Home / Forum / Mein Baby / Wie fühlt sich eine Symphysenlockerung an?

Wie fühlt sich eine Symphysenlockerung an?

5. November 2013 um 7:29

Hallo Mädels!

Ich glaub, hier hatten ja einige von euch schonmal in der Schwangerschaft damit zu kämpfen. Ich vermute ja immernoch, das ich es habe oder es zumindest im Anmarsch ist, aber mein FA ist auf dieSchilderung meiner Beschwerden bisher kaum eingegangen.

Natürlich habe ich Dr. Google befragt und aus dem was dabei rauskommt, meist auch Schilderungen von irgendwelchen Mamas, bin ich aber auch nicht so richtig schlau geworden.

Also: Welche Schmerzen hat man da so? Wo tuts am meisten weh? Und kann das noch irgendwelche anderen Auswirkungen haben ausser Schmerzen?

Liebe Grüsse!
Cho

Mehr lesen

5. November 2013 um 7:41


Huhu

Ich hatte einr symphysenlockerung
Das sind schmerzen bei jeder bewegung im becken, jeder schritt tut furchtbar weh... Und selbst ein stützgürtel hat nix gebracht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2013 um 9:43

Auuu...
Das klingt ja wirklich so wie meine Beschwerden. Hosen anziehen klappt auch nicht mehr im Stehen, im Bett drehen ist sehr schmerzhaft, aufstehen sowieso und auch beim gehen schmerzt es durchgehend...mal mehr, mal weniger. Ausserdem hab ich noch so ein Stechen am Steißbein und (sorry schonmal ) es schmerzt zwischen den Beinen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2013 um 13:00

Yep, genau wie du es weiter unten beschreibst
fühlt es sich an....

das ist echt sooooo fies

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2013 um 13:11


Bei mir äußert sich die Symphysenlockerung in der letzten Schwangerschaft in so heftigen Schmerzen, dass ich mich nicht mehr selbstständig auf den Beinen halten konnte vor Schmerzen, geschweige denn diese bewegen.
Ich musste diese parallel zueinander im Rollstuhl lassen- liegen war auch nicht mehr möglich. Bei jeder kleinen Erschütterung, dachte ich es zerreißt mich. Toilettengänge und Schlafen waren eine einzige Qual.

Jetzt habe ich es nur halb so schlimm. Ich kann kleine Wege kleinstschrittig laufen. Aber die Schmerzen ziehen von der Schambeinfuge bis runter ins Bein. Das ist bei mir wie ein innerliches Zerreißen- häufig knackt auch noch was innen drin.

Es sind die fiesesten, dauerhaften Schmerzen, die ich kenne! Und halten mich garantiert von Baby Nummer 3 ab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2013 um 13:13

Ooohwei...
Ok. Da scheine ich mit meiner Vermutung ja nicht so ganz falsch zu liegen Und was kann das ganze für Auswirkungen haben, ausser das es schmerzt und ich mir trotz Blasenentzündung 3x überlege ob ich aufstehe und zum Klo gehe? Ist das irgendwie gefährlich, sorgt für Frühwehen, Trichterbildung oder dafür, das ich per KS entbinden müsste?! Sorry, aber ich bin da echt unerfahren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2013 um 17:53

Unterschiedlich
Ich habe auf Grund der anhaltenden Schmerzen konsquent muttermundwirksame Wehen gehabt, so dass ich bei 34 ssw entbinden musste.

Leider konnte ich mich unter der Geburt nicht bewegen, so dass ein Kaiserschnitt nötig wurde. Außerdem hatten die Ärzte Angst, dass meine Symphyse unter der Geburt "gesprengt", sprich gebrochen wird.

Ist also verschieden. Aber viele Frauen entbinden normal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2013 um 20:38

Purer schmerz im schambeim
Hallo...

Icb hatte es in meiner zwriten schwangerschaft ganz schlimm schon seit der 13. Ssw...ab der 15. Ssw musste ich mit gehhilfen laufen und hatte auch gleich ein beschäftigungsverbot bekommen...es war schrecklicb...liegen tat weh, aufstehen taf weh...hosen jnd socken konntd ich nur im sitzen anziehen...bis 10 tage vor et habbich micb gequält doch dann ginv nichts mehr...icb hab so schrdcklicb geweint,dass mich mein mann nachts um 2 uhr in die notaufnabme brachte... dort wurde aucb die symphyse per ultraschall ausgemessen ( mein spalt war riesig) ...da blieb nur noch die möglichkeit,dass das baby geboren werden musste... der oberarzt riet mir von der natürluchen geburt ab,da das risiko sehr hoch war,dass did symphyse mir komplett kaputt geht bzw das becken allgm. Schaden...nur mit viel überzeugung durfte ich so probieren (da ich schon ein fast 4 kg baby mit 37 cm ku innerhslb von 57 min gebiren hab ohne probleme) ...aber bedingung war,sobald irgendwas ist gehts in den op...nun ja nach knapp 50 min wehentropf hielt icb mein 2 . Fast 4 kg baby mit 37 cm ku im arm... nix passiert,alles gut...aber symohysenschmerzen hatte ich noch lange...aucb jetzt während der periode ...
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2013 um 21:17

Hey,
ich hatte das auch in zwei schwangerschaften und ich kann dich auch nur beruhigen: außer ekligen schmerzen und beschwerden für die frau hat es keinerlei folge für das baby oder für die geburt. du kannst vollkommen spontan und komplikationslos entbinden.
um eine diagnose zu stellen,mach mal den sockentest, wie meine hebamme so schön sagte: stell dich hin und zieh die socken oder schuhe an, sprich, steh auf einem bein. wenn du dann unsagbare schmerzen im schambein hast, dann ist es die SY. auf einem bein stehen geht bei sy-beschwerden nämlich garnicht. und deshalb schmerzt auch das laufen so: weil man auch beim laufen für ganz kurze momente auf einem bein verweilt. aber kopf hoch, 1-2 wochen nach der geburt war das weg und dann vergißt du es.... und lass dir nichts einreden wegen der geburt!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2013 um 21:22

Ich konnte einfach nicht laufen
bin aufgestanden, ein stechender Schmerz in der Steissgegen und zack= BEINE WEG....

Binde dir ein Tragetuch, oder ein breiten Gürtel straff um die Hüften, das half mir immer!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen