Home / Forum / Mein Baby / Wie manche mit Kleinkindern sprechen da könnt ich platzen

Wie manche mit Kleinkindern sprechen da könnt ich platzen

30. September 2010 um 20:43

So jetzt bin ich mal gespannt wie ihr dazu steht.Ganz ehrlich ich krieg echt nen Anfall wenn man mit meiner Tochter so eine "Babysprache" führt.
Kann man nicht richtig Hund sagen statt Wauwau usw.Oder normal essen statt hapihapi.

Sie ist zwar erst 13Monate aber trotzdem wie sollen sie dann richtig sprechen lernen mit so einen Qutasch.Irgendwann fangen sie den Quatsch an nach zu plappern ...SUPER!!!

Ich mein man redet eh mit den Kleinen anderst als mit einem Erwachsenen aber man kann doch verdammt noch mal alles beim richtigen Namen nennen.

So genug geflucht vielleicht komm ich ja in die Hölle Immerhin ist es da warm.

Aber wie steht ihr dazu?Redet ihr "normal" mit euren kleinen oder habt ihr auch so abgedroschene Namen für bestimmte Dinge?


lg Nici

Mehr lesen

30. September 2010 um 20:49


Ich werde auch keine Mühen darauf verschwenden ihm erst was falsches bei zu bringen.
Mag das auch gar nicht. Eine Katze ist eine Katze und keine Mieze

Lgjasmin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2010 um 20:50

Ja das tut er
man kann das doch aber so sagen das der HUND wauwau macht.Und nicht das ist ein wauwau

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2010 um 20:51

Also
ich spreche relativ normal mit meinem Kind. Manche Wörter vereinfache ich allerdings. Ich finde Babysprache anfangs auch gar nicht schlimm, ist einfacher für die Kleinen. Mensch, so lange sie die Babysprache bis zur Einschulung ablegen ist doch alles ok.

LG Alenn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2010 um 20:51

Ich bin...
voll deiner meinung...ich finde es auch immer schlimm, diese babygebrappel...

was ich aber noch schlimmer finde ist, wie manche echt dumm mit ihren kindern reden...

beispiel: ein bekannter hat einen zweijährigen sohn, der fuhr mit dem bobbycar durch die wohnung und ist dann am couchtisch zum "stehen" gekommen...also ist dagegengefahren...

der vater des kindes springt auf und sagt so richtig ernst und grob: ALTER, ich hab dich schon paarmal gewarnt ALTER, jetzt reichts ALTER, jetzt kommt das SCHEIß-auto weg..ALTER..

das finde ich jetzt mal noch schlimmer als heija machen oder hapihapi...
aber haste recht, die meisten denken nicht darüber nach, wie sie mit jemanden reden, egal ob mit kind oder erwachsenen...

lg enomie & the boyz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2010 um 20:55

Bei uns ist das unterscheidlich
natürlich versuche ich meinem Kind erstmal einfach Worte beizubringen, damit es sich verständigen kann. Und für einen Sprachanfänger ist "heija" einfacher zu sagen als "Mutter bringst du mich bitte ins Bett, mir ist ein wenig blümerant!"

Ich hoffe du verstehst?
Natürlich ist ansonsten Hund ein Hund und Essen ist Essen. Aber ich versuche schon zu gucken, meinem Kind einfache Grundbegriffe für Dinge beizubringen, die es eben zur Verständigung braucht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2010 um 20:55


wau wau find ich eigtl. normal meine is auch 13 monate und ich sag auch wau wau, sie spricht es sogar schon nach also hund könnte sie jetzt noch nicht sagen. und wenn ich wau wau sag, weiß sie sofort was ich meine.

ich versuch schon vieles "normal" auszusprechen, aber ich bin der meinung die kleinen lernen schneller wenn man auf "ihrem niveau" bleibt. halt alters -und babygerecht.

zb. is bei uns erstmal alles "vögelchen" was federn hat. genau ins detail zu gehen> wie zb. taube, spatz, rabe usw. wäre zu schwierig!




aber ich versteh schon was du meinst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2010 um 21:00
In Antwort auf kailyn_12476437


wau wau find ich eigtl. normal meine is auch 13 monate und ich sag auch wau wau, sie spricht es sogar schon nach also hund könnte sie jetzt noch nicht sagen. und wenn ich wau wau sag, weiß sie sofort was ich meine.

ich versuch schon vieles "normal" auszusprechen, aber ich bin der meinung die kleinen lernen schneller wenn man auf "ihrem niveau" bleibt. halt alters -und babygerecht.

zb. is bei uns erstmal alles "vögelchen" was federn hat. genau ins detail zu gehen> wie zb. taube, spatz, rabe usw. wäre zu schwierig!




aber ich versteh schon was du meinst

In
die Einzelheiten geh ich auch nicht.Bei uns ist Vogel auch alles was federn hat

Sie brabbelt auch gut vor sich hin und manchmal kommen ansatzweise auch schon halbe wörter raus.

Ich sag auch Ente und sie gakgak.Kann sie ja aber ich muss es ihr doch so nicht vorerzählen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2010 um 21:01

Versteh
das Problem bei "Baah" auch nicht so ganz. Aber muss ich auch nicht.

Manche Worte zu verniedlichen um dem Kind die Verständigung am Anfang leichter zu machen finde ich
Und ganz ehrlich: Ich habe noch keinen 6-Jährigen gesehen der immer noch "wau wau" statt Hund sagt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2010 um 21:05
In Antwort auf torra_12636730

In
die Einzelheiten geh ich auch nicht.Bei uns ist Vogel auch alles was federn hat

Sie brabbelt auch gut vor sich hin und manchmal kommen ansatzweise auch schon halbe wörter raus.

Ich sag auch Ente und sie gakgak.Kann sie ja aber ich muss es ihr doch so nicht vorerzählen

Da haste recht!
bei uns wars heut zb. andersrum: da hat mein mann "ihre sprache " immitiert. da hab ich auch gesagt DU mußt schon das richtige wort sagen, sonst lernt SIE ja nie unsere sprache.

verstehst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2010 um 21:24

Lol
ich ertappe mich fast jeden morgen, wenn ich meinem sohn die PFERDCHEN zeige ich muss dann immer schon selber lachen - aber ich denke, jungs haben da später eh andere interessen - TRECKER zb, da sag ich ja auch nicht treckerchen, lach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2010 um 21:37


Bebie geht ja noch Mein Sohn sagt immer, dass er ein Mädchen ist. Hat er von seiner Schwester, die ja auch eins ist.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2010 um 22:25

Mach dir nichts draus....
Ich mache das auch teilweise, wenn ich mit meiner Tochter (14 Wochen) rede. Ich benutze zwar zu einem großen Teil ganz nomale Worte, aber es gibt auch Sachen, die ich ihr in Baby-Sprache sage und findet das auch gut. Finde das irgendwie süß. Glaube auch nicht, dass ihre Spachentwicklung darunter leidet.

- Sag zu Beispiel so Sachen wie:

- Schau mal, hier ist dein Schnulli?

- Jetzt bring ich dich schön ins Heijabett..

- Ja wo ist der Wauzi?

- Ja du bist mein Schätzchen

- Hast du Pipi/Kacki gemacht?

- Das sind deine Füßis

-Nachti Nachti

Solche Sachen halt oder wenn sie nießt sag ich "Hatschi", dass findet sie total lustig.












t

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2010 um 22:34


ich finde das geht noch
schlimmer finde ich, wie meine mom mit der kurzen redet:

die kurze hat ihren schnuller endeckt und möchte ihn natürlich haben, was sagt meine mom:
"ihhh bahhh, nee der ist doof, der schmeckt nicht, ihhhh"

oder sie will aus ihrem trinklernbecher trinken und meine mom:
" ihh neee, der stinkt, hier bekommst du von omiiliii was leckeres, was ganz ganz leckeres, mhhhhhh"
und gibt ihr ne tasse oder becher

ich meine an sich kann man ja versuchen, den kids das irgendwie schmackhaft zu reden, aber so???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2010 um 12:13

Muss ein Kleinkind
schon perfekt reden wie wir?

Meine Kleine ist jetzt 2 geworden und redet wie ein Wasserfall - und nicht immer alles so wie es sein sollte.
Sie weiß aber was alles bedeutet, wie es richtig heißt..

Zu ihrem Schnulli sagt sie zb (und das hat sie selbst angefangen) "didi", wenn wir den nun suchen suchen wir eben nicht den Schnulli, sondern den "didi"
Ab und zu sagt sie dann aber auch selbst das das ihr Schnulli ist.
Manchmal sagt sie heia gehn und manchmal meint sie sie will schlafen gehn - ist echt unterschiedlich.
Der Hund heißt manchmaal Hund und manchmal wauwau - ja und??

Und seien wir mal ehrlich - haben unsere Eltern gleich wie Erwachsene mit uns geredet als wir so klein waren?
Gabs nicht auch bei uns Worte die wir lange in Babysprache ausgesprochen haben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2010 um 12:15

Kommt auf das alter des kindes an und wer das macht
also mit 13 monaten ist es nicht schlimm mit baby sprache z reden, solange es nicht nur ist. die kleinen sollen schon mit bekommen wie es richtig heißt.
wenn ein kind sagt wauwau, dann sollte man als erwachsener sagen sowas wie "stimmt, da ist ein hnd der macht wau wau"...

es kommt immer drauf an, auch die situation. zb anstatt zu sagen du gehst ins bett, dann lieber sagen, mach mal heia...

bei tätigkeiten kann man schon babysprache benutzen und bei gegenständen uä lieber das richtige wort.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2010 um 12:53

Warum Babysprache sogar wichtig ist
"Auf den Rhythmus des Babys eingehen

Mutter und Vater müssen auf das Blickverhalten ihres Babys Rücksicht nehmen: Wenn der Erwachsene es versteht, auf den Rhythmus des Kindes einzugehen, entsteht ein Wechselspiel. Er lässt dem Kind Zeit, wenn es sich erholt, und wendet sich ihm zu, wenn es aufmerksam ist, erklärt Cierpka. Eigentlich machen Eltern das alles intuitiv richtig.

Sie verwenden vereinfachte, prototypische Verhaltensformen, um sich dem Baby verständlich zu machen, wie etwa Sprechen in Babysprache und Übertreibungen der Mimik. Denn der Blick aus Babyaugen genügt, damit die Mutter ihr Verhalten ändert. Sie lächelt zum Beispiel, öffnet die Augen weit, zieht die Augenbrauen hoch und nickt, während das Baby brabbelt. Das ist eine mimische Übertreibung, genau wie die Babysprache, erklärt Cierpka. Aber so kann das Baby den Gesichtsausdruck und seine Bedeutung besser verstehen.

Babysprache setzt auf Wiederholungen

Auch die vereinfachte Babysprache mit ihren Wiederholungen, den doppelten Lauten wie dada und der steigenden Sprechmelodie ist genau auf das kindliche Ohr und die Aufnahmefähigkeit abgestimmt. Sie passt sich sogar den jeweiligen Bedürfnissen an:

Ist das Baby müde, wird die Sprache der Mutter gedehnter und tiefer. So erfährt das Kleine, dass bestimmte Sprachmelodien zu bestimmten Empfindungen gehören. Und mit kleinen Brabbel-Gesprächen fördern Eltern erste Sprachexperimente.

Zum Beispiel, indem sie die Laute ihres Babys imitieren und dabei leicht abwandeln, etwa in einer anderen Tonlage gaggeln und giggeln. Das spornt das Kleine an, neue Laute zu produzieren, es fühlt sich bestätigt - ein kleiner Dialog entsteht oder, wie die Münchener Psychiaterin Mechthild Papousek es ausdrückt, ein Kreislauf positiver Gegenseitigkeit."

Quelle: familie.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper