Home / Forum / Mein Baby / Wie lange "dauert" Pseudo-Krupp?

Wie lange "dauert" Pseudo-Krupp?

8. Dezember 2017 um 9:08

Hallo,

mein Zwerg (7 Monate) hat am Dienstag leihte Bronchitis und Pseudo-Krupp/Kehlkopf-Entzü. diagnostiziert bekommen. Laut KiÄ vermutlich eine Virus-Infektion, bei der mein Krippenkind (2,5 J) wohl Überträger war, aber selber keine Symptome gekriegt hat (wir waschen und desinfizieren ständig Hände usw., aber manchmal hilft alles nix). Wir haben SalbuBronch Elixier verschrieben bekommen und sollen viel spazieren gehn.

Atemnot und Verwendung für die Notfallzäpfchen hatten wir bisher nicht. Baby schläft nachts auch recht gut weiter, wenn ich ihn hochnehme, weil er sich wachhustet, oder trinkt und schläft dann hustend überm Bäuerchen weiter. Tags verhält er sich auch normal (krabbelt, spielt, isst bissl Obstbrei und trinkt gut), wird natürlich schneller müde und will öfter hoch. Aber der Husten klingt schlimm!

Wie lange dauert es denn, bis sowas ausheilt, und kann ich nochwas tun, um den Verlauf zu mildern?

Danke und viele Grüße

Mehr lesen

8. Dezember 2017 um 20:48

Salbu Bronch erweitert vielleicht die Bronchien, doch aber nicht den Kehlkopf beim Pseudokrupp.
Da helfen Kortison, Dexamethason oder Adrenalin zum inhalieren.

An die TE, wenn sich der Husten weiter so schlimm anhört und du unsicher bist, würde ich nochmal draufhören lassen.

Mein Sohn hatte das in jungem Alter auch einmal über ein paar Tage. Es hörte nicht richtig auf, daher mussten wir dann Adrenalin inhalieren, auch wenn es sich nicht um einen akuten Anfall handelte. 
Danach wars gut.
Allerdings kann sich der Husten bei einer Bronchitis auch echt übel anhören.
Das Salbu Bronch erweitert die Bronchien und so wird eben auch Husten „ausgelöst“, damit alles abgehustet werden kann.
Ist bei einer Inhalation mit Salbu auch so. Danach hustet man erstmal ordentlich.

Gute Besserung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2017 um 21:58
In Antwort auf rosenalbe

Hallo,

mein Zwerg (7 Monate) hat am Dienstag leihte Bronchitis und Pseudo-Krupp/Kehlkopf-Entzü. diagnostiziert bekommen. Laut KiÄ vermutlich eine Virus-Infektion, bei der mein Krippenkind (2,5 J) wohl Überträger war, aber selber keine Symptome gekriegt hat (wir waschen und desinfizieren ständig Hände usw., aber manchmal hilft alles nix). Wir haben SalbuBronch Elixier verschrieben bekommen und sollen viel spazieren gehn.

Atemnot und Verwendung für die Notfallzäpfchen hatten wir bisher nicht. Baby schläft nachts auch recht gut weiter, wenn ich ihn hochnehme, weil er sich wachhustet, oder trinkt und schläft dann hustend überm Bäuerchen weiter. Tags verhält er sich auch normal (krabbelt, spielt, isst bissl Obstbrei und trinkt gut), wird natürlich schneller müde und will öfter hoch. Aber der Husten klingt schlimm!

Wie lange dauert es denn, bis sowas ausheilt, und kann ich nochwas tun, um den Verlauf zu mildern?

Danke und viele Grüße

Danke für eure Antworten!

Ja, daran hab ich nicht gleich gedacht, dass eine Bronchitis, auch eine leichte, ja auch nicht nach drei Tagen schon weg ist... Wenn es Montag nicht besser klingt, ruf ich nochmal beim KiA an und mach einen Termin bzw. frage, ob ich besser kommen soll (die Schwestern dort beraten einen gewöhnlich recht gut).

Da mein Großer das noch nie hatte, war ich jetzt erstmal ganz auf die Kehlkopfentzündung fixiert. Aber Atemnot hat er wie gesagt nicht gehabt und die Cortisonzäpfchen soll ich ihm halt nur im Notfall geben, der bisher nicht eingetreten ist, ich hoffe das bleibt so!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2017 um 13:01

Meine beiden Kleinen neigen bei Pseudokrupp zu extremen.... Letztens erst 3 Nächte und die Kleine 4 Nächte. Das ist hart für alle. Die Regel ist sicher 1-2 Nächte, dann rutscht es tiefer und eine Bronchits schließt sich an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2017 um 16:26

Mein ältester Sohn ist 9 Jahre und hatte letztens seinen bisher letzten und sehr heftigen Anfall - mittags!
Er hatte im Kleinkindalter ewig lange alle 3-4 Wochen schlimme Kruppanfälle, IMMER mit anschließender Bronchitis oder sogar Lungenentzündung.
Die beiden jüngeren haben auch oft Pseudokrupp, daher weiß ich schon wovon ich schreibe.
Ich wollte nur sagen, dass Salbu Bronch nicht beim PK hilft, damit keine Missverständnisse auftreten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Möchte mich austauschen mit Mamis gerne auch alleinerziehende
Von: sabse1904
neu
10. Dezember 2017 um 0:58
Nasenbluten nach "Aufprall"
Von: ksuellofohn
neu
9. Dezember 2017 um 20:15
Stillkissen - Empfehlungen?
Von: citharistria
neu
9. Dezember 2017 um 13:30
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen