Forum / Mein Baby

Wie habt ihr euch für einen Babynamen entscheiden

7. August um 20:05 Letzte Antwort: 7. Oktober um 0:13

Hallo,Mein Name ist Nina und ich studiere Skandinavistik und Germanistik. Im Rahmen der Skandinavistik Besuche ich ein Seminar über Namenkunde. Zum Abschluss dieses Seminars schreibe ich ein Arbeit über das Thema „die Motivation hinter der Namengebung“ und Suche nun nach Aspekten, die Eltern bei der Namenwahl beeinflussen.Zum Beispiel wäre es für mich interessant zu wissen ob z.B.der Wohlklangdie Harmonie zu Geschwisternamenreligiöse GründeNamen von Familienmitgliederndas man anhand des Namens das Geschlecht eines Kindes erkennen kannFür euch wichtig sind und ob diese oder Weitere einen Einfluss auf die Namensgebung für euer Kind haben oder hatten.Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mich an eurem Weg der Namensfindung teilhaben lasst und mir eure Motivation dahinter schildert.Danke fürs lesen!
LG Nina

Mehr lesen

13. August um 20:51

Für mich sind viele Aspekte, die Du genannt hast wichtig, und weitere: 
- Wohlklang (nicht nur auf Deutsch, aber auch Englisch und Spanisch)
- Bedeutung des Namens (auch in anderen Sprachen) 
- Herkunft des Namens (regional, religiös) 
- Länge des Vornamens und Verhältnis zur Länge des Nachnamens. Wenn man z.B. einen sehr langen Nachnamen hat, würde ich eher einen kurzen Vornamen wählen. 
- Verhältnis zu Geschwisternamen 
- Namen von Familienmitgliedern
- Assoziation mit dem Namen z.B. lieb, modern, klassisch, cool, stark etc. 
- wie haeufig der Name zur Zeit an Neugeborene vergeben wird  

Wir erwarten Zwillingsmädchen. Wir sind nicht religiös und ich wollte auch keinen religiöse Namen. Ich wollte den Mädchen auch keine zu lieblichen, süssen Namen geben, weil ich möchte dass sie spaeter selbstständige und starke Frauen werden. Mein Mann hatte eine Vorraussetzung für einen der (Zweit)Namen: es muss der Vorname seiner Mutter seiner verstorbenen Mutter sein i.e. Helena. 

Helena finde ich einen sehr wohlklingenden klassischen Namen mit schöner Bedeutung. Er ist griechischen Ursprungs, deswegen wollte ich fuer den Vornamen des zweiten Kindes auch einen Namen griechischen Ursprungs. Ich habe auch auf ungefähr gleiche Laenge der Vornamen, ungefähr gleiche Anzahl Vokale etc geachtet. Die folgenden Möglichkeiten hatte ich: Sophia (Top 10 Name, kommt uns zu oft vor), Theresa (klingt auf Deutsch gut, auf Englisch gefaellt es mir allerdings nicht), Melinda, Melissa, Serena, Alyssa etc. 

Das zweite Mädchen wird Melinda heissen. 

Wir möchten den Mädchen noch einen germanischen Namen als Zweitnamen geben. Wir haben uns fuer Carolin (Form von Karl) und Louise (Form von Ludwig) entschieden. Dieser Zweitname ist aber kein Rufname. 

Welchen ersten und zweiten Namen die Kinder bekommen werden, werden wir nach der Geburt abhängig von Charakter des Kindes entscheiden. 

 

Gefällt mir

15. August um 18:18
In Antwort auf

Hallo,Mein Name ist Nina und ich studiere Skandinavistik und Germanistik. Im Rahmen der Skandinavistik Besuche ich ein Seminar über Namenkunde. Zum Abschluss dieses Seminars schreibe ich ein Arbeit über das Thema „die Motivation hinter der Namengebung“ und Suche nun nach Aspekten, die Eltern bei der Namenwahl beeinflussen.Zum Beispiel wäre es für mich interessant zu wissen ob z.B.der Wohlklangdie Harmonie zu Geschwisternamenreligiöse GründeNamen von Familienmitgliederndas man anhand des Namens das Geschlecht eines Kindes erkennen kannFür euch wichtig sind und ob diese oder Weitere einen Einfluss auf die Namensgebung für euer Kind haben oder hatten.Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mich an eurem Weg der Namensfindung teilhaben lasst und mir eure Motivation dahinter schildert.Danke fürs lesen!
LG Nina

Mein Mann kommt aus Südkorea. 

Da ich mich sehr gut mit seiner Großmutter verstehe und ein sehr enges Verhältnis zu ihr habe wollte ich auch das unsere Kleine den gleichen Vornamen wie sie bekommt.

Unsere Tochter heißt Hye-Soo. 

Gefällt mir

27. August um 11:52

Als es sicher war das Wir - LOGO ICH - einen Sohn bekommen, haben wir Final gesucht.

Festgestanden hatte schon - Wenn es ein Mächchen wir es ein Name mit Anfagsbuchstabe A - wie ich Annika
Junge M - wie mein Mann Markus

Somit Marius 
 

Gefällt mir

30. August um 9:49
In Antwort auf

Für mich sind viele Aspekte, die Du genannt hast wichtig, und weitere: 
- Wohlklang (nicht nur auf Deutsch, aber auch Englisch und Spanisch)
- Bedeutung des Namens (auch in anderen Sprachen) 
- Herkunft des Namens (regional, religiös) 
- Länge des Vornamens und Verhältnis zur Länge des Nachnamens. Wenn man z.B. einen sehr langen Nachnamen hat, würde ich eher einen kurzen Vornamen wählen. 
- Verhältnis zu Geschwisternamen 
- Namen von Familienmitgliedern
- Assoziation mit dem Namen z.B. lieb, modern, klassisch, cool, stark etc. 
- wie haeufig der Name zur Zeit an Neugeborene vergeben wird  

Wir erwarten Zwillingsmädchen. Wir sind nicht religiös und ich wollte auch keinen religiöse Namen. Ich wollte den Mädchen auch keine zu lieblichen, süssen Namen geben, weil ich möchte dass sie spaeter selbstständige und starke Frauen werden. Mein Mann hatte eine Vorraussetzung für einen der (Zweit)Namen: es muss der Vorname seiner Mutter seiner verstorbenen Mutter sein i.e. Helena. 

Helena finde ich einen sehr wohlklingenden klassischen Namen mit schöner Bedeutung. Er ist griechischen Ursprungs, deswegen wollte ich fuer den Vornamen des zweiten Kindes auch einen Namen griechischen Ursprungs. Ich habe auch auf ungefähr gleiche Laenge der Vornamen, ungefähr gleiche Anzahl Vokale etc geachtet. Die folgenden Möglichkeiten hatte ich: Sophia (Top 10 Name, kommt uns zu oft vor), Theresa (klingt auf Deutsch gut, auf Englisch gefaellt es mir allerdings nicht), Melinda, Melissa, Serena, Alyssa etc. 

Das zweite Mädchen wird Melinda heissen. 

Wir möchten den Mädchen noch einen germanischen Namen als Zweitnamen geben. Wir haben uns fuer Carolin (Form von Karl) und Louise (Form von Ludwig) entschieden. Dieser Zweitname ist aber kein Rufname. 

Welchen ersten und zweiten Namen die Kinder bekommen werden, werden wir nach der Geburt abhängig von Charakter des Kindes entscheiden. 

 

Bei meinen Zwillingsbuben habe ich damals sehr lange überlegt welche Namen sie bekommen sollten. 

Da die Kinder mexikanische Wurzeln haben war es mir wichtig das auch irgendwie einzubauen. 

Meine Kinder heißen nun 

Karahni-Henry und Diandro-Jeremy. 

Gefällt mir

2. Oktober um 8:49

Namen werden ja (leider) häufig mit bestimmten Namensträgern assoziiert, weshalb wir uns bei der Namenswahl, gerade beim letzten sehr schwer getan haben.

Meinem Mann ist es wichtig, dass der Name zur Herkunft passt, in unserem Fall (zu meinem Leid) nur deutsche Namen und kurz und knackig sollten sie sein, da mir das aber nicht gefiel gingen wir nach dem Klang, am besten eben auch passend zu den Mädels... das war sehr schwer, da meinte erste (aus vorheriger Beziehung und einem thailändischen Papa) einen indischen Namen trägt (Anjali) und die zweite einen eingedeutschten aus dem lateinischen (Lina).
Wir konnten uns wirklich nicht einigen, dann gab es noch Kriterien wie Alliterationen (die wollte mein Mann vermeiden) also alles mit R weg... dann wollte mein Mann dass es nicht zu religiös ist, modern sollte er aber auch eher sein, anstatt ganz altmodisch... also 

- Assoziation zu anderen Namensträgern
- Herkunftsorientiert
- nicht religiös
- passend zu den anderen Kindernamen
- passend zum Nachnamen 
- keine Alliteration
- nicht altmodisch, nicht zu modern 
- nicht zu häufig vergeben (5 mal Jakob in einer Klasse ist halt doof )
- passend zum Zweitnamen 
wie erfolgversprechend
kann man als Kind und als Erwachsener so heißen (als Kindername nicht so altbacken und als Erwachsenenname damit man ernst genommen wird)
- Vermeidung von Spekulationen (Ach, der Kleine heißt ja wie der Beste Kumpel der Mutter .... )

Ich denke das wars....

Ach so, es wurde ein Martin XD

LG und viel Erfolg

Gefällt mir

3. Oktober um 11:58
In Antwort auf

Hallo,Mein Name ist Nina und ich studiere Skandinavistik und Germanistik. Im Rahmen der Skandinavistik Besuche ich ein Seminar über Namenkunde. Zum Abschluss dieses Seminars schreibe ich ein Arbeit über das Thema „die Motivation hinter der Namengebung“ und Suche nun nach Aspekten, die Eltern bei der Namenwahl beeinflussen.Zum Beispiel wäre es für mich interessant zu wissen ob z.B.der Wohlklangdie Harmonie zu Geschwisternamenreligiöse GründeNamen von Familienmitgliederndas man anhand des Namens das Geschlecht eines Kindes erkennen kannFür euch wichtig sind und ob diese oder Weitere einen Einfluss auf die Namensgebung für euer Kind haben oder hatten.Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mich an eurem Weg der Namensfindung teilhaben lasst und mir eure Motivation dahinter schildert.Danke fürs lesen!
LG Nina

Ich habe auf meine Mutter gehört, und meinen damaligen ex.würde ich nicht mehr machen.

Gefällt mir

7. Oktober um 0:13

Hallo! 

Bei der Namensgebung unserer Kinder haben mein Mann und ich darauf geachtet, dass sie aus unserer Kultur kommen. Außerdem leben ich in Österreich und hier sind die Namen nicht sehr häufig vertreten. Des weiteren hat bei mir die religiöse Bedeutung der Namen auch viel dazubeigetragen. 

LG  

Gefällt mir