Home / Forum / Mein Baby / Wie es weiterging mit Verzweifelt:Erfahrungsberichte Ferbermethode

Wie es weiterging mit Verzweifelt:Erfahrungsberichte Ferbermethode

14. Mai 2008 um 13:17

Hallo,
also gestern hatte ich geschrieben wie fertig ich war mit der Methode meines Mannes.Heute will ich euch berichten wie es weiterging:
Also ich hab mein kleines nicht mehr schreien lassen. Hab mich schon so Elend gefühlt und konnte es sowieso meiner Maus nicht antun... Jedenfalls ist Sie den ganzen Tag auf meinem Arm eingeschlafen und dann hab ich Sie ins Bettchen gelegt.
Mit meinem Mann haben wir eine lange ernste Unterhaltung gehabt am Abend.Am Vorabend war ich einfach zu Perplex und überrollt von den Ereignissen. Gestern hab ich mich wieder eingekriegt. Naja, er siehts ein, das er falsch gehandelt hat und nicht vorher mit mir gesprochen hat. Das wird nicht mehr vorkommen. Und das mit dem Schreien lassen kommt auch nicht in die Tüte. Ich hab Ihm gesagt, das Sie viel zu klein ist für sowas und das Sie das sowieso nicht versteht, bevor Sie nicht mindestens 6 Monate alt ist.
Er hat auch sofort eingelenkt. EIgentlich wollte er mir was gutes tun. Ihr müßt wissen, trotz wirklich reichlich Milch trint meine Maus nur soviel, das Sie alle 2 Stunden hunger hat. Das bedeutet dann, das ich aller höchstens 1Stunde und 45 Minuten am Stück geschlafen habe, seit meine Maus auf der Welt ist. Deswegen seh ich auch etwas furchtbar aus mit Ringen unter den Augen etc...
(wir waren aber bei U4 und der Kia hat gesagt, ihre Entwiclung ist wie im Buch- Also alles super). Naja, nach dem Sie immer gestillt wird und Bäuerchen macht kann Sie sehr oft nicht einschlafen (trotz Müdigkeit) und dann muß man halt rumtragen, auf Pezziball, Babywippe, Arm, Fuß...etc. geschaukelt werden-bis Sie endlich einnickt.
Auch die Hebi hat sich alles angekuckt und sagt, sowas kommt selten vor-aber es kommt halt vor. Sie trinkt auch wirklich von der sättigenden Hintermilch. Und wir verpassen ganz sicher nicht den Augenblick, wo sie Müde wird. Man erkennt das schon an ihrer Stimme und vorher schon daran, dass Sie das Köpfchen wegdreht z.B. beim spielen, ruhiger wird und schließlich sich die Augen reibt.Daran liegts also nicht. Und Rituale mag sie überhaupt nicht gern. Das macht Sie dann richtig wütend und agressiv und sie fängt an zu schreien. Man muss es akzeptieren und einfach durchstehen. Mehr gibts da nicht zu machen.
Naja und mein Mann hat schon 2 Jobs und ist manchmal auch k.o. von der Arbeit. Da seine Familie komplett in der Türkei ist und meine sehr weit weg wohnen (zumal wir sowieso keinen Kontakt haben) sind wir ein wenig alleine mit unseren Problemen
Und da das die blöde Hausärztin empfohlen hat, hat er gedacht das das nicht so schlimm sein kann. Übrigens hat das auch der Kinderarzt gesagt-da war ich auch dabei:"Was kann ihr schon passieren, wenn Sie schreit- höchstens wird sie heißer" hieß es da!
Naja egal, ist wieder ein Roman geworden und deswegen kürz ich mal ab. Wenn das mit 7-8 MOnaten nicht besser wird, sehen wir weiter war unsere Einigung. Bis dahin aber geben wir Mäuschen und uns Zeit, das es besser wird.
Ich danke aber allen für die Unterstützung. hat mich schon aufgebaut, das ihr gestern mir beigestanden habt und mit Infos und Argumenten versorgt habt! Danke!
lg

Mehr lesen

14. Mai 2008 um 18:57

Hallo
Finds auch schön, dass ihr euch so geeinigt habt. Wünsch Dir noch ganz viel Kraft, die schlaflosen Nächte durchzustehen. Und es wird bestimmt bald besser.

LG
Morgaine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2008 um 22:23

Zu den Ritualen
Hallo Du!

Gut, dass Du Deinen Mann überzeugen konntest!

Ich wollt Dir nur schreiben: Rituale mochte mein Kleiner in dem Alter auch nicht. Ich wollte ihm eigentlich immer ein Liedchen singen, aber wenn er übermüdet war, war das nur ein neuer Reiz für ihn und er ist total durchgedreht!! Mittlerweile liebt er es (8 Monate). Entweder lächelt er dabei, macht Witze oder er schläft dabei selig ein. (Getrunken hat er in dem Alter übrigens auch immer nur kurz und dafür oft -> es wird besser!!!).

Anscheinend ist Deine Kleine auch so ein Heißsporn. Ich wär mit dem "In-den-Schlaf-wippen" vorsichtig, weil ich die Vorstellung schlimm finde, dass auch nachts tun zu müssen, wenn sie daran gewöhnt ist. Aber das muss jeder selbst wissen, auf jeden Fall 1000mal besser als Schreien lassen! Bei meinem hat immer gut geholfen, einfach daneben zu liegen und sein Köpfchen zu halten. Aber bloß nicht sprechen, sonst ging es wieder los


Viel Glück weiterhin!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Kann mir jemand helfen, baby (10mon.)verweigert essen
Von: nesta_12915243
neu
26. Dezember 2011 um 0:22
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen