Home / Forum / Mein Baby / Babyblues, postnatale Depression / Wie geht man mit dem Partner um?

Wie geht man mit dem Partner um?

5. Juni 2014 um 8:57 Letzte Antwort: 10. September 2014 um 10:35

Meine Freundin ist Schwanger ( 6-7. Woche )

Ich habe gemekrt wie Sie sich in den letzten Tagen zurück gezogen hat und vor kurzem hat Sie ein Gespräch zu mir gesucht. Alles an mir würde Sie derzeit nerven und wahnsinnig machen. Sie hat mich gefragt ob ich derzeit mit unserer Beziehung glücklich wäre.

Da vor der gewollten Schwangerschaft alles okay war, sagte ich Ihr das ich glaube das der Druck der auf Ihr lastet wegen einer vorherigen Fehlgeburt und der Angst was der Arbeitgeber sagen könnte sowie die Hormone der Grund für Ihr verhalten wären. Sie sagte mir, falls dieser Zustand anhalten würde, würde Sie trotz Kind keine Beziehung zu mir wollen.

Ich Frage mich, da ich davon ausgehe das es die Hormone und der Druck/Stress sind, wie ich mit Ihr umgehen soll.

Da wir zusammen wohnen sehen wir uns quasi jeden Tag nach der Arbeit. Sollte man versuchen so oft wie möglich weg zu sein damit Sie Ihre Ruhe hat oder sollte man trotzdem da sein?!

Mehr lesen

24. Juli 2014 um 18:06

Ich weiß nicht obs so spät noch hilft
Ich habe meinen freund in den ersten wochen meiner ssw "gehasst". Ich fand es abscheulich wie er riecht (der arme ging 3 mal am tag duschen), wie er kaut...atmet...einfach alles. Es hat mich so generft dass er existiert. Mein freund hat mich dann viel in ruhe gelassen mir aber trotzdem immer wieder eine freude gemacht. Bkumen mitgebracht.. lieblingsessen gekocht.. sich um mich gekümmert und versucht zu vermeiden was mich stört.
Es war schwer aber es wird besser! !! Die hormone spielen einem in der ssw (und auch im wochenbett) so böse streiche. Wichtig ist nur zu versuchen sich in die partnerin hinein zu versetzen...dann kann mann es villt etwas besser verstehen. Es ist so viel was sich am eigenen körper und darin verändert. Das geht nicht spurlos an der psyche vorrüber.^^ frag sie doch mal was konkret sie stört ; und versuch das alles einzudämmen auch wenns eig dämlich ist.

Gefällt mir
15. August 2014 um 15:17
In Antwort auf darklyfairy

Ich weiß nicht obs so spät noch hilft
Ich habe meinen freund in den ersten wochen meiner ssw "gehasst". Ich fand es abscheulich wie er riecht (der arme ging 3 mal am tag duschen), wie er kaut...atmet...einfach alles. Es hat mich so generft dass er existiert. Mein freund hat mich dann viel in ruhe gelassen mir aber trotzdem immer wieder eine freude gemacht. Bkumen mitgebracht.. lieblingsessen gekocht.. sich um mich gekümmert und versucht zu vermeiden was mich stört.
Es war schwer aber es wird besser! !! Die hormone spielen einem in der ssw (und auch im wochenbett) so böse streiche. Wichtig ist nur zu versuchen sich in die partnerin hinein zu versetzen...dann kann mann es villt etwas besser verstehen. Es ist so viel was sich am eigenen körper und darin verändert. Das geht nicht spurlos an der psyche vorrüber.^^ frag sie doch mal was konkret sie stört ; und versuch das alles einzudämmen auch wenns eig dämlich ist.

Hallo
es hat sich viel getan seitdem.

Sie hatte eine Fehlgeburt in der 8ten Woche und es hat sich alles wieder normalisiert. Heute scherzen wir manchmal drüber.

Ich fragte Sie damals als ich Sie noch so nervte: "gibts eigentlich noch etwas an mir was du magst?" und Sie antwortete eiskalt mit einem Kopfschütteln und einem trockenen "Nein".

Heute ist es so das wir über Hochzeit sprechen und wohl 2015 heiraten wollen (inklusive des nächsten Versuches mit Nachwuchs).

Hormone sind wohl nicht ohne!

Gefällt mir
10. September 2014 um 10:35
In Antwort auf jareth_12769835

Hallo
es hat sich viel getan seitdem.

Sie hatte eine Fehlgeburt in der 8ten Woche und es hat sich alles wieder normalisiert. Heute scherzen wir manchmal drüber.

Ich fragte Sie damals als ich Sie noch so nervte: "gibts eigentlich noch etwas an mir was du magst?" und Sie antwortete eiskalt mit einem Kopfschütteln und einem trockenen "Nein".

Heute ist es so das wir über Hochzeit sprechen und wohl 2015 heiraten wollen (inklusive des nächsten Versuches mit Nachwuchs).

Hormone sind wohl nicht ohne!

Beileid
Mein beileid zur fehlgeburt .Deine situation mache ich auch gerade durch . Als mann ist es schon komisch , man bemerkt ihre veränderung , will ihr helfen und wird nicht gelassen . Es ist wirklich regelrechter hass , vorallem weil viele frauen komplett ihre gefühle vergessen , da die hormone durchschlagen und alles andere überdecken . Was har denn deine frau gesagt ?

Gefällt mir