Home / Forum / Mein Baby / Wie mit der Situation umgehen (Schwiegermutter, meine Eltern und unsere Kinder) - Vorsicht laaaang

Wie mit der Situation umgehen (Schwiegermutter, meine Eltern und unsere Kinder) - Vorsicht laaaang

1. April 2011 um 10:10

Halloooo,

ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll.
Fakt ist, ich möchte mal Meinungen und Tip`s von Außenstehenden haben.

Es fing schon an, dass meine Schwiegermutter wollte, dass sich mein Mann trennt, ohne, dass sie mich überhaupt kennengelernt hat. Sie meinte, wegen dem Alter (ich unter 18, er über 18).
Heute denke ich, dass der wahre Grund ist, dass sie nicht wollte, dass rauskommt, dass sie meine Oma früher auf Arbeit gemobbt hat und das sie Affären auf Arbeit hatte.

Mein Mann war dann irgendwann die ganze Woche weg, also nur am Wochenende bei mir und grundsätzlich hatte sie irgendwelche Aufgaben für ihn.
Oder wenn wir unterwegs waren, rief sie an, er solle doch mal sofort hinkommen. Nur wenn er da war, wollte sie gar nichts, sondern ihn nur mal sehen.
Fand es natürlich auch nicht gut, wenn er freitags als Erstes zu mir kam.

Ich habe dann am 19. Juli meine Prüfung bestanden und hatte Arbeit ab 1.8.. Habe mir am 20. bereits die ersten Wohnungen angeguckt und am 30. dann schon drin gewohnt.
Mein Mann wollte mit einziehen und dann täglich pendeln.
Sie war zu der Zeit gerade im Urlaub und fand das natürlich nicht so gut. Allerdings hat er eh alleine im Haus gewohnt und die Mutter bei ihrem Partner.
Die Schwester macht heute noch so Äußerungen, dass wir angeblich heimlich ausgezogen haben, wo die Mutter im Urlaub war.
Sollte ICH sie etwa um Erlaubnis fragen?

Wie sie mit den Enkeln ihres Partners umging, fand ich nie gut. Da hat mir echt das Herz geblutet, auch selbst, wo ich noch keine Kinder hatte
Sie hat zum Beispiel für den einen was zum Mittag gekocht, er wollte das dann aber nicht (schlechter Esser), da meinte sie du brauchst nicht mehr zu Oma zu kommen.
Dann flog er mal die Treppe runter, sie blieb einfach sitzen und meinte dann ich habe doch gesagt, der soll seine Schuhe anlassen.
Beim anderen Enkel regte sie sich immer auf, wie viel er isst und ermahnte ihn auch mal, er soll nicht so viel essen sonst kotzt er nachher wieder.
Dann regte sie sich auch auf, dass er so loderig rumläuft und ne kaputte zu dünne Jacke im Winter trägt. Normal hätte sie mit ihm doch mal losfahren können um ne neue Jacke zu kaufen oder ihn halt mal nen bisschen Geld geben, statt sie aufzuregen.
Allgemein wären die Jungs angeblich unmöglich (habe ich nie erlebt) und man kann mit denen nichts unternehmen. Können schon, nur sie und ihr Partner wollten das gar nicht.
Der dritte Enkel bekam ständig Klamotten, mal was zwischendurch und eben alles, was wir auch hatten. Mit ihm durfte sie auch alles machen, aber sowie wir kamen, ließ sie ihn links liegen und meckerte nur an ihm rum. Sie guckte mit meinem aus dem Fenster, er stand daneben, sagte Ich auch mal, als sie fertig war, ging sie, er stand alleine da und weinte.
Auch hat sie mit ihm alles mit Macht gemacht. Mittags hat ihm seine Mutter nicht ins Bett gekriegt, wollte sie sich als Super-Oma aufspielen und sich mit ihn hinlegen, hat es aber nicht geschafft. Kam dann wieder und der ist unmöglich. Auch hat er nicht gerne gebadet, da wurde er mit macht ihn die Wanne gestopft, wenn die Mutti nicht dabei war. Oder die Mutter sagte keine Lego Eisenbahn, (er hatte eine aus Holz die erweitert werden sollte), also bekam er die erst recht und musste immer mit spielen, wenn Oma und Opa mal zu Besuch waren.

Als ich dann schwanger wurde, haben wir es denen im Januar gesagt (im Juni hatte ich Termin), eigentlich dachten wir, dass sie sich freuen, aber die haben keine Miene verzogen und meinten so nach dem Motto naja, gehört eben im Leben dazu und meinten, es wäre ja noch ewig hin. Dann war das Thema erledigt und sie redeten über ne Hochzeit, vom anderen Enkel, die Ende August war. Da sollten wir mit planen.
Als mein Sohn dann geboren war, fing es an.
Wenn ich ihn beruhigen wollte, latschte sie mir IMMER hinterher. Habe ich gestillt, hing sie mir mit über die Brust, lenkte ihm immer vom Trinken ab, wenn er schlief, morkelte sie ihn wach.
Dann hatte ich ihm auf dem Arm, ich wollte gerade stillen gehen, da riss sie mir ihm weg und spielte so Art fangen. Also ich musste ewig hinterher rennen, um ihn wieder zu haben.
Von meiner Familie sollte sowieso keiner an den Wagen gehen. Er brauchte sich nur bewegen, da stand sie schon an den Wagen, bevor ich überhaupt da war.
Habe meinen Mann gebeten, dass er mal freundlich was sagen soll, da fing sie an zu heulen, er hatte Mitleid und sie kam mit so Sachen, dass bei meinen Eltern Katzen im Bett schlafen und sie darf ihn nicht mal anfassen. Hä?
Als er dann krabbelte ging es ständig nur wo ist der Papa, den ganzen Tag, obwohl ich genau daneben saß, auch wenn er zu mir krabbeln wollte, fing sie ihn kurz vorher ab und nahm ihn wieder mit ans andere Ende des Zimmers.

Wenn wir bei uns zu Hause waren, kam sie NIE und rief auch NIE an.
Aber machte sich immer bei meinen Eltern wichtig.
Wenn sie mal was kaufte (was nicht oft vorkam), dann ging das immer über meine Eltern, also die mussten es zuerst sehen oder wenn die Tochter zu Besuch war, schenkte sie plötzlich was, so dass die Schwester sagte Mutti kauft aber immer tolle Sachen für euch.
Wenn wir bei meinen Eltern waren, kam sie wirklich 2-3 Mal am Tag an, egal ob es zur Essenszeit war oder wir noch im Bett lagen. Kurz nach der Geburt lag ich morgens noch 9 Uhr im Bett, da guckte sie mit zwei Frauen durchs Fenster, habe aber nicht reagiert, da klingelte sie Sturm. Auch so verschaffte sie sich immer selbst Zutritt ins Haus.
Selbst wenn ich Jemanden im Dorf besuchen wollte, kam sie dorthin hinterher, wenn sie mich nicht bei meinen Eltern angetroffen hat.

Ich wurde mit ihr die ganzen Jahre auch nicht warm. Wir konnten stundenlang zusammensitzen und hatten uns echt gar nichts zu sagen.
Und selbst wenn wir zusammensaßen, ich war kaum aus dem Raum, ging alles was mit den Kindern zutun ha, über meinen Mann.

So hatte sie ja auch nie Interesse an uns oder den Kindern, aber sowie die Schwester zu Besuch kam, sollten wir spontan (was durch meinen Mann seine Schichten nicht geht) Zeit haben und eins auf tolle Familie spielen.
Auch mein Großer heulte von klein auf, sowie er sie sah. Jetzt geht es, aber er will mit ihr auch nicht mit.

Als ich dann zum zweiten Mal schwanger wurde, haben wir es nach der 12. Woche per Karte mitgeteilt, mit einem Ultraschallbild und ein Bild von unserem Sohn, wo er das Bild in der Hand hielt.
Von ihr kam keine Reaktion. Nicht mal gratuliert oder gefragt, wann es soweit ist.
Nur die Schwester sagte dann auf ner Feier, dass wir soooo feige sind, weil wir es jedes Mal so spät mitteilen und dann noch auf diese Art (per Post).
Wir haben es eben per Post gemacht, weil wir auf diese dumme Reaktion kein Bock hatten, denn das ist verletzend, wenn man sich selber freut.

Ich hatte zu ihr eben nie vertrauen, so dass ich meinen Sohn dort alleine lassen konnte.
Den Vogel hat sie dann abgeschossen, als ich einkaufen fuhr. Da kam sie meinen Sohn bei meinen Eltern mit den anderen Enkel besuchen. Sie wollten Schlitten fahren. Während Papa sich und den Kleinen anzog, witterte sie ihre Chance und haute einfach ab. Mein Mann hat sie im Dorf gesucht, fand sie aber nicht, sie kam dann irgendwann wieder, so als wäre nichts.

Mein Mann hatte dann Geburtstag und wir sagten, dass wir nicht feiern an diesem Tag, weil mein Mann 5-19 Uhr arbeiten musste und wir alle am nächsten Tag alle wieder früh rausmüssen. Essen, Baden und ins Bett.
Meine Mutter steckte mir am Nachmittag, dass meine Schwiegermutter kommt und das nicht alleine, mehr wollte sie dazu nicht sagen. Ich war echt wütend, die Wohnung sah aus und wir hatten nichts zu Essen und Trinken für mehrere Leute da. Ich fing dann an zu putzen und kam einfach nicht vorwärts. Die Kinder morkelten und beschmierten echt alles.
Mein Mann rief dort nochmal an, dass keiner kommen braucht. Sie sagten, sie kommen nicht.
Da bis 18 Uhr keiner kam, dachte ich, es kommt wirklich keiner. Habe dann mit den Kindern Abendbrot gekocht, zu der Zeit, wo er immer kommt, aufgetan und er kam und kam nicht. Da war ich schon sauer und dachte mir, sie haben ihn auf Arbeit abgefangen.
Auf einmal kam er in die Wohnung gestürmt mit einem Gesichtsausdruck und meinte die kommen jetzt alle hoch, ich dann wer ist denn alle und er alle.
Schon stand Schwiegermutter vor mir. War nicht mal drin, hat die Kinder schon mit Geschenken bestochen, damit sie gleich zu ihr kommen.
Sie brachte auch Wurstplatten mit und ich wurde so sauer. Habe mich aufgeregt, dass ich in der Küche stehe, mein Essen kalt wird und es mit mir keiner abspricht und ich wie ne dumme da stehe.
Sie haben mit meinem Mann Programm gemacht, ihm was vorgetragen, ihn verkleidet, er musste die Treppe fegen usw. Ich saß ahnungslos in der Wohnung mit den Kindern und sollte nicht dabei sein.
Meine Schwiegermutter kam dann noch so blöd man wird nur einmal 30 oder hätte ich DICH um Erlaubnis fragen sollen; in einem blöden Ton. Erst zog sie sich aus und genau so schnell wieder an. Ich habe nur im Spiegel die Schwester gesehen, was sie vor Grimassen zog. Wortlos sind ALLE wieder abgehauen, ohne mir Tag noch Tschüss zu sagen und keiner hat versucht das zu schlichten, es gingen alle mit.
Mir war soooo schlecht, der Tag war gelaufen und Essen konnte ich auch nichts mehr.
Wie sich rausstellte, waren sie Sonntags noch bei meinen Eltern und sagten, sie haben was vor, ob sie mitmachen. Meine Eltern sagten nein, weil wir es eben nicht möchten und eben die Kinder ins Bett müssen.
Dienstag war der Geburtstag.

Samstags rief dann Schwiegermutter bei meinem Mann auf dem Handy an, ganz knurrig und fragte, ob wir bei meinen Eltern sind oder zu Hause. Er sagte, zu Hause, weil wir krank sind und noch einkaufen müssen. Da war es 9 Uhr. Sie fragte, ob mein Vater das Kostüm schon hat. Sie bräuchte das Sonntag Vormittag, aber wieso weshalb warum nicht. Sie hat ihren Mund auch nicht aufgekriegt, wann sie kommt, also sagte mein Mann am späten Nachmittag wegen einkaufen.
Ich fing dann an zu putzen und nicht mal ne Stunde später klingelte wieder das Handy von meinem Mann. Schwiegermutter stand schon unten, wollte aber nicht hochkommen, er sollte runterkommen. Er fragte mich noch, ob er was sagen soll, habe aber gesagt, wenn von ihr nichts kommt, soll er es lassen.
Sie machte natürlich nur Vorwürfe und ich bin an allem Schuld.
Der Hammer ist, sie ruft an, ob wir bei meinen Eltern sind und war da kurz vorher, um zu gucken, ob mein Vater das Kostüm hat. Und sagte ernsthaft zu !!! meinen !!! Eltern, dass es einen großen Streit gab (stimmt gar nicht, ich war weder ausfallend, noch habe ich Jemanden angegriffen), ich unmöglich bin und das sie aus der Wohnung geflogen sind (die sind selber wortlos abgehauen). Zu !!! meinen !!! Eltern, boar.

Klar hätte ich auch meinen Mund halten können.
Die hatten ja Recht, man wird nur einmal 30.
Aber so wie das gelaufen ist, ich war soooo sauer.
Ich habe die ganzen Jahre mir alles gefallen lassen-

Mein Mann schrieb dann seiner Schwester Mails, weil er wollte, dass sie weiß, was Sache ist.
Um denen tat es uns ja etwas leid, weil sie extra 2 Stunden Fahrt in Kauf genommen haben.
Erst kamen noch liebe Wort, sowas wie, sie haben ihn lieb, darum waren sie da und dann plötzlich, dass er undankbar ist, nicht danke sagt, nur meine Meinung zählt, ich abwertend bin, wir verbohrt und altmodisch, ich unmöglich bin weil ich angeblich vor den Kindern SCHREIE usw. Sie schrieb eigentlich immer nur das Gleiche. Sah aber auch nichts ein. Sie meinte, mit mir müssen sie sowas nicht planen, denn es ist Sache der Freunde, Schwester oder Kollegen. Ja aber warum durfte ich nicht mal zugucken? Meine Eltern sollten ja auch teilhaben.
Es kamen auch so Sachen, dass wir mehr mit den Kindern zu der Mutter fahren sollen, nicht nur zu meinen, also wenn sie 2-3 Mal am Tag bei meinen Eltern kommt, wenn wir da sind, wann sollen wir da noch hin?! Oder das wir angeblich keinen Kontakt zu ihr wollen, weil wir nie kommen. Wie denn, wenn sie in Schichten arbeitet und mein Mann auch. Wir sollen auf die Mutter zugehen usw.

Ich fahre dieses Wochenende und Ostern alleine mit den Kindern zu meinen Eltern, mein Mann muss arbeiten.
Wie soll ich denn mit ihr umgehen?
Ich selber möchte eigentlich kein Kontakt mehr, weil sie eben die ganzen Jahre schon ein ewiger Streitpunkt ist.
Nur will ich das von meinen Mann nicht verlangen.
Nur kann ich ja auch nicht sagen, dass sie nicht kommen braucht, wenn ich alleine bei meinen Eltern bin, denn sie könnte es ja so auslegen, dass sie zu meinen Eltern oder zu den Kindern will und nicht zu mir.

Sie hat auf jeden Fall schon nen Keil zwischen uns und meinen Eltern gelegt.
Wir fahren kaum noch hin, weil sie uns nicht in Ruhe lässt.
Meine Eltern kommen nicht zu uns, weil sie sich vor Schwiegermutter nicht rechtfertigen wollen oder sie dann immer mit will und meine Eltern genau wissen, dass ich das nicht immer will.

Der Zug ist langsam angefahren, sie hatte ihre Chance, nen gutes Verhältnis zu den Kindern aufzubauen, aber von ihr kam NIE was.
Und das hätte ich zugelassen, ist ja nun mal die Oma.

Sie kontrolliert uns ja regelrecht.
Ständig schleicht sie ums Haus meiner Eltern, ob wir da sind oder wenigstens die Kinder, denkt natürlich, es sieht sie keiner.
Oder besucht meine Eltern mit irgendwelchen Vorwänden.

Helft mir, biiiiitte!

Mehr lesen

1. April 2011 um 14:30


keiner weiter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2011 um 21:38


Ich antworte die Tage, ich war am Wochenende unterwegs

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2011 um 13:25
In Antwort auf lula_12361954


Ich antworte die Tage, ich war am Wochenende unterwegs


schieb

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2011 um 15:13

Eine Linie fahren
Ich kann aus Deinem Post nicht richtig herauslesen, wie Dein Mann wirklich zu der ganzen Geschichte steht und wie Dein Schwiegervater so drauf ist - er könnte ja eventuell vermittelnd wirken. Dein Mann und Du solltet Euch klar werden, was Ihr bereit seid zu tolerieren und ER sollte dann mit seiner Mutter in Ruhe reden. Schadet nicht, wenn Du mitkommst, aber ER sollte hauptsächlich reden, denn es ist seine Mutter. Deine Eltern sind alt genug - sie können Deiner Schwiegermutter doch klar sagen, dass sie keinen unangemeldeten Besuch wünschen und Punkt. Ist doch ganz normal, dass Du eher zu Deinen Eltern gehst bzw. Ihnen mal das Kind überlässt; lass Dir bloß die Beziehung zu Ihnen nicht madig machen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2011 um 21:44

Stupidchild
Was bedeutet, dass deine Schwiegermutter ein totaler Abschuss ist?!

Meine Eltern und Schwiegereltern wohnen in einem Dorf, 1500 Einwohner.
Noch dazu kommt, dass die sich gut verstehen, zusammen feiern und Schwiegermutter dort immer angeschissen kommt und meine Eltern eigentlich nur benutzt.
Und verheimlichen lässt es sich nicht, weil Schwiegermutter Wochenende immer um das Haus meiner Eltern schleicht, um zu gucken, ob wir da sind.

Wir wohnen 40km weg, was nen Katzensprung ist, aber zu uns verirrt sie sich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2011 um 21:48

Matomasi
Meine Eltern verstehen sich mit ihr !!!
Und meine Eltern wollen sich da raushalten.

Und wenn meine Schwiegermutter mal meine Oma sieht, was in den Jahren noch nicht sooo oft vorkam, drückt sie die sogar noch.
Meine Oma sagt, sie will nicht nachtragend sein, aber war schon geschockt, als sie erfuhr, mit wem ich da zusammen bin.

Putzen mache ich aber bei Jedem, egal wer sich da ankündigt.
Schon alleine weil mein Großer alle in jeden Raum reinschleppt.

Weißte, der Große wird nun 3, da ist der Zug abgefahren.
Mir kommt es so vor, als würde sie sich nur in der Öffentlichkeit als Superoma aufspielen und dazu sind mir meine Kinder zu schade.

Mein Mann arbeitet 12 Stunden Schichten, da fährt er alleine bestimmt nicht zu seiner Mutter, sicher ausgenommen Weihnachten und Geburtstag,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2011 um 21:51

Leelah83
Sie gibt aber nicht zu, dass sie was gegen mich hat. Mein Mann hat vor längerer Zeit schon mit ihr geredet.

Wir fahren wegen ihr kaum noch zu meinen Eltern.
Geben uns also nicht mit ihr ab.

Ich war die ganzen Jahre zu blöd, meinem Mann zu liebe, habe nie was gesagt.

Mit ihr kann man nicht reden.
Entweder kommt nur ein blödes "naja" oder sie macht auf Mitleidstour und meint sie konnte schon ewig nicht mehr schlafen oder fängt an zu heulen. Sie, die damals die Leute gemobbt hat !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2011 um 21:55

Stupidchild
Was bist du denn übeles gewohnt?

Also nen Kind was hunger hat, deswegen gebrüllt hat, was gerade nen paar Wochen alt war, dass kann ja wohl nicht nett gemeint sein. Und sie wusste es, dass er gerade was kriegen sollte. Denn ich war schon drin und sie ist raus mit ihm gelaufen.
Oder ihn immer wegschnappen, wenn er zu mir wollte und es ging immer nur "wo ist der Papa".

Das mit dem Geburtstag wäre ja auch nicht sooo schlimm gewesen, WENN sie mich mit einbezogen hätten. Ich hätte mit Sicherheit nichts meinem Mann verraten. Aber mich wie ne Blöde auszuschließen und mir dann noch so blöd kommen wie "hätte ich DICH um Erlaubnis fragen müssen".

Pahhh.

Es häuft sich eben alles!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2011 um 21:57

Stupidchild
Jopp, ich habe meine Schwiegermutter am Samstag auch probiert zu ignorieren, was echt nicht so einfach ist, wenn mehrere dabei sind und sich einmischen.

Habe mich meinem Mann zu liebe auch die ganzen Jahre zurückgehalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2011 um 22:01

Yaz332
Wenn ich alleine bei meinen Eltern bin und mache gerade irgendwann, dann bleibt auch mal die Tür zu.

Allerdings ist sie ja so dreist, dass sie ums Haus schleicht, wenn abgeschlossen ist, am Zaun, ist das Tor offen guckt sie auf dem Grundstück und guckt in alle Fenster und wenn nen Schlüssel steckt, kommt sie rein.

Und meine Eltern verstehen sich mit ihr.
Ich weiß aber selber, dass meine Mutter oft genervt von ihr ist, wiederum spielt meine Mutter auch oft genug gegen mich.

Wollte auch schon sagen, dass sie nicht mehr kommen braucht, wenn ich mit den Kindern alleine bei meinen Eltern bin und mein Mann arbeiten ist, aber da könnte sie es ja so auslegen, dass sie zu den Kindern will oder zu meinen Eltern.

Einmal die Woche?
Um Gottes Willen. Mein Mann ist immer arbeiten, auch Wochenende und ich will das alleine nicht.
Der Zug ist abgefahren, der Große wird nun 3 und mir kommt es so vor, als würde sie nur in der Öffentlichkeit Interesse haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2011 um 22:07

Winniewanna88
Deine Eltern haben richtig reagiert.
Würden meine Eltern nicht machen, denn sie sind ja angeblich befreundet. Checken nur nicht, dass meine Schwiegermutter sie nur benutzt.
Da sagt die echt, ich bin unmöglich, wir hatten einen Streit und ich habe alle rausgeschmissen, stimmt gar nicht.
Mein Mann kam ja noch auf die Idee, dass ich nen Kuchen backe und dort hinfahre. Gehts noch?

Ich gehe Ostern dort auch nicht hin.
Mein Mann will aber alleine auch nicht unbedingt.

Ich habe aber echt Angst, dass sie meine Kinder irgendwann aufhetzt, wenn ich nicht dabei bin.

Und warum genau können deine Schwiegereltern jetzt nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2011 um 22:11

Edithxpiaf
Nenn mal Beispiele für Grenzen!!!

Meine Eltern wollen sich raushalten.
Die meinten, dass sie sich gut verstehen mit ihr und das so bleiben soll.
Ich war ja Wochenende bei meinen Eltern, wollte dann Schwiegermutter sagen, dass sie nicht mehr kommen braucht, wenn ihr Sohn nicht da ist, dafür wäre meine Mutter mir fast an die Gurgel gesprungen. Habe dann nichts gesagt, sie ignoriert und sie tat echt so, als wäre nichts gewesen.

Und das mit dem Geburtstag an sich finde ich nicht so schlimm, wenn wir nicht 100 Mal gesagt hätten an dem Tag passt es nicht und sie kommen und mich echt ausgrenzen, dann aber in meine Wohnung kommen und so tun, als wäre nichts gewesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2011 um 22:17
In Antwort auf yvette_12359895

Eine Linie fahren
Ich kann aus Deinem Post nicht richtig herauslesen, wie Dein Mann wirklich zu der ganzen Geschichte steht und wie Dein Schwiegervater so drauf ist - er könnte ja eventuell vermittelnd wirken. Dein Mann und Du solltet Euch klar werden, was Ihr bereit seid zu tolerieren und ER sollte dann mit seiner Mutter in Ruhe reden. Schadet nicht, wenn Du mitkommst, aber ER sollte hauptsächlich reden, denn es ist seine Mutter. Deine Eltern sind alt genug - sie können Deiner Schwiegermutter doch klar sagen, dass sie keinen unangemeldeten Besuch wünschen und Punkt. Ist doch ganz normal, dass Du eher zu Deinen Eltern gehst bzw. Ihnen mal das Kind überlässt; lass Dir bloß die Beziehung zu Ihnen nicht madig machen!

Frech 74
Mein Schwiegervater soll wohl zu seiner Tochter gesagt haben, dass schon alles wieder wird, er meinem Mann aber auch verstehen kann, weil er ja vorher gesagt hat, dass wir feiern, wenn es mal passt.
Er ist mit Schwiegermutter zusammen seit mein Mann 15-16 ist. Haben allerdings nie zusammen gewohnt.

Es hat allerdings keiner versucht zu vermitteln und es waren 6 Erwachsene Personen plus mein Mann und ich.

Mein Mann hat versucht nen paar Tage später mit ihr zu reden.
Es kamen nur Vorwürfe und auf alles was er sagte "naja".
Und als er vor über 2,5 Jahren mal mit ihr geredet hat, hat sie angefangen zu heulen.

Meine Eltern haben angeblich nichts dagegen, wen Schwiegermutter kommt, denn angeblich sind sie ja befreundet.
Vater meint, sie meint es nur gut und will ihre Enkel auch sehen.
Mutter ist schon oft genervt, aber arbeitet trotzdem ständig gegen mich.

Mein Mann stand die ganzen Jahre zwischen zwei Stühlen, hat nie was gesagt.
Jetzt will er mehr zu uns stehen, aber so richtig merke ich noch nichts.
Außerdem macht sie ja oft so AKtionen, wenn er arbeiten ist, so dass er es gar nicht mitkriegt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2011 um 22:19

Matomasi
Also wenn ich bei meinen Eltern bin und gehe weg oder bin bereits weg, wenn sie kommt, dann kommt sie dahin ja schon hinterher!

Und wenn ich sage, ich gehe rein, dann kommt sie ja auch mit!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2011 um 9:57
In Antwort auf lula_12361954


keiner weiter


schieb

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2011 um 13:37
In Antwort auf lula_12361954


schieb

Ab
auf Seite 1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2011 um 14:43

Hallo!
Also die Frau scheint sehr anstrengend zu sein...
Aber (ich hab auch weiter unten gelesen) sie scheint ja nicht so offensichtlich eine Schreckschraube zu sein, denn Deine Eltern mögen sie ja. Und das macht die Sache schwierig!!

Wären alle Deiner Meinung, wäre es viel einfacher klare Worte zu sprechen und Grenzen zu setzen, aber solange Dein Freund und Deine Eltern das alles ganz locker sehen (zumindest lockerer als Du) , müßtest Du das alles im Alleingang machen und da kann es dann gut sein, dass Du nachher als die Böse dastehst.

Meine Schwiegermutter ist ein richtiges Biest, sie hat uns schon immer ausgenutzt und finanziell abgezockt. Als ich dann einen Riegel davor geschoben habe, galt ich als die Böse. Mein Freund war zwar auch meiner Meinung, hat sich aber nie getraut ihr die Meinung zu geigen.

Schließlich hat sie uns dann einfach dreist beklaut, nachdem sie auf normalem Weg kein Geld mehr bekommen hat.
Und selbst das wird von meinem Freund unter den Teppich gekehrt, ist seine Mutter und er würde sich nie gegen sie stellen. Er tut so als wäre nichts gewesen....

Ich will damit sagen, Du kannst Dich zwar auch alleine von ihr distanzieren, aber solange die anderen nicht auch Deiner Meinung sind, wirst Du da nicht so weit kommen...

Trotzdem alles alles Gute und Zähne zusammenbeißen und immer daran denken dass es noch schlimmer geht (siehe mich)!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2011 um 22:10
In Antwort auf berlin_13021259

Hallo!
Also die Frau scheint sehr anstrengend zu sein...
Aber (ich hab auch weiter unten gelesen) sie scheint ja nicht so offensichtlich eine Schreckschraube zu sein, denn Deine Eltern mögen sie ja. Und das macht die Sache schwierig!!

Wären alle Deiner Meinung, wäre es viel einfacher klare Worte zu sprechen und Grenzen zu setzen, aber solange Dein Freund und Deine Eltern das alles ganz locker sehen (zumindest lockerer als Du) , müßtest Du das alles im Alleingang machen und da kann es dann gut sein, dass Du nachher als die Böse dastehst.

Meine Schwiegermutter ist ein richtiges Biest, sie hat uns schon immer ausgenutzt und finanziell abgezockt. Als ich dann einen Riegel davor geschoben habe, galt ich als die Böse. Mein Freund war zwar auch meiner Meinung, hat sich aber nie getraut ihr die Meinung zu geigen.

Schließlich hat sie uns dann einfach dreist beklaut, nachdem sie auf normalem Weg kein Geld mehr bekommen hat.
Und selbst das wird von meinem Freund unter den Teppich gekehrt, ist seine Mutter und er würde sich nie gegen sie stellen. Er tut so als wäre nichts gewesen....

Ich will damit sagen, Du kannst Dich zwar auch alleine von ihr distanzieren, aber solange die anderen nicht auch Deiner Meinung sind, wirst Du da nicht so weit kommen...

Trotzdem alles alles Gute und Zähne zusammenbeißen und immer daran denken dass es noch schlimmer geht (siehe mich)!!!!

Nora1451
Meine Eltern haben einfach noch nicht bemerkt, dass meine Schwiegermutter sie einfach nur benutzt. Außerdem passen sie Altersmäßig gar nicht zusammen, meine Mutter ist 43, mein Vater 48, Schwiegervater wird 60 und Schwiegermutter wird 70 und ist somit älter, als die Eltern meiner Mutter. Außerdem würden meine Eltern nie was zu ihr sagen, auch wenn es sie stört.
Die Familie von Schwiegervater hat sie schon kaputt gemacht, mit ihrer Schwester hat sie kaum Kontakt und mit ihrem Bruder gar keinen. Ihrer Meinung nach taugt auch keiner was, außer ihre Tochter plus Familie und ihr Sohn (mein Mann).

Wie hat euch denn deine Schwiegermutter beklaut?


Ich möchte alleine mit meiner Schwiegermutter nichts mehr zutun haben, aber das wird irgendwie nicht klappen.

Ich war am Wochenende bei meinen Eltern.
Waren Samstag unterwegs, waren kaum zurück, stand sie auf der Matte und sagte zu meinen Eltern "ich dachte, ihr seit in Hamburg".
Sie tat natürlich so, als wäre zwischen uns nichts gewesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2011 um 13:13
In Antwort auf lula_12361954

Ab
auf Seite 1


schieb

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2011 um 12:07

Überall das Gleiche mit den SchwEltern
Hi,

ich kann dich gut verstehen, auch wenn meine Lage eine andere ist. Auch wir werden kontrolliert, jedoch sieht mein Mann das nicht so. Den Vorteil hast du, das dein Mann es sieht. Bei mir kommt immer nur "Die meinen es doch nur gut" oder "Die meinen das gar nicht so, wie du immer denkst". Meine Schwiegereltern suchen immer nach Gründen, damit Sie täglich mehrfach anrufen können bzw. warum Ihr Sohn mal wieder zu Ihnen kommen soll. Meistens wird Arbeit vorgeschoben. Wenn das gerade nicht geht, dann soll mein Mann mal wieder eine Lampe anbauen oder irgendwas vorbeobringen. Warum der SchVater nicht selbst Lampen anbaut, geliehene Dinge selbst abholt oder sie wenigstens eigenständig zurückbringt, habe ich bis heute nicht verstanden. Das soll alles mal schön meine Mann machen. Von meinem Mann kommt dann nur "In einer Familie hilft man sich eben" . Das sehe ich auch so, aber nicht um Lampen anzubauen, das kann der SchVater doch selbst machen. Und täglich braucht kein Mensch Hilfe, oder? Und überall mischen die sich ein, ob es meine Arbeit ist, unser Vorgarten, unser Garten oder was ich esse und trinke. Es wurde bspw. von Anfang an nicht akzeptiert, dass ich nur sehr selten Alkohol trinke. Seit über 7 Jahren kann ich mir jedes Mal irgendeinen Spruch anhören, wenn ich "Nein, danke" sage oder "Ein halbes Glas bitte nur". Das kotzt mich so dermaßen an. Was ist das Problem, dass ich nicht ständig Sektchen oder Wein trinken will. Man muss erwähnen, dass die SchwEltern täglich 1 bis 2 Gläser Wein trinken. Ich habe noch nie gesagt, was ich von dem täglichen Trinken halte, da ich finde, dass es jedem seine Sache ist. Ständig wird also über solche Dinge versucht, an mir rumzuörgeln oder mich zu bevormunden. Ich muss dies, ich muss das, das gehört sich so. Warum können SchwEltern nicht einfach akzeptieren, dass es verschiedene Menschen gibt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Natural Deo

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen