Home / Forum / Mein Baby / Wie macht ihr das? (Haushalt mit Baby)

Wie macht ihr das? (Haushalt mit Baby)

25. September 2016 um 9:25

Mein Kleines ist mittlerweile schon ein Krabbelbaby, aber ich frag jetzt erst, da bis jetzt mein Mann sehr viel da war. Er hat nun eine neue Stelle und ist von 7 Uhr bis 17 Uhr außer Haus. Unser Baby wacht meist vor 6 Uhr auf und wir bringen es um 19 Uhr ins Bett.

Morgens schlinge ich schnell ein Brot und Kaffee runter, weil mein Baby dann gleich wieder müde ist (gegen 8 Uhr). Davor müssen mein Mann und ich uns allgemein fertig machen (duschen, Zähne putzen etc.) und natürlich Baby wickeln und umziehen. Dabei heult es schon, wenn wir es mal im Laufgitter haben (so dass es uns aber sehen kann).

Dann schläft es ca. von 8 bis 9.30 Uhr (aber nur AUF mir, also kann ich da nix machen).
Danach spielen wir. Ich muss es auch logischerweise immer im Blick haben, da es nur Blödsinn im Kopf hat
In der Zeit mach ich mal so Kleinigkeiten wie Staubwischen, mehr geht aber nicht.
Gegen 11/12 Uhr wird wieder bis ca. 12.30/13.30 geschlafen. In der Zeit schläft es oft beim Spazierengehen oder eben wieder AUF mir.

Danach ist es putzmunter und will auch immer Aufmerksamkeit. Es brüllt schon wenn ich 2 Minuten auf der Toilette sitz.

Allgemein ist mein Baby extrem nähebedürftig.
Mit Tragehilfe kochen traue ich mich nicht und das ist dann auch nicht meins.

Ja, teilweise fühl ich mich total überfordert - ich komm zu nix.
Abends wenn es schläft kommt es auch oft nach 30 Min. wieder. Da schafft man auch nix. Wir haben auch eine sehr kleine Wohnung, also müssen wir auch fast immer flüstern. Kochen oder putzen geht da schlecht.

Mein Mann hat immer viel geholfen, aber das geht jetzt schlecht.

Wie organisiert ihr euch?
Wie kocht ihr z. B. mit Baby?

LG

Mehr lesen

25. September 2016 um 9:25

Mein Kleines ist mittlerweile schon ein Krabbelbaby, aber ich frag jetzt erst, da bis jetzt mein Mann sehr viel da war. Er hat nun eine neue Stelle und ist von 7 Uhr bis 17 Uhr außer Haus. Unser Baby wacht meist vor 6 Uhr auf und wir bringen es um 19 Uhr ins Bett.

Morgens schlinge ich schnell ein Brot und Kaffee runter, weil mein Baby dann gleich wieder müde ist (gegen 8 Uhr). Davor müssen mein Mann und ich uns allgemein fertig machen (duschen, Zähne putzen etc.) und natürlich Baby wickeln und umziehen. Dabei heult es schon, wenn wir es mal im Laufgitter haben (so dass es uns aber sehen kann).

Dann schläft es ca. von 8 bis 9.30 Uhr (aber nur AUF mir, also kann ich da nix machen).
Danach spielen wir. Ich muss es auch logischerweise immer im Blick haben, da es nur Blödsinn im Kopf hat
In der Zeit mach ich mal so Kleinigkeiten wie Staubwischen, mehr geht aber nicht.
Gegen 11/12 Uhr wird wieder bis ca. 12.30/13.30 geschlafen. In der Zeit schläft es oft beim Spazierengehen oder eben wieder AUF mir.

Danach ist es putzmunter und will auch immer Aufmerksamkeit. Es brüllt schon wenn ich 2 Minuten auf der Toilette sitz.

Allgemein ist mein Baby extrem nähebedürftig.
Mit Tragehilfe kochen traue ich mich nicht und das ist dann auch nicht meins.

Ja, teilweise fühl ich mich total überfordert - ich komm zu nix.
Abends wenn es schläft kommt es auch oft nach 30 Min. wieder. Da schafft man auch nix. Wir haben auch eine sehr kleine Wohnung, also müssen wir auch fast immer flüstern. Kochen oder putzen geht da schlecht.

Mein Mann hat immer viel geholfen, aber das geht jetzt schlecht.

Wie organisiert ihr euch?
Wie kocht ihr z. B. mit Baby?

LG

Gefällt mir

25. September 2016 um 9:36
In Antwort auf kiwismoothie

Mein Kleines ist mittlerweile schon ein Krabbelbaby, aber ich frag jetzt erst, da bis jetzt mein Mann sehr viel da war. Er hat nun eine neue Stelle und ist von 7 Uhr bis 17 Uhr außer Haus. Unser Baby wacht meist vor 6 Uhr auf und wir bringen es um 19 Uhr ins Bett.

Morgens schlinge ich schnell ein Brot und Kaffee runter, weil mein Baby dann gleich wieder müde ist (gegen 8 Uhr). Davor müssen mein Mann und ich uns allgemein fertig machen (duschen, Zähne putzen etc.) und natürlich Baby wickeln und umziehen. Dabei heult es schon, wenn wir es mal im Laufgitter haben (so dass es uns aber sehen kann).

Dann schläft es ca. von 8 bis 9.30 Uhr (aber nur AUF mir, also kann ich da nix machen).
Danach spielen wir. Ich muss es auch logischerweise immer im Blick haben, da es nur Blödsinn im Kopf hat
In der Zeit mach ich mal so Kleinigkeiten wie Staubwischen, mehr geht aber nicht.
Gegen 11/12 Uhr wird wieder bis ca. 12.30/13.30 geschlafen. In der Zeit schläft es oft beim Spazierengehen oder eben wieder AUF mir.

Danach ist es putzmunter und will auch immer Aufmerksamkeit. Es brüllt schon wenn ich 2 Minuten auf der Toilette sitz.

Allgemein ist mein Baby extrem nähebedürftig.
Mit Tragehilfe kochen traue ich mich nicht und das ist dann auch nicht meins.

Ja, teilweise fühl ich mich total überfordert - ich komm zu nix.
Abends wenn es schläft kommt es auch oft nach 30 Min. wieder. Da schafft man auch nix. Wir haben auch eine sehr kleine Wohnung, also müssen wir auch fast immer flüstern. Kochen oder putzen geht da schlecht.

Mein Mann hat immer viel geholfen, aber das geht jetzt schlecht.

Wie organisiert ihr euch?
Wie kocht ihr z. B. mit Baby?

LG

.
Hast du schon mal versucht, auf dem Rücken zu tragen? Damit gehen viele Dinge im Haushalt besser als vor dem Körper getragen, inkl. Kochen.

Gefällt mir

25. September 2016 um 9:52
In Antwort auf kiwismoothie

Mein Kleines ist mittlerweile schon ein Krabbelbaby, aber ich frag jetzt erst, da bis jetzt mein Mann sehr viel da war. Er hat nun eine neue Stelle und ist von 7 Uhr bis 17 Uhr außer Haus. Unser Baby wacht meist vor 6 Uhr auf und wir bringen es um 19 Uhr ins Bett.

Morgens schlinge ich schnell ein Brot und Kaffee runter, weil mein Baby dann gleich wieder müde ist (gegen 8 Uhr). Davor müssen mein Mann und ich uns allgemein fertig machen (duschen, Zähne putzen etc.) und natürlich Baby wickeln und umziehen. Dabei heult es schon, wenn wir es mal im Laufgitter haben (so dass es uns aber sehen kann).

Dann schläft es ca. von 8 bis 9.30 Uhr (aber nur AUF mir, also kann ich da nix machen).
Danach spielen wir. Ich muss es auch logischerweise immer im Blick haben, da es nur Blödsinn im Kopf hat
In der Zeit mach ich mal so Kleinigkeiten wie Staubwischen, mehr geht aber nicht.
Gegen 11/12 Uhr wird wieder bis ca. 12.30/13.30 geschlafen. In der Zeit schläft es oft beim Spazierengehen oder eben wieder AUF mir.

Danach ist es putzmunter und will auch immer Aufmerksamkeit. Es brüllt schon wenn ich 2 Minuten auf der Toilette sitz.

Allgemein ist mein Baby extrem nähebedürftig.
Mit Tragehilfe kochen traue ich mich nicht und das ist dann auch nicht meins.

Ja, teilweise fühl ich mich total überfordert - ich komm zu nix.
Abends wenn es schläft kommt es auch oft nach 30 Min. wieder. Da schafft man auch nix. Wir haben auch eine sehr kleine Wohnung, also müssen wir auch fast immer flüstern. Kochen oder putzen geht da schlecht.

Mein Mann hat immer viel geholfen, aber das geht jetzt schlecht.

Wie organisiert ihr euch?
Wie kocht ihr z. B. mit Baby?

LG

Hallo
Ich glaube du setzt dich ein bischen sehr unter druck und Stress . Was schaffst du den nicht im Haushalt?.Was ist dir besonders wichtig ?

Dein Baby merkt wenn du so gestresst bist und das überträgt sich? Du schreibst du schlingst morgens dein frühstück runter ? Warum denn ? Setz dich doch morgens gemütlich hin wenn du nicht irgendwo hin muss und frühstücke in aller Ruhe mit deinem Kind zusammen . Nimm es mit auf toilette z.b in einer wippe oder geh alleine und solang es sicher in seinem bettchen oder Laufgitter ist kann es ein bischen jammern,quengeln das ist doch nicht schlimm.

Mach deine Wohnung Kindersicher so gut es geht dann kann das kleine nicht viel Unsinn machen . Also den Boden freiräumen usw.

Bei mir war es so ich hab mir direkt einen Putzplan und sowas erstellt weil mir gewisse dinge einfach wichtig sind. Der haushalt muss auch nicht glänzen ,das erwartet niemand mit einem baby.

Jeden tag ein raum sehr gründlich aufräumen und eine aufgabe die erledigt wird. Montags bad putzen , dienstag gründlich saugen ,wischen usw. Ich habe immer aufgeräumt wenn meine kleine tagsüber geschlafen hat und war dabei auch nicht leise ,aber da ist ja jedes Kind anders.

Ansonsten habe ich sie mit in die Küche genommen in ihrer wippe und sie konnte mir beim spülen oder kochen zugucken.

Ich hab mich anfangs auch viel unter Druck gesetzt ,es ist einfach lange ein ungewohnte situation . Meine kleine ist jetzt in der trotzphase und ich sehne mich manchmal nach der babyzeit wieder

Gefällt mir

25. September 2016 um 9:55
In Antwort auf pinkustrawberry

Hallo
Ich glaube du setzt dich ein bischen sehr unter druck und Stress . Was schaffst du den nicht im Haushalt?.Was ist dir besonders wichtig ?

Dein Baby merkt wenn du so gestresst bist und das überträgt sich? Du schreibst du schlingst morgens dein frühstück runter ? Warum denn ? Setz dich doch morgens gemütlich hin wenn du nicht irgendwo hin muss und frühstücke in aller Ruhe mit deinem Kind zusammen . Nimm es mit auf toilette z.b in einer wippe oder geh alleine und solang es sicher in seinem bettchen oder Laufgitter ist kann es ein bischen jammern,quengeln das ist doch nicht schlimm.

Mach deine Wohnung Kindersicher so gut es geht dann kann das kleine nicht viel Unsinn machen . Also den Boden freiräumen usw.

Bei mir war es so ich hab mir direkt einen Putzplan und sowas erstellt weil mir gewisse dinge einfach wichtig sind. Der haushalt muss auch nicht glänzen ,das erwartet niemand mit einem baby.

Jeden tag ein raum sehr gründlich aufräumen und eine aufgabe die erledigt wird. Montags bad putzen , dienstag gründlich saugen ,wischen usw. Ich habe immer aufgeräumt wenn meine kleine tagsüber geschlafen hat und war dabei auch nicht leise ,aber da ist ja jedes Kind anders.

Ansonsten habe ich sie mit in die Küche genommen in ihrer wippe und sie konnte mir beim spülen oder kochen zugucken.

Ich hab mich anfangs auch viel unter Druck gesetzt ,es ist einfach lange ein ungewohnte situation . Meine kleine ist jetzt in der trotzphase und ich sehne mich manchmal nach der babyzeit wieder

Ach ja
Und versuch das mit dem auf dir schlafen vielleicht abzugewöhnem . Ich stelle mir das zwar schön aber auf dauer auch unbequem für dich vor .

Gefällt mir

25. September 2016 um 10:01
In Antwort auf waldmeisterin1

.
Hast du schon mal versucht, auf dem Rücken zu tragen? Damit gehen viele Dinge im Haushalt besser als vor dem Körper getragen, inkl. Kochen.

Hmm
noch nicht versucht, wär aber mal ein Versuch wert, danke

Gefällt mir

25. September 2016 um 10:03
In Antwort auf pinkustrawberry

Ach ja
Und versuch das mit dem auf dir schlafen vielleicht abzugewöhnem . Ich stelle mir das zwar schön aber auf dauer auch unbequem für dich vor .

Ja ich stress mich wohl wirklich,
weils bis jetzt ebeb so einfach war mit Mann daheim

Das Abgewöhnen klappt leider nicht, da mein Baby sehr, sehr schlecht schläft. Auch nachts eigentlich nur mit Körperkontakt bzw. fast dauerstillend :/

Gefällt mir

25. September 2016 um 10:36

Klingt nach meiner Tochter
Hat bis sie etwa 16 Monate alt war, keine Sekunde ohne Körperkontakt geschlafen. Ich hab sie ganz früh begonnen auf dem Rücken zu tragen. Denn vorne tragen war mir für den Haushalt zu mühsam. Hab damit alles gemacht, Wäsche, putzen, staubsaugen, Staub wischen...eben alles was so anfällt.

Finde jetzt den Haushalt mit Kleinkind (2 1/2) erst ne richtige Herausforderung

Gefällt mir

25. September 2016 um 11:23

Das kenne ich gut
Meine Tochter hat auch immer nur auf mir geschlafen, ich war ehrlich gesagt froh drum und hab mit geschlafen oder am handy gelesen (heut mach ich auch immer mit ihr mittagsschlaf )
Du sollst natürlich essen wenn du hunger hast! Das kannst du doch auch mit Baby?!
Ich hatte sie im Tuch oder einfach auf der Hüfte und hab so geputzt, gegessen etc wenns nicht anders ging! Auch mein Freund hilft aber wenn er da ist! Wenn dein Mann schon um 17.00 Uhr kommt dann kann doch einer von euch noch locker in Ruhe kochen! Praktisch wärs wenn ihr mehr kocht und du dir mittags das einfach aufwärmen kannst! Und der Haushalt muss ja nicht perfekt sein! Hast du Familie die dich unterstützen kann? (Denk jetzt eher an kochen oder mal Baby bespaßen)

Auch wenns manchmal nervig ist, genieß es, diese Zeit dauert doch im Enddefekt eh nicht so lange!

Gefällt mir

25. September 2016 um 11:51

Also
Wie alt ist dein baby?


Ich hab meine kleinen einfach auf ne decke gelegt und sauber gemacht, alles, von wäsche bis staubsaugen, egal auch wenn sie mal gequengelt haben oder geweint, ein bisschen alleine da liegen mussten sie schon. Sie hsben mich gesehen und hatten auch spielzeug zum beschäftigen.

Ich mache alles wenn sie wach sind, denn wenn sie abebds um 7-8 im bett sind habe ich auch feierabebd ubd außer essen für uns mach ich da nix mehr.

Ich finde auch das sie sich mal selber beschäftigen können sollten, also es lernen sollten mal zuzuschauen oder sich mit spielzeug zu beschäftigen.

Gefällt mir

25. September 2016 um 12:02

Oh je
Ich würde umkommen! Dabei ist mein Baby (3 Mo.) recht pflegeleicht, was das Ablegen betrifft. Allerdings haben wir natürlich auch mal Tage, wo sie wenig schläft, ständig essen will und auf der Decke rumjammert. Ich habe dafür eine Wippe, die ich in jedes Zimmer mitnehmen kann. Baby kommt da rein und darf mir dann beim Duschen, Kochen oder Putzen zuschauen. Das klappt gut, wenn sie mich sehen kann.

Auf mir schlafen gibt's nicht, sowas führe ich gar nicht erst ein. Es darf natürlich Ausnahmen geben, zum Bsp. wenn sie Bauchweh hat und absolut nicht ruhig zu kriegen ist. Aber sonst möchte ich nicht, dass hier jemand AUF mit schläft. Da kommt man zu nix und darf sich obendrein ja noch nicht mal bewegen. Nä, nix für mich.

Wenn dein Baby krabbeln kann, dann kann es doch auch schon sitzen. Setz es doch in einen Hochstuhl in den Raum, wo du dich aufhältst. Wenn du putzt, dann drück ihm einen Staubwedel in die Hand. Wenn du kochst, dann einen Kochlöffel. Im Bad kannst du ihm eine Quitscheente geben. Dann ist es beschäftigt, aber bei dir. Und das Thema Schlafen: Da wäre ich rigoros und würde das auf dem Körper schlafen ganz schnell abgewöhnen. Bei dir okay, aber nicht auf dir.

Gefällt mir

25. September 2016 um 12:43

Danke für eure Antworten und Tipps
Ich werde hier jetzt wohl einiges ändern müssen. Es ging bis jetzt eben alles ganz einfach, mein Mann war ja sehr viel daheim

Ich glaube ich hab grad nur so ne komische "genervte" Phase. Baby schläft nicht, isst NICHTS (8 Monate) und will immer Unterhaltung.
Das alleine schlafen klappt aber nicht. Das funktionierte nachts mal sehr gut, jetzt schläft es auch bei uns und kommt immer noch alle 2 bis 3 Stunden...

LG

Gefällt mir

25. September 2016 um 12:53

...
Habt ihr einen TrippTrapp? Da gibt es eine Schale zum Draufklemmen, das Newborn Set, wenn das baby noch nicht sitzen kann. Das kann man dann in die Küche stellen und das Baby schaut einfach zu.

Gefällt mir

25. September 2016 um 13:38

Erstmal fühle ich mit dir!
Mein kleiner ist jetzt auch 8 Monate und ziemlich meckrig im Moment. Sobald ich nicht mehr im Blickfeld bin wird geweint.
Und mir geht dieses meckern permanent auch auf den Zwirn, ganz ehrlich.
Viele schreiben auch Ansprüche runterschrauben. Finde das gar nicht mal so einfach, wie es klingt. Ich habe noch ein großes Kind, welches auch Aufmerksamkeit fordert. Und ein bisschen Haushalt muss man schon machen, Ansprüche hin oder her. Ich kann sehrwohl mit Wollmäusen leben

Klar, erstmal hilft es, vieles direkt zu erledigen, möglich ist es auch nicht immer. Vor den Kindern aufzustehen ist auch relativ, wenn zumindest der kleine immer anders und meist gegen 6 aufsteht! Also irgendwann möchte ich auch ein bisschen schlafen.

Ich plane mir momentan 2/3 Stunden ein wenn mein Mann da ist, finde da merkt man erstmal, wieviel man tatsächlich in kurzer Zeit schafft

Alles Gute dir

Gefällt mir

26. September 2016 um 9:16

Guten morgen
Dein Text könnte auch von mir sein. Nur das mein Mann schon länger wieder arbeitet und wir noch ne große Tochter haben, die bespaßt werden will Im Moment sitz ich auf dem Sofa, Baby schläft bei mir im Arm und ich guck TV. wenn er dann fest schläft, schleich ich mich davon, mach die Spülmaschine und die Wäsche. Wenn er dann wach ist, Putz,Sauge,Koche ich, bis er wieder müde ist. Ich richte mich da schon nach ihm. Es geht schon alles.

Gefällt mir

26. September 2016 um 12:57

Erst mal
Kinder bekommen, dann weiter reden

Gefällt mir

26. September 2016 um 13:50

Deine
Antwort verstehe ich wahrscheinlich nur aufgrund komplexer Gehirnvorgänge.

Gefällt mir

26. September 2016 um 14:05

Hej!
War bei uns auch schwierig.
Schlafen nur auf mir.
Ich hab das dann aber irgendwann nimmer können, anfagns war's ja ok, aber ...?
Ich hab' mich im großen Bett ganz nah an sie gekuschelt, relativ, aber nicht zu dunkel gemacht.
Erst habe ich, wenn sie eingeschlafen war, gelesen.
Dann hätt' ich am liebsten hätt' ich noch die Dielen, die beim rauslaufen knarzen, markiert.

Es wird besser, echt!

Ab Krabbelalter hab ich sie auf den Besen; Staubsauger gesetzt; fand sie unglaublich witzig (mein Rücken nicht so, aber gut).
Einen großen, bunten Staubpüschel hab' ich gekauft, das fand' sie auch prima.

Wäschewaschen: großen Haufen machen mit Wäsche, die nicht gebügelt wird; Kind obendrauf.

Bügeln? Never!

Bad putzen: Kind in Wanne und nebenher sehr laut singen: Splish splash, I was taking an bath... Uhh! Comm'n everybody!

Kochen... Jaaa... Kochen... War büschn schwierig. Da hab ich schon öfters meinen Mann gebraucht, aber das fand Kind nicht so prima. Also: Kalt, roh oder verbrannt. Ganz schnelle, easy-peasy-Gerichte find ich dann echt entspannt; Strammer Max mit Tomate, überbackene Toasts, Pellkartoffeln, Kram in Blätterteig, Salat mit..., Suppen, Nudeln mit Pesto...

Ich wünsche Dir und glaue fest daran:

ES WIRD LEICHTER!

Viele Grüße vom Meer!




Gefällt mir

26. September 2016 um 14:08

Wennst so
Deine vermeintlichen Kinder erziehst, wunder ich mich nimmer über so viele A............kinder....

Gefällt mir

26. September 2016 um 14:15

Habe
Zwar schon lange keine Babys mehr, aber ich hab damals die kleine ins Tragetuch gepackt und so den Haushalt geschmissen. Ich glaub ich hab die Kurze von 12 Std bestimmt 9 Stunden getragen als sie größer wurde kam sie auf den Rücken, so ging alles sogar noch flotter.

Gefällt mir

26. September 2016 um 18:01

Also noch mal danke
wir haben jetzt so ein XXL-Laufgitter bestellt, alleine beschäftigen kann es sich schon, aber ist eben gefährlich ohne Beobachtung
Vl. kann ich es dann mal 10 Minuten drinnen lassen und saugen etc.
Wir haben jetzt auch nen groben Koch-Plan, kochen also viel vor was geht

War bis jetzt eben nur verwöhnt mit meinem Mann, aber das wird jetzt schon werden

Gefällt mir

26. September 2016 um 18:12

Trage
und ab aufm Rücken. So geht so ziemlich alles. Nützt nix. Wird aber besser.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen