Forum / Mein Baby / Stillen und Entwöhnung

Wie lange habt ihr gestillt?

10. Dezember 2006 um 15:35 Letzte Antwort: 6. August 2007 um 23:26

also meine kleine ist jetzt 8 1/2 monate alt und nach viel stress und krankheit habe ich jetzt keine Milch mehr. hab sie übrigens nur noch morgens und manchmal abends vor dem ins bett gehen gestillt.

... seit 2 tagen hab ich jetzt keine milch mehr und irgenwie bin ich traurig über die bemerkungen von meiner Mutter und Schiegermutter die beide der meinung sind: Entlich hast du aufgehört zu stillen! spielt keine rolle das du keine milch mehr hast!... ich finde dies sehr verletzend, ich hätte sie mit 9 Monaten eh abgestillt doch alles kommt jetzt so schnell und diese bemerkungen fand ich doch recht verletzend!

... darum nimmt es mich nun einfach wunder wie lange ihr gestillt habt und ob ich wirklich ein Exot bin der soooooo lange gestillt hat.

lg LIN

Mehr lesen

10. Dezember 2006 um 16:26

Wäre froh wenn ich solange stillen könnte....
Hallo Lin!
Ich wäre froh wenn ich solange stillen könnte.
Meine Kleine ist fast 7 Woche alt. Ich habe zuwenig Milch und habe so grosse Mühe sie zum Stillen zubringen weil ich Teilstille. Dass Du solange gestillt hast ist doch toll, damit hast Du etwas gutes getan für das Kind. Ich habe vor aufzuhören weil es bei mir nicht klappt. Ihr schmeckt künsliche besser, bin so traurig.

Gruss Gofem3...







Gefällt mir
10. Dezember 2006 um 17:59

Hi Lin!
Ich kann dich gut verstehen, dass du die Bemerkungen verletzend fandest, denn Stillen ist ja was sehr verbindendes, liebevolles und schönes!
Ich hab im Prinzip so wie du am Schluss gestillt: 6 Monate voll, dann nur noch morgens und abends, dann nur noch abends und irgendwann versiegte die Milch...war aber so geplant, stille jetzt so ca. 3 Wochen nicht mehr, hab also Luca mit 8 Monaten abgestillt. Milch hätte ich genug gehabt, aber ich wollte nicht länger stillen...und Luca vermisst es auch gar nicht, da er sehr gerne anderes isst.
So war es schonend für ihn und für mich und mit keinerlei Stress verbunden!
Überhör einfach die blöden Kommentare, du hast deinem Kind definitiv was Gutes getan, indem du so lange gestillt hast!
Übrigens war ich auch traurig, als ich mit dem Stillen aufgehört habe, obwohl ich es ja selbst wollte! Ist halt doch was sehr kuscheliges und einmaliges mit dem Kleinen gewesen!

Liebe Grüße
Nazila mit Luca (bald 9 Monate)

Gefällt mir
10. Dezember 2006 um 19:58
In Antwort auf gussie_12902929

Wäre froh wenn ich solange stillen könnte....
Hallo Lin!
Ich wäre froh wenn ich solange stillen könnte.
Meine Kleine ist fast 7 Woche alt. Ich habe zuwenig Milch und habe so grosse Mühe sie zum Stillen zubringen weil ich Teilstille. Dass Du solange gestillt hast ist doch toll, damit hast Du etwas gutes getan für das Kind. Ich habe vor aufzuhören weil es bei mir nicht klappt. Ihr schmeckt künsliche besser, bin so traurig.

Gruss Gofem3...







@gofem3
Hallo!

Ich stille meinen Sohn auch nur zum Teil, da ich auch zuwenig Milch hab. Hab die Erfahrung gemacht, dass wenn ich ihm das Fläschen gab, wir Mühe hatten ihn wieder an die Brust zu bekommen. Wir kommen viel besser klar, wenn nur mein Mann ihm die Flasche gibt ( soweit es möglich ist) und ich nur stille. Seitdem klappt es viel besser, er schlägt sogar bei mir oft die Flasche weg und bewegt seinen Kopf stur in Richtung Brust. Versucht es mal.

LG

Anke und Silas ( morgen 7 Wochen)

Gefällt mir
11. Dezember 2006 um 20:25
In Antwort auf an0N_1188945399z

@gofem3
Hallo!

Ich stille meinen Sohn auch nur zum Teil, da ich auch zuwenig Milch hab. Hab die Erfahrung gemacht, dass wenn ich ihm das Fläschen gab, wir Mühe hatten ihn wieder an die Brust zu bekommen. Wir kommen viel besser klar, wenn nur mein Mann ihm die Flasche gibt ( soweit es möglich ist) und ich nur stille. Seitdem klappt es viel besser, er schlägt sogar bei mir oft die Flasche weg und bewegt seinen Kopf stur in Richtung Brust. Versucht es mal.

LG

Anke und Silas ( morgen 7 Wochen)

Langzeitstillerin
Hallo,
für Euch zwei Teilstillerinnen: mir ging es genauso mit meinem Sohn, ich habe fast 8 Wochen nur Teilgestillt, danach ahhte sich alles so eingespielt, dass ich nicht mehr beifüttern musste.
Ich wollte eigentlich ein maximal halbes Jahr stillen, danach nicht mehr.
Dann bekam mein Sohn eine Neurodermitis mit kanppen 12 Monaten. Dies bewog mich weiterzustillen, die Neurodermitis verschwand nach ca. 1/2 Jahr. Die Rede ist dabei, wohlbemerkt nicht vom vollen Stillen, sondern vom Stillen zum Einschlafen.
Ich habe meinen Sohn so bis er 2 1/2 Jahre alt war, stillend in den Schlaf gebracht. Für mich sehr entspannend, nicht umsonst heisst Muttermilch auch ko-Tropfen )
Im übrigen ist mein Sohn prächtig entwickelt, er spricht mit noch nicht ganz 3 Jahren fliessend und ist in der Lage, selbst Fragen zu formulieren, ist sehr selbstständig und eigenwillig usw, also kein merkwürdiges Monster o.ä.
Unsere Mütter- und Schwiegermonster-generation hat kein Verständnis dafür, weil es Ihnen anders beigebracht wurde auch dank Humana und milupa.
Meine Mutter meint,dass ee das Eingeständnis eines Erziehungsfehlers Ihrerseits wäre, wenn sie zugeben müßte, dass man auch anders handeln/stillen kann........
Denkt Euch dabei, was Ihr wollt.
MACHT, was Ihr wollt.
Das Stillthema ist übrigens ziemlich privat, es geht nur das Baby, Kleinkind und die Eltern etwas an und nicht die Großeltern. Die haben ja auch nicht bei der Zeugung dabeigestanden und auch nicht bei der Namensgebung, oder???
Jede Mutter muss für sich selbst entscheiden, wieviel Nähe sie von Ihrem Kind zulassen möchte, oder auch nicht. Und niemand hat das Recht, das zu be-oder verurteilen.

Liebe Grüße,

Ratlose Iris

Gefällt mir
12. Dezember 2006 um 22:30

Hallo!
Ich habe auch neun Monate gestillt und mich dann entschlossen,abzustillen,weil ich immer dürrer wurde und keine Energie für mich selber übrig blieb ... ich das letzte Mal meine kleine Maus gestillt habe,musste ich weinen.Es war wie ein kleiner Abschied.ES ist toll,dass Du so lange stillen konntest,weil es eine einzigartige Verbindung zwischen Mutter und Baby ist.Gesundheitlich hast DU ihr den besten Start ermöglicht!Alles Liebe Euch beiden,Nadine

Gefällt mir
22. Dezember 2006 um 23:36
In Antwort auf an0N_1188945399z

@gofem3
Hallo!

Ich stille meinen Sohn auch nur zum Teil, da ich auch zuwenig Milch hab. Hab die Erfahrung gemacht, dass wenn ich ihm das Fläschen gab, wir Mühe hatten ihn wieder an die Brust zu bekommen. Wir kommen viel besser klar, wenn nur mein Mann ihm die Flasche gibt ( soweit es möglich ist) und ich nur stille. Seitdem klappt es viel besser, er schlägt sogar bei mir oft die Flasche weg und bewegt seinen Kopf stur in Richtung Brust. Versucht es mal.

LG

Anke und Silas ( morgen 7 Wochen)

Einfach nur stillen
Hallo, sonne!
Warum gebt ihr eurem Kleinen zusätzlich das Fläschchen? Klar, du hast gesaht, du hättest zu wenig Milch. Aber wenn ihr mit dem Fläschchen zufüttert, wirst du doch immr zu wenig Milch haben, weil dein Körper dann gar nicht weiß, dass das Kleine mehr braucht. Ich habe anfangs auch zugefüttert, weil ich dachte, es würde nicht reichen. Doch dann habe ich beschlossen, dem Ganzen einfach mal zu vertrauen und den Kleinen mal öfter angelegt. So hat sich alles geregelt. Heute ist mein Kleiner 7 Monate und ich stille immer noch. Will jetzt langsam abstillen, er aber noch nicht so.
Liebe Grüße!

Gefällt mir
31. Dezember 2006 um 22:28

Wir stillen natürlich noch
Hallo,

mein Kleiner ist jetzt fast 10 Monate alt und wird noch zu 90% gestillt.
Ich finde es im Gegenteil ganz schön früh schon mit nicht mal 9Monaten abzustillen.

Ich habe meinen großen Sohn leider auch schon mit 7 Monaten abgestillt. Ich war damals auch traurig, kann dich also gut verstehen.Deiner Familie würd ich mal was von der WHO Empfehlung erzählen wenigstens bis zum zweiten Lebensjahr weiter teil zu stillen.

Gefällt mir
1. Januar 2007 um 14:32
In Antwort auf renate_12044267

Wir stillen natürlich noch
Hallo,

mein Kleiner ist jetzt fast 10 Monate alt und wird noch zu 90% gestillt.
Ich finde es im Gegenteil ganz schön früh schon mit nicht mal 9Monaten abzustillen.

Ich habe meinen großen Sohn leider auch schon mit 7 Monaten abgestillt. Ich war damals auch traurig, kann dich also gut verstehen.Deiner Familie würd ich mal was von der WHO Empfehlung erzählen wenigstens bis zum zweiten Lebensjahr weiter teil zu stillen.

Hi
Wir stillen auch noch fast voll, da Jonas keinen Brei mag. Er ist jetzt 9 Monate alt und ich werde ihn auch noch weiterhin nach Bedarf stillen. Ich freu mich aber auch, wenn er irgendwann mal mehr isst

LG,
Anna

Gefällt mir
3. Januar 2007 um 22:15

Hallo Lin
Wie können die sowas sagen. Du bist ihre Tochter, bzw. Schwiegertochter. Sowas kann ich nicht verstehen. Dumme Bemerkungen.

Nun zum Stillen:
Ich stille nun schon 5 Monate und ich habe vor so ab dem siebten Monat oder so mit Zufüttern anzufangen. Ich habe diesbezügl. auch meine Hebi gefragt. Sie kommt nächste Woche mal vorbei. Ich hoffe, dass sie mir dann noch Tips zum Zufüttern geben kann.
Mein KiArzt sagt übrigens, dass es das beste ist, für 6-7 Monate voll zu stillen. Deine Schwieger/Mutter tun ja fast so als wäre deine kleine schon 3 Jahre alt. 8 1/2 ist doch ok. Und Zugefüttert hast du ja auch schon.
Kann dich gut verstehen, dass du jetzt traurig bist, dass es so schnell ging. Ich wäre auch traurig. Würde dir gerne was tröstendes sagen, weiss aber nicht was dir helfen würde. Ich nehm dich jetzt mal einfach in den Arm!!!!!

lg maggi

Gefällt mir
6. August 2007 um 23:26
In Antwort auf pheobe_12241984

Langzeitstillerin
Hallo,
für Euch zwei Teilstillerinnen: mir ging es genauso mit meinem Sohn, ich habe fast 8 Wochen nur Teilgestillt, danach ahhte sich alles so eingespielt, dass ich nicht mehr beifüttern musste.
Ich wollte eigentlich ein maximal halbes Jahr stillen, danach nicht mehr.
Dann bekam mein Sohn eine Neurodermitis mit kanppen 12 Monaten. Dies bewog mich weiterzustillen, die Neurodermitis verschwand nach ca. 1/2 Jahr. Die Rede ist dabei, wohlbemerkt nicht vom vollen Stillen, sondern vom Stillen zum Einschlafen.
Ich habe meinen Sohn so bis er 2 1/2 Jahre alt war, stillend in den Schlaf gebracht. Für mich sehr entspannend, nicht umsonst heisst Muttermilch auch ko-Tropfen )
Im übrigen ist mein Sohn prächtig entwickelt, er spricht mit noch nicht ganz 3 Jahren fliessend und ist in der Lage, selbst Fragen zu formulieren, ist sehr selbstständig und eigenwillig usw, also kein merkwürdiges Monster o.ä.
Unsere Mütter- und Schwiegermonster-generation hat kein Verständnis dafür, weil es Ihnen anders beigebracht wurde auch dank Humana und milupa.
Meine Mutter meint,dass ee das Eingeständnis eines Erziehungsfehlers Ihrerseits wäre, wenn sie zugeben müßte, dass man auch anders handeln/stillen kann........
Denkt Euch dabei, was Ihr wollt.
MACHT, was Ihr wollt.
Das Stillthema ist übrigens ziemlich privat, es geht nur das Baby, Kleinkind und die Eltern etwas an und nicht die Großeltern. Die haben ja auch nicht bei der Zeugung dabeigestanden und auch nicht bei der Namensgebung, oder???
Jede Mutter muss für sich selbst entscheiden, wieviel Nähe sie von Ihrem Kind zulassen möchte, oder auch nicht. Und niemand hat das Recht, das zu be-oder verurteilen.

Liebe Grüße,

Ratlose Iris

Teilstillen
Hi! Mein Deutsch ist nicht so gut aber ich versuch's... Mein kleiner ist jetzt 2 monate alt. Ich habe in den ersten 3 Wochen festgestellt das ich zu wenig milch hatte. Mein Sohn kam mit 2.8 kg zu Welt und nach 3 Wochen war er 2.7 kg. Dann muss mann leider zufüttern. Es ist klar das die Muttermilch dabei immer weniger wird aber ich wollte keine unnötige risiko eingehen. Jetzt wiegt mein Sohn 4.5 kg. Meine Schwägerin ist die risiko eingegangen, ihre Töchter kam mit 2.5kg zur Welt und nach zwei monate muttermilch wiegt sie nur 3 kg. Also ich denke, muttermilch muss nicht unbedingt sein.

lg

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers