Anzeige

Forum / Mein Baby

Wie lange stillen ?

Letzte Nachricht: 21. April 2008 um 22:55
S
sera_12952514
30.12.05 um 23:08

Hallo an alle ! Meine Tochter ist jetzt fast 5 Monate alt und da mein Mann und ich mit Allergien zu tun haben (Heuschnupfen), will ich sie stillen, bis sie 6 Monate alt ist. Wie lange habt Ihr denn so gestillt ? Ich habe in einem Prospekt gelesen, dass die Weltgesundheitsorganisation sogar 1-2 Jahre (!) empfiehlt. Ein bisschen lang, oder ?

Mehr lesen

T
toni_12481053
30.12.05 um 23:23

Also meine kleine ist
fast 6 Monate aber Weihnachten zb habe ich ihr Gurke in die Hand gegeben (da luscht sie zu gerne dran), dann speziellen Grieß und Möhrenbrei (Bio)Ansonsten stille ich sie z. Z wieder voll. In einer Woche muss ich aber dazufüttern, da sie ja 6 Monate wird. Ich würde meine Kleine gerne bis ins zweiten Lebensjahr stillen, wenn sie es den auch möchte.

Wie lange wäre für dich dann Okay?

Lg Madlen

www.unserbaby.ch/wuermchen

Gefällt mir

E
ethne_12898993
01.01.06 um 17:30

Hallo
Ich habe als ich entbunden hatte mehrere Leute ,die sich damit auskennen( Hebamme ,FA,Kinderdoc) befragt und die sind alle der Meinung,dass es völlig ausreicht ca.6 - 12 Monate zu stillen.Nach einem Jahr befindet sich im übrigen kaum noch wirklich wichtiges in der Muttermilch.Die ist dann dünn wie Wasser.Aber natürlich ist langes Stillen zuträglich für die Mutter - Kind - Beziehung.Nur,wie gesagt,Nährstoff bietet sie nicht mehr viel.

Gefällt mir

Z
zeus_12440067
01.01.06 um 17:39

Meine Frau
(wir sind beide auch Allergiker) will 6 Monate stillen und danach mit Beikost anfangen. Ziel ist es dann, bis so etwa ein Jahr noch eine Stillmahlzeit pro Tag. Mal schauen, wie das läuft.

Im Übrigen kann man natürlich ein Kind auch jahrelang stillen, es stimmt nicht, dass die Milch zu dünn wird. Ich weiß nicht, ob die Milch dann noch die wirklich optimale Zusammensetzung hat, aber satt bekommt man das Kind damit immer.

2 -Gefällt mir

Anzeige
G
ginger_12369166
01.01.06 um 18:26

Erstens kommt es anders
und zweitens als man denkt
Hallo Monique,
meine Kleine ist nun 8 einhalb Monate und ich wollte sie sechs Monate voll stillen und dann abstillen. Da meine Kleine aber keine andere Milch mag, auch keinen Milchbrei, hatte ich mich erst ärgerlich (weils nicht so lief wie ich wollte), mittlerweile sehr zufrieden dazu entschlossen, sie bis zu einem Jahr zu stillen. Ich stille sie jetzt noch einmal am Tag, und zwar morgens, sonst bekommt sie dreimal Beikost, einmal Gemüse-Brei, zweimal Getreidebrei, allerdings glutenfrei.
Mein Mann und ich sind keine Allergiker, aber ich habe mich dazu entschlossen, das geringste Risiko einzugehen. Das fing mit sechs Monate stillen an und geht nun weiter, dass ich ihr bis zum zehnten Monat nichts gebe, das glutenhaltig ist, wegen der Zöliakie-Gefahr.
Ich liebe es zu stillen, aber für mich möchte ich ein Jahr nicht überschreiten. Dann ists auch irgendwie komisch, wenn die Kleine auf mich zuläuft und an die Brust geht. Aber das sollte jeder für sich entscheiden.

Liebe Grüße
Nicole mit Jule

1 -Gefällt mir

A
an0N_1266488899z
01.01.06 um 21:23
In Antwort auf ethne_12898993

Hallo
Ich habe als ich entbunden hatte mehrere Leute ,die sich damit auskennen( Hebamme ,FA,Kinderdoc) befragt und die sind alle der Meinung,dass es völlig ausreicht ca.6 - 12 Monate zu stillen.Nach einem Jahr befindet sich im übrigen kaum noch wirklich wichtiges in der Muttermilch.Die ist dann dünn wie Wasser.Aber natürlich ist langes Stillen zuträglich für die Mutter - Kind - Beziehung.Nur,wie gesagt,Nährstoff bietet sie nicht mehr viel.

Stillen
Die Mutter-Kind-Beziehung wird durch langes Stillen sicher enger. Aber was passiert dadurch mit der Vater-Kind-Beziehung? Und gibt es nicht auch ein `zu eng? Nachdem das Stillen nach 6 Monaten medizinisch keinen besonderen Wert hat, und die Kinder in dem Alter alleine sitzen können und langsam beginnen das Krabbeln zu proben, sollte man als liebende Mutter diese Autonomiebestrebungen auch respektieren. Herzen und Knuddeln kann man ja die Kleinen trotzdem. Warum diese Zuneigung gerade durchs Stillen demonstriert werden muss, verstehe ich nicht.
Im ürbigen entwickeln auch Kinder die lange gestillt wurden und denen Laktose und andere `empfindliche Speisen lange vorenthalten wurden, leider genauso Allergien, wie sontige Kinder.
Der Vorteil des Stillens liegt darin, dass es preisgünstig ist und darüber hinaus in den ersten Monaten, in dennen die Babys ihre Abwehrkräfte noch nicht entwickelt haben, das Immunsystem stärkt. Thats it.

Gefällt mir

S
sera_12952514
02.01.06 um 16:42
In Antwort auf ginger_12369166

Erstens kommt es anders
und zweitens als man denkt
Hallo Monique,
meine Kleine ist nun 8 einhalb Monate und ich wollte sie sechs Monate voll stillen und dann abstillen. Da meine Kleine aber keine andere Milch mag, auch keinen Milchbrei, hatte ich mich erst ärgerlich (weils nicht so lief wie ich wollte), mittlerweile sehr zufrieden dazu entschlossen, sie bis zu einem Jahr zu stillen. Ich stille sie jetzt noch einmal am Tag, und zwar morgens, sonst bekommt sie dreimal Beikost, einmal Gemüse-Brei, zweimal Getreidebrei, allerdings glutenfrei.
Mein Mann und ich sind keine Allergiker, aber ich habe mich dazu entschlossen, das geringste Risiko einzugehen. Das fing mit sechs Monate stillen an und geht nun weiter, dass ich ihr bis zum zehnten Monat nichts gebe, das glutenhaltig ist, wegen der Zöliakie-Gefahr.
Ich liebe es zu stillen, aber für mich möchte ich ein Jahr nicht überschreiten. Dann ists auch irgendwie komisch, wenn die Kleine auf mich zuläuft und an die Brust geht. Aber das sollte jeder für sich entscheiden.

Liebe Grüße
Nicole mit Jule

Hallo Nicole !
Nachdem es die ersten Wochen ziemlich wehgetan hatte, liebe ich es mittlerweile auch, meine Kleine zu stillen und möchte das auch insgesamt ein Jahr weitermachen (natürlich mit Beikost ab dem 7. Monat). Meine Frauenärztin hat allerdings gemeint, dass man 6 Monate nicht überschreiten sollte wegen der Belastung der Milch durch Umweltgifte (Pestizide etc.). Jetzt bin ich da etwas unsicher.
Sind die Breie, die Du fütterst, eigentlich vegetarisch, oder kriegt Jule schon Fleischbrei ?
Viele Grüße, Monique

Gefällt mir

Anzeige
M
margo_12098169
15.04.08 um 15:05

Stillen
Hallo
meine tochter hat seid geburt neurodermites und ich habe daraufhin fast drei jahre gestillt aber ich kann nur sagen das es nichts gebracht hat sie ist heute 13 und hat viele Allergien und Asthma seid ihrem 2 lebensjahr. Leute ich habe mich echt bemüht aber es hat nichts gebracht mit der stillerrei ich denke 6 monate sind genug für mich war es nach drei jahren genug und meine kleine hatte entzugserscheinungen tut das eurem kind nicht an sie sagte papi soll ne neue brust kaufen damit sie trinken kann - ich hab dreiKinder sie war nr drei aber ich würde es nie wieder tun so lange stillen. durch diese sache ist mein kind so an mich gebunden das es ihr schwer fällt z.b zur Klassenfahrt zu fahren weil sie ja in den ersten drei jahren nie bei einer oma oder so war das ging ja nicht wegen stillen aber diese sachen sind wichtig das sie früh lernt das es wo anders auch schön ist aber sie immer wieder zurück kann das fällt ihr immer noch so schwer.

1 -Gefällt mir

C
chara_12722091
15.04.08 um 15:35

Ich habe
6 Monate voll und danch teilweise bis zum 14.Lebensmonat gestillt.
Meine Tochter wollte dann von allein nicht mehr. War dann zum Schluß eh nur noch morgens.
Ich hätte gerne noch etwas länger gestillt aber meine Tochter hat entschieden und damit konnte ich leben, besser so als wenn ich nicht mehr gewollte hätte.

Lg Sandra

Gefällt mir

Anzeige
R
ronja_12532101
15.04.08 um 17:41

Zum Thema Allergien
kann ich nur ein Beispiel bringen. Meine Nachbarin hat beide Kinder 6 Monate voll gestillt. Der eine hat überhaupt keine Allergien, der andere hat den ganzen Allergiepaß mit Kreuzchen voll. Also ich würde stillen solange zu möchtest und auch dein Kind möchte. Ich selbst konnte leider nicht stillen, weil mein kleiner Mann zu schwach war und später die Brust dann verweigert hat. LEIDER. Ich hätte auch sooo gerne gestillt.

Grüsse und noch viel Spaß
Melanie und Max (13 Wochen alt)

Gefällt mir

A
anat_12108701
15.04.08 um 18:07

Meine maus..
ist auch allergiegefährdet. ich habe sie 8 monate voll gestillt und stille jetzt noch morgens, abends und nachts. sie wird in zwei wochen ein jahr alt.

liebe grüsse!

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
A
anat_12108701
15.04.08 um 18:25

Denkanregung für Kritiker des langen Stillens:
Sauginstinkt und Nahrungsbedarf des Babys

Der Sauginstinkt bleibt dem Kind jahrelang erhalten. Stillbefürworter fragen sich: warum dies wohl so ist? Um ihn an einem Schnuller zu befriedigen? Hat die Natur das im Auge gehabt? Jeder findet es normal, ein Baby, das älter als 6 Monate ist, ja auch ein Drei- oder Vierjähriges mit einem Schnuller im Mund zu sehen. Wenn es stimmen würde, dass die Natur für den Menschen eine Stilldauer von 4 - 6 Monaten vorgesehen hat, dann würde sie es so eingerichtet haben, dass nach dieser Zeit die Milch versiegt und der Sauginstinkt verschwindet, denn die Natur ist sehr ökonomisch, da wird nichts verschwendet. Die Milchproduktion richtet sich jedoch exakt (sowohl in der Menge als auch in der Zusammensetzung) nach den Bedürfnissen des bestimmten Babys/Kindes und es ist das Kind, das durch sein Saugverhalten diese Milchproduktion steuert. Da alle Kinder verschieden sind, gibt es welche, die nach einem Jahr genug haben und dann gibt es wieder andere, die jahrelang gestillt werden möchten. Die Brust ist so flexibel (fast könnte man sagen fürsorglich) und richtet sich danach.

Quelle: http://www.qualimedic.de/ernaehrung_stillen.html
(auch ansonsten ein interessanter text!)

2 -Gefällt mir

Y
yentl_12880606
15.04.08 um 18:33

Hallo...
habe meine Tochter 7 Monate voll gestillt und dann noch morgens und abends bis sie etwas über 2 Jahre alt war.
Habe auch gedacht das es nicht normal sei soooo lang zu stillen, aber unser KiA undauch mein FA haben mir vom Abstillen abgeraten und zu dem hat meine Tochter die körperliche Nähe zu mir auch genossen.
Sie ist mittlerweile 6 1/2 Jahre und es hat ihr nicht geschadet, ganz im Gegenteil.
Sie ist sowohl körperlich und auch geistig völlig fit und wenn ich nochmal die Wahl hätte würde ich mich jedes Mal wieder so entscheiden.
Sie hat nur frisches abgekochtes Gemüse und später auch Fleisch dazu bekommen und damit bin ich gut gefahren.
Ich halte nichts von diesem ganzen "Fertigfutter", wobei ich natürlich niemanden verurteile der halt nicht stillen kann oder auch nicht möchte.
Hatte halt soviel Milch das ich sicherlich als "Melkmaschine" durchgegangen wäre.
Entscheiden musst du das für Dich und lass Dir da bloss nicht rein reden!

1 -Gefällt mir

Anzeige
B
bekki_11970731
21.04.08 um 14:57

Wieso lang?
Hallo!
Ich finde nicht, dass 1-2 Jahre lang sind. Die Zeit geht soooo schnell vorbei und ruck zuck sind die Kinder groß und die Stillzeit ist in Relation zur Kindheit nun wirklich kurz. Die WHO emphiehlt Stillen bis zum 2. Geburtstag und darüber hinaus und zwar nicht bezogen auf Entwicklungsländer, sondern auf Industrienationen(USA, Europa..). Die Inhaltsstoffe der Muttermilch sind relativ konstant. So bleibt der Nährwertgehalt bei ca. 70-75 kcal/100ml. Abgesehen davon, daß Muttermilch unnachahmlich ist und zu jederzeit das Beste für das Kind, ist es sogar durchaus sinnvoll lange zu stillen. So hat sich die Natur darauf eingerichtet, immer für ausreichend Immunglobuline und für weitere Abwehrstoffe in der MM zu sorgen. Auch Lysozym ein unspezifischer Faktor, der Bakterinen angreift ist vorhanden und steigt sogar an, sodass das mobile Kind, welches sich ständig etwas in den Mund steckt usw. vor Keimen besser geschützt ist.
Das ausschließliche Stillen wird 6 Monate empfohlen danach beginnt Beikost. Mit zunehmender Beikost, verringert sich auch nach einiger Zeit die Stillhäufigkeit. Trotzdem bleibt Muttermilch im ersten Jahr noch der wichstigste Energielieferant- das ändert sich im 2. Lebensjahr (durch weitere Abnahme der Stillhäufigkeit). Man kann durch das Stillen nicht alle Allergien verhindern- jedoch treten bestimmte Allergien nicht auf oder später auf. Bestimmte chron. Krankheiten wie z.B. Diabetes, Zölikaie treten seltener auf.Neben den Vorteilen für das Kind profitiert auch die Mutter vom langen Stillen- so mindert sich auch mit steigender Stilldauer das Risiko an Brustkrebs zu erkranken. Die Mutter- Kind - Beziehung wird gefördert und das Kind hat bei seiner aufregenden Erkundung der Welt auch einen "sicheren Hafen", in den es kehren kann. Gibt man dem Kind ausreichend Möglichkeiten der sanften Ablösung ( durch den Vater, Oma.. Spielgruppe..) wird es auch nicht zum Klammeraffen. Leider gibt es immer noch Leute, die das Stillen als Ursache für erschwerte Ablösung halten- aber, ist dies ein Problem, gibt es hauptsächlich andere Ursachen.
Kein anderes Lebewesen würde auf die Idee kommen, dass die Milch eines anderen Tieres besser für ihre Jungen wären- warum glauben einige von uns das? Richtig schlimm finde ich aber, daß selbst Hebammen, Kinderärzte, Krankenschwestern und Frauenärzte so schlecht informiert sind, daß sie immer wieder falsch beraten. Wenn ich das lese: nur noch Wasser, Abstillen wegen Röntgen..., da stellen sich mir die Nackenhaare.

Gefällt mir

C
corine_12693693
21.04.08 um 15:24

..
stille bis er 2 jahre alt ist auf jeden fall.


www.stillkinder.de
bitte schaut mal rein !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Gefällt mir

Anzeige
S
sherie_11931632
21.04.08 um 15:45

Tagchen
also johanna is jetzt 5monate und da ich noch genug mm habe, mausi satt wird, wächst und gedeit werd ich das auch noch weiterhin tun.
mal schaun, wenn ihr das dann nicht mehr reicht ist es was anderes.
aber solange das klappt, immer rein damit!
war auch erst verunsichert da ja überall nach dem 4.monat drauf steht und man von so vielen hört das sie schon fleißig brei und so geben.
aber es is günstiger, praktisch und das gesündeste für ein baby.
hab mal gelesen das wenn man 6monate voll stillt bei den heutigen preisen bis zu 800 sparen kann. na das is doch was....


gruß dorina und johanna- die mm liebt

Gefällt mir

P
phoebe_12828027
21.04.08 um 18:23

Noch dazu...
Dem hab ich nur noch kurz hinzuzufügen, dass die WHO empfiehlt, ein halbes Jahr voll zu stillen - die TEndenz ist sogar schon in Richtung 9 MONATE VOLL ZU STILLEN, dann bis etwas zum 2. LEbensjahr dazuzustillen - nach Bedarf!

Voll stillen heißt eben nichts anderes als Mumi - sie deckt alles ab - Flüssigkeits- und Nährstoffbedarf. Dann kann schrittweise mit Beikost begonnen werden!

Gerade wenn ihr unter Allergien in der Familie leidet, würde ich empfehlen, über die 6 Monate hinaus noch voll und dann teil zu stillen. Etwas Besseres gibt es für Dein Kind nicht!

Schöne Stillzeit!
Zirbe

Gefällt mir

Anzeige
F
flor_11897581
21.04.08 um 18:27

...
Ich habe meinen Sohn 18 Monate gestillt, hat sich einfach so ergeben und er wollte die Brust auch nicht eher hergeben, meine Tochter dagegen konnte ich nur 6 Wochen stillen.So, heftiger Unterschied, aber wir haben schon recht zeitig festgestellt, dass unsere Tochter fast nie krank ist, wenn dann vll höchstens einmal im Jahr (sie ist 11) und unser Sohn (9) der nun wirklich ne starke Abwehr haben müsste ist aller Nase lang krank, irgwelche Immunkrankheiten, Infekte usw.

LG Annett 36.SSW

Gefällt mir

N
noah_12558413
21.04.08 um 19:54

Bis zum Abitur
Das fände ich gerade nicht schlecht. Habe 6 Monate voll gestillt und seit 5 Wochen gibts Brei. Hab gerade wieder gefüttert und bin fast ausgeflippt. Madam liebt es mit Brei zu prusten. Sie sieht aus, ich sehe aus und die Küche erst. Ich sollte einfach nie wieder arbeiten gehen und sie einfach bis zum Abitur weiterstillen.
Und jetzt liegt sie fröhlich auf ihrer Krabbeldecke und strampelt wie verrückt und freut sich. Zum Glück kann man den kleinen Ungeheuern nicht lange böse sein.

LG
Morgaine

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1214184299z
21.04.08 um 19:58

Ich
habe 7,5 monate voll gestillt.
nach 9 monaten stillen, hat sich mein mäuschen von allein abgestillt.

lg

Gefällt mir

A
an0N_1268141699z
21.04.08 um 22:55

Hallo Monique!
Ich hab meinen Sohn 6 Monate voll gestillt. Dann ganz langsam der Reihe nach die Mahlzeiten ersetzt. Jetzt ist er 18 Monate und wird noch abends gestillt. Vor 2 Monaten habe ich die nächtliche Milchbar abgeschafft weil er alle 1,5 Stunden trinken wollte. Es war dann bei aller Liebe genug
Hab die Zeit sehr genossen, mit allen hohen und tiefen
LG
Isa

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige
Anzeige