Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies

Wie ist euer Hausfrauendasein?

24. Mai 2007 um 18:54 Letzte Antwort: 25. Mai 2007 um 20:44

Hallo ihr Lieben,

ich bin jetzt seit Januar Hausfrau und Vollzeitmama. Ich habe mir das aber irgendwie anders vorgestellt. Ich dachte man schmeißt den Haushalt, trifft Freundinnen, geht ins Schwimmbad in den Tierpark und genießt die "freie Zeit".

Ich gehe zwar einmal in der Woche in die Krabbelgruppe auch in den Garten oder Park, aber ansonsten ist unser Alltag recht eintönig und langweilig.

Wenn mein Freund von der Arbeit nach Hause kommt will er auch erstmal seine Ruhe haben und nimmt mir den Kleinen deshalb nicht ab. Ich bin froh über meinen Sonnenschein, aber ihn 24 Stunden um mich zu haben ist manchmal schon recht anstrengend und nervig (er wird zwei)...

Er lässt sich auch nicht so leicht beschäftigen und ist gerade mitten in seiner Trotzphase. Ich bin zudem im 9. Monat schwanger und möchte manchmal enfach nur ein bisschen Zeit für mich...

Auch fehlt mir jemand zum Quatschen, ich habe ja kaum noch Kontakt zu erwachsenen Personen! Die drei Freundinnen die in der Nähe wohnen und Kinder haben, möchte ich auch nicht ständig nerven und von sich aus meldet sich von denen keine von wegen "Wollen wir mal nen Kaffee trinken?".

Wie verlebt ihr denn euer Mamasein? Habt ihr vielleicht Ideen oder geht es euch ähnlich?

LG, mama08051

Mehr lesen

24. Mai 2007 um 21:03

Hallo
Ja, so dachten wir auch mal. Coole Zeit zuhause, alle Stunde mal schauen, ob das Kind noch da ist, mal ein bisschen spielen, einkaufen gehen etc. etc. War aber nix.

Ich kann Deine Probleme teilweise nachvollziehen, auch wenn wir das Glück haben, uns die Sorge teilen zu können, da wir beide Teilzeit arbeiten. D.h. einer von uns arbeitet, der andere passt aufs Kind auf und mittags wird gewechselt. Das ist schon deutlich einfacher als bei Dir, da man sich immer sagen kann: Sind ja nur noch 2 Stunden.....

Aber dennoch: auch die halben Tage können je nach Laune des Kindes, dem Wetter und der eigenen Laune verdammt lang werden.

Viel Kontakt mit anderen haben wir eigentlich auch nicht. Einmal die Woche Krabbelgruppe, einmal geht meine Frau zu einer Freundin. Das war es eigentlich.

Und für mich als Mann gibt es eigentlich überhaupt keine solchen Kontakte. Wenn irgendwelche weiblichen Bekannten mit Kind sich verabreden wollen, dann nur mit meiner Frau. Nie mit mir. Das finde ich irgendwie ziemlich ärgerlich. Alle wollen den Mann als aktiven Erzieher der Kleinen - aber bitte keinen Kontakt.

Willst Du denn Deinen Kleinen in den Kindergarten geben? Denn mit einem 2. Kind wird es ja wohl kaum besser werden, oder?

Gefällt mir

24. Mai 2007 um 21:10

Öde
um ehrlich zu sein.
ich hab auch gedacht oh wie schön mit dem kind spielen ein bischen putzen, das könnt mir gefallen. von wegen, es ist langweilig und öde.
die freundinnen die ich habe, haben keine kinder, somit verstehen die mich in meisten fällen nicht, und dann hab ich noch welche mit kinder aber die wohnen 130 km von mir weg. also auch nichts mit weg gehen.
und dann kommt noch dazu das mein freund das über haupt nicht versteht wenn ich mal ne "auszeit" von unserem sohn brauche. ich wäre schliesslich die mutter und habe nun mal diesen 24 std job.
find ich auch nicht richtig, aber muss man wohl durch.

Gefällt mir

24. Mai 2007 um 21:44

Ganz so schlimm
ist es bei mir nicht!

mein mann geht morgens erst zwischen halb zehn/zehn aus dem haus.
die erste windel des tages gehört dann sozusagen ihm

ich mach dann kaffee & den schoppen für den kleinen (da hab ich dann nochmal 10 min ruhe in der küche )

gegen elf geht dann bei louis schon der mittagsschlaf für 2-3 stunden los. da hab ich dann zeit für duschen, haushalt, essen, internet & co.

danach gehts dann raus. ich habe das glück das dieses & letztes jahr sehr viele babys im freundeskreis auf die welt gekommen sind und sich somit doch 1-2 mamas die woche zum treffen finde.
ich möcht es mir gar nicht ausmalen, wie es wäre wenn niemand zeit hätte.

da ich ein sehr gutes verhältnis, zu meinen eltern habe, stehe ich dann auch schon mal öfters, auf der matte wenn meine mum feierabend hat

mein mann kommt abends immer erst heim, wenn der kleine schon schläft und am wochenende geht er schon mal ganz gern seinem hobby nach. was in gewissen massen ja auch in ordnung ist, aber er kann es da auch ganz schön übertreiben

dann gibts halt mal ein donnerwetter & ich verkrümel mich dann mal für nen nachmittag/abend und er kann dann schauen wie er klar kommt (ich sage ihm aber noch was zu tun ist, füttern, umziehen, ins bett bringen usw).

was ich meinen mann aber echt zu gute halten muß, er hat noch nie gesagt, ich war den ganzen tag arbeiten

als tapettenwechsel, möchte ich mir zum ende des jahres, einen 400 job suchen.

ich brauch ne gesunde mischung, nur kind und haushalt ist auf dauer nichts für mich.

liebe grüße
hibbel1 & louis 11 mon.

Gefällt mir

25. Mai 2007 um 7:39

Geht mir auch ein bisschen so
wir sind vor der geburt in eine andere stadt gezogen, d.h. ich kenn niemanden. ich hab mir gedacht, ich würde durch die kleine mütter kennen lernen, was auch eintraf, aber ich konnte keine kontakte knüpfen. hab immer mal wieder ganz schön heimweh mir fehlt oft auch jemand zum quatschen.

in meinem job hatte ich jeden tag mit vielen leuten zu tun, hatte jeden tag meetings in einer anderen stadt, war ständig auf achse. termindruck, mitarbeiter führen, etc. ich dachte immer, ich geniess es dann, wenn ich mal meine ruhe habe, zu hause bin. jetzt fehlt mir der kontakt zu so vielen leuten immer mal wieder. in einer normalen woche sehe ich "nur" meinen mann.

ich geniesse die zeit mit meinem sonnenschein enorm, aber wenn sie dann mal schläft, gibts immer wieder momente, wo ich gar nicht weiss, was machen: haushalt ist schon gemacht, fernseh schauen mag ich nicht schon wieder, etc.

Gefällt mir

25. Mai 2007 um 9:12

Oh ja,
hallo ihr lieben, was "tantehilde" und "kada" gesagt haben kann ich gut verstehen,mir geht es auch so.

Ich bin in der Schwangerschaft mit meinem Mann umgezogen und ich kenne hier auch niemanden. Da wir sehr ländlich wohnen ist es schwer anschluß zu finden. Hier gibt es wenig Kinder und wenn dann sind die schon 1Jahr und älter. Meine Maus ist 10 Wochen und es gibt noch keine Krabbelgruppe für die Kleinen.

Da ich hier nicht mehr arbeiten war fehlt halt auch der Kontakt zu Erwachsenen. Meine Familie wohnt 500km von uns entfernt und meine Schwiegerfamilie knapp 200km,das würde zwar mal gehen das man dort hinfährt aber der Kontakt ist seit dem Tabea da ist nicht der Beste,leider.

Ich hab mich jetzt überall angemeldet,wie Pekip-Kurs und Babyschwimmen in der Hoffnung da etwas abwechslung zu bekommen.Da wir aber nur ein Auto haben ist das auch immer "STreß" weil ich meinen Mann dann auf die Arbeit fahren muß und auch wieder abholen und dann ist man mehr unterwgs als alles andere.

Wenn ich ehrlich bin hab ich mir das auch alles einfacher vorgestellt,man war halt doch sehr blauäugig an die Schwangerschaft und Thema Kind rangegangen. Aber hergeben würde ich unsere maus auf keinen Fall mehr. Ich hoffe einfach das es mit der Zeit besser wird. Aber meinen job vermisse ich ganz doll und meine Familie *heul* wenn man so ganz alleine ist ist das sehr schwer....

Liebe Grüße andrea

Gefällt mir

25. Mai 2007 um 9:19

Also ich erlebe es anders...
...ok, meine tochter ist zwar erst 4monate alt, aber auch sie schläft tagsüber gar nicht und will beschäftigt werden...und ich habs schon immer geliebt mich mit kindern zu beschäftigen!

ok, manchmal ist es ein alltag, der immer wieder den gleichen ablauf hat, aber dann kommen doch die abwandlungen:

alltag:
morgens meinem mann für die arbeit essen machen
kleine füttern, wickeln, waschen,...
mich waschen, essen,...
mit kleine befassen
spazieren
haushaltz schmeißen
eltern o.ä. besuchen
essen kochen
mit mann reden
zeit für mich, mann bei der kleinen
kleine umziehen,...
schlafen


abwandlungen:
computer bzw. internet
fitnesscenter
mit freunden abends weg
*das gleiche gillt für meinen mann*
dann hat mal einer für einen tag in der woche die kleine fast 24h


außerdem bauen wir n haus und haben da auch genug zu tun...



langeweile kenne ich nicht...vielleicht denken manche: noch nicht...das wird die zeit aber schon zeigen!



lg, angie.

Gefällt mir

25. Mai 2007 um 10:20

Guten Morgen...
ich habe gerade die genaue Kopie meines Lebens gelesen... wow...
Drea, mir geht es genauso wie Dir. Wir leben in einem 392 Seelen Dorf. Haben momentan "nur" ein Auto. Also Momo 9 Monate alt war, hab ich das "nicht Arbeiten" nicht mehr ausgehalten und habe eine Mail an Tupperware geschickt, damit ich wenigsten ab und zu abends mit "Erwachsenen" reden kann. Alle meine Erledigungen ahbe ich auf Montag verlegt und das heißt dann, um halb sechs aufstehen, mich fertig machen, den Hund versorgen, den Kleinen fertig machen und dann meinen Freund zur Arbeit bringen, damit ich den Wagen habe. Dann zum Tuppermeeting und die Bestellungen abholen, nach Hause, Ware packen und direkt ausliefern. Zum Glück habe ich dann damit noch ein bißchen Geld verdient. Auch wenn es immer ien stressiger Monatg ist, ich komme mal raus aus meinem Dorf und Tuppern macht mir Spaß.
Ansonsten sitze ich halt auch tagsüber mit Momo im Garten oder gehe mal mit ihm auf den Spielplatz. Habe durch zufall ein paar Mädels hier gefunden, deren Kinder zwar noch ein bichßen älter sind als Momo, aber wir trinken immer lecker Käffchen und schnacken über Gott und die Welt. Wir sind jetzt schon zwei Jahre hier und jetzt endlich kennt man so das ganze Dorf und wenn ich mit Momo auf "Tour" gehe, steht immer irgendwo jemand am Gartenzaun zum quatschen. Ich mußte mich nur erstmal dazu durchringen, vor lauter Heimweh den Leuten eine Chance zu geben.
Mein Freund will abends nach der Arebit auch erstmal seine Ruhe und kann auch meinen Frust, den ich manchmal habe, nicht verstehen. "Du hast doch den ganzen Tag frei!!!" ist ein ganz feiner Kommentar, bei dem ich jedesmal platzen könnte. Ichn denk mir dann immer: Du kannst meinen Job keine 3 STunden machen, ohne dass Du 5 Mal anrufst und ich kriege dafür nicht mal ne Bezahlung - außer ein fröhliches Maaaamaaaaa vom Momo.

Mädels, ich finde auch wenn ich ein bißchen gemeckert habe gerade - WIR HABEN DEN SCHÖNSTEN JOB AUF DIESEM PLANETEN!!!! W I R S I N D M A M I S !!!! Und da dürfen wir auch mal ein bißchen quengeln!

Gruß Kim

Gefällt mir

25. Mai 2007 um 10:23
In Antwort auf

Guten Morgen...
ich habe gerade die genaue Kopie meines Lebens gelesen... wow...
Drea, mir geht es genauso wie Dir. Wir leben in einem 392 Seelen Dorf. Haben momentan "nur" ein Auto. Also Momo 9 Monate alt war, hab ich das "nicht Arbeiten" nicht mehr ausgehalten und habe eine Mail an Tupperware geschickt, damit ich wenigsten ab und zu abends mit "Erwachsenen" reden kann. Alle meine Erledigungen ahbe ich auf Montag verlegt und das heißt dann, um halb sechs aufstehen, mich fertig machen, den Hund versorgen, den Kleinen fertig machen und dann meinen Freund zur Arbeit bringen, damit ich den Wagen habe. Dann zum Tuppermeeting und die Bestellungen abholen, nach Hause, Ware packen und direkt ausliefern. Zum Glück habe ich dann damit noch ein bißchen Geld verdient. Auch wenn es immer ien stressiger Monatg ist, ich komme mal raus aus meinem Dorf und Tuppern macht mir Spaß.
Ansonsten sitze ich halt auch tagsüber mit Momo im Garten oder gehe mal mit ihm auf den Spielplatz. Habe durch zufall ein paar Mädels hier gefunden, deren Kinder zwar noch ein bichßen älter sind als Momo, aber wir trinken immer lecker Käffchen und schnacken über Gott und die Welt. Wir sind jetzt schon zwei Jahre hier und jetzt endlich kennt man so das ganze Dorf und wenn ich mit Momo auf "Tour" gehe, steht immer irgendwo jemand am Gartenzaun zum quatschen. Ich mußte mich nur erstmal dazu durchringen, vor lauter Heimweh den Leuten eine Chance zu geben.
Mein Freund will abends nach der Arebit auch erstmal seine Ruhe und kann auch meinen Frust, den ich manchmal habe, nicht verstehen. "Du hast doch den ganzen Tag frei!!!" ist ein ganz feiner Kommentar, bei dem ich jedesmal platzen könnte. Ichn denk mir dann immer: Du kannst meinen Job keine 3 STunden machen, ohne dass Du 5 Mal anrufst und ich kriege dafür nicht mal ne Bezahlung - außer ein fröhliches Maaaamaaaaa vom Momo.

Mädels, ich finde auch wenn ich ein bißchen gemeckert habe gerade - WIR HABEN DEN SCHÖNSTEN JOB AUF DIESEM PLANETEN!!!! W I R S I N D M A M I S !!!! Und da dürfen wir auch mal ein bißchen quengeln!

Gruß Kim

Oh Gott,
wenn ich so in Rage bin, vergesse ich immer meinen guten alten Deutschlehrer! Bitte entschuldigt! Und es sollte heißen: WIR SIND MAMIS!!!

Gruß Kim

Gefällt mir

25. Mai 2007 um 10:57

Hätte gerne ein hausfrauendasein
ich bin jetzt seit 4 1/2 jahren verheiratet und habe einen sohn der ende mai 3 jahre alt wird. dazu bin ich noch im 9. monat mit zwillingen schwanger. (E.T. 31. mai)
studiere jetzt im 2. semester zahnmedizin. mein mann arbeitet al hotelmanager. wenn ich morgens in der uni bin und er frei hat passt er auf unseren sohn auf sonst macht das die frau meines cousins die einen sohn im gleichen alter hat. wenn ich nach hause komme nach zich vorlesungen, muss ich micht erstmal mit meinem sohn beschäftigen. danach den haushalt schmeisen, einkaufen, kochen etc.
wenn mein mann nach hause kommt (zwischen 11 und 12) ist unser sohn schon am schlafen. somit haben wir nicht das problem mit der ruhe. aber er möchte dann noch essen. wenn er gegen 1 uhr dann schlafen geht, lerne ich weiter für die uni wenn ich damit nicht vorher fertig geworden bin. gegen 3 uhr gehe dann auch mal schlafen. am nächsten morgen fängt mein tag dann zwischen 7 und 8 uhr an jenachdem wie lange mein sohn schläft.

wie das werden soll wenn ich meine zwillinge habe weiß ich noch nicht.

LG.

Gefällt mir

25. Mai 2007 um 11:07

"Wie ist euer Hausfrauendasein?"
Hallo mama08051,

bin seit März Mama & mir gehts ähnlich. Meine Süße und ich gehen zwar spazieren und einkaufen, aber immer allein. Ich bin die erste in meinem Freundeskreis, die ein Baby hat, d.h. alle anderen arbeiten.

Die ersten zwei Wochen waren toll, ständig Besuch, viele Anrufe etc. ...und jetzt?
Ja, ich geh ab & zu zu meiner Schwägerin, aber da kann ich auch nicht ständig hin.
Ich hab meinen Haushalt und meine Maus und das wars!

Mein Mann würde gern mit seiner Süßen kuscheln, spielen o.ä.,wenn er von der Arbeit kommt, aber sie fremdelt absolut, egal wer sie nimmt, sie schreit - sogar bei ihm! Also zieht er sich immer mehr zurück & ich kann erst

Gefällt mir

25. Mai 2007 um 12:17
In Antwort auf

Hallo
Ja, so dachten wir auch mal. Coole Zeit zuhause, alle Stunde mal schauen, ob das Kind noch da ist, mal ein bisschen spielen, einkaufen gehen etc. etc. War aber nix.

Ich kann Deine Probleme teilweise nachvollziehen, auch wenn wir das Glück haben, uns die Sorge teilen zu können, da wir beide Teilzeit arbeiten. D.h. einer von uns arbeitet, der andere passt aufs Kind auf und mittags wird gewechselt. Das ist schon deutlich einfacher als bei Dir, da man sich immer sagen kann: Sind ja nur noch 2 Stunden.....

Aber dennoch: auch die halben Tage können je nach Laune des Kindes, dem Wetter und der eigenen Laune verdammt lang werden.

Viel Kontakt mit anderen haben wir eigentlich auch nicht. Einmal die Woche Krabbelgruppe, einmal geht meine Frau zu einer Freundin. Das war es eigentlich.

Und für mich als Mann gibt es eigentlich überhaupt keine solchen Kontakte. Wenn irgendwelche weiblichen Bekannten mit Kind sich verabreden wollen, dann nur mit meiner Frau. Nie mit mir. Das finde ich irgendwie ziemlich ärgerlich. Alle wollen den Mann als aktiven Erzieher der Kleinen - aber bitte keinen Kontakt.

Willst Du denn Deinen Kleinen in den Kindergarten geben? Denn mit einem 2. Kind wird es ja wohl kaum besser werden, oder?

@derpapa
Unser Sohn kommt erst im nächsten Jahr, mit drei in den Kindergarten. Bin auch mal gespannt wie das wird...

Das Problem bei uns ist auch dass wir im letzten Jahr 700km weit von unserer Heimat weg gezogen sind und dadurch bis jetzt nur wenige Kontakte knüpfen konnten. Die Familie ist nicht in greifbarer Nähe, was bedeutet dass wir keinen Babysitter haben. Würde vor der Geburt der Kleinen gerne nochmal ausgehen. Wär auch schön den Kleinen manchmal abzugeben, z. B. wenn ich zum Arzt muss, denn das ist mit ihm Stress pur. Aber wir haben es so gewählt - darf mich nun wohl nicht darüber beschweren...

Bei uns war auch anfangs der Papa zu Hause. Zu dieser Zeit hat der Kleine meist bis 11:00 Uhr geschlafen, dann haben die beiden gefrühstückt, ralaxt und wenn ich nach Hause kam hat der Kleine schon wieder Mittagsschlaf gemacht. Dann durfte ich kochen und den Haushalt schmeißen... diese Zeit wünsche ich mir sicher nicht zurück, aber etwas Frausein wäre doch schön!!

LG

Gefällt mir

25. Mai 2007 um 13:35

Überhaupt
nicht ich geh voll auf in meinermutter rolle.
ich habe 2 kinder 1 und 3 jahre.
jetzt ist mein großer im kindi und ich fühl mich nicht ausgelastet.
nun planen wir nummer 3, wir wollten schon immer 3 und wenn ich es jetzt leichter habe auf die nummer3.
lg

Gefällt mir

25. Mai 2007 um 20:44
In Antwort auf

@derpapa
Unser Sohn kommt erst im nächsten Jahr, mit drei in den Kindergarten. Bin auch mal gespannt wie das wird...

Das Problem bei uns ist auch dass wir im letzten Jahr 700km weit von unserer Heimat weg gezogen sind und dadurch bis jetzt nur wenige Kontakte knüpfen konnten. Die Familie ist nicht in greifbarer Nähe, was bedeutet dass wir keinen Babysitter haben. Würde vor der Geburt der Kleinen gerne nochmal ausgehen. Wär auch schön den Kleinen manchmal abzugeben, z. B. wenn ich zum Arzt muss, denn das ist mit ihm Stress pur. Aber wir haben es so gewählt - darf mich nun wohl nicht darüber beschweren...

Bei uns war auch anfangs der Papa zu Hause. Zu dieser Zeit hat der Kleine meist bis 11:00 Uhr geschlafen, dann haben die beiden gefrühstückt, ralaxt und wenn ich nach Hause kam hat der Kleine schon wieder Mittagsschlaf gemacht. Dann durfte ich kochen und den Haushalt schmeißen... diese Zeit wünsche ich mir sicher nicht zurück, aber etwas Frausein wäre doch schön!!

LG

Bei uns auch
Wir haben das gleiche Problem, dass wir keinerlei Familie vor Ort haben. Und das ist für uns auch anstrengend, weil wir halt so nie was vor Ort ohne Kind machen können.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers