Home / Forum / Mein Baby / Wie lange hält eine Ehe die Durststrecke aus?

Wie lange hält eine Ehe die Durststrecke aus?

20. Mai 2015 um 18:45

hallo mädels, die frage steht ja schon oben!

wir haben schon seit anfang des jahres eine krise und dementsprechend läuft es auch bei uns im privatem!

Wir verstehen uns so wie Freunde...wir lachen und sprechen ganz normal miteinander..nichts deutet auf Streit hin...und doch gibt es dieses Partnerschaftliche nicht mehr zwischen uns...kein händchenhalten, kein küssen oder streicheln und das andere auch nicht! komischerweise fehlt es mir ganz und gar nicht und ich kann prima damit leben...ich weiß nicht, ob es ihm fehlt, da er auch keine anzeichen macht, um das ändern zu wollen...DARÜBER sprechen wir nicht....

was meint ihr, wie lange hält eine ehe dieses freundschaftliche verhältnis stand? ich mein, wir sind wirklich nur noch wie beste freunde, die in einem bett schlafen...

ich mach mir so langsam gedanken, ob sich die liebe so langsam ausschleicht und wir nur noch aus gewohnheit zusammen wohnen? keiner von beiden betrügt..dass weiß ich zu 1000% ... meint ihr, die liebe stellt sich wieder ein, oder wird es langfristig gesehen zum scheitern verurteilt sein??

lg enomie

Mehr lesen

20. Mai 2015 um 19:16

Ich denke so lange man zufrieden ist
und keiner damit ein Problem kann das ewig so gehen. Probleme gibts doch nur, wenn einer da nicht mitspielt oder gefrustet ist.

Ich würde mich da nicht irren machen.
Wenn ihr euch versteht, kein Streit da ist usw., wo ist da die Krise?
Scheint doch zu funktionieren.

Gefällt mir

20. Mai 2015 um 19:17

Das seh ich auch so
Lieber ist mein Mann mein bester Freund ohne Sex,als dass ich mich streite und Konflikte habe, mit Sex.

Da hätte ich wirklich lieber das Erstere.

Gefällt mir

20. Mai 2015 um 19:20

FInde auch
wenn keiner von Euch beiden etwas vermißt, ist es einfach gerade eine Pause... mein Mann und ich hatten auch so eine Pause - dauerte insgesamt fast 3 Jahre , wobei ich recht schnell doch sehr darunter gelitten hatte...hatten auch oft darüber geredet, aber leider kam von seiner Seite nichts zurück.... mittlerweile haben wir die Durststrecke aber überstanden
Wenn Dir etwas fehlt, dann rede mit ihm darüber - oder frag ihn einfach, ob ihm etwas fehlt... wenn ihr beide momentan so glücklich seid, ist alles i.O.
Von den Medien und auch hier im Forum wird immer gesagt, daß Paare mindestens alle x Tage S.E.X. haben sollten, um eine gute Beziehung zu führen - aber es kommt nicht auf die Quantität an, sondern darauf, daß beide mit der Situation zufrieden sind, egal, wie sie aussieht.

Gefällt mir

20. Mai 2015 um 19:20


ob es eine pause ist, kann ich schwer einschätzen...es geht wirklich schon seit januar...da hatten wir ein gespräch über "mal was neues probieren" und was, wem gefallen würde...aber zur tat ist es nie gekommen und auch sonst zu nix...

es wurden auch keine extremen fetische oder perversitäten angesprochen...wir sind schon seit 11 jahren zusammen und haben 3 kinder miteinander...da ist klar, dass "es" etwas einschläft oder "monoton" wird...

aber seitdem hat sich das mit den berührungen (im allgemeinen) rausgeschlichen..es wurde einfach von zeit zu zeit weniger und seit ca. 2 monaten gar nicht mehr....

:/

Gefällt mir

20. Mai 2015 um 19:44

Gnaz ehrlich
ich denke, zu einer langjährigen Beziehung gehört sowas auch mal dazu. Man ist sich auch irgendwann sicher, dass der Mann einen liebt und muss sich nicht immer dessen rückversichern. Man ist auch irgendwann mal "satt" und muss nicht Sex und Liebkosungen haben. Wichtig ist doch nur, das man sich nicht verliert und weiterhin "in Kontakt" bleibt.

Gefällt mir

20. Mai 2015 um 21:27

Ich denk
das ist ganz normal. wie lange seit ihr zusammen? oder hab ich das überlesen? mein partner und ich sind im juli 8 Jahre zusammen und solche Phasen gibt es immer wieder. wir sind grad am ende einer solchen. bewegen uns wieder aufeinander zu. es kann doch nicht immer nur leidenschaft geben. ich finde das 'Freunde sein' wichtiger als das Körperliche. meim partner soll mein bester freund sein. klar, der rest gehört auch dazu, aber man kann nicht über jahre immer die gleiche Leidenschaft an den tag legen. wichtig ist nur, das man es hinnimmt und sich auch wieder um den partner bemüht. keine Beziehung sollte etwas selbstverständliches sein. lg

Gefällt mir

22. Mai 2015 um 10:32

Ich denke...
...gefährlich wird es erst dann, wenn einer von beiden etwas vermisst. Deshalb ist es ganz wichtig, dass ihr ehrlich zueinander seid und miteinander sprecht - auch über dieses Thema! Wenn einer von euch beiden merkt, dass ihm etwas fehlt, dann solltet ihr das ernst nehmen und versuchen eine Lösung zu finden!

Grundsätzlich ist so eine Durststrecke in einer langen Partnerschaft nicht ungewöhnlich. Es gibt Menschen, die brauchen das Feuer und die Leidenschaft in einer Beziehung und anderen ist Harmonie und Freundschaft wichtiger. Ich gehöre auch eher zur Harmonie-Fraktion.

Gefällt mir

22. Mai 2015 um 12:34

Mist....
Was für einen Mist?
Der einzige Mist ist das, was Du schreibst. Seit zwei Jahren zusammen? Woher hast Du das? Sie sind seit 11 Jahren zusammen! Ich denke, da waren genug glückliche Zeiten dabei...
Über Deinen Beitrag kann man nur den Kopf schütteln. Nicht richtig lesen können, aber anderen schlaue Tipps geben wollen....

Gefällt mir

22. Mai 2015 um 13:08
In Antwort auf tini1231

Mist....
Was für einen Mist?
Der einzige Mist ist das, was Du schreibst. Seit zwei Jahren zusammen? Woher hast Du das? Sie sind seit 11 Jahren zusammen! Ich denke, da waren genug glückliche Zeiten dabei...
Über Deinen Beitrag kann man nur den Kopf schütteln. Nicht richtig lesen können, aber anderen schlaue Tipps geben wollen....

Danke Tini
Besser hätte ich es auch nicht ausdrücken können!

Gefällt mir

22. Mai 2015 um 16:50


wir sind seit 11 jahren zusammen, seit knapp 9 jahren verheiratet und haben 3 kinder...

also schöne zeiten gab es zu genüge...wir kehren auch keine problem unter den teppich...anscheinend mache ich mir mehr sorgen um die situation als es nötig ist...und danke für deine "kurze, falsche" zusammenfassung

Gefällt mir

23. Mai 2015 um 9:43

Liebe ist zwar ein von Natur aus gegebenes Gut,
aber ich bin der Meinung, dass wir heute in einer Zeit leben, in der es mehr denn je wichtig ist, sich täglich neu für die Liebe zu entscheiden. Sie rutscht oft ein wenig nebenrunter. Zumal wir auch in einer Zeit leben, in der die Vorstellungen von Liebe wahrlich verquer sind. Liebe ist nicht immer eitel Sonnenschein. Liebe bedeutet, auch mal Konflikte zu haben, die man durchsteht. Liebe, Ehe, aber auch Mutterschaft und Vaterschaft sind Dinge, an denen man hart arbeiten muss, wenn das Ergebnis eine gute Basis sein soll.
Es ist doch wie bei dem Spruch "Vater werden ist nicht schwer, Vater sein dagegen sehr." Und genau so gilt es für mich für alle Positionen im Leben, egal, ob Partner, Ehemann/-frau oder Schwester, Bruder, etc. Jeder einzelnen Position liegt eine Entscheidung zu Grunde, wie ich eine Beziehung zu einer anderen Person führen möchte. Aber auch vor allem, wie ich die Beziehung zu mir selbst führe, denn auch sie bedarf großer Pflege.

Von alleine jedenfalls wird sich die Liebe nicht wieder einstellen. Wenn man daran aber arbeitet, dann ist ds sicherlich möglich.

Gefällt mir

23. Mai 2015 um 12:50

Seh
ich genauso. Wir haben uns mehr oder weniger auch deswegen getrennt. Freundschaftlich war alles Top, aber dieses Wir als Paar gabs seit Monaten nicht mehr, bis ich sagte das ich nicht die nächsten 20 Jahre so leben möchte und es beendet habe. Erst hab ich geredet und gedacht es ändert sich was, aber da ich gemerkt habe das es ihm egal ist, hab ich einen Schlussstrich gezogen. Jetzt plötzlich merkt er ich ihm doch wichtig bin, aber nun ist es zu spät...

Gefällt mir

24. Mai 2015 um 19:24

...
Ich denke auch nicht, dass eine Sexflaute in einer langjährigen Beziehung ein Problem darstellt.
Im Normalfall hat man, wenn man Kinder hat und arbeiten geht, im Alltag mit Haus, Hund, Auto, Eltern, Schwiegereltern usw, gemeinsam mit ganz anderen Problemen zu kämpfen.
Mal abgesehen von echten Krisen, wie lebensbedrohliche Krankheiten, finanzielle Notlagen, Tod von Angehörigen... Da ist man dann einfach froh, dass man sich hat und Sex ist total nebensächlich.
Aber, körperliche Nähe, gehört schon irgendwie dazu.
Umarmungen,sich anlehnen, hier und da ein Küsschen, kuscheln... .Und natürlich auch DARÜBER reden, also über alles eigentlich, was einen bewegt. - Das muss einfach sein.
Ich glaube tatsächlich, dass Euch die Liebe abhanden kommen könnte, oder schon abhanden gekommen ist.
Und dass es genau solange laufen wird, bis einer von euch sich neu verliebt, - wenn ihr das nicht klärt.
Ich verstehe aber auch gar nicht, wieso ihr darüber nicht sprecht??
Liebe Grüße

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen