Home / Forum / Mein Baby / Wie konnte ich nur

Wie konnte ich nur

23. September 2011 um 13:10

Hallo an alle!
Ich bin zur Zeit echt verzweifelt was das Zubett gehen von unserem kleinen (18 Monate) angeht!
Bis vor zwei Monaten schlief Lennox endlich ganz friedlich in seinem eigenen Bettchen in seinem Zimmer ein.Er bekam die Flasche,währenddessen eine kurze Geschichte und dann konnte man in ganz friedlich in sein Bettchen legen und er schlief alleine ein!
Ich war sooo stolz es endlich geschafft zu haben...
Vor ca. 2 Monaten bekam er dann eine Erkältung und wollte nachts dann rüber in unser Bett.War für uns vollkommen iO,immerhin war er ja krank.
Mittlerweile hat sich das Ganze aber ziemlich verschärft,er schreit sobald ich mit ihm auch nur in die Nähe zu seinem Bett komme,also schläft er bei uns.
Aber dort muss ich dann solange bei ihm bleiben bis er tief und fest eingeschlafen ist,was in der Regel bis zu 2 Std. dauert
Das geht jetzt schon so lange und es zermürbt mich und bringt mich, mal wieder, ans Ende meiner Kräfte!
Auch auf die Gefahr hin, jetzt von einigen gesteinigt zu werden,hab ich mich heute Mittag dazu entschlossen es mit der Ferber-Methode zu versuchen (ich konnte solche Mütter auch nie verstehen!!!)
Nach einer halben Std. mit abwechselndem rein und raus gehen schlief er dann endlich,aber als ich ins Zimmer wollte hätte ich losheulen können!!!
Da lag er mit seiner Decke vor der Kinderzimmertür und war nach wie vor schrecklich am Schniefen!
Ich wollte ihn so nicht liegen lassen,aber bei dem Versuch ihn in sein Bettchen zu legen wurde er vollkommen panisch wieder wach und klammerte sich an mich.
Da kam mir nur der Gedanke "Das hält du auch nicht durch!".
Ich hab ihm mit in mein Bett genommen und mich nach einer halben Std. rausgeschlichen.
Da liegt er jetzt und schnieft immernoch erbärmlich im Schlaf vor sich hin.
Eins steht sicherlich fest,das Buch kommt in die Tonne,aber was mach ich denn jetzt?!?!
So wie's ist kann's auch nicht bleiben!

Verzweifelte Grüße Mona

Mehr lesen

23. September 2011 um 13:21

Soviel ist klar...
Aber wär ich nicht so endlos verzweifelt,hätte ich es definitiv nicht versucht!
Ich lese ihm jeden Abend vor,dann tu ich auch so als würde ich schlafen,aber das ist ihm egal.Er zieht mir an den Haaren,gibt mir ständig heftige Kopfnüsse und klettert wie ein wilder über mich!Müde ist er definitiv!
Mein Mann steigt mir dazu auch so langsam auf den Deckel weil der kleine immernoch bei uns im Bett schläft...

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2011 um 13:25

Hallo Sandra!
Wenn ich mich nur nebendran setzte ist es ebenfalls mit viel Geschrei verbunden!Problematischerweise kommt dann noch hinzu,dass er aus seinem Gitterbett krabbelt!
Oh Mann,so ein Mist!
Dabei hat's doch vorher so toll geklappt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2011 um 13:49

Ja,darfst du!
Gefühle sind immer subjektiv,und es ist für mich keine entspannte Situation mit einem kleinen Rambo im Bett zu liegen.
Getreten zu werden oder an den Haaren gezogen zu werden trägt nicht sonderlich dazu bei!
Wäre es so wie bei euch,eine harmonische Einschlafsituation würde es mich sehr wahrscheinlich weitaus weniger belasten!
Und beim besten Willen,trotz dass er in unserem Bett schläft 2 Std. dafür zu brauchen, nimmt mir einiges an Lebenskraft!

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2011 um 14:25


ich kann dir da keinen tipp geben,aber ich hab das gefühl,dass du schuldgefühle hast,weil du es mit dieser methode versucht hast??!!
ich finde das musst du nicht,ich kann verstehen,wie verzweifelt du bist und im grunde,wolltest du nur entlasstung für euch beide,du hast jetzt gemerkt,dass ist nicht der richtige weg für euch und gut ist. irgendwann greift man halt zu mitteln,die einem vorher gar nicht in den sinn gekommen wäre.aber mütter mit durchschlafenden kaum weinenden kindern habne ja auch immer gut reden,dass die diese methode nicht in betracht ziehen,ist ja klar
und nein,ich bin selber geben ferbern,aber ich kann schon verstehen,das man verzweifelt zu so etwas greift.
ich hoffe ihr bekommt das bald weider hin
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2011 um 14:31

Mhhh...
Aber ferbern ist für mich keine Alternative mehr.Also geb mir doch den Tipp wie du es gemacht hast
Und ich bin bei vielem konsequent,aber wenn es an meine Substanz geht nehme ich ,zugegebenermaßen,den geringeren Widerstand.
Was nicht heißt,dass ich die Situation so belasse!
Aber ich werde nicht ferbern!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2011 um 14:55

Jetzt macht ihr keine vorwuerfe
Sicher ist das furchtbar, aber sie ist auch nur ein mensch.
Einen rat geben kann och dir leider nicht... Bei uns ist das hier nicht anders

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2011 um 15:20


Naja es ist doch aber sehr grausam für ein Kind.....

Er liegt vor der Tür, kann nicht raus, weint, hat Angst, versteht gar nicht, worum es geht und Mama ist nicht da.

Das muss schlimm sein für so ein Würmchen.
Immer war Mama da und auf einmal ist das Kleine allein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2011 um 20:42

Hi
hatte auch erst schwierigkeiten, meine Süße ins eigene Bett zu kriegen. Haben uns bis ca 11 Monate Zeit gelassen, also auch schon etwas komplizierter als mit 3 oder 6 Monaten. Sie wollte erst auch nicht, bis ich gemerkt habe, daß ihr Bett ihr Angst macht. Haben also häufiger drin gespielt, Bilderbücher angeschaut, gekitzelt etc. und sie hat das Bett als ganz normalen ort angesehen, vor dem man keinen Horror haben muß, wenn man auch mal allein drin liegt. Muß aber dazu sagen, daß sie noch auf dem Arm einschläft(mit Flasche oder Brust), also noch wach ins Bett legen klappt bei uns definitiv nicht.
Alles Gute für eine erfolgreiche "Ausquartierung"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2011 um 21:54

Hey! Kofhoch und halte durch!
Unsere "GRoße" war immer eine die nur bei Mama einschläft! Als Baby mit der letzten Fasche und als es die dann nicht mehr gab nur auf dem arm! Irgendwann wollte sie gar nicht mehr in ihr bett. Hat geschrien wie am spieß und sie hat nur noch geschlafen, wenn ich mit ihr in unser bett gegangen bin und bei ihr blieb bis sie eingeschlafen ist (wobei ich dann auch ein paar mal wegnickerte)
Naja, irgendwann nach dem wir alles mögliche ausprobiert hatten hab ich einfach die Gitter vom Bett weggemacht ( hat dein kleiner die noch?- Unsere wollte nicht im Babybett eingesperrt sein, also kurzehand zum Juniorbett umgebaut und rausfallschutz dran, hm , da war sie so ziemlich genau 20 Monate alt. Ab da ist sie wieder in ihrem bett geblieben, eingeschlafen aber nach wie vor nur mit meiner hand! Da das teilweise auch 1-2 Stunden gedauert hat haben wir kurzehand den Mittagsschlaf gestrichen und sie dafür ne stunde früher hingelegt und siehe da, in 5- höchstens mal 15 Minuten war sie im land der Träume!
Und jetzt mit fast 3 1/2 schläft sie ganz allein ein, da sie ja jetzt ein brüderchen hat und ich es ihr erklärt habe und viel mit ihr geredet. Ihre tür ist ganz auf, im angenzendem zimmer das licht an und sie hat ein nachtlicht.

Irgendwann regelt sich alles! Man brauch nur Gedult, ja manchmal auch Nerven wie Drahtseile , und man muss ein wenig experimetieren warum was so ist.
Das bekommst du bestimmt auch alles noch hin!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2011 um 12:44

...
Danke ihr Lieben für die teils tröstenden Worte!
Sicherlich war es grausam für uns beide,aber vielleicht erkennt man daran doch ein bisschen wie verzweifelt ich tatsächlich bin.
Habe nochmal über die Schlafzeiten nachgedacht und werde ihn morgens um 7 jetzt wecken (er schlief sonst so bis halb acht/acht).Mittags leg ich ihn dann um 12 wieder hin aber für max. 2Std.!Vllt schafft er es ja dann um 20h ins Bett zu kommen.
Das mache ich jetzt solange in unserem Bett bis sich die Einschlafdauer verkürzt hat.Muss mich dabei aber nicht nur schlafend,sondern tod stellen!Kein "Aua" oder zurück ins Bett holen.
Hab ich gestern nämlich gemacht und es ging schon ein gutes Stück schneller (nur 30Min!!!) dafür ist er halt erst um 20:45 ins Bett.
Danach versuch ich es mit der Idee von Knöpfchenjoe!
Wird dann nur nochmal schwierig weil er aus dem Bett klettert und ich die Stäbe nicht raus machen kann (er ist dann nämlich nur draußen am spielen)!
So,dass ist mein Master-Plan...

Herzlichen Dank für's Lesen!Ist doch wieder so lang!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest