Home / Forum / Mein Baby / Wie fördere ich mein Baby richtig?

Wie fördere ich mein Baby richtig?

30. Mai 2007 um 17:40 Letzte Antwort: 1. Juni 2007 um 13:06

Hallo @all! Am 18.02.07 kam unsere Tochter auf die Welt. Könnt Ihr mir vielleicht Eure Erfahrungen schreiben, wie man so ein kleines Baby optimal fördern kann??? Habe immer Angst, dass ich sie unterfordere. Was macht ihr den ganzen Tag mit den Kleinen???

LG Prinzessin

Mehr lesen

30. Mai 2007 um 19:11

Kann Dir ein sehr gutes Buch empfehlen..
"Kinder gezielt fördern" erschienen bei Gräfe und Unzer (GU) da sind vom Baby bis ins Teenageralter Tipps drin, wie man die Entwicklung jeweils richtig fördern kann... mit Spielen und etc...

Gefällt mir
30. Mai 2007 um 23:00

Lies mal
"Babyjahre" von Dr. Largo das ist super!!!!

lg LIN

Gefällt mir
1. Juni 2007 um 13:06

Möchte Dir ans Herz legen
daß ich den Eindruck habe, die Gefahr, daß zuviel gefordert wird ist heute größer als die, daß zuwenig gefördert wird....
Das Buch von Remo Largo kann ich auch empfehlen, Pekip Gruppen können unterschiedlich gut sein.

Mein Rat: nimm Dir viel Zeit und Ruhe, Dein Kind zu studieren. Das geht zuhause besser als bei xundzwanzig Gruppen! Und bitte werde keine von den Müttern, die meinen, mit Gruppenbesuch haben sie dann ihre Pflichtschuldigkeit getan - nix gegen Krabbel- Schwimm- und Pekip öä Gruppen, aber die richtige "Arbeit" findet außerhalb der Gruppen statt, außer vielleicht beim Schwimmen. Auf jeden Fall würde ich gut abwägen, ab welchem Alter Dein Baby fit genug ist, da mitzumachen. Und erstmal mit 1 pro Woche anfangen!!!).

Sieh ihr zu, lerne ihre Signale deuten, finde heraus, was sie mag und was eher nicht (Achtung, ändert sich öfters, was einmal nicht gut war, kann das nächste mal Prima sein u.U.!). Wenn sie sich abwendet, akzeptiere das, laß ihr etwas Ruhe. Wenn sie Dich wieder mit den Augen sucht, sei da, probiere aus, was ihr gefällt (singen, Gedichte aufsagen, vielleicht einfach nur lächeln, Gesichter schneiden (vielleicht keine Grimassen, eher Ohhhhh oder AAhhh- Gesichter), sanft streicheln, an ihr schnuppern, sie wiegen, sie im Fliegergriff tragen, zusammen mit ihr zu langsamer Musik tanzen, mit ihr spazieren gehen und ihr erzählen was Du siehst (auch in der Wohnung)), ihr ein Spielzeug zeigen (gaaaanz langsam vor ihrem Gesicht drehen und wenden), Deinen Finger von ihr halten lassen. Immer dran denken, daß für so kleine Kinder schon ganz wenig sehr anstrengend sein kann (Reaktion je nach Temperament: Einschlafen oder Schreien) Konzentrier Dich auf das Kind (ist nicht leicht, Dein Tempo so ruterzudrosseln, mir gelingt es auch nicht immer, nicht abzuschweifen in Gedanken oder schnell was erledigen zu wollen). Wenn etwas zu viel war, nicht noch versuchen, abzulenken, weil das dann erst recht zu viel wird: Trösten, indem Du Dich für eine Trösteart entscheidest, und die durchhälst.

Gruß Löwine

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers