Home / Forum / Mein Baby / Wie lange Familienbett?

Wie lange Familienbett?

3. Januar 2017 um 2:12

Hallo

Mein Kleiner ist nun 6 Wochen alt. Bisher hat er die meisten Nächte bei uns im Bett geschlafen, aber wollen ihn jetzt an sein eigenes gewöhnen (das aber bei uns im Schlafzimmer steht).

Wie lange waren eure Babys bei euch mit im Bett? Wie habt ihr ihnen beigebracht im eigenen Bett zu schlafen? Ab wann habt ihr begonnen sie früher als ihr schlafen geht schon in ihr Bett zu legen?

Liebe Grüße

Mehr lesen

3. Januar 2017 um 6:58

Guten Morgen,

​hab die ersten 7 oder 8 Wochen mit unserer Tochter auf der ausgezogenen Couch im Wohnzimmer geschlafen. Im Bett war sie mir 2 mal unter die Decke gerutscht und einmal war es bei meinem Mann knapp. Dann haben wir Übernachtungsbesuch bekommen und aus den oben genannten Gründen, wollte ich sie nicht in unser Bett nehmen. Tage vorher hab ich mir schon so einen Kopf gemacht, ob sie ohne mich einschlafen kann, wie es ihr wohl geht allein in ihrem Bett etc.
Am besagten Abend hab ich sie 20Uhr hingelegt, keine 5 Minuten hat sie zum einschlafen gebraucht und erstmal bis kurz nach sieben durchgeschlafen. So lange wie noch nie... Vorher kam sie immer 1-2 mal Nachts. Wahrscheinlich hätte sie vorher auch schon besser in ihrem Bett geschlafen (ist ja auch ruhiger im Schlafzimmer, kein Tv, keine Eltern die mal hier, mal da hin laufen) und die Probleme waren alle nur in meinem Kopf. Probiert es einfach aus Annika, entweder es klappt oder halt nicht. Schaut wie ihr euch wohl fühlt alle, hätte es bei uns in der Nacht nicht geklappt, hätte ich einfach weiterhin mit ihr auf der Couch geschlafen.

Liebe Grüße

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2017 um 6:58

Guten Morgen,

​hab die ersten 7 oder 8 Wochen mit unserer Tochter auf der ausgezogenen Couch im Wohnzimmer geschlafen. Im Bett war sie mir 2 mal unter die Decke gerutscht und einmal war es bei meinem Mann knapp. Dann haben wir Übernachtungsbesuch bekommen und aus den oben genannten Gründen, wollte ich sie nicht in unser Bett nehmen. Tage vorher hab ich mir schon so einen Kopf gemacht, ob sie ohne mich einschlafen kann, wie es ihr wohl geht allein in ihrem Bett etc.
Am besagten Abend hab ich sie 20Uhr hingelegt, keine 5 Minuten hat sie zum einschlafen gebraucht und erstmal bis kurz nach sieben durchgeschlafen. So lange wie noch nie... Vorher kam sie immer 1-2 mal Nachts. Wahrscheinlich hätte sie vorher auch schon besser in ihrem Bett geschlafen (ist ja auch ruhiger im Schlafzimmer, kein Tv, keine Eltern die mal hier, mal da hin laufen) und die Probleme waren alle nur in meinem Kopf. Probiert es einfach aus Annika, entweder es klappt oder halt nicht. Schaut wie ihr euch wohl fühlt alle, hätte es bei uns in der Nacht nicht geklappt, hätte ich einfach weiterhin mit ihr auf der Couch geschlafen.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2017 um 8:23
In Antwort auf annika293

Hallo  

Mein Kleiner ist nun 6 Wochen alt. Bisher hat er die meisten Nächte bei uns im Bett geschlafen, aber wollen ihn jetzt an sein eigenes gewöhnen (das aber bei uns im Schlafzimmer steht). 

Wie lange waren eure Babys bei euch mit im Bett? Wie habt ihr ihnen beigebracht im eigenen Bett zu schlafen? Ab wann habt ihr begonnen sie früher als ihr schlafen geht schon in ihr Bett zu legen? 

Liebe Grüße  

Mein K

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2017 um 8:33
In Antwort auf fusselbine1

Mein K

Ups... zu schnell getippt,

Mein Kind schläft seit 6,5 Monaten bei mir im Bett, seit ihrer Geburt. Der Grund: Sie kommt nachts ein bis drei Mal und ich bin einfach zu faul und müde aufzustehen! So ist es einfach: zum Baby rumdrehen, füttern, weiter schlafen. Nur deshalb praktiziere ich das Familienbett, wobei es eher ein Mutter-Baby-Bett ist 😉

So langsam wird es schwierig, weil sie sich nachts wie verrückt dreht... ich muss also jede Bettseite absichern, damit sie nicht rausfällt. Unschön.

Und natürlich geht sie vor mir schlafen. Um 20:30 Uhr geht's ins Bett. Da hab ich noch jede Menge zu tun. Sie wird also ins Bett gelegt, dann streichle ich noch über das Köpfchen und gehe dann aus dem Raum. Sie schläft allein ein, wenn sie nicht schon vorher beim Füttern eingeschlafen ist. Ist unterschiedlich. Zwischen 23 und 24 Uhr geselle ich mich dann dazu.

Ihr eigenes Bett kennt sie auch schon lange - darin schläft sie mittags. Für nachts sehe ich also kein Problem darin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2017 um 8:39

Der große (4,5)  mit ca 4/5 Monaten, die kleine sofort im Babybay und mit acht Wochen in ihrem Bett (sie schläft dort ruhiger als bei uns)
anfangs halt bei beiden mit entweder auf dem Arm einschlafen und reinlegen, oder drin stricheln oder Händchen halten und im Laufe der Zeit beim großen dann mit Geschichte und alleine einschlafen. 

Wenn sue krank sind oder es so mal brauchen dürfen sie auch ins Bett, der große kommt auch morgens nochmal für ne Stunde rüber. 
Aber insgesamt möchte ich unser Bett für uns haben, also mindestens einschlafen sollen sie bei sich. 
Und besser ist auch nur einer da, da sie sich sonst gegenseitig aufwecken

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2017 um 9:53

Ich habe unsere Tochter damals ruck zuck ans eigene Bettchen gewöhnt...ich brauch auch meinen Schlaf....jetzt ist sie 7 und kommt, wenn Vollmond ist oder sie krank ist...das ist dann schon eine Qual....sie wühlt und wälzt sich hin und her... Wo ist denn das Eheleben wenn die Kinder ständig mit im Bett schlafen?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2017 um 10:02

Wie viele Kinder hast du eigentlich lana?

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2017 um 10:02

Wie viele Kinder hast du eigentlich lana?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2017 um 10:48

Küchentisch....sehr lecker.... Dennoch finde ich, dass jedes Familienmitglied sein eigenes Bett nutzen sollte. Ich persönlich mag dieses Geglucke nicht. Bei einigen habe ich das Gefühl, dass sie mit der Geburt ihre Rechte und persönlichen Bedürfnisse abgeben. Viel heile Welt Gerede und morgens schlecht gelaunt sein, weil man die ganze Nacht irgendwelche Kinderfüße im Gesicht, Rücken und Bauch hatte....

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2017 um 11:35

Ich bin nicht schlecht gelaunt....alles gut.... Nur was hat es für einen Nutzen, wenn man sein Bett teilt über Jahre??? Wenn ich nicht gut und ausreichend geschlafen habe, kann ich nicht meine Leistung auf der Arbeit so erbringen wie es notwendig ist....die Nachtruhe ist etwas sehr Wichtiges für die Gesundheit. Warum sollte ich also meine Nachtruhe stören lassen? Bringt beiden Seiten nichts. Wenn ich dann von der Arbeit komme, ausgepowert bin und mir fehlt zusätzlich noch der Schlaf von der letzten Nacht, wäre das für meine Tochter viel schlimmer. Denn dann könnte sie mit mir gar nichts mehr anfangen. Das würde ich auch nicht machen wenn ich Hausfrau wäre....Schlafmangel ist etwas sehr ätzendes....

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2017 um 11:42

Seh ich auch so, ich schlafe viel besser wenn ich alleine im Bett bin (also mit Mann, aber der schläft neunmal brav auf seiner Seite). Was nicht heißt, dass ich nicht trotzdem sofort wach werde, wenn eines der Kinder nebenan wach wird.
und zum kuscheln reicht mir ehrlich gesagt die Stunde morgens und tagsüber... 
ein fast-Schulkind braucht einfach nicht mehr mit in meinem Bett schlafen 

btw: für mich ist s.ex im Ehebett immer noch am bequemsten

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2017 um 11:43

Ich finde das ist etwas das jede Familie individuell schauen muss.mein großer zog mit drei Monaten ins eigene Zimmer. Er schlief dort einfach viel besser und kommt auch heute mit fast vier nur zu uns wenn er krank ist. Zum Glück, er schläft nämlich so unruhig dass wir dann alle am nächsten Tag gerädert sind. Und da hat ja nun wirklich niemand etwas von.
der kleine ist jetzt 4,5 Monate alt und schläft seit seiner Geburt neben mir im bett. Selbst das beistellbett mag er nicht. 
menschen sind verschieden, daher gibt es nicht den einen Weg. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2017 um 12:32

Wer redet davon Kinder schreien zu lassen? Dann steht man auf und gut. Kann ja jeder machen wie er mag. Nur ich empfinde es als Geglucke, wenn Kinder länger als nötig im Elternbett schlafen. Ich lese hier von Kindern die die ersten 3 Monate längst überschritten haben! Man kann sein Kind auch an so etwas gewöhnen und wird es dann extrem schwer haben es an das eigene Bett zu gewöhnen. Dann geht das Geschrei der Eltern wieder los. Wie schaffe ich es? Was soll ich noch tun? Hilfe, ich brauche Tipps! Schlecht gelaunt bin ich nicht. Im Gegenteil. Mein Tag verläuft bisher super. Und er wird auch nachher noch schöner werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2017 um 13:17

Meine schlief 15 Monate bei mir. Dann habe ich sie ins eigene ausquartiert, von heute auf morgen, und das hat super ohne Probleme geklappt. Natürlich begleite ich sie noch beim einschlafen, aber das ist nix schlimmes. Als sie noch bei mir lag, habe ich sie einfach hingelegt, ich daneben, und sobald sie eingeschlafen war bin ich wieder aufgestanden. Bei meiner hat das geklappt, aber ich kenne auch genug Geschichten wo das nicht wirklich geht. Kommt eben aufs Kind an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2017 um 13:36

So ähnlich ist es bei uns auch.
Der große liegt mir jetzt aber seit Weihnachten in den Ohren, dass er sein (Papas) Bett umhebaut haben möchte.
Haben ein großes, selbstgebautes Gullibo. Das will er höher. Da müssen wir ne Leiter und nen Rausfallschutz anbauen...und Deko.
Mal schauen, ob er dann auch da schlafen will, oder nur spielen.

Ich schlafe übrigens besser mit den Kindern im Bett, als mir meinem zähneknirschenden, fummelnden, klettenden Mann.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2017 um 14:27

Meine Tochter ist 6 und darf seit 1-2 Jahren nur noch am WE bei mir im Bett schlafen. Ich merke ihre Anwesenheit doch sehr und wache dann auf und schlafe schlecht wieder ein...Wenn man um 8 dann rausmuss wegen Arbeit ist das einfach uncool!
Am WE ist es egal, wenn ich da wach werde, geniess ich es, sie mal kurz zu knuddeln, ich kann ja ausschlafen.

Wenn mein Freund zu Besuch ist, schläft sie auch in ihrem Bett, da er ja nicht ihr Papa ist und es etwas intim ist...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2017 um 16:57
In Antwort auf annika293

Hallo  

Mein Kleiner ist nun 6 Wochen alt. Bisher hat er die meisten Nächte bei uns im Bett geschlafen, aber wollen ihn jetzt an sein eigenes gewöhnen (das aber bei uns im Schlafzimmer steht). 

Wie lange waren eure Babys bei euch mit im Bett? Wie habt ihr ihnen beigebracht im eigenen Bett zu schlafen? Ab wann habt ihr begonnen sie früher als ihr schlafen geht schon in ihr Bett zu legen? 

Liebe Grüße  

Bei uns gibt und gab es kein familienbett, jeder hat sein eigenes. Wir haben die Kinder auch jeweils nach der 21:00uhr Flasche hingelegt ins eigene zimmer und dann war "Nachtruhe". Es gab von Anfang an ein nachtritual und kein dazulegen. Hat super funktioniert.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2017 um 19:39

Ich lese da: "mimimimimi ich bin prüde mimimimimimi darum kann ich mir nichts anderes vorstellen, als Sex im Dunkeln, unter der Decke, zwischen 3.09 und 3.15 Uhr früh mimimimimi"

Da findet man es dann vllt auch geil, nachts geweckt zu werden, weil der Gatte im Schlaf durchs Bett wühlt...man muss ja nehmen, was man kriegen kann, gell? :-*

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2017 um 23:59
In Antwort auf annika293

Hallo  

Mein Kleiner ist nun 6 Wochen alt. Bisher hat er die meisten Nächte bei uns im Bett geschlafen, aber wollen ihn jetzt an sein eigenes gewöhnen (das aber bei uns im Schlafzimmer steht). 

Wie lange waren eure Babys bei euch mit im Bett? Wie habt ihr ihnen beigebracht im eigenen Bett zu schlafen? Ab wann habt ihr begonnen sie früher als ihr schlafen geht schon in ihr Bett zu legen? 

Liebe Grüße  

Kind 1: kuschelte nie, schlief bis 8 Monaten neben mir im Beistellbett, jetzt mit 3 Jahren kommt er öfters und will schlafen und auch mal bisschen kuscheln  (Gott sei Dank!!!)
Kind 2: schlief bis 8 Monaten bei mir im Bett, klebte förmlich an mir, plötzlich wollte er es gar nicht mehr und auch jetzt mit 1,4 mag er nachts allein sein, tags kuschelt er oft 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2017 um 7:42

Wie alle hier von ihrem ach so tollen Sexleben schreiben...das war gar nicht das Thema...ich hatte nur gesagt, dass es auch ein Eheleben gibt... Dazu gehört mehr als nur p...en...wir kuscheln im Bett...reden über den vergangenen Tag...den folgenden Tag und lieben es, dass im kuschligen Bett zu machen....wer wo p...t ist doch egal....wobei ich mir auch vorstellen kann, dass es bei einigen eher der Wunschgedanke ist als Realität...aber nun gut....muss jeder selber wissen. Wie heißt es so schön...Hunde die bellen beißen nicht...oder auf unser Thema zu kommen: Frauen die schreiben, dass sie sich durch das ganze Haus p...pen, sind oft zu müde/lustlos... in diesem Sinne....Sex, Love und jede Menge Platz im eigenen Bett....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2017 um 8:23

Wo genau steht geschrieben, dass Menschen, die kein familienbett praktizieren, nicht mit dem Kind kuscheln und reden? Man kann aber auch wirklich alles, was geschrieben wird so interpretieren, dass es negativ ausgelegt wird. Ich benutze zu 90% mein Bett als reine schlafstätte, den Rest kann ich aufteilen in lesen, Fernsehen, quatschen etc. Und nein, ich lese nicht unbedingt Kinderbücher und ich schaue auch keine kindgerechten Sendungen. Oh, wie böse. Jetzt bin ich gespannt, was ich meinen Kindern vorenthalte.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2017 um 9:06

Ah, OK.. Stimmt Diese Konversation hatte ich nicht im blick

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2017 um 9:21
In Antwort auf annika293

Hallo  

Mein Kleiner ist nun 6 Wochen alt. Bisher hat er die meisten Nächte bei uns im Bett geschlafen, aber wollen ihn jetzt an sein eigenes gewöhnen (das aber bei uns im Schlafzimmer steht). 

Wie lange waren eure Babys bei euch mit im Bett? Wie habt ihr ihnen beigebracht im eigenen Bett zu schlafen? Ab wann habt ihr begonnen sie früher als ihr schlafen geht schon in ihr Bett zu legen? 

Liebe Grüße  

Mein Sohn hat erst mit 3 angefangen in seinem Zimmer nachts zu schlafen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2017 um 11:03

Aber auch wenn hier von manchen Leuten wieder weit weg vom eigentlichen Thema diskutiert wird, war doch nur die Frage der TE gar nicht, ob es nun gut oder schlecht oder was auch immer ist, nur die Frage, wie lange und wie abgewöhnt. Ich habe dort eigentlich schon den Entschluss herausgelesen, dass das Kind in seinem Bettchen schlafen soll. Da muss man doch nicht schon wieder totdiskutieren, dass man ja dem Kind nur gutes tut, wenn man dies und das und jenes. Und Deinen letzten Absatz kann ich -auch wenn ich kein Familienbett praktiziere - 100% zustimmen in jeder Hinsicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2017 um 11:13

nein, das war eigentlich an die gerichtet, die sinnbefreite Kommentare abgeben. Also sozusagen das, worauf du reagiert hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2017 um 14:28
In Antwort auf annika293

Hallo  

Mein Kleiner ist nun 6 Wochen alt. Bisher hat er die meisten Nächte bei uns im Bett geschlafen, aber wollen ihn jetzt an sein eigenes gewöhnen (das aber bei uns im Schlafzimmer steht). 

Wie lange waren eure Babys bei euch mit im Bett? Wie habt ihr ihnen beigebracht im eigenen Bett zu schlafen? Ab wann habt ihr begonnen sie früher als ihr schlafen geht schon in ihr Bett zu legen? 

Liebe Grüße  

Hallo!

Unsere Tochter hat bis ungefähr zum 12.Lm. die ganze Nacht bei uns im Bett geschlafen. Danach haben wir sie in ihr Bett gelegt und sie mit Händchenhalten in der Schlaf begleitet. Ihr Bett stand noch ca.1 Monat bei uns im Zimmer. Mit 14 Monaten ist sie in ihr Zimmer umgezogen. (Wir mussten aber das Seitengitter abbauen. Komischerweise hat sie nur ohne Gitter mehrere Stunden am Stück geschlafen) Warum auch immer ...
Sie schlief immer bis 4/ 5 Uhr durch und kam danach die letzten Stunden zu uns ins Bett zum kuscheln uns schlafen.
Jetzt mit 19 Monaten ist es immer noch so.
Wenn sie kränkelt oder mehr Nähe braucht (aufregende Weihnachtszeit, Krippenstart) darf sie auch die ganze Nacht bei uns schlafen. Aber das war ja keine Frage von dir. ; )

Zur letzten Frage: Wir haben sie von Anfang an gegen 19 Uhr ins Bett gelegt. 
Zum Stillen bin ich eben wieder kurz rein und dann wieder aufgestanden.

Ihr findet euren Weg!
Jedes Kind ist anders und die Eltern auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2017 um 18:20

Wenn man ein Baby bekommt, wird es im allgemeinen erstmal weniger...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2017 um 18:22
In Antwort auf annika293

Hallo  

Mein Kleiner ist nun 6 Wochen alt. Bisher hat er die meisten Nächte bei uns im Bett geschlafen, aber wollen ihn jetzt an sein eigenes gewöhnen (das aber bei uns im Schlafzimmer steht). 

Wie lange waren eure Babys bei euch mit im Bett? Wie habt ihr ihnen beigebracht im eigenen Bett zu schlafen? Ab wann habt ihr begonnen sie früher als ihr schlafen geht schon in ihr Bett zu legen? 

Liebe Grüße  

Meine wurde mit 6 Monaten ausquartiert, weil wir uns alle gegenseitig am Schlafen gestört haben. Ich habe nicht viel gemacht, nur sie eines Tages in ihr Bettchen gelegt, kurz noch das Händchen gehalten und weg war sie.

Aber ehrlich gesagt hole ich sie mir ab und an immer noch in mein Bett 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2017 um 19:41

Woher kennst du eigentlich meinen Mann?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2017 um 20:18

Zuspät!
Jetzt hängt er unter der Deckenlampe und ruft immer "Es ist nicht so wie du denkst!!"

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2017 um 20:52

Vielen Dank für eure vielen Antworten  Ich hatte immer Angst in mit 18 Jahren noch bei uns zu haben, wenn ich es in nicht früh angewöhne, aber es scheint ja auch noch zu gehen wenn er zumindest etwas älter ist als jetzt  Das ist sehr beruhigend. Vermutlich werde ich ihn dann noch bei uns behalten und gucken wie sich alles entwickelt  

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2017 um 20:53

Die Küche ist zu schmutzig für den Tiger.
Aber er kann Minime das Nutellabrot schmieren, das sie grad verlangt, während sie nörgelnd im Familienbett sitzt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2017 um 20:59

Jetzt hat sie sich doch aufgerafft, steht mit Papa in der Küche und scheit ihn wütend an mit "NUTELLA!!!", als Erwiederung auf die komplett planlose Frage, was das sei, Mudella.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2017 um 21:10

Bei uns liegt 24/7 Harmonie in der Luft.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2017 um 21:23

Das war jetzt gemein. XD
Ich geh jetzt die Bratpfanne mit meinen Tränen spülen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2017 um 13:12

Ich glaub eher Lana IST ein Mann- erinnert mich stark an meinen Chef 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2017 um 13:21

Solange der Kleine auf meiner Hälfte mitschläft und er nachts nicht aufstehen muss (hab ihm angedroht, dass er dann auch mal den Kleinen beruhigen muss, weil dieser viel weint, wenn er nicht zu uns darf) ist das schon ok für ihn, solange es nichts Dauerhaftes ist und er bei Zeiten, dann auch in sein Bett umzieht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2017 um 20:30
In Antwort auf adenin

Das war jetzt gemein. XD
Ich geh jetzt die Bratpfanne mit meinen Tränen spülen.

Ihr seid zu geil! laalu bekommt bestimmt beim nächsten Forumswichteln eine Yuccapalme geschenkt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2017 um 9:28

Dem ist nichts hinzuzufügen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2017 um 8:02
In Antwort auf fraupups

Ich bin nicht schlecht gelaunt....alles gut.... Nur was hat es für einen Nutzen, wenn man sein Bett teilt über Jahre??? Wenn ich nicht gut und ausreichend geschlafen habe, kann ich nicht meine Leistung auf der Arbeit so erbringen wie es notwendig ist....die Nachtruhe ist etwas sehr Wichtiges für die Gesundheit. Warum sollte ich also meine Nachtruhe stören lassen? Bringt beiden Seiten nichts. Wenn ich dann von der Arbeit komme, ausgepowert bin und mir fehlt zusätzlich noch der Schlaf von der letzten Nacht, wäre das für meine Tochter viel schlimmer. Denn dann könnte sie mit mir gar nichts mehr anfangen. Das würde ich auch nicht machen wenn ich Hausfrau wäre....Schlafmangel ist etwas sehr ätzendes....

Ich kann auf meiner Arbeit auch keine Leistung erbringen wenn ich zu müde bin - und genau aus diesem Grund schläft mein jüngerer Sohn bei mir im Bett....Er ist 18 Monate alt und schläft leider nicht durch und auch das mit dem nächtlichen Abstillen gestaltet sich schwierig.....Er nimmt weder Nuckel noch Flasche - insgesamt also völlig normal  

ich bin übrigens meist gut gelaunt, da er ja nur kurz neben mir wach wird, und dann gleich weiter schläft - ich erinnere mich noch wie das bei dem großen war: den hab ich vorbildlich daran gewöhnt alleine zu schlafen, ab 11wochen schlief er allein, auch allein ein. Sogar im Kinderzimmer. Bekam Flasche und nahm einen Nuckel. Schlief durch ab 5 oder 6 Monaten. Joa, ab zwei Jahren forderte er dann die Nähe ein. Er schlief weder alleine ein, noch ohne meine Nähe durch - und weil ich ja wusste das sich "das nicht gehört, das Kind im Ehebett", und ich natürlich auch dem Papa gerecht werden wollte hab ich brav jede Nacht stundenlang auf ner Matratze im Kinderzimmer verharrt, immer im Wechsel mit dem Ehebett, bloß nichts angewöhnen! Ich war ein Wrack, chronisch müde, auf Arbeit übermüdet....Und wäre ich etwas fitter gewesen wäre mir vielleicht etwas früher aufgefallen das der Papa statt mir zu helfen, und einfach zuzulassen das das Kind ins Bett darf (ihn störte das nuckelgeräusch) trotz regelmäßiger Erfüllung meiner ehelichen Pflichten (mehrmals in der Woche) mittlerweile fremd ging. Das hatte natürlich noch ganz andere Ursachen aber was ich sagen will - hört doch Mal auf ständig zu predigen das das Familienbett der Killer sämtlicher Beziehungen ist. 

Ubrigens schläft der große wieder problemlos seit er 3,5 Jahre alt ist allein.

Gabelung hat es gut beschrieben, kinder fordern eine Beziehung immer und verändern sie - egal wo die Kinder schlafen! 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2017 um 8:14
In Antwort auf waldmeisterin1

Ihr seid zu geil! laalu bekommt bestimmt beim nächsten Forumswichteln eine Yuccapalme geschenkt

Laluuu kann meine Yuccapalme haben, ich hab nämlich eine, aber keinen Mann 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen