Home / Forum / Mein Baby / Wie erziehe ich meine 2-Jährige ???

Wie erziehe ich meine 2-Jährige ???

7. Mai 2015 um 14:18

Ich bin am Ende mit meinem Latein

Meine 2. Tochter hört nicht die Bohne... Sie war im März 2 Jahre alt. Ihre große Schwester ist 5 1/2. Von ihr kenne ich so ein Verhalte nicht. Deshalb weis ich nicht mehr weiter.

V ist ein SEHR temperamentvolles und lebendiges Kind, schon von Anfang an. Sie spricht schon sehr viel (2 sprachig) für ihr Alter und versteht ALLES, wenn sie denn nur will.

Wenn ich ihr etwas verweigere, Nein sage, wirft sie sich auf den Boden und schreit, im Auto regiert NUR sie, Musik an, lauter, leiser... Sie kann keine Sekunde still sitzen, kann sich nicht länger als 20 Sekunden mit einer Sache beschäftigen. Alles was sie nicht darf, macht sie aus Prinzip und provokativ. Ihre große Schwester haut sie, zieht sie an den Haaren, reist ihr die Brille von der Nase. Beim Windel wechseln tritt sie, schlägt um sich. Wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat, MUSS es auf Biegen und Brechen umgesetzt werden.

Vieles ist ein normales Verhalten für eine 2-Jährige, aber irgendwann MUSS sie doch mal einsehen, dass man bestimmte Dinge nicht macht.

Erklären bringt gar nichts, sie hört mir nicht zu Bestrafungen in dem Alter sind für die Katze...

WAS KANN ICH TUN???

Mehr lesen

7. Mai 2015 um 14:39

Nur erklären
wenn sie mal nicht am toben ist, währenddessen kommt sowieso nichts durch...
manche Sachen wie windeln wechseln würde ich so machen, dass es fürs kind nicht zu unangenehm ist, meine Tochter habe ich im Stehen gewickelt.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2015 um 14:46

...
boah Hammer wie gleich die Kleinen sind!!!

Das Treten beim Wickeln ist ganz neu, habe ihr angeboten auf die Toilette zu gehen, aber das will sie auch nicht.

Ablenken funktioniert auch meistens, aber kaum lässt man sie eine Sekunde alleine, stellt sie wieder irgendetwas an...
Ich vermute, dass sie sich langweilt, bin mir ihr zu Hause. Sie sucht regelrecht den Kontakt zu anderen Kindern. Ab September geht sie in die Kita (Gott sei Dank), hoffe, dass sie sich dann besser fühlt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2015 um 23:49

Konsequenz,
Konsequenz, Konsequenz. Grenzen setzen, nicht zu viele, nicht zu wenig. Ein Nein bleibt ein Nein, sofern dies sinnvoll (!) ist, egal ob heute, morgen oder in einer Woche. Erziehung beginnt schon sehr früh, so mit 9, 10 Monaten. Du sagst an, du bist die Erwachsene, du bist die Chefin. Zurückrudern, weil das Kind sonst immer bestimmt hat, ist schwer und nervig, aber nicht unmöglich. Da muss man wohl leider ein paar Tage/Wochen Geschrei aushalten bis das Kind seine Grenzen ausgetestet hat. Das Kind muss sich erstmal daran gewöhnen. Man kann durchaus liebe.voll Grenzen setzen und konsequent sein. Deswegen ist man keine Rabenmutter, finde ich. Kinder fühlen sich in sinnvollen Grenzen sicher und sind noch viel zu klein, um viel bestimmen zu dürfen. Ab und zu mal den RadioSender im Auto, okay. aber ein Theater und Geschrei, weil der Sender gewechselt wird, könnte eher ein Machtspielchen sein und darauf würde ich mich beispielsweise nicht einlassen. viel Geduld und gute Nerven wünsche ich dir und ich glaube, es geht vielen so wie dir. Vielleicht ist es einfach nur eine Phase.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen