Anzeige

Forum / Mein Baby

Wie ist das leben mit dem baby nach der geburt?

Letzte Nachricht: 23. April 2005 um 12:25
A
an0N_1251687699z
14.03.05 um 15:41

wie lief das bei euch ab nach der geburt, wart ihr noch lange im kh und wie waren die ersten tage zu hause? sehr stressig wegen der umgewöhnung, wie lange habt ihr gebraucht bis euer eigener tagesplan fertig war? also wann ihr was macht wenn man das überhaupt planen kann? was ist am anfang so zu beachten, mache mir so meine gedanken, bin zwar erst in der 25 ssw aber mich würden eure erfahrungen interessieren.
wünsche allen schwangeren oder schon muttis alles gute.

gruss happy

Mehr lesen

A
an0N_1251687699z
14.03.05 um 17:10

Das hört sich ja schön an
gab es auch mal probleme? so ganz allgemein?
meine kleine kommt im sommer, bin schon sehr gespannt wie das leben mit einem baby ist, also eine familie zu haben war schon immer mein traum, nun ist es auch unserer traum da mein schatz sich schon richtig aufs baby freut.

Gefällt mir

K
kiara_12839013
26.03.05 um 17:38

Ein paar Tips
Hallo!Bei mir war das 1Monat sehr stressig.Meine Tochter hat plötzlich in der 2. Woche in der Nacht um 3Uhr zum Schreien begonnen und oft 2-3 Stunden geschriehen bis ich meine Muttermilch abgepumpt und es ihr im Fläschchen gegeben habe und jetzt 31/2 Monate später geht es uns schon richtig gut.Am Anfang mußten wir uns erst aneinander gewöhnen.Ich bin oft nicht mal mehr zum Essen und aufs Klo gekommen und hatte auch so meine " ich bin so eine schlechte mutter"Heul- Tage,da war ich froh,daß mir mein Mann und meine Familie zur Seite gestanden sind.Nimm Hilfe an!!Dieses Gefühl immer "DA" zu sein und nie Pause zu haben nervt mich oft jetzt noch.Es gibt auch sehr schöne Momente wo ich alle Belastungen vergesse,wenn meine Kleine mich in der Früh anlächelt, und plautert und nach ihrer Stoffkatze greift.
Ein paar Tipps:
schlaf Dich noch sehr gut aus und genieße noch den Sex(in der 25 SSW ist der Bauch eh noch nicht so groß)
Das Vorkochen für die Zeit mit Baby und einfrieren (Semmelknödel,Gulasch..)hat mir sehr geholfen.Schaffe Dir einen 2. Wäscheständer an,bei uns sind oft beide belegt.Wenn ihr eine badewanne habt brauchst du keinen Babybadewanne ,denn das baden zusammen ist soooo toll.(Zu empfehlen ist ein Tummy tup!)kauf Dir noch ein gutes Make up,gegen die augenringe nach laaangen Nächten,fühlt frau sicher besser und ist fröhlich wenn man ihr das nicht ansieht!Wenn mir noch was einfällt,lass ich es Dir wissen.
Wünsche Dir alles Gute Sonja

Gefällt mir

A
an0N_1251687699z
26.03.05 um 19:50
In Antwort auf kiara_12839013

Ein paar Tips
Hallo!Bei mir war das 1Monat sehr stressig.Meine Tochter hat plötzlich in der 2. Woche in der Nacht um 3Uhr zum Schreien begonnen und oft 2-3 Stunden geschriehen bis ich meine Muttermilch abgepumpt und es ihr im Fläschchen gegeben habe und jetzt 31/2 Monate später geht es uns schon richtig gut.Am Anfang mußten wir uns erst aneinander gewöhnen.Ich bin oft nicht mal mehr zum Essen und aufs Klo gekommen und hatte auch so meine " ich bin so eine schlechte mutter"Heul- Tage,da war ich froh,daß mir mein Mann und meine Familie zur Seite gestanden sind.Nimm Hilfe an!!Dieses Gefühl immer "DA" zu sein und nie Pause zu haben nervt mich oft jetzt noch.Es gibt auch sehr schöne Momente wo ich alle Belastungen vergesse,wenn meine Kleine mich in der Früh anlächelt, und plautert und nach ihrer Stoffkatze greift.
Ein paar Tipps:
schlaf Dich noch sehr gut aus und genieße noch den Sex(in der 25 SSW ist der Bauch eh noch nicht so groß)
Das Vorkochen für die Zeit mit Baby und einfrieren (Semmelknödel,Gulasch..)hat mir sehr geholfen.Schaffe Dir einen 2. Wäscheständer an,bei uns sind oft beide belegt.Wenn ihr eine badewanne habt brauchst du keinen Babybadewanne ,denn das baden zusammen ist soooo toll.(Zu empfehlen ist ein Tummy tup!)kauf Dir noch ein gutes Make up,gegen die augenringe nach laaangen Nächten,fühlt frau sicher besser und ist fröhlich wenn man ihr das nicht ansieht!Wenn mir noch was einfällt,lass ich es Dir wissen.
Wünsche Dir alles Gute Sonja

Danke für die tipps
am meisten interessiert es mich wie der erste tag mit dem baby zu hause war, klar ist es bei jedem anders aber ich mache mir da so meine gedanken und freue mich so auf die kleine maus...bestimmt werde ich sie stundenlang anschauen, hunger und müdigkeit vergessen und mich an meinen schatz kuscheln wenn sie mal kurz ruht und nicht essen will oder die windel gemacht werden muss.
ich überlege auch wo der wickeltisch stehen soll, haben eine 2 raumwohnung und wollen erst später umziehen da wir ewig keine preileistungsgünstige wohnung gefunden haben.
also soll der wickeltisch mit in unser schlafzimmer? ich meine ist es da nicht zu kalt? das kinderbett ist auf jeden fall mit im schlafzimmer.
und von welcher größe braucht man wieviel strampler und was muss ich alles fürs baby haben, wieviel unterwäsche, wieviel nuckels, flaschen etc.? ich hab das gefühl noch ne menge kaufen zu müssen, mag aber nicht so viel sinnloses bzw nicht brauchbares kaufen.
stillen möchte ich ja auf jeden fall.

nochmal danke für die tipps,

gruss happy

Gefällt mir

Anzeige
L
leta_12706627
29.03.05 um 12:23

Wie das Leben dann ist?
ANDERS!

Keep smiling!
LG Phyllis

Gefällt mir

F
ffraid_12344280
29.03.05 um 12:43

Hallo happy
bei mir war der erste tag zu hause eigentlich nur deshalb stressig, weil ich an diesem tag zu wenig milch und ich leichte panik hatte, den kleinen nicht satt zu bekommen ( er war bei der geburt so groß wie ein 4wochen altes baby - 58cm - und schluckte deshalb gleich in den ersten tagen mal einfach so 100ml pro portion weg ). aber wir haben ihn mit babyfencheltee beruhigt und am 2. tag lief auch wieder die milch ( jetzt habe ich eigentlich viel zu viel . der kleine geht nich an die brust und ich pumpe alles in flaschen ab, die den kühlschrank zustellen ).

ich hatte auch am ersten tag zu hause meine engsten familienmitglieder zum kaffee eingeladen, wovon ja immer abgeraten wird. aber ich wollte mich mit meinen eltern und oma über den kleinen wurm freuen und meine mutter hat ja auch viel geholfen an dem tag.

ansonsten ist alles weniger stressig als gedacht. der kleine wacht nachts so gegen 3 und morgens gegen 6 auf. da wird abgefüttert und der zwerg schläft dann gleich auch wieder für einige stunden ein.
mein freund hilft mir sehr viel und ich kann durchatmen, wenn er von arbeit wieder da ist.

was manchmal n bisschen nervig ist, ist das abpumpen, denn gelegentlich ( wenn ich alleine zu hause bin ), will der kleine ausgerechnet dann unterhalten werden, wenn ich an der pumpe 'hänge' und nachts pumpe ich auch 1 mal ab. aber auf der anderen seite hat das 'stillen' per flasche für mich den vorteil, dass der papa sich am wochenende morgens um das kind kümmern kann und ich nach meinen nachtdiensten am baby am vormittag ausschlafen kann.

und was zurzeit der ultimative babyberuhiger ist: der garten. wenn er an der frischen luft im wagen steht, schnarcht er sofort weg. also wenn du auch eine solche möglichkeit oder nen balkon hast...

ich wünsche dir noch eine schöne schwangerschaft.
lieber gruß
annana

Gefällt mir

A
an0N_1251687699z
29.03.05 um 22:48

Danke nochmal
bin noch für jeden tipp dankbar, ich denke man kann nie genug ratschläge bekommen.

brauch man unbedingt so eine pumpe, ich meine auch wenn man stillt? oder wird der druck auch mal zu gross das man abpumpen muss? ich hätte angst wenn man abpumpt und der kleine dann essen hat das dann nicht mehr so schnell genug milch nachkommt?
hoffe man konnte das jetzt verstehen?

gruss happy

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
F
ffraid_12344280
30.03.05 um 19:17

Milchpumpe
klinke mich nochmal zu dem milchpumpenthema ein.
so ne kleine handpumpe für unterwegs oder falls man zu viel milch hat, kann man sich ja kaufen ( hab auch eine, da ich ja wegen meines kleinen brustverweigerers nur per fläschen pumpe und das für unterwegs nehme, wenn ich die elektopumpe zu hause lasse ).
solltest du eine für zu hause brauchen, dann verschreibt dir der kinderarzt ein rezept und du kannst eine - für dich kostenlos - in ner apotheke mieten.

gruß
annana

Gefällt mir

F
ffraid_12344280
30.03.05 um 20:43

Ist schon klar
die auf elektrische auf rezept hab ich ja auch nur, weil ich nur per abgepumpter milch 'stille'. war halt nur n hinweis.

die handpumpe kam bei mir 29 euro, hab die bei nem versand im internet bestellt.

hab mal ne frage an dich ( lauri )...bisher war ich nur bei freunden / familie 'unterwegs' und das abpumpen mit handpumpe war kein problem. wenn du in der stadt oder so bist, pumpst du dann in ner stillen ecke ab und gibst es dann gleich deinem baby? ist da nicht stillen einfacher? ich frage, weil ich mir selbst noch nen kopf mache, wie ich das mit dem füttern auf die reihe kriegen kann, wenn ich mal länger in der stadt mit ihm unterwegs bin und er hunger hat. die muttermílch kann man ja nicht ewig abgepumpt mit sich rumtragen...

lieber gruß
annana

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1251687699z
31.03.05 um 11:28

Habe ich das richtig verstanden?
also ihr stillt normalerweise, wenn man aber mit dem baby in der stadt ist oder sonst keine zeit hat, pumpt man ab und füttert mit der flasche?
ich habe gehört wenn man mit der flasche stillt das baby dann nicht mehr so recht an der brust saugen wollen/können, ist das richtig`?

gruss happy

Gefällt mir

I
iekika_12044303
20.04.05 um 23:13
In Antwort auf an0N_1251687699z

Habe ich das richtig verstanden?
also ihr stillt normalerweise, wenn man aber mit dem baby in der stadt ist oder sonst keine zeit hat, pumpt man ab und füttert mit der flasche?
ich habe gehört wenn man mit der flasche stillt das baby dann nicht mehr so recht an der brust saugen wollen/können, ist das richtig`?

gruss happy

Das süße Leben mit Baby

Hallo Happy,

mach dir nicht soviel Gedanken vorher. Das Leben wird anders, und anders als du es dir jetzt denkst. Wichtig ist, dass du weisst, dass du dich verändern wirst und dass auch dein Mann/Freund sich verändern wird. Bereite ihn darauf vor, dass du die ersten 6 Wochen seine Unterstützung brauchst, im Haushalt und emotional. Männer können die Achterbahn die eine Frau nach der Geburt hormonell und kräftemäßig fährt nicht wirklich nachvollziehen. Halte dir anfangs den Rücken frei, vielleicht hilft dir ja deine Mama. Man hat einfach nicht viele Reserven und die Milchbildung, Rückbildung und Umstellung fordert dich 100%. Im ersten Monat bekommt man z.B. Schmerzen in der Brust sobald das Baby schreit und diverse andere verrückte Dinge passieren...
Mir haben bei wunden Brustwarzen Brusthütchen geholfen und die elektrische Pumpe aus der Apotheke hat die Milchproduktion angekurbelt und bei Schmerzen entlastet. Da man anfangs noch so geschafft ist, bietet sich die elektrische Pumpe an, da es schnell geht.
Zu deiner Frage zum Pumpen für unterwegs: unterwegs stillen ist nicht dramatisch. Das machst du eh erst später, weil das Kleine anfangs zu oft trinkt um außer Haus zu gehen und es gibt überall Wickelräume und da geht das ohne Probleme. Wenn du erst abpumpst musst du dann die Milch erst irgendwo wärmen lassen, weil die meisten Kinder die Milch halb kalt verweigern. Beobachte dein Baby und dann findest du die für dich beste Lösung.
Alles andere machst du automatisch richtig. Und auch die Väter machen instinktiv alles richtig. Da staunt man woher man das alles weiß. Z. B. ist dein Kind grad einen Tag auf der Welt und du erkennst es unter anderen an seinem Schreien.

Genieße die Schwangerschaft, das wird ja erst noch spannend und geh nochmal deinen Hobbys nach. Danach will man den ganzen Tag nur noch das Baby anschauen. Und keine Angst vor der Geburt, ist nicht schlimm, alles machbar.

LG Füchsin

Gefällt mir

Anzeige
J
juhee_12095514
23.04.05 um 12:25

Ich habe
meine jüngste immer kurz bevor ich losmusste gestillt.und habe am anfang dann mit 2 std zeit rechnen können.oft schlafen die babys wenn man unterwegs ist einfach auch besser wie zuhause und haben dann auch net so schnell hunger.und irgendwann hielt sie es wenn wir draussen gewesen sind auch immer gut aus...wenn sie dann langsam quäkig wurde ging ich wieder heim!ich habe nix abgepumpt...im sommer(wo die kleine dann auchein bissle älter gewesen ist)nahm ich höchstens fencheltee mit und dann wo sie einmal am tag gläschen bekam war es ja gar kein prob mehr,da habe ich ihr dann halt obstgläschen gegeben!
bei meiner kleinen war es auch so,am anfang so mit 4 monaten gab ich ihr auch mal ein schoppen(zuhause) und dann wo ich richtig abstillen wollte hat sie jegliche flaschen verweigert...ich hatte keine chance mehr mit fläschchen...egal was drinne war(tee,saft etc).
also man muss einfach halt lernen die zeit einzuberechnen wo man braucht wenn man nen termin hat um das kind zu richten und was man so braucht.ich brauch für drei kinder ca eine halbe stunde zum anziehen richten etc(mich inklusive) zb morgens .aber das ist dann mit beeilen verbunden
lg

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige