Home / Forum / Mein Baby / Wie kann man dem Baby helfen, sich zu beruhigen?

Wie kann man dem Baby helfen, sich zu beruhigen?

11. Mai 2006 um 19:53

Mein Sohn ist jetzt fast zwei Monate alt und er kann sich nur beruhigen (und einschlafen) wenn man ihn im Tragetuch herumträgt. Wenn man ihn ablegt fängt er an zu weinen. Wenn man ihn ablegt und mit ihm spielt und spricht, geht es eine Zeitlang gut.
Aber eine Freundin meinte, dass ihr Kind manchmal eingeschlafen ist, wenn es einfach auf dem Rücken lag und zB ein Mobile beobachtet hat. Sowas würde mein Sohn nie tun! Meistens ist es so, dass er sich immer weiter ins Schreien hineinsteigert anstatt sich zu beruhigen wenn man ihn nicht auf den Arm nimmt.
Kennt ihr "Tricks", wie ihr eure Kinder beruhigen könnt? Oder eben ihnen dabei helfen, sich selbst zu beruhigen und auch mal einschlafen zu können?
Danke für eure Antworten!
LG

Mehr lesen

11. Mai 2006 um 20:39

Hofft auch die ultimative Lösung
Sollte jemand die ultimative Lösung haben wäre ich auch sehr dankbar dafür. Mein Kleiner ist mittlerweile 9 Monate alt, aber ins Bett legen und er schläft ein, klappt nicht. Irgendwann fängt er an zu schreien und läßt sich nicht mehr beruhigen. Nur wenn man ihn auf den Arm nimmt. Er braucht sowieso seeehr viel Körperkontakt (im Vergleich zur Tochter meiner Freundin), könnte das vielleicht mit dem KS zusammenhängen? Was ganz gut bei uns hilft, wenn er noch ganz oft wieder wach wird, ist ein von Mama getragenes T-shirt mit ins Bett, aber auch nur wenn er schon mal eingeschlafen ist.

LG Maja mit Niklas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2006 um 23:03

Hallo...
Lilly war am Anfang auch sehr unruhig was das Schlafen anbelangt. Hast Du es mal mit dem einpucken (inkl.Arme) probiert? Seitdem schläft sie wesentlich ruhiger.
Alos ich persönlich schwöre ja da drauf...

LG Anne & Lilly (17 Wochen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2006 um 1:11
In Antwort auf walda_11924087

Hofft auch die ultimative Lösung
Sollte jemand die ultimative Lösung haben wäre ich auch sehr dankbar dafür. Mein Kleiner ist mittlerweile 9 Monate alt, aber ins Bett legen und er schläft ein, klappt nicht. Irgendwann fängt er an zu schreien und läßt sich nicht mehr beruhigen. Nur wenn man ihn auf den Arm nimmt. Er braucht sowieso seeehr viel Körperkontakt (im Vergleich zur Tochter meiner Freundin), könnte das vielleicht mit dem KS zusammenhängen? Was ganz gut bei uns hilft, wenn er noch ganz oft wieder wach wird, ist ein von Mama getragenes T-shirt mit ins Bett, aber auch nur wenn er schon mal eingeschlafen ist.

LG Maja mit Niklas

Schlafen....
meine kleine hat auch immer gebrüllt als ich sie ins bett legen wollte- irgendwann fing sie schon zu brüllen an sobald ich in die nähe des bettes gekommen bin- babys haben ja diesen sogg moro-reflex- hoffe das ist richtig geschrieben- da sie ihre arme und beine nicht kontrollieren können und sie beim hinlegen "wegfliegen" haben sie das gefühl sie fallen- es ist vergleichbar wie mit einem betrunkenen der keine gewalt mehr über sich selbst hat und das macht den kleinen angst- probiers mit pucken! das hält die arme und beine am körper des babys und es fühlt sich geborgen- im bauch war es ja auch eng- bei Adina habe ich das mit dem pucken leider verpasst- den tipp habe ich erst bekommen als sie bereits 4mon alt war und da war es schon "zu spät"- wenn eurer schatz nen schnuller nimmt dann ist das auch viel wert- adina hat den schnuller erst mit 4mon akzeptiert- ab da hats auch mit dem schlafen besser geklappt- ach ja wenn euer baby im arm einschläft oder an der brust- wartet noch ca 20 min dann sind babys in der tiefschlafphase und man kann sie behutsam ins bettchen legen- hat bei mir super geklappt- adina ist immer schön eingeschlafen wenn sie im laufstall lag oder in der wippe< den laufstall schön hin und her geschoben /die wippe sanft gewippt- aber babys werden grösser und dann habe ich mir den sleepy bestellt- macht man unter das bettchen und das bettchen wird zur "wippe" schaukelt sanft das baby-musst mal auf der internetseite gucken - ist nicht billig- aber ich würde es auf jeden fall wiederkaufen- seit dem sleepy (will hier keine werbung machen - aber es hat echt geholfen!!!!! und ich war auch fix und alle!!!! und total ratlos- habe mir leider erst zu spät die tollen bücher durchgelesen... hätte ich in der ss machen sollen....!!!) schläft sie echt 1A- hat ca 2wo gedauert- und ab da hatte sie dann nen festen schlafrythmus- lege sie abends um 19:00-19.30 ins bett -und sie schläft meist durch - nur ab und zu wenn sie durst hat macht sie sich bemerkbar- mittagsschlaf hat auch erst nicht geklappt und siehe da- um 12nach dem mittagessen gehts ins bett und sie schläft meist ihre 2 - 3 stunden- nun bekommt sie zähne und da ist ausnahmezustand- aber sonst- kann ich mich echt nicht beschweren- war auch nur noch ein nervenbündel und ich kann euch echt bestens verstehen- wir mamas brauchen auch unseren schlaf oder einfach mal ein bissi zeit für uns- und wenns nur duschen ist- und die schlafzeiten /bzw babys schlaf macht vieles einfacher- dann sind sie auch zufriedener und quengeln nicht weil sie müde sind und nicht in den schlaf finden- ist ja auch nicht so einfach für die kleinen mäuse- was ich persönlich nie machen würde ich die ferber methode (babys schreien lassen) mein mann wollte es probieren- die kleine schrie und ich saß im nebenzimmer und habe rotz und wasser geheult weil ich meine kleine maus nicht weinen hören konnte- muss jeder selbst wissen ob er das seinem kind antun will- aber das urvertrauen geht dadurch verloren - so nun ist aber schluss- sorry dass es so lang wurde-
hoffe ihr findet die richtige lösung- es gibt kein patentrezept probiert aus was ihr für richtig haltet und vielleicht findet ihr ja einen tipp von mir hilfreich- würde mich freuen vielleicht schreibt ihr ja mal zurück ob/wenns funktioniert hat- liebe grüsse von sandra mit Adina-Zoé (6 1/2 mon)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2006 um 15:09
In Antwort auf ling_12738386

Schlafen....
meine kleine hat auch immer gebrüllt als ich sie ins bett legen wollte- irgendwann fing sie schon zu brüllen an sobald ich in die nähe des bettes gekommen bin- babys haben ja diesen sogg moro-reflex- hoffe das ist richtig geschrieben- da sie ihre arme und beine nicht kontrollieren können und sie beim hinlegen "wegfliegen" haben sie das gefühl sie fallen- es ist vergleichbar wie mit einem betrunkenen der keine gewalt mehr über sich selbst hat und das macht den kleinen angst- probiers mit pucken! das hält die arme und beine am körper des babys und es fühlt sich geborgen- im bauch war es ja auch eng- bei Adina habe ich das mit dem pucken leider verpasst- den tipp habe ich erst bekommen als sie bereits 4mon alt war und da war es schon "zu spät"- wenn eurer schatz nen schnuller nimmt dann ist das auch viel wert- adina hat den schnuller erst mit 4mon akzeptiert- ab da hats auch mit dem schlafen besser geklappt- ach ja wenn euer baby im arm einschläft oder an der brust- wartet noch ca 20 min dann sind babys in der tiefschlafphase und man kann sie behutsam ins bettchen legen- hat bei mir super geklappt- adina ist immer schön eingeschlafen wenn sie im laufstall lag oder in der wippe< den laufstall schön hin und her geschoben /die wippe sanft gewippt- aber babys werden grösser und dann habe ich mir den sleepy bestellt- macht man unter das bettchen und das bettchen wird zur "wippe" schaukelt sanft das baby-musst mal auf der internetseite gucken - ist nicht billig- aber ich würde es auf jeden fall wiederkaufen- seit dem sleepy (will hier keine werbung machen - aber es hat echt geholfen!!!!! und ich war auch fix und alle!!!! und total ratlos- habe mir leider erst zu spät die tollen bücher durchgelesen... hätte ich in der ss machen sollen....!!!) schläft sie echt 1A- hat ca 2wo gedauert- und ab da hatte sie dann nen festen schlafrythmus- lege sie abends um 19:00-19.30 ins bett -und sie schläft meist durch - nur ab und zu wenn sie durst hat macht sie sich bemerkbar- mittagsschlaf hat auch erst nicht geklappt und siehe da- um 12nach dem mittagessen gehts ins bett und sie schläft meist ihre 2 - 3 stunden- nun bekommt sie zähne und da ist ausnahmezustand- aber sonst- kann ich mich echt nicht beschweren- war auch nur noch ein nervenbündel und ich kann euch echt bestens verstehen- wir mamas brauchen auch unseren schlaf oder einfach mal ein bissi zeit für uns- und wenns nur duschen ist- und die schlafzeiten /bzw babys schlaf macht vieles einfacher- dann sind sie auch zufriedener und quengeln nicht weil sie müde sind und nicht in den schlaf finden- ist ja auch nicht so einfach für die kleinen mäuse- was ich persönlich nie machen würde ich die ferber methode (babys schreien lassen) mein mann wollte es probieren- die kleine schrie und ich saß im nebenzimmer und habe rotz und wasser geheult weil ich meine kleine maus nicht weinen hören konnte- muss jeder selbst wissen ob er das seinem kind antun will- aber das urvertrauen geht dadurch verloren - so nun ist aber schluss- sorry dass es so lang wurde-
hoffe ihr findet die richtige lösung- es gibt kein patentrezept probiert aus was ihr für richtig haltet und vielleicht findet ihr ja einen tipp von mir hilfreich- würde mich freuen vielleicht schreibt ihr ja mal zurück ob/wenns funktioniert hat- liebe grüsse von sandra mit Adina-Zoé (6 1/2 mon)

Danke...
für Deine vielen Tipps! Sehr interessant finde ich den Sleepy, habe nämlich gerade vorhin erst etwas darüber gelesen und war mir nicht ganz sicher, ob sowas wirkt. Aber nach Deiner positiven Bewertung denke ich nun ernsthaft daran, das mal auszuprobieren. Ist halt ziemlich teuer, aber wenn es funktioniert wäre es toll.
Pucken tun wir unseren Kleinen auch meistens und manchmal hat ihn das auch ruhiger gemacht. Den Schnuller nimmt er manchmal, den spuckt er dann aber immer schnell wieder aus und das regt ihn dann noch mehr auf (ich habe auch schon mal anderthalb Stunden den Schnuller gehalten aber da bekommt man dann irgendwann einen Krampf in der Hand!).
Diese "Schreienlassen-Methode" finde ich auch schlimm, unser Kinderarzt hat uns das empfohlen und ich musste auch immer weinen, wenn er geschrien hat, das war schrecklich.
Also herzlichen Dank nochmal für Deine Tipps und ich melde mich, ob es funktioniert hat mit dem Sleepy!
Liebe Grüße von Luise mit Ben (heute genau zwei Monate alt)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2006 um 19:20
In Antwort auf ling_12738386

Schlafen....
meine kleine hat auch immer gebrüllt als ich sie ins bett legen wollte- irgendwann fing sie schon zu brüllen an sobald ich in die nähe des bettes gekommen bin- babys haben ja diesen sogg moro-reflex- hoffe das ist richtig geschrieben- da sie ihre arme und beine nicht kontrollieren können und sie beim hinlegen "wegfliegen" haben sie das gefühl sie fallen- es ist vergleichbar wie mit einem betrunkenen der keine gewalt mehr über sich selbst hat und das macht den kleinen angst- probiers mit pucken! das hält die arme und beine am körper des babys und es fühlt sich geborgen- im bauch war es ja auch eng- bei Adina habe ich das mit dem pucken leider verpasst- den tipp habe ich erst bekommen als sie bereits 4mon alt war und da war es schon "zu spät"- wenn eurer schatz nen schnuller nimmt dann ist das auch viel wert- adina hat den schnuller erst mit 4mon akzeptiert- ab da hats auch mit dem schlafen besser geklappt- ach ja wenn euer baby im arm einschläft oder an der brust- wartet noch ca 20 min dann sind babys in der tiefschlafphase und man kann sie behutsam ins bettchen legen- hat bei mir super geklappt- adina ist immer schön eingeschlafen wenn sie im laufstall lag oder in der wippe< den laufstall schön hin und her geschoben /die wippe sanft gewippt- aber babys werden grösser und dann habe ich mir den sleepy bestellt- macht man unter das bettchen und das bettchen wird zur "wippe" schaukelt sanft das baby-musst mal auf der internetseite gucken - ist nicht billig- aber ich würde es auf jeden fall wiederkaufen- seit dem sleepy (will hier keine werbung machen - aber es hat echt geholfen!!!!! und ich war auch fix und alle!!!! und total ratlos- habe mir leider erst zu spät die tollen bücher durchgelesen... hätte ich in der ss machen sollen....!!!) schläft sie echt 1A- hat ca 2wo gedauert- und ab da hatte sie dann nen festen schlafrythmus- lege sie abends um 19:00-19.30 ins bett -und sie schläft meist durch - nur ab und zu wenn sie durst hat macht sie sich bemerkbar- mittagsschlaf hat auch erst nicht geklappt und siehe da- um 12nach dem mittagessen gehts ins bett und sie schläft meist ihre 2 - 3 stunden- nun bekommt sie zähne und da ist ausnahmezustand- aber sonst- kann ich mich echt nicht beschweren- war auch nur noch ein nervenbündel und ich kann euch echt bestens verstehen- wir mamas brauchen auch unseren schlaf oder einfach mal ein bissi zeit für uns- und wenns nur duschen ist- und die schlafzeiten /bzw babys schlaf macht vieles einfacher- dann sind sie auch zufriedener und quengeln nicht weil sie müde sind und nicht in den schlaf finden- ist ja auch nicht so einfach für die kleinen mäuse- was ich persönlich nie machen würde ich die ferber methode (babys schreien lassen) mein mann wollte es probieren- die kleine schrie und ich saß im nebenzimmer und habe rotz und wasser geheult weil ich meine kleine maus nicht weinen hören konnte- muss jeder selbst wissen ob er das seinem kind antun will- aber das urvertrauen geht dadurch verloren - so nun ist aber schluss- sorry dass es so lang wurde-
hoffe ihr findet die richtige lösung- es gibt kein patentrezept probiert aus was ihr für richtig haltet und vielleicht findet ihr ja einen tipp von mir hilfreich- würde mich freuen vielleicht schreibt ihr ja mal zurück ob/wenns funktioniert hat- liebe grüsse von sandra mit Adina-Zoé (6 1/2 mon)

Is ja
lustig...heiße auch adina.
hab bisher nur eine getroffen die auch so heißt ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2006 um 9:23

Swaddeln und geraeusche
hi, tolles forum, bin echt froh, hab ja auch so viele fragen und sorgen, bin erst eine mama seit 3 einhalb monaten von einem suessen jungen.
was wir gemacht haben bei unserem kleinen ist swaddeln. unzwar wird das baby in ein tuch fest eingewickelt. somit wird verhindert, dass sich das baby ruckartig bewegt und von seinen eigenen hektischen bewegungen erschreckt, weswegen sie dann natuerlich oft schreien, UND sie fuehlen sich wohl wie in mutti's bauch. wir konnten das bei unserem kleinen ungefaehr die ersten 8 wochen machen, dann wurde ihm die decke zu klein und er hat immer seine arme befreit. und wir haben es auch nur nachts gemacht.
schick dir mal den link dazu, ist allerdings auf englisch. steht auch drin, wie man das macht.
http://www.babycenter.com/refcap/baby/newborns/125-.html
das andere war, sobald er geschrien hat sind wir zum staubsauger und haben den angemacht, das hat auch fast immer sofort geholfen und er hat aufgehoert zu schreien und hat die augen zugemacht und geschlafen. ging aber auch nur so ca 8 wochen, dann hat er es kapiert und sich nicht mehr veraeppeln lassen. ausserdem half auch das gerausch der waschmaschine und vom trockner oder dunstabzugshauben...

ich weiss allerdings nicht ob das swaddeln oder die gerausche jetzt was nutzen wo dein kleiner schon 2 monate alt ist, weil wir haben das von anfang an gemacht, von geburt an, naja probieren kann man es ja mal.
mein kleiner beruhigt sich auch selten von allein, wir muessen ihn immer nehmen und versuchen zu beruhigen, was meistens auch klappt, wenn ich auf dem gymnastikball mit ihm dopse (seit er ca 5 wochen alt ist), ausserdem bleibt er auch nur bei mir und ich muss ihn fast den ganzen tag tragen, naja, mittlerweile bleibt er auch mal neben mir auf der couch und schlaeft bisschen oder spielt, aber oben allein in seinem bettchen bleibt er nicht, und wenn dann nur fuer paar minuten und dann schreit er. aber ich muss auch zugeben, dass ich ihn nicht oft hoch bring...
hoffe dir hilft meine email. werde gleich noch andere fragen posten.
liebe gruesse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook