Home / Forum / Mein Baby / Wie geht man mit jemandem um, der eine Esstörung hat?

Wie geht man mit jemandem um, der eine Esstörung hat?

10. Februar 2013 um 18:49 Letzte Antwort: 11. Februar 2013 um 7:04

Huhu Mädels!

Ich hab leider keinerlei Erfahrungen, was das Thema betrifft, deswegen erhoffe ich mir hier etwas Hilfe/Rat. Eine Freundin von mir ist ganz offensichtlich magersüchtig. Der Verdacht besteht schon seit Jahren, sie hat sich aber nie wirklich dazu geäussert. Nun aber hat sie sogar im a

Mehr lesen

10. Februar 2013 um 18:56

Ach, blödes Handy
Sie hat nun im Facebook nen Status geliked (ja, ich weiss, klingt doof :roll in dem stand "I love Anorexia!" Sie ist ca. 1,76 m gross und wiegt schätzungsweise 42-45 kg. Man sieht auf Fotos wirklich jeden Knochen und sie findet das scheinbar auch noch schön, da sie die Bilder sehr zur Schau stellt und sie auch jeder im FB sehen kann. Kommentare wie "Iss mal was, du wirst immer dünner!" werden von ihr gelöscht.

Sie hat einen Sohn, der zwei Jahre alt ist und ich habe wirklich das Gefühl, wenn sie so weitermacht hungert sie sich noch zu Tode. Sie wohnt mit ihrer Familie allerdings inMarbella, so dass ich von hier aus quasi nicht besonders viel machen kann.

Glaubt ihr man kann da irgendwie auf sie einreden? Oder ist man quasi gezwungen zuzuschauen, wie das Schicksal seinen Lauf nimmt? Ich mein...ich werd ja sicherlich nicht die erste sein, die versucht auf sie einzureden.

Wisst ihr da einen Rat?
Liebe Grüsse!
Cho

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Februar 2013 um 19:05
In Antwort auf chomelie

Ach, blödes Handy
Sie hat nun im Facebook nen Status geliked (ja, ich weiss, klingt doof :roll in dem stand "I love Anorexia!" Sie ist ca. 1,76 m gross und wiegt schätzungsweise 42-45 kg. Man sieht auf Fotos wirklich jeden Knochen und sie findet das scheinbar auch noch schön, da sie die Bilder sehr zur Schau stellt und sie auch jeder im FB sehen kann. Kommentare wie "Iss mal was, du wirst immer dünner!" werden von ihr gelöscht.

Sie hat einen Sohn, der zwei Jahre alt ist und ich habe wirklich das Gefühl, wenn sie so weitermacht hungert sie sich noch zu Tode. Sie wohnt mit ihrer Familie allerdings inMarbella, so dass ich von hier aus quasi nicht besonders viel machen kann.

Glaubt ihr man kann da irgendwie auf sie einreden? Oder ist man quasi gezwungen zuzuschauen, wie das Schicksal seinen Lauf nimmt? Ich mein...ich werd ja sicherlich nicht die erste sein, die versucht auf sie einzureden.

Wisst ihr da einen Rat?
Liebe Grüsse!
Cho

Hmmm
Wird schwierig. Magersüchtige lieben auf eine kranke Art "ihre Ana"

Aussenstehende können eigendlich nix tun. Es is sowieso nur Neid oder Spinnerei. *Ironie*
Da sie ein Kind hat,könnte man da ansetzen. Evtl mal fragen ob sie will das ihr Kind ihr beim sterben zuschauen soll! Schönreden hilft nix.....Trotzdem sollte man seine Worte mit Bedacht wählen.
Liebe Grüße, Lola

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Februar 2013 um 19:08
In Antwort auf aspen_11875588

Hmmm
Wird schwierig. Magersüchtige lieben auf eine kranke Art "ihre Ana"

Aussenstehende können eigendlich nix tun. Es is sowieso nur Neid oder Spinnerei. *Ironie*
Da sie ein Kind hat,könnte man da ansetzen. Evtl mal fragen ob sie will das ihr Kind ihr beim sterben zuschauen soll! Schönreden hilft nix.....Trotzdem sollte man seine Worte mit Bedacht wählen.
Liebe Grüße, Lola

Mir fällt noch ein....
....da sie diesen Status geliked hat,kanns auch ein Hilfeschrei sein. Kompliziert....
Denke nicht das sie mit dieser Erkrankung hausieren geht. Anas vertuschen eher...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Februar 2013 um 19:18

cucci...
....stimmt.wobei manche es selbst dann nicht lernen wie ich grad bei meinem erzeuger sehe.der stirbt nun definitiv mutterseelenallein.der hat selbst nach ca 40 jahren sucht und dem verlust aller kinder, freunde usw nichts gelernt.

...cho, was ich damit sagen will: auch als angehöriger, freund usw muss man sich selbst schützen und den absprung schaffen wenn es nötig ist.sehe ich gerade extrem deutlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Februar 2013 um 19:42

Ich hab mir das schon gedacht...
Ist ja bei allen Suchtkranken irgendwie ähnlich Ist echt ein Scheissgefühl, wenn man quasi dabei sitzt und nix machen kann. Ich hab schon überlegt mal den Mann zu kontaktieren, aber das wird wahrscheinlich auch nicht viel bringen. Mal abgesehen davon kann der nur Spanisch und etwas englisch. Es war sogar mal so schlimm, das sie alles über Size Zero als Fett bezeichnete. Seit wir beide Mütter sind sagt sie immer, das es doch garnicht schlimm ist, wenn man nach einer Schwangerschaft etwas zuviel auf den Rippen hat, dafür hätte man ja schliesslich das schönste Geschenk der Welt bekommen, etc. Sie selber wird aber immer dünner. Ich habe irgendwie das Gefühl, das auch ihr Mann das Problem nicht sehen will, denn der ist immer ganz stolz auf die Mager-Bilder von ihr...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Februar 2013 um 19:45

Ich glaube nicht, dass das was bringt
Ich dachte auch, man könnte ihr das mal zeigen, wie dünn sie wirklich ist. Aber sie stellt ja selbst die Magerbilder online und findet das offensichtlich auch total schön. Ihr Mann scheint das auch zu mögen oder zumindest so hinzunehmen. Gut, sie hängenzulassen wär vielleicht auch nicht die Beste Lösung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Februar 2013 um 19:56

...
ich bin 1,80 und wieg 50 kg .. bin aber nicht magersüchtig hab es geerbt .. ich würde sie vllt doch mit der reden und kucken was sie dazu sagt ... oder hast du es getan ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Februar 2013 um 19:58

Hm, ehrlichgesagt weiss ich das nicht.
Wir haben leider nicht oft genug die Gelegenheit uns zu sehen, die sie ja so weit weg wohnt. Ich weiss nicht, ob sie sich als normal oder zu dick empfindet, aber ich bin sehr sicher, das es ihr zumindest gefällt so wie es jetzt ist und das ist wirklich schon sehr unschön. Man kann all ihre Rippen zählen, die Schulterblätter und Beckenknochen stehen extrem hervor und ihr eingefallenes Gesicht bzw. der Kopf wirkt im Vergleich zum Rest der Körpers riesig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Februar 2013 um 21:43


du wirst ihr nicht die augen öffnen können,wenn sie nicht selbst dazu bereit ist,...
bis ich schwanger wurde,hab ich jahrelang ein sehr schwieriges verhältnis zum essen gehabt.wenn ich mir heute vorstelle,das ich in besten zeiten gut 25-30 kg weniger hatte als jetzt (jetzt bin ich allerdings auch tatsächlich ne pummelfee) und mir trotzdem vorkam wie das größte walross, dann kann ich nur den kopfschütteln und es nicht glauben,..
mehr als für sie da sein (aber das thema essen nicht zu sehr thematisieren-sonst wird sie sich zurückziehen)und sie sanft anstupsen wirst du nicht können,..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Februar 2013 um 22:57

Hm...
Meine hausärztin meinte mal knallhart zu mir dass ich ne essstörung hätte... Ca. Vor 4 monaten.
Ich mein ich beschäftige mich oft mit dem essverhalten und beobachte menschen beim einkaufen was sie so essen.
Koche und backe zwar gerne aber überwiegend für meine kinder.
Ich ko*z zwar nicht aber kann sehr sehr lange ohne essen auskommen und die magenschmerzen die ich dann bekomme tun irgendwie gut.
Problem ist natürlich der kreislauf!!!
Jedenfalls hat mich das total schockiert diese aussage, am liebsten hät ich ihr eine geklebt

Dann war ich vor zwei wochen bei einer reiki meisterin
Ohgott... Die hat durch ihre liebevollen worte echt das meterdicke stahlgerüst um mich herum abgerissen ohne mir ins gesicht zu schleimen!

Essen ist für mich immernoch ein "thema" ich kann es nicht einfach so aber ich übe und merke natürlich, wenn ich nix belastentes esse, das es gut tut.

Ich weiß nicht genau was man ihr sagen könnte... Mir hats geholfen den grund -warum- ich mich so verhalte zu hören. Nicht dass ich komisch bin

An gewissen tagen strafe ich mich damit, diese tage werden aber weniger seit ich mich intensiv mit mir selbst beschäftige.
Gestern abend z.b. Lag ich mit schinkenbaguette&cola im bett und hatte heizdecke an... Also ich versuch quasi mich bewusst zu verwöhnen weil ich mir eigentlich total wichtig bin und ich irgendwann in naher zukunft einen rosigeren ausdruck haben möchte als dieses verkrampft, selbstgequälte, knochige

Also entweder muss für sie die richtige person kommen oder sie muss merken das es nicht gut läuft.
Kannst sie ja mal anschreiben und sie fragen ob sie sorgen hat...
Bulimie ist eine form von selbsthass, hoffnungsloses entsetzen.

Frag sie wie sie so lebt...

Kann sein dass du ihr damit voll auf die nerven gehst dann kannst dus gleich bleiben lassen aber ein versuch ist es ja wert

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Februar 2013 um 7:04

Ich als ex-magersüchtige
Kann dir sagen, dass du gar nix machen kannst. Kaum einer hätte die macht dazu, vllt ihr sohn. Außerdem ists relevant wie lange schon. Je länger das ganze, desto unwahrscheinlicher dass es aufhört. DREI von 12 sind von meiner station gestorben in der Zwischenzeit. Die letzte vor nem jahr, herzstillstand mit 24. Ich bin die einzige im plus-bereich.

Nichts und niemand hat mich überzeugen können, im Gegenteil, jeder hat mich genervt, jeder übertrieben. Ich wog 34 am ende.

Irgendwann hats bei mir klick gemacht, aber der entscheidende punkt ist, dass ich selbst drauf kommen musste.

Man hat da ne verzerrte Wahrnehmung!! Ich hab IMMER fettpolster gesehen!! Ich fands sexy wenn xs zu groß war! Ich fands toll, wenn die jungs einen hochhielten und sagten, man sei ja voll leicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest