläft er wieder vielleicht 15-30 Minuten...
SO kann es echt nicht weitergehen, weil wir den ganzen Tag damit beschäftigt sind, ihn zum Schlafen zu bringen, weil er sonst nur weint...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2009 um 13:54


Naja, das ist es ja, dass es nur äußerst selten vorkommt, dass er einfach so allein einschläft, aber WENN, dann schläft er so viel besser. (Übringens ist er gerade vor ein paar Minuten im Laufstall beim "Lesen" der aktuellen Werbeprospekte eingeschlafen, nachdem ich nach über einer Stunde das Projekt erstmal aufgegeben hab und ihn einfach in den Laufstall gelegt hab. Er wollte nichtmal mehr an der Brust einschlafen und ich war irgendwann so frustriert, dass ich nur noch heulen wollte. Da hab ich ihn mit der Werbung in den Laufstall gelegt und dort schläft er jetzt...)
Nochmal vielen Dank für deine Tipps!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2009 um 14:03

Hmmmm....
Danke auch dir für die Antwort...
Weißt du, das denke ich auch oft, dass diese Phase nicht EWIG dauern wird. Aber was mir immer zu denken gibt: Ich habe eine deutlich jüngere Halbschwester, die von ihrer Mutter STÄNDIG gestillt wurde. (Das Baby hat eigentlich nie gespielt, sondern die beiden lagen den ganzen Tag auf dem Bett und haben gestillt.) Sie wurde dann ganz unsanft mit knapp drei Jahren abgestillt, weil ihre Mutter länger ins KKH musste. Das war für meinen Vater ziemlich hart, weil die Kleine kaum einschlafen konnte, sondern nur gebrüllt hat... Da frag ich mich, WANN sie von sich aus damit Schluss gemacht hätte?

Außerdem ist mein Problem, dass er dann zwar einschläft, aber meist sehr bald wieder wach ist und dann geht das Theater wieder von vorne los... Und ich möchte ihn nicht jede Stunde andocken, damit er dann ewig nuckelt und danach eine Viertelstunde schläft...

Aber trotzdem danke, dass du von deiner Erfahrung berichtet hast!

LG!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2009 um 15:07


hallo judit,

ich muss dir einfach kurz schreiben, weil ich dein problem sooo gut nachvollziehen kann. mein kleiner war ganz genauso und erst seit ein paar tagen haben wir das problem gelöst. er ist abends sowie tagsüber nur an der brust eingeschlafen. das war nicht schlimm, bis er vor zwei monaten den schnuller verweigert hat und von da an nur an der brustwarze nuckeln wollte. superlange, bis zu einer stunde. immer wenn ich ihn abgedockt habe, ist er wieder aufgewacht. deshalb wollte er auch weniger brei essen, was ja aber nicht so schlimm ist.

ich bin auch schier verweifelt. seit ein paar tagen lege ich ich mit ihm jetzt abends und tagsüber ins bett und lass ihn rumrkabbeln und spielen mit einem spielzeug. nach ein paar minuten legt er sich auf den bauch und guckt immer wieder hoch, dann fällt der kopf wieder runter, so lange bis er auf dem bauch einschläft.

lange rede kurzer sinn: ich habe festgestellt, dass es a) an den zähnen lag, da kamen nämlich auf einmal ein eckzahn und ein eck-schneidezahn und b) ich ihn nie auf dem bauch einschlafen lies, aus angst vor sids.

jetzt lasse ich ihn auf dem bauch einschlafen und drehe ihn später um, das klappt super.
außerdem haben wir erstmals eine einschlaf-cd gekauft, die kann ich auch nur weiterempfehlen, denn seitdem sind man mann und ich viel enstpannter und das färbt glaube ich ab: traumküsschen, heißt die.

viel erfolg, und immer dran denken: alles nur eine phase. ich dachte auch, ich hab dem kleinen wunder was angewöhnt und letztendlich hat er sich nur geholt was er gebraucht hat, nämlich entspannung, die er anders während des zahnens nicht finden konnte.

viele grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2009 um 18:42
In Antwort auf imke_12557758


hallo judit,

ich muss dir einfach kurz schreiben, weil ich dein problem sooo gut nachvollziehen kann. mein kleiner war ganz genauso und erst seit ein paar tagen haben wir das problem gelöst. er ist abends sowie tagsüber nur an der brust eingeschlafen. das war nicht schlimm, bis er vor zwei monaten den schnuller verweigert hat und von da an nur an der brustwarze nuckeln wollte. superlange, bis zu einer stunde. immer wenn ich ihn abgedockt habe, ist er wieder aufgewacht. deshalb wollte er auch weniger brei essen, was ja aber nicht so schlimm ist.

ich bin auch schier verweifelt. seit ein paar tagen lege ich ich mit ihm jetzt abends und tagsüber ins bett und lass ihn rumrkabbeln und spielen mit einem spielzeug. nach ein paar minuten legt er sich auf den bauch und guckt immer wieder hoch, dann fällt der kopf wieder runter, so lange bis er auf dem bauch einschläft.

lange rede kurzer sinn: ich habe festgestellt, dass es a) an den zähnen lag, da kamen nämlich auf einmal ein eckzahn und ein eck-schneidezahn und b) ich ihn nie auf dem bauch einschlafen lies, aus angst vor sids.

jetzt lasse ich ihn auf dem bauch einschlafen und drehe ihn später um, das klappt super.
außerdem haben wir erstmals eine einschlaf-cd gekauft, die kann ich auch nur weiterempfehlen, denn seitdem sind man mann und ich viel enstpannter und das färbt glaube ich ab: traumküsschen, heißt die.

viel erfolg, und immer dran denken: alles nur eine phase. ich dachte auch, ich hab dem kleinen wunder was angewöhnt und letztendlich hat er sich nur geholt was er gebraucht hat, nämlich entspannung, die er anders während des zahnens nicht finden konnte.

viele grüße!

D
Danke,

das baut mich jetzt echt auf! Aber dein Sohn ist wohl schon älter, oder? (Meiner kann ja noch nicht krabbeln...)
Bei uns ist es ja auch so, dass er noch NIE einen Schnuller genommen hat, er mag wohl kein Plastik im Mund, weil aus der Flasche trinkt er auch nicht (keine MuMi, keinen Tee, kein Wasser), inzwischen trinkt er aus dem Becher...

Aber vielleicht wird es bei uns ja dann irgendwann auch besser...

Liebe Grüßé

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2013 um 22:03

Baby will nur Anm Brust schlafen.
Hallo.
Ich habe ihren Beitrag gelesen. Es ist etwas länger her. Meine frage wäre an dich eie es besser geworden ist. Ich habe zu zeit das gleiche laufen. Mein baby ist jetzt zehn Monate und schläft garnicht mehr ohne Brust. Wo sie kleiner war konnte ich sie nach dem stillen hinlegen für einige Stunden. Jetzt geht es nicht mehr. Sie ist nach zehn min wieder wach. Ich hoffe du antwortest mir.
Danke dir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2013 um 9:34
In Antwort auf elma_11958191

Baby will nur Anm Brust schlafen.
Hallo.
Ich habe ihren Beitrag gelesen. Es ist etwas länger her. Meine frage wäre an dich eie es besser geworden ist. Ich habe zu zeit das gleiche laufen. Mein baby ist jetzt zehn Monate und schläft garnicht mehr ohne Brust. Wo sie kleiner war konnte ich sie nach dem stillen hinlegen für einige Stunden. Jetzt geht es nicht mehr. Sie ist nach zehn min wieder wach. Ich hoffe du antwortest mir.
Danke dir


Hallo,

mein Beitrag ist etwas älter und mein Sohn mittlerweile über 3,5 Jahre - und er schläft ohne Brust inzwischen.

Im ERnst: ES hat relativ lang gedauert, bis er ohne Brust einschlafen konnte, aber ich bin im Nachhinein SEHR froh, ihn nicht "gequält" zu haben,sondern den Dingen ihren Lauf gelassen zu haben. Wir haben jetzt ein total ausgeglichenes Kind, das tatsäclich allein schläft, WILL gar niemanden mehr dabei haben, und auch freiwiliig ohne Theater ins Bett geht!

Lg und gute Nerven und viel Geduld!!!
Judit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2013 um 10:15
In Antwort auf blablabla174


Hallo,

mein Beitrag ist etwas älter und mein Sohn mittlerweile über 3,5 Jahre - und er schläft ohne Brust inzwischen.

Im ERnst: ES hat relativ lang gedauert, bis er ohne Brust einschlafen konnte, aber ich bin im Nachhinein SEHR froh, ihn nicht "gequält" zu haben,sondern den Dingen ihren Lauf gelassen zu haben. Wir haben jetzt ein total ausgeglichenes Kind, das tatsäclich allein schläft, WILL gar niemanden mehr dabei haben, und auch freiwiliig ohne Theater ins Bett geht!

Lg und gute Nerven und viel Geduld!!!
Judit


Nett von dir das du antwortest noch. freue mich auch für dein kind das es doch mit dem einschlafen geklappt hat. Also Obwohl sie älter ist trozdem nach bedarf die brust geben? Auch wenn es nur zum nuckel ist oder 2min. Saugen. Und dann weiter hin dabei einschlafen lassen? Diese nacht hat sie immerhin länger geschlafen wie sonst 2std. Oder so. Darf ich noch wissen wiedu sie abgestillt hast? Und wie alt war dein baby als sie keine brust mehr brauchte zum schlafen?

Gruss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2013 um 19:24


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen