Home / Forum / Mein Baby / Wie klärt ihr sowas mit eurem Freund/Mann?

Wie klärt ihr sowas mit eurem Freund/Mann?

6. Dezember 2011 um 14:57 Letzte Antwort: 6. Dezember 2011 um 23:10

Hallo Mädels!

Ich hatte mal vor längerer Zeit einen ähnlichen Thread, kann mich aber irgendwie nichtmehr an viel davon erinnern, deswegen nochmal. Es geht ums Thema Erziehung. Meine Tochter ist 19 1/2 Monate jung und macht im Moment gerne und viel Unsinn. Nun ist es so, das mein Freund und ich was das Thema Erziehung betrifft sehr unterschiedlich sind. Hm...ich nenne am besten mal ein Beispiel.

Meine Tochter matscht Abends gerne mit dem Essen rum. Mein Freund z.B. nimmt ihr dann das Essen ab und sagt ihr, das sie es nicht mehr bekommt, wenn sie damit nur rummatscht. Er gibt es ihr zwar danach nochmal wieder, aber wenn sie dann weiterhin rummatscht, wird er etwas motziger, sagt z.B. schonmal so Sachen wie "Schluß jetzt!" dann stellt er es ganz weg und dann hat sich die Sache für ihn erledigt und sie isst eben nichts mehr. Ich bin in solchen Dingen nicht so streng (oder inkonsequent ), lasse relativ viel durchgehen, also lasse erstmal und versuche eher herauszufinden wieso sie nicht essen will (z.B. schmiere ich ne Scheibe Brot um zu gucken ob sie das isst -> mag sie das Essen nicht? oder ich gebe ihr das Wasserglas in die Hand -> möchte sie zwischendurch was trinken). Leider spricht sie noch nicht so gut, das sie selber ausdrücken kann wieso sie es nicht isst.

Ich frage mich natürlich nun auch, welche Variante denn besser ist? Mein Argument ist immer "Sie ist doch noch so klein, sie versteht das noch nicht so"...aber irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, das ich dieses Argument noch ewig benutzen werde und der Zug dann irgendwann abgefahren ist und sie mir auf der Nase herumtanzt.
Andererseits finde ich auch, das mein Freund zu streng mit ihr ist und das sie mit ihren 19 Monaten ja doch noch zu jung ist perfekte Tischmanieren zu haben, beim Haare bürsten still zu halten oder um zu verstehen, das es nicht immer so toll ist mit Sachen auf den Tisch zu hauen, weil das doch sooo lustige Geräusche macht.

Ich bin manchmal kurz davor ihm zu sagen, das er doch nicht so streng sein soll. Aber ich möchte ihm auch nicht auf den Schlips treten. Wenn ich denn mal was sage, dann fühlt er sich auch immer sofort angegriffen. Schließlich macht er seine Sache als Papa ja "trotzdem" wundervoll und er ist der beste Papa den ich mir für unsere Tochter vorstellen kann.
Was meint ihr dazu?

LG!

Cho

Mehr lesen

6. Dezember 2011 um 15:11

Auf jeden Fall
solltet ihr versuchen euch auf eine Linie zu einigen.
Sonst versteht sie ja gar nicht mehr was los ist und wird dich immer dazu benutzen ihren Willen zu bekommen weil sie weiß, dass du ihr mehr durchgehen lässt-

ich würd vielleicht doch ein bisschen konsequenter zu sein. Klar kannst du sie verstehen, dass es Spaß macht mit Sachen auf den Tisch zu hauen.
aber ich denk die kleinen verstehen auch schon sehr viel.

ist schon schwierig. ich rede auch hier so flapsig- du solltest konsequenter sein.. wenn mein mini mann erst mal so weit ist, dann sprechen wir noch mal dann bin ich bestimmt genau so wie du

LG

Gefällt mir
6. Dezember 2011 um 17:31

Ich dachte mir sowas...
Ich habe selbst das Gefühl das ich nicht immer konsequent genug bin. Was das Essen angeht: Sie will da wirklich nur rumalbern,denn entweder isst sie ss dann letztendlich doch, oder sie mag es nicht und isst dann das Brot. Allein deswegen glaube ich das ich konsequenter sein sollte.

Gefällt mir
6. Dezember 2011 um 20:54

..
Ich denke, dass Konsequenz keine Frage der Leiblichkeit ist. Hier hat der Papa einfach bestimmte Erziehungs-Grundsätze, die er von seinem Kind gerne eingehalten sehen möchte. Aus gutem Grund, möchte der Papa nicht, dass seine (mit fast 2 Jahren, ja nicht mehr allzu kleine) Tochter nicht mit Essen spielt. Ich finde seine Vorgehensweise super und auch aus kindersicht gut verständlich: er mahnt - er handelt - gibt ihr eine neue Chance - und greift letztendlich konsequent durch. Was ist bitte streng daran? Und wieso untergräbst du Papas Autorität, in dem du rätst, dass die TE immer das letzte Wort haben sollte?

Gefällt mir
6. Dezember 2011 um 21:03

@eddie und Mandel, ich antworte euch mal hier oben.
Es ist schon so, das sie dann das noch weiter isst. Entweder isst sie dann doch irgendwann ihr Essen weiter oder aber ich habe ihr etwas anderes angeboten und sie hat das gegessen. Ich bin mir nicht so im klaren darüber wieso sie das macht. Es wirkt manchmal wirklich so, als wolle sie uns ärgern. Aber ich mag ihr nie das Essen ganz wegnehmen, weil sie dann ja irgendwann nach viel Gematsche doch noch isst. Ich fühle mich sonst so als wäre die Strafe fürs matschen das ich ihr das Essen wegnehme obwohl sie noch nicht satt ist.

Gefällt mir
6. Dezember 2011 um 21:05

Dein
freund macht das richtig. so lernt sie grenzen. wenn er das bei ihr gemacht hätte wenn se grad mal n jahr is bitte..die meisten kinder können da auch nich mehr als matschen.


aber mit fast 2 (meine ist genauso alt wie deine) können sie im grunde schon sehr gut essen, zwar kleckert beim zum mudn führem mal was runter aber ansonsten können sies. und matschen sie, dann wird ermahnt und die folge des missachtens angesagt. und dann is der teller eben wech, is hier auch so.

und meine kinder sin dnicht verhungert.

Gefällt mir
6. Dezember 2011 um 23:10

...
Ich weiß nicht ob das hier schon jemand feschrieben hat weil ich nicht alles gelesen habe... Also wegen dem matschen denk ich nicht das sie es macht um euch zu ärgern sondern weils eine schöne sinneserfahrung für sie ist. Wenn du merkst das sie etwas ganz ausgiebig macht würde ich ihr es auch anbieten, aber in einer anderen form. Z.b kleister mit ihr anrühren, da kann sie dann ja matschen wie sie will essen ust aber nicht zum matschen da, das würde uch ihr schon klar machen wollen.

Unterschuedliche meinung über erziehung würdr ich immer ansprechen.

Hoffentlich bin ich nucht voll am thema vorbei mit meinem kleister

Rechtschreibfehler= ei phone

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers