Home / Forum / Mein Baby / Wie feiert ihr Weihnachten?

Wie feiert ihr Weihnachten?

14. Dezember 2018 um 19:02

Gar nicht? Alleine? Mit Familie? Christkind oder Weihnachtsmann? Mit Kirche oder ohne? Erzählt doch mal....

Mehr lesen

14. Dezember 2018 um 22:00

Also normalerweise sind wir am 24. alle bei meinen Eltern, das geht nachmittags los mit Plätzchen und Stolls, dann gibts gegen 18:00 Uhr die Bescherung, danach Abendessen und dann 22:00 Uhr gehen alle gemeinsam in die Kirche zur Christnacht. Wenn die Kleine es in ein paar Jahren versteht werden wir wohl zusätzlich schon nachmittags zum Krippenspiel gehen. Am 25. gehts dann zu den einen Großeltern zum Mittagessen und am 26. zu den anderen.
Dieses Jahr wird es ausnahmsweise etwas anders laufen. Da Mausi am 25.12. ihren 1. Geburtstag feiert fahren wir alle gemeinsam vom 22.-28.12. nach Tirol zum Skifahren, damit es ein bisschen besonderer wird

Gefällt mir

15. Dezember 2018 um 0:42

Wir machen das ganz klassisch. Baum wird morgen schon geholt, Haus ist schon etwas dekoriert. 24/25/26 wird mit allen möglichen Familienmitgliedern gefeiert, da sitzen dann auch mal 15 Leute am Tisch. Geschenke gibt nur für die Kinder.

Dann haben wir noch Abende, die wir mit Freunden, Patenonkel etc. verbringen. Mir ist gutes Essen (und Trinken) wichtig und dass alle sich wohl fühlen.

Bei uns kommt das Christkind, in die Kirche gehen wir nicht.

Ach undin all dem Trubel geh ich noch ein paar Tage arbeiten. Macht aber Spass, die Firma ist sozuagen leer und man kann super abarbeiten

1 LikesGefällt mir

15. Dezember 2018 um 8:05
In Antwort auf sommerkind1-1

Gar nicht? Alleine? Mit Familie? Christkind oder Weihnachtsmann? Mit Kirche oder ohne? Erzählt doch mal.... 

Heilig Abend erstmal von 6-13h arbeiten. 
Normalerweise dann nach Hause und mit meinem Mann und unseren drei Kindern gemütlich gemacht. Dieses Jahr sind wir (obwohl Atheisten) aber in der Kirche, weil unsere Große (9) beim Krippenspieltheater mitmacht  (unsere Mittlere war erst dabei, stieg aber aus, kein Bock dazu). Meine Schwägerin ist im Kirchenvorstand und eine Cousine macht da auch mit. Ist aber kein Schema-F Spiel, sondern mal aufgebaut auf Bibi&Tina oder anderes. Dieses Jahre heißen die Hirten z.B. Wolle, Watte und Zottel. Schon die Geschichte ansich aber aufgepeppt eben.
Nur weil wir unsere Kinder nicht taufen ließen, versperre ich sie ja nicht bzgl.Kirche usw. Sie sollen selbst entscheiden, ob sie sich mal taufen oder konfirmieren lassen wollen. Im Religionsunterricht dürfen sie in der Schule auch dran teilnehmen.

Dann sind wir dieses Jahr wohl gegen 19h zu Hause und werden Bescherung machen. Die Geschenke kommen vom Weihnachtsmann & uns in Zusammenarbeit. 

Am 1.Feiertag schlafen wir aus, frühstücken und fahren zum Kaffee zu einer Schwägerin 13 km von uns (früher bei Schwiegermama, sie ist vor knapp zwei Jahren verstorben, Schwiegervater starb, als mein Mann 12 war), wo alle hinkommen. Unsere über 20 Neffen und Nichten bekommen Geschenke vom Weihnachtsmann (die jeder selbst besorgt), der meistens kommt, die Kinder singen ein Lied oder sagen ihm ein Gedicht auf. Wir essen Abendbrot (jeder bringt was für Kaffee und Abendbrot mit, wir sind da über 40 Leute, das kann ein Gastgeber nicht alleine wuppen). 

Am 2. sind wir mit meiner Mama, meiner Schwester &Mann und ihren dann vielleicht schon 4 Kindern zusammen am entweder Mittagessen oder nur Kaffeesieren und das abwechselnd. Wir wohnen nur 6 km auseinander. Da schenken wir unseren Nichten &Neffen dann was und unsere bekommen was von ihnen. Wir Erwachsene schenken uns nichts.

Früher fuhren wir Heilig Abend immer zu Mama aber ab zwei Kindern wurde mir das zu stressig immer alles hin und her schleppen. Da wir gegen 16h hin sind, zu Abend aßen und es oft 1-2h wurde, bis wir nach Hause fuhren, schlafende Kinder einsammeln, die Geschenke usw. So gefällt es mir besser.

Ich werde also am Sonntag das Essen schon zubereiten, weil ich kein Zeitfenster an Heilig Abend mehr frei habe dafür. Möchte Gulasch oder Rouladen machen...ich muss nämlich IMMER arbeiten an dem Tag (außer in der Elternzeit, das war schon schön nur zu Hause den ganzen Tag aber ich liebe auch den Wahnsinn auf der Arbeit, es ist alle Jahre wieder ein Schauspiel im Einzelhandel ). 

Gefällt mir

15. Dezember 2018 um 8:15
In Antwort auf skadiru

Heilig Abend erstmal von 6-13h arbeiten. 
Normalerweise dann nach Hause und mit meinem Mann und unseren drei Kindern gemütlich gemacht. Dieses Jahr sind wir (obwohl Atheisten) aber in der Kirche, weil unsere Große (9) beim Krippenspieltheater mitmacht  (unsere Mittlere war erst dabei, stieg aber aus, kein Bock dazu). Meine Schwägerin ist im Kirchenvorstand und eine Cousine macht da auch mit. Ist aber kein Schema-F Spiel, sondern mal aufgebaut auf Bibi&Tina oder anderes. Dieses Jahre heißen die Hirten z.B. Wolle, Watte und Zottel. Schon die Geschichte ansich aber aufgepeppt eben.
Nur weil wir unsere Kinder nicht taufen ließen, versperre ich sie ja nicht bzgl.Kirche usw. Sie sollen selbst entscheiden, ob sie sich mal taufen oder konfirmieren lassen wollen. Im Religionsunterricht dürfen sie in der Schule auch dran teilnehmen.

Dann sind wir dieses Jahr wohl gegen 19h zu Hause und werden Bescherung machen. Die Geschenke kommen vom Weihnachtsmann & uns in Zusammenarbeit. 

Am 1.Feiertag schlafen wir aus, frühstücken und fahren zum Kaffee zu einer Schwägerin 13 km von uns (früher bei Schwiegermama, sie ist vor knapp zwei Jahren verstorben, Schwiegervater starb, als mein Mann 12 war), wo alle hinkommen. Unsere über 20 Neffen und Nichten bekommen Geschenke vom Weihnachtsmann (die jeder selbst besorgt), der meistens kommt, die Kinder singen ein Lied oder sagen ihm ein Gedicht auf. Wir essen Abendbrot (jeder bringt was für Kaffee und Abendbrot mit, wir sind da über 40 Leute, das kann ein Gastgeber nicht alleine wuppen). 

Am 2. sind wir mit meiner Mama, meiner Schwester &Mann und ihren dann vielleicht schon 4 Kindern zusammen am entweder Mittagessen oder nur Kaffeesieren und das abwechselnd. Wir wohnen nur 6 km auseinander. Da schenken wir unseren Nichten &Neffen dann was und unsere bekommen was von ihnen. Wir Erwachsene schenken uns nichts.

Früher fuhren wir Heilig Abend immer zu Mama aber ab zwei Kindern wurde mir das zu stressig immer alles hin und her schleppen. Da wir gegen 16h hin sind, zu Abend aßen und es oft 1-2h wurde, bis wir nach Hause fuhren, schlafende Kinder einsammeln, die Geschenke usw. So gefällt es mir besser.

Ich werde also am Sonntag das Essen schon zubereiten, weil ich kein Zeitfenster an Heilig Abend mehr frei habe dafür. Möchte Gulasch oder Rouladen machen...ich muss nämlich IMMER arbeiten an dem Tag (außer in der Elternzeit, das war schon schön nur zu Hause den ganzen Tag aber ich liebe auch den Wahnsinn auf der Arbeit, es ist alle Jahre wieder ein Schauspiel im Einzelhandel ). 

Kann auch sein, dass wir am 24.12. schon um 4 oder 5 anfangen zu arbeiten, nicht, wie immer, erst um 6.
7 von 18 Kolleginnen in unserer Abteilung arbeiten auch Sonntag von 9 bzw 10 - ? um die Bestellungen fertig zu machen. Am Montag haben wir dazu keine Chance mehr!
Der Dienstplan steht erst bis 22.12.

Gefällt mir

15. Dezember 2018 um 9:51

Ganz ruhig. Wir sind daheim, verbringen Zeit miteinander und essen gute Sachen... Keine Kirche, keine großen Verwandtenbesuche, keine Hetze 👍

3 LikesGefällt mir

15. Dezember 2018 um 11:10
In Antwort auf sommerkind1-1

Gar nicht? Alleine? Mit Familie? Christkind oder Weihnachtsmann? Mit Kirche oder ohne? Erzählt doch mal.... 

Im Normalfall mit meinen Eltern/Großeltern oder seinen + Geschwister. Im engsten Familienkreis eben. 
Da wir alle nicht religiös sind bringt der Weihnachtsmann die Geschenke. Mit der Kirche wollen wir nichts am Hut haben. 

Gefällt mir

15. Dezember 2018 um 14:39
In Antwort auf sommerkind1-1

Gar nicht? Alleine? Mit Familie? Christkind oder Weihnachtsmann? Mit Kirche oder ohne? Erzählt doch mal.... 

Unterschiedlich! Dieses Jahr läuft`s so:

Den Abend vorher schmücken mein Mann und ich ganz heimlich den Weihnachtsbaum, legen Geschenke hin usw. Danach wird das Wohnzimmer abgeschlossen. Die Kinder werden es also wirklich erst zur Bescherung sehen. Damit die Zeit nicht ganz so lang wird, gehen wir morgens um 11 Uhr - also nach einem gemütlichen Frühstück - mit den beiden ins Kino. In den Grinch.

Gegen halb 1 werden wir dann wohl zu Hause sein, eine Kleinigkeiten essen und dann mit dem Hund eine Runde draußen drehen. Wenn`s dabei noch draußen weiß wäre, wäre das natürlich super, dann könnten wir direkt nen Schlitten nochmal mitnehmen. 

Gegen 15 Uhr stößt der Opa zu uns. Der wäre sonst so allein. Dann ist eigentlich auch schon sofortiger Aufbruch Richtung Kirche. Mein Sohn spielt im Krippenspiel mit und muss natürlich etwas früher da sein, wegen Umziehen usw.
16 Uhr geht der Gottesdienst los. Ich denke in etwa 1,5 Stunden wird`s dauern. Also um 17:30 Uhr nach Hause - Bescherung! Bei uns hat sich der Weihnachtsmann etabliert. Ich bin noch mit dem Christkind aufgewachsen, aber die Kinder hören halt inzwischen an jeder Ecke nur noch vom Weihnachtsmann und da ist für sie völlig klar, dass DER auch zu ihnen kommt. Wobei mein Sohn die Wahrheit schon kennt... Aber meine Tochter eben noch nicht.

Ja... dann spielen, essen, quatschen, bis wir ins Bett fallen.

Gefällt mir

15. Dezember 2018 um 19:26
In Antwort auf alphabetiker

Unterschiedlich! Dieses Jahr läuft`s so:

Den Abend vorher schmücken mein Mann und ich ganz heimlich den Weihnachtsbaum, legen Geschenke hin usw. Danach wird das Wohnzimmer abgeschlossen. Die Kinder werden es also wirklich erst zur Bescherung sehen. Damit die Zeit nicht ganz so lang wird, gehen wir morgens um 11 Uhr - also nach einem gemütlichen Frühstück - mit den beiden ins Kino. In den Grinch.

Gegen halb 1 werden wir dann wohl zu Hause sein, eine Kleinigkeiten essen und dann mit dem Hund eine Runde draußen drehen. Wenn`s dabei noch draußen weiß wäre, wäre das natürlich super, dann könnten wir direkt nen Schlitten nochmal mitnehmen. 

Gegen 15 Uhr stößt der Opa zu uns. Der wäre sonst so allein. Dann ist eigentlich auch schon sofortiger Aufbruch Richtung Kirche. Mein Sohn spielt im Krippenspiel mit und muss natürlich etwas früher da sein, wegen Umziehen usw.
16 Uhr geht der Gottesdienst los. Ich denke in etwa 1,5 Stunden wird`s dauern. Also um 17:30 Uhr nach Hause - Bescherung! Bei uns hat sich der Weihnachtsmann etabliert. Ich bin noch mit dem Christkind aufgewachsen, aber die Kinder hören halt inzwischen an jeder Ecke nur noch vom Weihnachtsmann und da ist für sie völlig klar, dass DER auch zu ihnen kommt. Wobei mein Sohn die Wahrheit schon kennt... Aber meine Tochter eben noch nicht.

Ja... dann spielen, essen, quatschen, bis wir ins Bett fallen.

Wir schmücken den Baum am Vorabend und das Wohnzimmer ist dann versperrt.

Je nach Wetter sind wir unterwegs - am liebsten natürlich Schlitten fahren. Sonst wird eben gespielt, vorgelesen und ja, auch Weihnachtsmärchen gehören für mich dazu.

Wenn es dämmert machen wir uns schick und dann schaut der Papa nach, ob das Christkind schon da war.

Es gibt einen Baum mit echten Kerzen, die nur an diesem Abend erleuchtet werden. Und viele Süßigkeiten hängen am Baum.
Dazu Geschenke. Wobei immer jeder nach der Reihe je ein Geschenk öffnen darf.
Nach der ganzen Aufregung macht mein Mann Abendessen. Und danach wird noch gespielt und evt. trinken mein Mann und ich ein Glas Wein oder ein bisschen Glühwein.

Wir sind nicht gläubig und feiern Weihnachten aus Folklore und Tradition.
Wobei wir die Weihnachtsgeschichte auch mal vorlesen. Aber Gott ist da sehr am Rande und es sind eher "Geschichten", die sie kennen sollen als Allgemeinbildung. 
 

Gefällt mir

17. Dezember 2018 um 7:59
In Antwort auf skadiru

Kann auch sein, dass wir am 24.12. schon um 4 oder 5 anfangen zu arbeiten, nicht, wie immer, erst um 6.
7 von 18 Kolleginnen in unserer Abteilung arbeiten auch Sonntag von 9 bzw 10 - ? um die Bestellungen fertig zu machen. Am Montag haben wir dazu keine Chance mehr!
Der Dienstplan steht erst bis 22.12.

Aaaaaaah, wie geil ist das denn! Ich (und noch zwei Kolleginnen mit Kindern) habe Heilig Abend frei!!!  
...die, die Dienst haben beginnen um 5h.

5 LikesGefällt mir

17. Dezember 2018 um 16:43
In Antwort auf skadiru

Aaaaaaah, wie geil ist das denn! Ich (und noch zwei Kolleginnen mit Kindern) habe Heilig Abend frei!!!  
...die, die Dienst haben beginnen um 5h.

Na, das war doch mal eine schöne Überraschung . Genieß es 


Zum Thema: Wir werden am Samstag schon den Baum aufstellen und der große Sohn darf beim schmücken helfen. Am 24.12. gehen wir in den Wildtierpark am Nachmittag und ab 15.30 Uhr ist bei uns Bescherung. Danach um ca 17.00 Uhr ist ein Stockwerk weiter unten bei den Großeltern Bescherung und um 18.00 Uhr gibt's Würstchen, Sauerrahm und Kartoffelsalat. Danach lassen wir gemütlich ausklingen...
Am 25. fahren wir normalerweise für ein paar Tage zur Schwiegerfamilie. Doch dieses Jahr bleiben wir zu Hause. Mein Vater kocht Sauerbraten für alle. Nach Mittag kommt mein Schwager der ein paar Kilometer weiter von uns wohnt, seine Frau muss arbeiten und er sucht Familienanschluss . Am Nachmittag kommt noch meine Cousine mit Mann und wir essen Plätzchen und Kuchen. Den 2. Feiertag haben wir nicht verplant und machen worauf wir Bock haben 

1 LikesGefällt mir

17. Dezember 2018 um 16:44
In Antwort auf miezekatzerl

Na, das war doch mal eine schöne Überraschung . Genieß es 


Zum Thema: Wir werden am Samstag schon den Baum aufstellen und der große Sohn darf beim schmücken helfen. Am 24.12. gehen wir in den Wildtierpark am Nachmittag und ab 15.30 Uhr ist bei uns Bescherung. Danach um ca 17.00 Uhr ist ein Stockwerk weiter unten bei den Großeltern Bescherung und um 18.00 Uhr gibt's Würstchen, Sauerrahm und Kartoffelsalat. Danach lassen wir gemütlich ausklingen...
Am 25. fahren wir normalerweise für ein paar Tage zur Schwiegerfamilie. Doch dieses Jahr bleiben wir zu Hause. Mein Vater kocht Sauerbraten für alle. Nach Mittag kommt mein Schwager der ein paar Kilometer weiter von uns wohnt, seine Frau muss arbeiten und er sucht Familienanschluss . Am Nachmittag kommt noch meine Cousine mit Mann und wir essen Plätzchen und Kuchen. Den 2. Feiertag haben wir nicht verplant und machen worauf wir Bock haben 

Sauerkraut nicht Sauerrahm 

Gefällt mir

17. Dezember 2018 um 20:53
In Antwort auf sommerkind1-1

Gar nicht? Alleine? Mit Familie? Christkind oder Weihnachtsmann? Mit Kirche oder ohne? Erzählt doch mal.... 

Also bei uns wird am Freitagabend die Tür zum Wohnzimmer abgeschlossen, dort arbeitet dann das Christkind (natürlich ich, wenn die Kinder endlich mal schlafen). Die Kinder finden die verschlossene Tür am Samstagmorgen vor. Am Heiligabend gehen wir um 16.30 Uhr zum Krippenspiel, das dauert etwa eine Stunde. Wenn wir dann nach Hause kommen, ist die Tür offen, der Baum leuchtet und die Geschenke stehen unter dem Baum. Dann wird ausgepackt und gemütlich zusammen gegessen. Es kommen die Schwiegereltern und die Uroma. Am 1.Tag trifft sich meine Familie bei uns zum Kaffee und Kuchen. Wir Geschwister wechseln uns jedes Jahr ab, so hat unsere Mutter keine Arbeit mehr damit. Am 2. Tag geht's dann zur Uroma Gans essen. Bei uns ist grundsätzlich immer ein Haus der offenen Türe, so kann es auch passieren, dass die Freunde unserer Kinder vorbei kommen um die Geschenke zu bestaunen. Da hab ich kein Problem mit. Da wir und unsere Familien uns (fast) jeden Tag sehen, darf das Familienzusammensein gerne gesprengt werden 😉 Arbeiten muss ich Heiligabend bis 14 Uhr, nebenbei im Einzelhandel. Da die Welt ja untergeht, wird jede Hand gebraucht. Mein Mann arbeitet am 2. Feiertag 😔

Gefällt mir

17. Dezember 2018 um 21:54
In Antwort auf sommerkind1-1

Also bei uns wird am Freitagabend die Tür zum Wohnzimmer abgeschlossen, dort arbeitet dann das Christkind (natürlich ich, wenn die Kinder endlich mal schlafen). Die Kinder finden die verschlossene Tür am Samstagmorgen vor. Am Heiligabend gehen wir um 16.30 Uhr zum Krippenspiel, das dauert etwa eine Stunde. Wenn wir dann nach Hause kommen, ist die Tür offen, der Baum leuchtet und die Geschenke stehen unter dem Baum. Dann wird ausgepackt und gemütlich zusammen gegessen. Es kommen die Schwiegereltern und die Uroma. Am 1.Tag trifft sich meine Familie bei uns zum Kaffee und Kuchen. Wir Geschwister wechseln uns jedes Jahr ab, so hat unsere Mutter keine Arbeit mehr damit. Am 2. Tag geht's dann zur Uroma Gans essen. Bei uns ist grundsätzlich immer ein Haus der offenen Türe, so kann es auch passieren, dass die Freunde unserer Kinder vorbei kommen um die Geschenke zu bestaunen. Da hab ich kein Problem mit. Da wir und unsere Familien uns (fast) jeden Tag sehen, darf das Familienzusammensein gerne gesprengt werden 😉 Arbeiten muss ich Heiligabend bis 14 Uhr, nebenbei im Einzelhandel. Da die Welt ja untergeht, wird jede Hand gebraucht. Mein Mann arbeitet am 2. Feiertag 😔

ihr verzichtet 3 tage aufs wohnzimmer...huiui... würd bei uns gar nicht gehen. da steht der esstisch drin und fernseh gucken mag man ja auch mal..

zu uns...

wir sind weihnachten bei meinem partner. baum wird am 24. geschmückt wenn wir ankommen. letzten samstag vom kind ausgesucht und steht jetzt auf der terrasse und wartet darauf von ihr beschmückt zu werden. abends essen bei seinen eltern. bescherung ect.
25. abendessen bei seinen eltern. sein bruder mit frau kommt auch.
26. gehen wir alle essen... auswärts. 
muss mich dieses jahr also mal um so gut wie nichts kümmern. kein essen kochen usw. auch nicht schlecht.
 

1 LikesGefällt mir

17. Dezember 2018 um 22:00
In Antwort auf emmasmamma

ihr verzichtet 3 tage aufs wohnzimmer...huiui... würd bei uns gar nicht gehen. da steht der esstisch drin und fernseh gucken mag man ja auch mal..

zu uns...

wir sind weihnachten bei meinem partner. baum wird am 24. geschmückt wenn wir ankommen. letzten samstag vom kind ausgesucht und steht jetzt auf der terrasse und wartet darauf von ihr beschmückt zu werden. abends essen bei seinen eltern. bescherung ect.
25. abendessen bei seinen eltern. sein bruder mit frau kommt auch.
26. gehen wir alle essen... auswärts. 
muss mich dieses jahr also mal um so gut wie nichts kümmern. kein essen kochen usw. auch nicht schlecht.
 

Ja, das ist kein Problem. Gegessen wird eh meist in der Küche und mal 3 Tage kein Fernsehen, davon geht die Welt nicht unter 😉 Es ist so schön und geheimnisvoll, wenn die Kinder ständig an der Türe lauschen und versuchen durchs Schlüsselloch zu gucken. Maximal noch 2 Jahre, dann werden sie uns durchschaut haben, dann ist es eh vorbei. So kenne ich es als Kind, und fand es immer aufregend. Müsste ich nicht arbeiten am Heiligabend, würde ich vormittags Mann und Kinder verscheuchen und dann alles fertig machen, aber geht halt nicht anders, und uns macht es nix aus. 

Gefällt mir

17. Dezember 2018 um 22:44
In Antwort auf sommerkind1-1

Ja, das ist kein Problem. Gegessen wird eh meist in der Küche und mal 3 Tage kein Fernsehen, davon geht die Welt nicht unter 😉 Es ist so schön und geheimnisvoll, wenn die Kinder ständig an der Türe lauschen und versuchen durchs Schlüsselloch zu gucken. Maximal noch 2 Jahre, dann werden sie uns durchschaut haben, dann ist es eh vorbei. So kenne ich es als Kind, und fand es immer aufregend. Müsste ich nicht arbeiten am Heiligabend, würde ich vormittags Mann und Kinder verscheuchen und dann alles fertig machen, aber geht halt nicht anders, und uns macht es nix aus. 

Da hast du Recht, der Zauber der Weihnacht ist so natürlich ultimativ bei euch! Finde ich schön.

Ich kann bei uns keine Türe verschließen, denn wir haben keine zum Wohnzimmer ... also habe ich pragmatisch entschieden, dass wir wenige Tage vorher, gemeinsam schmücken und das Christkind kommt, wenn wir unterwegs sind.

Ich finde es sehr interessant zu lesen, wie unterschiedlich Weihnachten und die Vorbereitungen dazu begangen werden 

1 LikesGefällt mir

18. Dezember 2018 um 5:23
In Antwort auf sommerkind1-1

Ja, das ist kein Problem. Gegessen wird eh meist in der Küche und mal 3 Tage kein Fernsehen, davon geht die Welt nicht unter 😉 Es ist so schön und geheimnisvoll, wenn die Kinder ständig an der Türe lauschen und versuchen durchs Schlüsselloch zu gucken. Maximal noch 2 Jahre, dann werden sie uns durchschaut haben, dann ist es eh vorbei. So kenne ich es als Kind, und fand es immer aufregend. Müsste ich nicht arbeiten am Heiligabend, würde ich vormittags Mann und Kinder verscheuchen und dann alles fertig machen, aber geht halt nicht anders, und uns macht es nix aus. 

Ach aber das ist schön ... Glaub als Kind wäre ich vor Neugier und Vorfreude im Dreieck gehüpft.

Wir waren ja damals immer auf achse. Die ganze zeit zwischen den Jahren. Kann mich nur an 1-2 mal erinnern wo Weihnachten daheim gefeiert wurde.

Seid ich selber Erwachsen bin hab ivh weihnachten alleine verbracht bzw. Später mit mann und kind. Hab mir geschworen nie wieder an Weihnachten rumzureisen. 
Dies jahr bin ich ja bei meinem partner und das erste was wieder in größerer "familienrunde" gefeiert wird. 

Ich bin gespannt. Auf der einen seite freu ich mich. Auf der anderen seite etwas mulmig. Bin es nimmer gewohnt die feiertage in großer runde zu verbringen.

Dahingehend haben mir meine eltern damals in kindertagen weihnachten versaut...
Hat sich zu einem kleinen trauma entwickelt wenn man es mal spitz formuliert. Dieses rumgereise und nie daheim sein.

Also feiert alle wie ihr es wollt und macht es schön für euch und die kinder.

 

1 LikesGefällt mir

18. Dezember 2018 um 8:00
In Antwort auf miezekatzerl

Na, das war doch mal eine schöne Überraschung . Genieß es 


Zum Thema: Wir werden am Samstag schon den Baum aufstellen und der große Sohn darf beim schmücken helfen. Am 24.12. gehen wir in den Wildtierpark am Nachmittag und ab 15.30 Uhr ist bei uns Bescherung. Danach um ca 17.00 Uhr ist ein Stockwerk weiter unten bei den Großeltern Bescherung und um 18.00 Uhr gibt's Würstchen, Sauerrahm und Kartoffelsalat. Danach lassen wir gemütlich ausklingen...
Am 25. fahren wir normalerweise für ein paar Tage zur Schwiegerfamilie. Doch dieses Jahr bleiben wir zu Hause. Mein Vater kocht Sauerbraten für alle. Nach Mittag kommt mein Schwager der ein paar Kilometer weiter von uns wohnt, seine Frau muss arbeiten und er sucht Familienanschluss . Am Nachmittag kommt noch meine Cousine mit Mann und wir essen Plätzchen und Kuchen. Den 2. Feiertag haben wir nicht verplant und machen worauf wir Bock haben 

Danke, werde ich tun und zu schätzen wissen. 
Hab meinen Juniorchef gestern gefragt, warum ich frei habe, ich mich natürlich sehr darüber freue aber nie mit gerechnet hätte. Seine Antwort:" naja, du hast doch drei kleine Kinder zu Hause, dann könnt ihr euch einen schönen Tag machen 😊!" 
Ich liebe meine Arbeitgeber sie sind noch so menschlich.

Übrigens finde ich es sehr interessant, wie ihr alle so Weihnachten verbringt ☺ immer wieder gern zu lesen. LG

1 LikesGefällt mir

18. Dezember 2018 um 8:09
In Antwort auf emmasmamma

Ach aber das ist schön ... Glaub als Kind wäre ich vor Neugier und Vorfreude im Dreieck gehüpft.

Wir waren ja damals immer auf achse. Die ganze zeit zwischen den Jahren. Kann mich nur an 1-2 mal erinnern wo Weihnachten daheim gefeiert wurde.

Seid ich selber Erwachsen bin hab ivh weihnachten alleine verbracht bzw. Später mit mann und kind. Hab mir geschworen nie wieder an Weihnachten rumzureisen. 
Dies jahr bin ich ja bei meinem partner und das erste was wieder in größerer "familienrunde" gefeiert wird. 

Ich bin gespannt. Auf der einen seite freu ich mich. Auf der anderen seite etwas mulmig. Bin es nimmer gewohnt die feiertage in großer runde zu verbringen.

Dahingehend haben mir meine eltern damals in kindertagen weihnachten versaut...
Hat sich zu einem kleinen trauma entwickelt wenn man es mal spitz formuliert. Dieses rumgereise und nie daheim sein.

Also feiert alle wie ihr es wollt und macht es schön für euch und die kinder.

 

Urlaub oder Verwandte besucht beim "rumreisen"?

Gefällt mir

18. Dezember 2018 um 22:17
In Antwort auf lori1223

Urlaub oder Verwandte besucht beim "rumreisen"?

Verwandte/Familie.
das war immer ne rundreise durch Deutschland. 

Wenns jetzt nur ein zwei orte weiter weg gewesen wäre, egal. So wars immer von a nach b nach c nach d und wieder zurück nach a. 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen