Home / Forum / Mein Baby / Wie mein Spatz endlich die Falsche nahm!!

Wie mein Spatz endlich die Falsche nahm!!

24. November 2005 um 22:01

Hallo Mammis! Habe jetzt keine Super Lösung parat, wollte euch nur mal mitteilen wie es bei uns gelaufen ist, vielleicht hilft es euch weiter!!!

Am Anfang wollt ich (wie viele .-) ) nur 6 Monate stillen. Da Maxi die Flasche absolut verweigert hat (habe mit 4 Monate schon angefangen es hin und wieder vorsichtig zu probieren mit Wasser und Tee) habe ich einfach weiter gestillt. Fand es eigentlich auch noch praktisch, war oft unterwegs und in Endeffekt war ich durchs zufuttern mit Brei und Gemüse bei nur 3 Stillmahlzeiten pro Tag und das fand ich auch sehr schön.Im August und im Oktober sind wir im Uralub geflogen und da ging es ohne Brust gar nicht. Er war superlieb aber hat ständig die Brust reklamiert, war bei ungefähr 10 Mal stillen, davon mindestens 3 oder4 Mal Nachst. Habe im jedem Urlaub 2 Kilo abgenommen und daß bei einem reichhältigen Buffet und 3 Mahlzeiten am Tag und war absolut erledigt als ich zu Hause ankam. Zu hause war alles innerhalb von 2 Tage wieder normal. Fand es aber jetzt doch immer mehr höchster Zeit doch mal mit dem Stillen aufzuhören. Habe in November eine Stillmahlzeit weggelassen und war noch 3 Wochen lang bei 2 mal stillen pro Tag, wobei Abends nur ein wenig nuckeln war nach dem Brei. Am Sonntag den 20 November war es dann soweit. Ich hatte für mich entschieden, " ab heute wird nicht mehr gestillt". hab versucht in der Früh eine Flasche zu geben, habe ihn erklärt daß es kein Brust mehr gibt usw. und habe ihn dann nachdem ich 30 Minuten erfolgslos war, einfach brei gefuttert. Mittags Gemüse, 1600 Obst und Abends wieder Brei. Ich habe echt befürchtet daß der Sonntag hochdramtisch wird aber es war einen Tag wie alle andere. HAb mich allerdings viels mit ihm beschäftigt, viel gekuschelt und gespielt.

Habe ihn zum Spielen die ganze Zeit eine Flasche mit Fertigmilch gegeben ( hatte keine Lust jede Stunde eine neue Flasche zu machen) und hin und wieder hat er sie im Mund gesteckt und ein bißcehn gesaugt. Am Dienstag habe ich ihn der Früh noch mal kurz angelegt um meine volle Brust zu entleeren. Cih woltle eigentlich nicht da ich Angst hatte daß ich ihn durcheinander bringe und er dann wieder gestillt werden wollte aber es gin nicht anders da ich Schmezen hatte und ich keine Tabletten nehmen wollte. Daß hat auch wunderbar funktioniert, es war eh nicht mehr viel drin und anschließend hat er noch ein halben Teller Brei gegessen. Gestern und heute waren wieder Brustfreie Tage, und ..... heute hat er nach dem Brei noch 60 Ml aus der Falsche getrunken!!!!!!! Ich darf sie ihn allerdings nicht geben, er will damit spielen und sie selber nehmen und wenn er dann saugt darf ich es halten. Wenn ich aber versuche sie ihn im Mund zu stecken, schreit er sofort wieder los und schmeißt die Flasche weg. Aber ich bin guter Hoffnung daß es die nächste Tage immer Besser wird. Hoffe ich konnte einige von euch die euch mit Ich-will-keine-Flasche-Kinder zu kämpfen haben,ein wenig helfen konnte und ein bißchen Mut machen konnte!! Liebe Grüße an Alle, Chiara

Mehr lesen

25. November 2005 um 22:04

Das mit dem Urlaub ist ja merkwürdig!
Liebe Chiara,

super das es jetzt klappt bei Dir.

Was mich allerdings stutzig gemacht hat, ist deine Erfahrung im Urlaub. Du hattest mir schon mal auf eine Frage über Urlaub mit Babys viele Tipps und eine nette Antwort gegeben.

Sarah (geb. 10. August)fährt im Januar mit uns in den Urlaub (Kreuzfahrt)und ich hatte eigentlich geplant, sie dann ausschliesslich zu stillen, wie jetzt auch, aber Deine Erfahrung macht mir ein bischen Angst.

Kannst Du Dir erklären, warum das so war?

Ich freue mich über eine Antwort

Viele Grüße

Bientje

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2005 um 20:53
In Antwort auf sybil_12728698

Das mit dem Urlaub ist ja merkwürdig!
Liebe Chiara,

super das es jetzt klappt bei Dir.

Was mich allerdings stutzig gemacht hat, ist deine Erfahrung im Urlaub. Du hattest mir schon mal auf eine Frage über Urlaub mit Babys viele Tipps und eine nette Antwort gegeben.

Sarah (geb. 10. August)fährt im Januar mit uns in den Urlaub (Kreuzfahrt)und ich hatte eigentlich geplant, sie dann ausschliesslich zu stillen, wie jetzt auch, aber Deine Erfahrung macht mir ein bischen Angst.

Kannst Du Dir erklären, warum das so war?

Ich freue mich über eine Antwort

Viele Grüße

Bientje

Stillen im Urlaub
Ich hoffe ich habe richtig verstanden, macht es dir stutzig daß er soviel gestillt werden wollte? Ich denke mal daß es daran lag daß es für ihn das einzige Vertraute gewesen ist. Ich hatte zwar sein Lieblingsspielzeug dabei und sogar mein Stillkissen da er Zuhause damit in sein Bettchen schläft aber ich denke daß es nicht gereicht hat. Das Problem war hauptsächlich nachts am Schlimmsten. Zuhause wacht er nachts auch auf aber er schafft es dann wieder alleine in den Schlaf, da ist er aufgewacht und hat natürlich nix Vertrautes und bekanntes gesehen( er hat die ganze Zeit auch nur bei uns im Bett geschlafen). Ich denke daß er dann durch das viele nachtliche Stillen wider auf dem Geschmäck gekommen ist. Vielleicht hatte er durch die Hitze einfach auch mehr Durst, er hat auch kein Wasser aus der Flasche getrunken. Vielleicht hätte es besser geklappt wenn ich von Anfang an etwas "strenger" gewesen wäre aber ich war nachts dann einfach auch zu müde und habe ihn dann einfach angelegt und zu uns ins Bett genommen. Ich glaube aber ehrlich gesagt daß es bei deinem Baby besser klappt da sie noch kleiner ist. Bis 6 Monate war es bei uns auch noch einfacher. Erst so ab 7, 8 Monate wurde es schwieriger, ich denke mal daß sie dann einfach mehr an Zuhause hängen und an der vertraute Umgebung. Habe im Urlaub mehrere Mammis mit Babies kennengelernt und die mit den Kleineren hatten nicht soviele Probleme. Also, freue dich einfach auf dein Urlaub, es wird dir auf jeden Fall gut tun. Nimm einfach alles so wie es kommt. Auch wenn alles anders ist als Zuhause. Wir hatten uns z.B. gedacht daß wir Essen gehen können (mit Babyphone)sobald der Kleine um 2000 ins Bett geht und wie zuhause sofort schläft..... im Endeffekt war er jeden Abend dabei und ist nie vor 2300 ins Bett. Das Schlafen kriegt man zuhause ziemlich schnell wieder im Griff. Kann dir noch empfehlen Heilnahrung und Elektrolythen für evt. Durchfall mit zu nehmen aber wenn du nur Stillen willst sollte eigentlich auch nix passieren. Liebe Grüße , Chiara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest