Home / Forum / Mein Baby / Wie lange dauert der Entzug von Nicotin beim Baby

Wie lange dauert der Entzug von Nicotin beim Baby

7. Januar 2015 um 0:08

Guten abend & Nacht
Mal eine Frage, eine Freundin hat die Schwangerschaft geraucht.
Ist ja klar dass das Kind den Nicotin abbekommt.
Und auch entzugserscheinungen hat wenn es geboren ist.
Wie lange halten diese an?

Mehr lesen

7. Januar 2015 um 0:26

14tage
Soweit ich weiss kann es 14 tage dauern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2015 um 0:42

Garnicht...
Wenn se dem Kind mal ne Kippe anbietet

Sorry.. Aber bei sowas kann ich mich nicht zurückhalten! Das ist das Allerletzte in der Ss und Stillzeit zu rauchen!! Egal wie schwer es fällt!! Seinem Kind zu Liebe sollte man es einfach tun!

Am besten mal nen Kia fragen wegen dem Entzug. Sowas tut mir immer richtig leid

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2015 um 10:23

Die Sache ist nämlich die:
Die kleine(5monate)von ihr schreit, sehr viel.
Ich hab ihr gesagt das es die Zähne sind, 4 hat sie schon.
Aber sie meint da sie zahngel bekommt kann daa nicht stimmen.
Hab ihr dann geraten vilt den abendbrei erstmal wegzulassen und nur Milch zu geben (sie stillt nicht da sie noch raucht - auf den Balkon)
Hab ihr geraten sie vilt öfter zu pucken aber sie schreit ununterbrochen und sie meint sie ist nervlich am ende, aber das ist ja jede Mutter mal ^^
Die kleine ist fast 9 Kilo schwer und ist 62 groß.
Sie atmet überwiegend durch den Mund er ist auch ständig offen. Hab polüpen im Verdacht
Ich weiß nicht ob es weit her geholt ist aber hab gedacht das das rauchen in der Schwangerschaft das ständige schreien ist.
Ich hab ihr geraten einfach mal zum Kinderarzt.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2015 um 10:28

Dann hast du noch nie ein Baby auf Entzug gesehen.
Das ist schrecklich. Ganz furchtbar schrecklich.
Babys haben ganz klar Entzugserscheinungen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2015 um 10:31
In Antwort auf sugarbirdcupbaby

Die Sache ist nämlich die:
Die kleine(5monate)von ihr schreit, sehr viel.
Ich hab ihr gesagt das es die Zähne sind, 4 hat sie schon.
Aber sie meint da sie zahngel bekommt kann daa nicht stimmen.
Hab ihr dann geraten vilt den abendbrei erstmal wegzulassen und nur Milch zu geben (sie stillt nicht da sie noch raucht - auf den Balkon)
Hab ihr geraten sie vilt öfter zu pucken aber sie schreit ununterbrochen und sie meint sie ist nervlich am ende, aber das ist ja jede Mutter mal ^^
Die kleine ist fast 9 Kilo schwer und ist 62 groß.
Sie atmet überwiegend durch den Mund er ist auch ständig offen. Hab polüpen im Verdacht
Ich weiß nicht ob es weit her geholt ist aber hab gedacht das das rauchen in der Schwangerschaft das ständige schreien ist.
Ich hab ihr geraten einfach mal zum Kinderarzt.

Nicht zu stillen
ist natürlich auch nicht gut. ich nehme an, das Kind bekam ab Geburt ausschließlich Ersatznahrung?
Die ganze Kombi wird daher immer ungünstiger.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2015 um 10:31

Bitte?
Nur weil sie ihren Entzug nicht verbal äußern können, findet er statt!!
Der Körper des Kindes gewöhnt sich ebenso wie der der Mutter an die Substanzen, die er abbekommt. Und "draußen" geht eben der Entzug los.

Ich hatte den als Baby auch, habe elendig viel geschrieen in den ersten 4 Monaten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2015 um 10:33
In Antwort auf florina911

Nicht zu stillen
ist natürlich auch nicht gut. ich nehme an, das Kind bekam ab Geburt ausschließlich Ersatznahrung?
Die ganze Kombi wird daher immer ungünstiger.



Ja
Mehrere verschiedene da er kooliken hatte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2015 um 10:33
In Antwort auf sugarbirdcupbaby

Ja
Mehrere verschiedene da er kooliken hatte.

Sie*
-

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2015 um 10:33

Ähm.
JEDE Zigarette richtet Schaden an.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2015 um 10:36
In Antwort auf bastelbiene

Bitte?
Nur weil sie ihren Entzug nicht verbal äußern können, findet er statt!!
Der Körper des Kindes gewöhnt sich ebenso wie der der Mutter an die Substanzen, die er abbekommt. Und "draußen" geht eben der Entzug los.

Ich hatte den als Baby auch, habe elendig viel geschrieen in den ersten 4 Monaten.

Ich denke, sie meint,
dass der Nikotinentzug in erster Linie psychisch ist. Körperlich in der Regel nicht vergleichbar mit anderen Substanzen.
Ich habe zB nach über 20 Jahren spontan aufgehört zu rauchen weil ich nicht mehr wollte. Null Entzug!! Also ist das Problem doch hauptsächlich Kopfsache und genau das Kopfproblem kann bei Babies ja nicht vorhanden sein.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2015 um 10:36

Okey vielen Dank!!
Gebe ich weiter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2015 um 10:38
In Antwort auf sugarbirdcupbaby

Ja
Mehrere verschiedene da er kooliken hatte.

Dann läge
ja auch nahe, dass sie ein Verdauungsproblem hat, evtl. aufgrund der Ersatznahrung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2015 um 10:38

Tja...
Dummheit muss bestraft werden...
Wenn sie so verantwortungslos mit dem Leben, der Gesundheit ihres Babys umgeht, muss sie nun mit der Konsequenz leben. Leider auf Kosten des armen Kindes...aber tja...einfach mal Pech gehabt,wa?

Eh, ehrlich. Ich habe vor der Schwangerschaft, vor allem stressbedingt, bis zu 2 Schachteln täglich geraucht. Sobald ich den Test in der Hand hielt, war Schluss damit. Sofort.

Aber dann gibt's ja noch diese "man soll gar nicht sofort aufhören, dass schadet dem Baby noch mehr"- Mütter. ..

Entschuldigt, aber wie schon gesagt : Pech gehabt.
Ich habe im Allgemeinen immer Mitleid mit Müttern, deren Babys fast ununterbrochen schreien. Mit rauchenden Müttern jedoch in keinster Weise. Ist ihre eigene Schuld!


Au revoir.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2015 um 10:45

Ähm
Wer keine Ahnung hat, soll einfach mal nichts sagen.

Seit wann brüllen Babys am Anfang alle? Ich kenne das nur als Ausnahme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2015 um 11:04

Also
rein körperlich ist man von Nikotin nicht lange anhängig...den erwachsenen macht beim aufhören eher die psychische Abhängigkeit Probleme...aber die sollte ein baby ja noch nicht haben, es hat ja "nur" passiv geraucht... ob das schreiverhalten des Babys nun am rauchen in der Schwangerschaft liegt...Hm...kann man natürlich nicht wissen, man weiß ja gar nicht was exakt die (Langzeit) folgen von rauchen, Alkohol etc. in der Schwangerschaft sind. aber an den rein körperlichen entzugserscheinungeb wird es glaube ich nicht liegen. wenn es diese gab, dann wohl eher in den ersten Tagen, nicht nach 5 Monaten. und vielleicht hat das schreien auch gar nichts damit zu tun. ich habe nie geraucht, trinken so gut wie nie Alkohol und in der Schwangerschaft und stillzeit schon mal gar nicht. meine erste Tochter war trotzdem ein schreibaby...und das lag auch nicht vornehmlich an den Zähnen (wobei nur weil das baby zahngel bekommt, es natürlich nicht heißt, dass die Zähne nicht trotzdem weh tun können...das wirkt doch eher sehr leicht...also...fand nie, das das bei meinen Kindern gut geholfen hat...und wenn ich selbst Ne Stelle immer Mund hab oder weisheitszahne sich nach oben schieben, dann helfen solche gels auch maximal 5 Minuten ein bisschen...). ich würde an Stelle deiner Freundin mal mit dem kiA reden, oder mich an eine schreiambulabz wenden, wenn sie damit sehr überfordert ist. ein schreibaby ist wirklich extrem anstrengend, und wenn man merkt, man kann echt nicht mehr sollte man rechtzeitig Hilfe und Unterstützung suchen! und zum Thema rauchen: ähm, in der Schwangerschaft geht schon mal gar nicht...und nicht stillen, nur weil man nicht verzichten kann?? auch "toll"...aber ihr ist schon bewusst, dass sie dem Kind auch schadet, wenn sie "nur" auf dem Balkon raucht???wenn sie den rauch dann in der Kleidung etc. hat ist das für die kleine auch total schlecht! oder wird das Kind auch nicht mehr auf den arm genommen, weil mutti sich das paffen nicht verkneifen kann? dann würde es mich nicht wundern wenn das Kind viel schreit und dann liegt's wohl doch am rauchen...und sollte sie mit ihrem Kind im bett/Zimmer schlafen fördert es übrigens extrem den plötzlichen kindstot, wenn die Mutter(oder Vater) den rauch am Körper haben...dafür muss man nicht im bett rauchen oder stillen!!! Naja...aber sofern der Mutter das bewusst ist wird das Kind wahrscheinlich eh ins eigene Zimmer gesteckt, selbst wenn's nicht will....oh man....echt Sry, ich verstehe nicht wie man nicht wenigstens seinem Kind zuliebe das rauchen lassen kann...da wird lieber das Kind hintangestellt, ja sogar die Gesundheit des Kindes, bis hin zum ganzen Leben, nur damit man bloß selbst sich nicht doof fühlen muss, wenn man dann mal Ne Weile körperliche und/oder psychische entzugserscheinungen hat...echt traurig!! kannst du deiner Freundin ausrichten! LG, knallhamster

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2015 um 12:12
In Antwort auf xknallhamsterx

Also
rein körperlich ist man von Nikotin nicht lange anhängig...den erwachsenen macht beim aufhören eher die psychische Abhängigkeit Probleme...aber die sollte ein baby ja noch nicht haben, es hat ja "nur" passiv geraucht... ob das schreiverhalten des Babys nun am rauchen in der Schwangerschaft liegt...Hm...kann man natürlich nicht wissen, man weiß ja gar nicht was exakt die (Langzeit) folgen von rauchen, Alkohol etc. in der Schwangerschaft sind. aber an den rein körperlichen entzugserscheinungeb wird es glaube ich nicht liegen. wenn es diese gab, dann wohl eher in den ersten Tagen, nicht nach 5 Monaten. und vielleicht hat das schreien auch gar nichts damit zu tun. ich habe nie geraucht, trinken so gut wie nie Alkohol und in der Schwangerschaft und stillzeit schon mal gar nicht. meine erste Tochter war trotzdem ein schreibaby...und das lag auch nicht vornehmlich an den Zähnen (wobei nur weil das baby zahngel bekommt, es natürlich nicht heißt, dass die Zähne nicht trotzdem weh tun können...das wirkt doch eher sehr leicht...also...fand nie, das das bei meinen Kindern gut geholfen hat...und wenn ich selbst Ne Stelle immer Mund hab oder weisheitszahne sich nach oben schieben, dann helfen solche gels auch maximal 5 Minuten ein bisschen...). ich würde an Stelle deiner Freundin mal mit dem kiA reden, oder mich an eine schreiambulabz wenden, wenn sie damit sehr überfordert ist. ein schreibaby ist wirklich extrem anstrengend, und wenn man merkt, man kann echt nicht mehr sollte man rechtzeitig Hilfe und Unterstützung suchen! und zum Thema rauchen: ähm, in der Schwangerschaft geht schon mal gar nicht...und nicht stillen, nur weil man nicht verzichten kann?? auch "toll"...aber ihr ist schon bewusst, dass sie dem Kind auch schadet, wenn sie "nur" auf dem Balkon raucht???wenn sie den rauch dann in der Kleidung etc. hat ist das für die kleine auch total schlecht! oder wird das Kind auch nicht mehr auf den arm genommen, weil mutti sich das paffen nicht verkneifen kann? dann würde es mich nicht wundern wenn das Kind viel schreit und dann liegt's wohl doch am rauchen...und sollte sie mit ihrem Kind im bett/Zimmer schlafen fördert es übrigens extrem den plötzlichen kindstot, wenn die Mutter(oder Vater) den rauch am Körper haben...dafür muss man nicht im bett rauchen oder stillen!!! Naja...aber sofern der Mutter das bewusst ist wird das Kind wahrscheinlich eh ins eigene Zimmer gesteckt, selbst wenn's nicht will....oh man....echt Sry, ich verstehe nicht wie man nicht wenigstens seinem Kind zuliebe das rauchen lassen kann...da wird lieber das Kind hintangestellt, ja sogar die Gesundheit des Kindes, bis hin zum ganzen Leben, nur damit man bloß selbst sich nicht doof fühlen muss, wenn man dann mal Ne Weile körperliche und/oder psychische entzugserscheinungen hat...echt traurig!! kannst du deiner Freundin ausrichten! LG, knallhamster

@Knallhamster
Ich bin ganz deiner Meinung, nur ich mische mich da nicht ein. Ich habe es ihr zwar gesagt aber mehr nicht. Es ist ihre Entscheidung ich versuche höstens noch zu helfen.
Es war bei ihr ungeplant bei mir zwar auch aber manche Frauen können nicht auf so viel verzichten wie manch andere.
Das ist leider so. Deshalb versuche ich zumindest eine Lösung zu finden, anstatt sie zu verurteilen.
Sie bereut es zb die kleine nicht gestillt zu haben.
Also ich glaube schon das sie sich Gedanken gemacht hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2015 um 13:22

Bei dem
Thema könnte ich zum Tier werden und bei einigen Aussagen hier bekomm ich kalte Wut...
Ich versuche also; nur auf deine Fragen zu antworten!
Der körperliche Entzug bei Neugeborenen ist kurz, aber heftig; richtig heftig für so ein Würmchen. Das Baby deiner Freundin schreit inzwischen also vermutlich nicht mehr wegen des Entzugs; stellt sich die Frage, ob es überhaupt Entzug HAT, da Mama ja munter weiter raucht. Auch Nikotin in der Kleidung, an Händen reicht aus! Aber das ist ein anderes Thema...
Trotz des Zahngels kann das Schreien natürlich vom Zahnen kommen; das Zeug narkotisiert ja nicht.
Vielleicht bringst du sie wirklich mal dazu, zum Kinderarzt zu gehen, um das mal abzuklären!
Ich hoffe inständig, dass das Baby gesund ist und gesund bleibt; der Mutter wünsche ich... nix Gutes...
Überleg du, ob du mit der Frau befreundet sein kannst; ich weiß nicht, ob ICH das könnte!!

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2015 um 14:23

Hm, hast Du bei diesem Satz
"Entzug wird das jetzt nicht mehr sein, aber eine Folge des rauchens in der Ss." möglicherweise ein "vielleicht" vergessen? Also dass es vielleicht eine Folge des Rauchens sein könnte... rein spekulativ?

Die TE fagt sich, was das Schreien auslösen könnte. Und es gibt nunmal Babies, die die Kunstmilch nicht optimal vertragen. Und es ist ein Unterschied, ob man zufüttert oder von der ersten Stunde an ausschließlich Ersatz füttert. Vor allem schrieb die TE ja irgendwo, dass das baby schon öfter Probleme mit Koliken und Unverträglichkeiten hatte.

Daher verstehe ich nicht, weshalb man diese Möglichkeit als Ursache nicht erwähnen sollte??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
An die Hibbels/Schwangere/Mütter Ü35
Von: jankoli
neu
7. Januar 2015 um 10:48
Diskussionen dieses Nutzers
Ot : Homoehe
Von: sugarbirdcupbaby
neu
30. Mai 2015 um 10:58
Noch mehr Inspiration?
pinterest