Home / Forum / Mein Baby / Wie meistert ihr den alltag mit baby und kleinkind?

Wie meistert ihr den alltag mit baby und kleinkind?

3. September 2012 um 18:28

Hallo ihr lieben!

Ich habe vor 3 1/2 wochen meine tochter zur welt gebracht. Mein sohn ist 23 monate alt. Die ersten tage nach unserer ankunft zu hause (habe ambulant entbunden) hat sich unser sohn zu meiner überaschung ganz normal verhalten und war sehr lieb zu seiner schwester, keine spur von eifersucht. Nun nach gut einem monat ist er zwar nach wie vor lieb zu Emma, ist aber mir gegenüber manchmal recht grob und hört kaum auf mich bzw. Papa.
Mir ist natürlich klar dass dieses verhalten eine reaktion auf das "neue baby" ist aber meine frage ist wie soll ich damit umgehen ?
Was tun wenn er mich beißt, zwickt oder kratzt??? Bis jetzt hab ich immer so reagiert dass ich in strengem ton nein gesagt habe und ihm immer wieder erklährt dass er das nicht machen darf, dass mir das weh tut und mich traurig/böse macht.
Oder andere situation: Gabriel wirft mit seinen spielsachen herum (macht er zur zeit leider ständig ) ich sage 5 mal er soll damit aufhören und er schaut mich an und macht weiter . Da ich Emma im moment viel auf dem arm habe und auch häufig am stillen bin kann ich nur schwer "eingreifen" wie zum beispiel die spielsachen wegnehmen oder mit ihm in sein zimmer zu gehen.
Das waren jetzt nur beispiele, mich würde interessieren wie ihr die verschiedenen alltagssituationen meistert mit 2 kindern. Ich bin manchmal echt am ende mir tut mein großer auch oft leid denn ich habe das gefühl ich bin nur noch am schimpfen.
Achja, wir versuchen gabriel natürlich so gut es geht miteinzubeziehen und beschäftigen uns auch viel mit ihm (auch mit ihm alleine).
Ich wäre euch dankbar für tipps und ratschläge.
Lg lurifant mit Gabriel 23 monate und Emma 25 tage

Mehr lesen

3. September 2012 um 18:32

Wenn er sachen wirft musst du die sachen wegnehmen
Sonst lernt er es nie.

Beißen etc wie du schon machst a) erklären und wenn er nicht aufhört in sein zimmer schicken! Wenn er nicht freiwillig geht dann musst du ihn hinbringen.

Gefällt mir

3. September 2012 um 19:08

Huhu
mein großer ist 3,5 und mein kleiner 9 wochen,bin also in ähnlicher situation(gewesen)

ihr macht doch eigentlich schon alles richtig,beim beißen etc auf jeden fall dabei bleiben,also auch streng zu sein.

wir sind gut damit gefahren das es für den großen alles bleib wie es waar,also routiinemäßig.er wollte sogar von selber wieder in den kiga gehen,er brauchte neben der veränderung seien gewohnten ablauf!

beim sachen werfen: auch wenn du nicht sofort handeln kannst,kannst du ihm sagen das du es ihm wegnimmst sobald du zeit hast,oder er muss solange neben dir sitzen......

es ist einfach ein balanceakt ,grad am anfang.ich hatte letztens erst wieder einen tag wo ich unterwegs dachte(als beide kinder heulten,und das war nur der gipfel des mistigen tages)ich lasse das auto einfach stehen und geh weg,ich schaffe das alles nihct mehr und bin am ende......aber diese momente und tage werden seltener

er will natürlich deine aufmerksamkeit,grad wenn du stillst,sag vieleicht schon vorher das du jetzt stilen musst,aber er kann sich schon mal ein buch aussuchen das er sich in der zeit anschaut und wenn du fertig bist lest ihr das zusammen(oder ein anderes spielzeug)
oder kannst du während des stillens ein buch mit ihm anschauen,vielleicht ein neues kaufen und das schaut ihr nur an wenn du stillst....

carina

Gefällt mir

3. September 2012 um 19:46

es wird besser werden
aber ich fürchte fast, da müsst ihr durch wir mussten es zumindest .... meine Tochter war 22 Monate alt, als der Kleine geboren wurde.... und ich habe nicht gestillt und ich war schon echt oft total fertig.... deswegen: chapeau an Alle, die mit Kleinkind ihr newborn noch stillen, das ist ja nochmal dreifach mehr an Zeitaufwand etc.!

Zum Thema: unsere Tochter hat jetzt nicht sooo oft Quatsch gemacht mit Spielsachen oder uns gehauen usw., das ging noch - sie war halt sehr oft bockig, zu mir ganz besonders... es wurde erst besser, als der Kleine sie zum ersten Mal angelächelt hat... und das tat er auch, sie bekam sein erstes Lächeln geschenkt das war so zauberhaft und es war um unsere Tochter geschehen je mehr er konnte/kann, desto mehr Bindung gibt es und weniger Ärger - und heute können die beiden sich schon zusammen kaputtlachen

Es ist alles nicht so einfach, mache weiter wie Du es machst - viel mehr kannst Du in Deiner Situation nicht tun!!!

Gute Nerven und alles Liebe zum Baby...

Souli

Gefällt mir

3. September 2012 um 20:51

Danke für eure antworten...
Ja ich dachte mir schon dass ich da einfach durch muss. Tut aber trotzdem gut zu hören dass es auch anderen mamas ähnlich geht und dass es mit der zeit besser wird.
Ich freue mich schon sehr auf die zeit wo beide richtig miteinander spielen können. Das wird allerdings noch ein weilchen dauern.

Zum stillen: Wenn ich die kleine stille macht ihm dass im grunde nie etwas aus weil wir tandemstillen, er darf also auch noch an die brust wenn er möchte. Daher kommt die eifersucht schonmal nicht. Das ist aber eigentlich nur noch abends zum schlafengehen der fall. Ganz am anfang als Emma zu uns kam wollte er auch tagsüber ab und zu noch an die brust, jetzt aber nur noch sehr selten.
Das mit dem buch anschauen während dem stillen ist aber eine sehr gute idee, werde ich gleich morgen testen! Wenn er denn sitzen bleibt...

Liebe grüße

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen