Home / Forum / Mein Baby / Wie macht Ihr das mit Eurer Katze?

Wie macht Ihr das mit Eurer Katze?

11. Oktober 2007 um 11:26

Halli Hallo,

ich bin z.Z. noch in der 40. ssw und hoffe natürlich das es jetzt bald los geht und ich die kleine Maus zu Hause habe. Das Problem ist nur bissl meine Katze, sie raubt mir ehrlich gesagt jetzt schon den letzten Nerv. Sie hat immer bei uns im Schlafzimmer geschlafen, mußten aber bissl umräumen und die Zimmer anders verteilen wegen dem KiZi. Haben das vor ca. 10 wochen gemacht und schon seit August schläft unsere Katze sozusagen in Flur und Küche. Denn ins KiZi soll sie eh nicht und Anfangs schläft unser Baby ja mit im Schlafzimmer und meine Mieze liebt es ja kuschelig und warm und da denk ich sie wäre sofort mit im Stubenwagen. Versucht sie ja jetzt schon, aber das will ich ja natürlich nicht. Nun ist aber das Problem das sie mittlerweile schon stündlich anfängt jämmerlich zu schreien und zu uns rein will. Am Anfang hat es super geklappt aber nun wirds immer schlimmer mit Ihr. Sie tut mir ja auch leid, so plötzlich ganz allein, aber das Baby geht doch vor oder? Möchte nicht das mein Kind gleich von Anfang allein im KiZi schlafen muß, da hätte ich zuviel Angst.
Aber so gehts ja auch nicht, wenn die Katze weiter so viel schreit.
Wie habt Ihr das gemacht? Ich hoffe es hat jemand einen Tipp für mich. Wäre euch echt dankbar.

Ganz liebe Grüße Lene

Mehr lesen

11. Oktober 2007 um 13:32

Bei mir wars so ähnlich...
... ich hab 3 Katzen und der Kater ist auch so einer der ständig im Bett schlafen wollte. ich hab ihn dann anfang der Schwangerschaft ausquatiert. DAss mit dem Heulen und kratzen und Türe hochspringen ging dann mit der Zeit vorbei als ich es nichtmehr beachtete. Als er merkte dass ich darauf reagiere hat er weitergemacht. hab ihm was zu essen gegeben bevor ich ins bett bin und dann wars gut. Also tipp hab ich folgendes für dich leg ihr doch ein T-Shirt von dir aufs sofa und vielleicht eine Wärmflasche drunter? vielleicht klappt dass ja.

Mit dem Kinderzimmer haben wir es anders geregelt. Bett und stubenwagen sowie Wiege waren für die Miezen tabu. ins Zimmer dürfen sie allerdings. Ich wollte nciht dass die Katzen sich ausgeschlossen fühlen und das Baby dann als Konkurenz ansehen.(Wenn die kleine darin schläft sind die Katzen dann natürlich draußen)

Mittlerweile ist meine Kleine 9 Monate und die Katzen haben von anfang an einen großen Bogen um Mayline gemacht. Alles was nach ihr riecht wird von den Katzen nicht benutzt. Inzwischen hat Mayline mehr intresse an den Miezen wie umgekehrt.

Ich glaube es ist wichtig dass deine Katze merkt dass sie immernoch geliebt wird. Steht ja auch in jedem Buch dass man den Miezen dann einfach mehr zuwendung geben soll.

Wünsche dir eine schöne Geburt. Alles gute für deine Kleine Familie.

Gefällt mir

11. Oktober 2007 um 14:03
In Antwort auf marta_12351563

Bei mir wars so ähnlich...
... ich hab 3 Katzen und der Kater ist auch so einer der ständig im Bett schlafen wollte. ich hab ihn dann anfang der Schwangerschaft ausquatiert. DAss mit dem Heulen und kratzen und Türe hochspringen ging dann mit der Zeit vorbei als ich es nichtmehr beachtete. Als er merkte dass ich darauf reagiere hat er weitergemacht. hab ihm was zu essen gegeben bevor ich ins bett bin und dann wars gut. Also tipp hab ich folgendes für dich leg ihr doch ein T-Shirt von dir aufs sofa und vielleicht eine Wärmflasche drunter? vielleicht klappt dass ja.

Mit dem Kinderzimmer haben wir es anders geregelt. Bett und stubenwagen sowie Wiege waren für die Miezen tabu. ins Zimmer dürfen sie allerdings. Ich wollte nciht dass die Katzen sich ausgeschlossen fühlen und das Baby dann als Konkurenz ansehen.(Wenn die kleine darin schläft sind die Katzen dann natürlich draußen)

Mittlerweile ist meine Kleine 9 Monate und die Katzen haben von anfang an einen großen Bogen um Mayline gemacht. Alles was nach ihr riecht wird von den Katzen nicht benutzt. Inzwischen hat Mayline mehr intresse an den Miezen wie umgekehrt.

Ich glaube es ist wichtig dass deine Katze merkt dass sie immernoch geliebt wird. Steht ja auch in jedem Buch dass man den Miezen dann einfach mehr zuwendung geben soll.

Wünsche dir eine schöne Geburt. Alles gute für deine Kleine Familie.

Wahrscheinlich ist das der Fehler....
ich weiß schon man sollte es komplett ignorieren und dann hören sie von allein auf. Leider schaff ich das nicht, denn das Baby drückt dermaßen auf die Blase das ich auch sofort pipi muß wenn sie schreit und mich weckt. Tja und da geh ich ja dann raus und meine Katze hat erstmal ihren willen. Also merkt sie ja das ihr schreien was bringt. Aber so richtig klappt das nicht, ich bekomme nämlich gleich Rückenschmerzen wenn ich nicht sofort auf Toilette gehe. Denn sonst würd ich ja einfach liegen bleiben.
Die Idee mit dem T-Shirt und der Wärmflasche ist gut, probier ich mal, denn so schön mollig warm das ist ja ihr Ding. Bisher hatte meine Katze nur wenig Kontakt mit kleinen Kindern, aber wenn dann hatte sie auch kaum interesse. Vielleicht seh ich das ja auch zu kompliziert und es wäre gar kein Problem wenn wir alle zusammen im Schlafzimmer schlafen würden. Meine Katze tut mir ja auch leid und ich hab es ja auch immer so genossen wenn sie bei mir mit im Bett gelegen hat. Wenn ich nur wüßte das sie weiter in meinem Bett bleiben würde und nicht mit in die Wiege gehen würd.
Ich streichel sie jetzt auch schon mehr als sonst, aber sie ist nicht so verschmust.

Danke dir aber für Deine Antwort und den Tipp. Werd es auf jeden Fall probieren.

LG

Gefällt mir

11. Oktober 2007 um 14:19

Das ist
schon kompliziert...
Hallo erstmal...
Habe auch Katzen, allerdings zwei. So ist das einfacher für die beiden, weil sie eben nicht einsam sind.
Die erste Zeit (4 Wochen) haben die Katzen auch nicht im Schlafzimmer geschlafen und der kleine bei uns im Stubenwagen. Das ging ganz gut. Allerdings hatten die beiden auch noch das Wohnzimmer. Habt ihr 2 oder 3 Zimmer?
Allerdings hat der Kleine im Schlaf solche lauten Geräusche gemacht, dass wir ihn ins Kinderzimmer ausquartieren mussten mit dann 5 Wochen. So konnten die Katzen wieder zu uns. Am Tage dürfen die beiden auch ins Kinderzimmer.Es sei denn der kleine schläft. Sie würden aber auch nie ins Bett von ihm springen. Ich halte nicht viel davon die Katzen grundsätzlich aus den Zimmern zu verbannen. Meist geht es den Leuten um die Haare. Aber die sind eh überall und man kann sich kaum dagegen wehren. Wenn es so schlimm ist mit den Haaren, oder als Schutz vor der Katze könnte man auch ein Fliegennetz über den Wagen hängen. Nicht schön, hilft aber bestimmt. (ich hatte das nicht, aber mal irgendwo gelesen)
Wichtig ist sich nach der Geburt viel mit der Katze beschäftigen. Ich hatte immer ein paar Bröckchen Trockenfutter in der Tasche, wenn ich den Kleinen gestillt habe. Irgendwann saßen dann beide mit mir auf dem Sofa beim Füttern;o) Feste Spiel und Schmusezeiten sind schön, wenn es geht. Meine sind zwei ziemlich verwöhnte Mäuse, die jetzt ganz schön leiden...Leider...

LG und alles Liebe

Susi und Tim (6 Monate)

Gefällt mir

11. Oktober 2007 um 16:46
In Antwort auf sybil_12722848

Das ist
schon kompliziert...
Hallo erstmal...
Habe auch Katzen, allerdings zwei. So ist das einfacher für die beiden, weil sie eben nicht einsam sind.
Die erste Zeit (4 Wochen) haben die Katzen auch nicht im Schlafzimmer geschlafen und der kleine bei uns im Stubenwagen. Das ging ganz gut. Allerdings hatten die beiden auch noch das Wohnzimmer. Habt ihr 2 oder 3 Zimmer?
Allerdings hat der Kleine im Schlaf solche lauten Geräusche gemacht, dass wir ihn ins Kinderzimmer ausquartieren mussten mit dann 5 Wochen. So konnten die Katzen wieder zu uns. Am Tage dürfen die beiden auch ins Kinderzimmer.Es sei denn der kleine schläft. Sie würden aber auch nie ins Bett von ihm springen. Ich halte nicht viel davon die Katzen grundsätzlich aus den Zimmern zu verbannen. Meist geht es den Leuten um die Haare. Aber die sind eh überall und man kann sich kaum dagegen wehren. Wenn es so schlimm ist mit den Haaren, oder als Schutz vor der Katze könnte man auch ein Fliegennetz über den Wagen hängen. Nicht schön, hilft aber bestimmt. (ich hatte das nicht, aber mal irgendwo gelesen)
Wichtig ist sich nach der Geburt viel mit der Katze beschäftigen. Ich hatte immer ein paar Bröckchen Trockenfutter in der Tasche, wenn ich den Kleinen gestillt habe. Irgendwann saßen dann beide mit mir auf dem Sofa beim Füttern;o) Feste Spiel und Schmusezeiten sind schön, wenn es geht. Meine sind zwei ziemlich verwöhnte Mäuse, die jetzt ganz schön leiden...Leider...

LG und alles Liebe

Susi und Tim (6 Monate)

Wie verhalten...
sich deine Katzen denn dem Baby gegenüber? Gerade am Anfang?
Wollten sie ja extra schon so lange vorher daran gewöhnen das sie allein schläft damit sie das dann nicht mit dem Kind in Verbindung bringt und eifersüchtig ist. Aber leider scheint es nicht zu klappen. Haben es auch schon probiert das sie in Flur ( Wo sie einen Schlafplatz hat, auch am Tag), Küche und Wohnzimmer darf. Aber sie will eben nicht allein sein, was ich ja gut verstehe. Bin völlig ratlos was ich nun am besten machen soll. Sie tut mir ja auch leid die Kleine und sie kann ja nichts dafür das wir ein baby bekommen.
Ja eine 2. Katze wäre sicher schön für sie, aber nun is sie ja schon über 5 Jahre alleine und jetzt auch noch ne andere Katze anschaffen das ist glaub ich nix.
Ich versuche schon jetzt viel mit ihr zu schmusen, aber sie ist nicht so eine Schmusekatze, will einfach nur das jemand bei ihr ist.
Habe das mit dem Fliegennetz auch schon gelesen. Mir gehts hauptsächlich drum das ich Angst habe das sie mit in die Wiege krabbelt zum Kind.
Die Idee mit den Leckerlies ist auch gut, werd ich mir merken, danke.

LG

Gefällt mir

11. Oktober 2007 um 18:27

Hi!
Das wichtigste ist, dass Du das Jammern der Katze rigoros ignorierst. Sobald Du darauf reagierst, hat Deine Katze gewonnen, weil sie Deine Aufmerksamkeit bekommen hat. Mit der Zeit wird das besser werden!

Auch wenn das Baby da ist, darfst Du Deiner Katze nicht weniger Streicheleinheiten und Zuwendung geben wie vorher. Sonst kann es sein, dass sie eifersüchtig wird. Außerdem sollte die Katze das Baby beschnuppern dürfen, den an sich mögen Katzen den Geruch von Babys sehr gerne. So kann sie den Neuankömmling kennenlernen!

Unsere Katzen haben heute noch Respekt vor unserer Tochter (15 Monate). Einmal, weil beide schonmal ordentlich am Schwanz gepackt wurden. Und dann, weil die Lütte einen ohrenbetäubendes Geräusch loslässt, sobald sie die Katzen sieht. Ansonsten klappt das Zusammenleben super.

LG

Tina

Gefällt mir

11. Oktober 2007 um 19:50

...
hallöchen

als erstes musst du bedenken die katze war als erster da.

wir haben auch zwei katzen und ein baby.
ich habe nie den gedanken dran verschwändet die katzen irgendwo nicht reinzulassen wo das baby ist. unsere schläft bei uns im schlafzimmer und von anfang an seid die kleine da ist haben sie nicht mal versucht ins kinderbettchen zu springen. ich finde ihr macht euch selber zuviel angst.
die tür steht auch immer offen auch für die katzen. sie dürfen ins schlafzimmer immer dann rein wenn sie mögen.
aber im großen und ganzen muss es ja jeder für sich entscheiden.
und ich fine auch wenn man mit zu großer angst da rangeht dann passiert meist auch immer was...



lg

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen